1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raumfahrt: Forscher lassen Kartoffeln…

Und wie verhindert man Mutationen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wie verhindert man Mutationen?

    Autor: Sharra 09.03.17 - 14:30

    Die Kartoffel passt sich an, das ist schön, und sie wächst. Aber am Ende hat man dann wohl, mittelfristig, etwas anderes, als die "Normkartoffel", da sie sich ja verändert, um den Bedingungen gerecht zu werden.

    Da würde mich interessieren, ob hinten nicht etwas bei rauskommt, was dem "Marsianer" dann eher nicht bekommen könnte.

  2. Re: Und wie verhindert man Mutationen?

    Autor: Desertdelphin 09.03.17 - 14:34

    Und deswegen ist das CIP eine so wichtige Einrichtung ;)

    Aber nein, im Ernst: Genau dafür ist Grundlagenforschung da und auch wichtig. Ein perfektes Beispiel.

  3. Re: Und wie verhindert man Mutationen?

    Autor: Sharra 09.03.17 - 14:40

    Desertdelphin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und deswegen ist das CIP eine so wichtige Einrichtung ;)
    >
    > Aber nein, im Ernst: Genau dafür ist Grundlagenforschung da und auch
    > wichtig. Ein perfektes Beispiel.


    Ganz deiner Meinung. Ich hoffe eben, dass man da weiter forscht, und sich nicht zurücklehnt, nach dem Motto; Kartoffel wächst, Problem gelöst... NEXT!

  4. Re: Und wie verhindert man Mutationen?

    Autor: chefin 09.03.17 - 14:51

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Kartoffel passt sich an, das ist schön, und sie wächst. Aber am Ende
    > hat man dann wohl, mittelfristig, etwas anderes, als die "Normkartoffel",
    > da sie sich ja verändert, um den Bedingungen gerecht zu werden.
    >
    > Da würde mich interessieren, ob hinten nicht etwas bei rauskommt, was dem
    > "Marsianer" dann eher nicht bekommen könnte.

    Definiere mal Mutation?

    Mutation ist so wie ich es gelernt habe, das verändern der Erbinformation durch äussere Einflüsse. Das findet permanent überall statt. Auch auf der Erde. Was du meinst ist vermutlich Darwinismus oder Vererbung. Die bestimmt, das nur die stärksten sich durchsetzen. heist, das die am besten an den Mars angepasste Mutation eher wieder zur Nachzucht kommt wie schlechter angepasste.

    Allerdings greift der Mensch hier dauernd ein. Deswegen gibt es Mosanto, welche Zuchtsamen erzeugen und dafür sorgen das nur genau diese in Umlauf kommen.

    Mutationen werden ausgesondert.

    Soll heisen: wir essen die Mutanten und pfanzen die normalen Knollen zur Weiterzucht. Vergiss auch nicht, das rohe Kartoffeln giftig sind. Wenn auch nicht tödlich. Unter Lichteinwirkung können sich weitere Giftstoffe bilden. Kartoffeln die wir sogerne essen und für ein sehr gesundes ausgewogenes Lebensmittel halten ist alles in allem ganz schön kompliziert.

  5. Re: Und wie verhindert man Mutationen?

    Autor: mnementh 09.03.17 - 16:34

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Kartoffel passt sich an, das ist schön, und sie wächst. Aber am Ende
    > hat man dann wohl, mittelfristig, etwas anderes, als die "Normkartoffel",
    > da sie sich ja verändert, um den Bedingungen gerecht zu werden.
    >
    > Da würde mich interessieren, ob hinten nicht etwas bei rauskommt, was dem
    > "Marsianer" dann eher nicht bekommen könnte.
    Unwahrscheinlich. Wilde Mutationen die giftige Stoffe entwickeln sind meist auch für den organismus selbst schädlich, die Plfanze würde also nicht überleben. Wenn es doch passieren würde, würden wir Menschen das aussortieren und nicht aussäen.

  6. Re: Und wie verhindert man Mutationen?

    Autor: B.I.G 09.03.17 - 22:35

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Kartoffel passt sich an, das ist schön, und sie wächst. Aber am Ende
    > hat man dann wohl, mittelfristig, etwas anderes, als die "Normkartoffel",
    > da sie sich ja verändert, um den Bedingungen gerecht zu werden.

    Nein, hier wird Mutation mit Anpassungsfähigkeit verwechselt. Wenn der Biologieunterricht eine Zeitlang zurückliegt kann man das leicht verwechseln. Die Kartoffel hat Bereits in der DNA ein breites Spektrum zur Anpassung verankert.
    Wie z.B. ein Löwenzahn welcher auf einem Berg wachst kleinere und dunklere Blätter hat als einer im Tal - um sich vor der stärkeren UV Strahlung zu schützen.
    Das ist keine Mutation, bringt man die Pflanze vom Berg ins Tal würde sie wieder größere und hellere Blätter bilden.
    Die Kartoffel hat die Anpassungsfähigkeit eben ohne zu Mutieren bereits jetzt. Man kann dann den Evolutionsprozess natürlich durch Züchtung beschleunigen, tun wir ja andauernd.

  7. Re: Und wie verhindert man Mutationen?

    Autor: Anonymer Nutzer 10.03.17 - 06:42

    B.I.G schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Kartoffel passt sich an, das ist schön, und sie wächst. Aber am Ende
    > > hat man dann wohl, mittelfristig, etwas anderes, als die
    > "Normkartoffel",
    > > da sie sich ja verändert, um den Bedingungen gerecht zu werden.
    >
    > Nein, hier wird Mutation mit Anpassungsfähigkeit verwechselt. Wenn der
    > Biologieunterricht eine Zeitlang zurückliegt kann man das leicht
    > verwechseln. Die Kartoffel hat Bereits in der DNA ein breites Spektrum zur
    > Anpassung verankert.
    > Wie z.B. ein Löwenzahn welcher auf einem Berg wachst kleinere und dunklere
    > Blätter hat als einer im Tal - um sich vor der stärkeren UV Strahlung zu
    > schützen.
    > Das ist keine Mutation, bringt man die Pflanze vom Berg ins Tal würde sie
    > wieder größere und hellere Blätter bilden.
    > Die Kartoffel hat die Anpassungsfähigkeit eben ohne zu Mutieren bereits
    > jetzt. Man kann dann den Evolutionsprozess natürlich durch Züchtung
    > beschleunigen, tun wir ja andauernd.

    Richtig :)
    Was über die Zeit ebenfalls geschehen kann(wird), dass der Mensch ebenfalls evolviert, dann hätten wir Marsmenschen und Marskartoffeln ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. DMK E-BUSINESS GmbH über Personalwerk Holding GmbH, Chemnitz, Berlin-Potsdam, Köln
  3. ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg
  4. DMK E-BUSINESS GmbH, Chemnitz, Berlin-Potsdam, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Zotac Gaming GeForce RTX 3090 Trinity für 1.787,33€)
  2. (u. a. Gigabyte GeForce RTX 3090 Eagle OC 24G für 1.799€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de