Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raumfahrt: Falsch abgebogen wegen…

maximaler Azimut ist minimale Inklination

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. maximaler Azimut ist minimale Inklination

    Autor: nkdvhn 24.02.18 - 01:41

    Der Azimut ist nur durch zwei Dinge eingeschränkt.
    1. Der Breitengrad ist die minimale Inklination, die ohne Orbitebenenänderungsmanöver (plane change maneuver) beim Start erreicht werden kann. Ideal wäre es für einen Geostationären Satelliten vom Äquator aus zu starten. Kourou liegt da mit 5°32' schon besonders nah dran. Durch den hohen Zielorbit, kann die Inklination jedoch also kombiniertes Manöver geändert werden wenn der Orbit vom GTO zum GEO beschleunigt wird.
    2. Die zweite Einschränkung dient dann nur noch der Sicherheit. Nicht über bebautes Gebiet fliegen also immer in Richtung Ozean.
    Er ist somit nicht immer gleich. Für einen GTO Zielorbit wird er jedoch so groß wie möglich gewählt (90° sind nur am Äquator möglich) um dann eine möglichst kleine Inklination zu haben. Will man eine andere Orbitinklination, zum Beispiel für einen Sonnensynchronen Orbit oder um zur ISS zu kommen, wählt man dann einen dafür passenden Azimut.

  2. Re: maximaler Azimut ist minimale Inklination

    Autor: nkdvhn 24.02.18 - 02:18

    Entschuldigung bin noch neu hier. Das sollte der Text sein:
    Zunächst verwunderlich ist der mit 250 x 45.234 km angegebene aktuelle Orbit. Ich vermute die 250 sind die Höhe des Perizentrums und 45.234km der Bahnradius des Apozentrum (Also einmal mit Erdradius und einmal ohne). Dann wäre der Geostationäre Orbit um 3km überschossen. Das Apozentrum sollte aber zu niedrig statt zu hoch sein, da die Erdrotation bei diesem "falschen" Orbit einen geringeren Anteil hat also in Summe der Orbit kleiner sein müsste.

    Die Inklinationsänderung müsste aber deshalb kein zu großes Problem sein, weil sich der Satellit noch im GTO befindet und sich dessen Inklination im Apozentrum zum einen relativ leicht drehen lässt und zum anderen dort auch der Schub für den transfer von GTO zu GSO gegeben wird. Das heißt das Inklinationsänderungsmanöver wäre nur eine etwas längere Kathete bei dem dort durchgeführten kombinierten Manöver. Ich komm auf einen effektiven Unterschied von 90m/s (also 1,51km/s statt 1,42km/s)

  3. Re: maximaler Azimut ist minimale Inklination

    Autor: migrosch 26.02.18 - 09:28

    hmmm - macht Sinn - ich komme zwar auf einen effektiven Unterschied von 1,53bananen/s, aber macht ja nix, da ich vermutlich den relativen Perlwein zu lange im geostationären Lokal gelassen habe. Somit ist davon auszugehen, dass der höhere Anteil durch die fehlerhaft durchgeführte Infinitesimalrechnung und der daraus ergebenen Apothekenabweichung in GTA beim Heimlich-Manöver zustande gekommen ist.
    Entschuldigung - das musste sein :-)

  4. Re: maximaler Azimut ist minimale Inklination

    Autor: eKx0 26.02.18 - 10:57

    Sowas muss überhaupt nicht sein! Sich über ernste Beiträge lustig zu machen, ist unter aller Sau.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Teningen
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  3. Bosch Gruppe, Stuttgart
  4. BWI GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

  1. Fistuca: Der Wasserhammer hämmert leise
    Fistuca
    Der Wasserhammer hämmert leise

    Das Einrammen von Windkraftfundamenten in den Meeresgrund ist teuer und laut. Das will das niederländische Unternehmen Fistuca mit einer revolutionären Alternative ändern.

  2. Zouzoucar: Elternfahrten sollen durch Bündelung effizienter werden
    Zouzoucar
    Elternfahrten sollen durch Bündelung effizienter werden

    Eltern fahren ihre Kinder mit dem Auto zur Schule, zum Kindergarten, Sportverein und zu Freunden und verursachen damit jede Menge Verkehr. Mit Zouzoucar können sie ihre Fahrten bündeln.

  3. RISC-V: Western Digitals SweRV-Kern ist für SSDs gedacht
    RISC-V
    Western Digitals SweRV-Kern ist für SSDs gedacht

    Mit den SweRV hat Western Digital den ersten eigenen RISC-V-Kern für SSD-Controller entwickelt. Das Design soll schneller sein als ARMs Cortex-A15, zudem hilft die vertikale Integration, mehr Effizienz zu erreichen.


  1. 09:02

  2. 08:06

  3. 07:54

  4. 07:42

  5. 07:22

  6. 13:30

  7. 12:24

  8. 11:45