Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raumfahrt: Galileo…

Hackerangriff?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hackerangriff?

    Autor: Kondom 14.07.19 - 13:39

    Und wem wird's wohl angehängt werden? Russland oder Iran?

    Haben die USA nicht durchgesetzt, dass sie direkten Zugriff auf Galileo haben und das Signal jederzeit abschalten können?

  2. Re: Hackerangriff?

    Autor: theFiend 14.07.19 - 14:24

    Glaub ich kaum, denn wenn sie das durchgesetzt hätten wäre das System völlig obsolet. Dessen einzige Existenzberechtigung ist eine Unabhängigkeit vom US System...

  3. Re: Hackerangriff?

    Autor: narfomat 14.07.19 - 14:54

    >Haben die USA nicht durchgesetzt, dass sie direkten Zugriff auf Galileo haben und das Signal jederzeit abschalten können?

    quelle? wo haste sowas gehoert oder gelesen? ansonsten faellt das unter aluhut-stammtischphilosophie...

  4. Re: Hackerangriff?

    Autor: Kleiber 14.07.19 - 14:59

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Haben die USA nicht durchgesetzt, dass sie direkten Zugriff auf Galileo
    > haben und das Signal jederzeit abschalten können?
    >
    > quelle? wo haste sowas gehoert oder gelesen? ansonsten faellt das unter
    > aluhut-stammtischphilosophie...

    "Diese Anpassung in der Kanalcodierung von Galileo ermöglicht es, neben dem C/A-Code des GPS auch das zivile Galileo-Navigationssignal bei Bedarf in lokal begrenzten Gebieten durch spezielle GPS-Jammer zu stören, ohne dass dabei gleichzeitig das militärisch genutzte breitbandige GPS-Signal wesentlich beeinträchtigt wird. Allerdings widerspricht das der ursprünglichen Idee von Galileo, anders als das GPS für sicherheitskritische Anwendungen ein jam-sicheres Signal zur Verfügung zu stellen. Kritiker monieren, die USA hätten aus militärischen, aber auch wirtschaftlichen Gründen Druck ausgeübt, um das Galileosignal störbar zu machen."

    https://de.wikipedia.org/wiki/Galileo_(Satellitennavigation)

    Tzjo und jetzt? Auf zurück zu deinem Stammtisch!

  5. Re: Hackerangriff?

    Autor: elmcrest 14.07.19 - 15:02

    Was Politiker alles schaffen ist einfach nur traurig.

  6. Re: Hackerangriff?

    Autor: HarryG 14.07.19 - 16:36

    Die USA war es. Die hätten am meisten davon ein europäisches GPS System nachhaltig zu stören. Schon allein im Hinblick darauf, dass sie im Kriegsfalle in Europa ihr GPS deaktivieren könnten.

  7. Re: Hackerangriff?

    Autor: Kleiber 14.07.19 - 16:48

    HarryG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die USA war es. Die hätten am meisten davon ein europäisches GPS System
    > nachhaltig zu stören. Schon allein im Hinblick darauf, dass sie im
    > Kriegsfalle in Europa ihr GPS deaktivieren könnten.

    Ist nicht dein Ernst oder? Hier ging es lediglich darum das die USA einen *möglichen* Einfluß auf Galileo hat. Das es im konkreten Fall so ist mag bezweifelt werden, da es ja schon Hinweise auf Probleme in einer italienischen Bodenstation gibt.

    Fakt ist das die USA das europäische Navigationssystem deaktivieren kann.

  8. Re: Hackerangriff?

    Autor: WalterWhite 14.07.19 - 17:17

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Haben die USA nicht durchgesetzt, dass sie direkten Zugriff auf Galileo
    > haben und das Signal jederzeit abschalten können?
    >
    > quelle? wo haste sowas gehoert oder gelesen? ansonsten faellt das unter
    > aluhut-stammtischphilosophie...

    Nein das wurde damals so berichtet, heise, Golem, oder sonstige Technik Seiten, und ich kann das Wort Alu Hut auch nicht mehr lesen, muss dabei immer an dumme Menschen denken, kotz xD

  9. Re: Hackerangriff?

    Autor: Codemonkey 14.07.19 - 17:23

    "Haben die USA nicht durchgesetzt, dass sie direkten Zugriff auf Galileo haben und das Signal jederzeit abschalten können?"

    "bei Bedarf in lokal begrenzten Gebieten durch spezielle GPS-Jammer zu stören"

    Merkste selber, oder?

  10. Re: Hackerangriff?

    Autor: HeroFeat 14.07.19 - 17:25

    Kleiber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fakt ist das die USA das europäische Navigationssystem deaktivieren kann.

    Aber doch nur mit den "üblichen" GPS-Jammern meine und hoffe ich. Eigentlich sollte Galielo ja so breitbandig sein, dass das zivile Signale praktisch die selbe Störsicherheit hat wie das militärische.

    Aber jetzt kann das zivile Signal ja auch "nur" bei gleichzeitiger Deaktivierung des zivilen GPS erfolgen.
    Dementsprechend haben auch die Europäer oder jeder der sich solch einen Jammer baut die Möglichkeit das Signal zu blockieren. Aber man kann eben nicht nur das eine System deaktivieren was politisch durchaus wenigstens noch ein paar Vorteile hat.

    Aber das die EU mit Galileo nicht wie eigentlich geplant ein Positionssystem baut, das bei einer Störung gleichzeitig das militärische GPS Signal praktisch nutzlos macht ist schon sehr schade.

  11. Re: Hackerangriff?

    Autor: spezi 14.07.19 - 18:46

    Kleiber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > narfomat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > >Haben die USA nicht durchgesetzt, dass sie direkten Zugriff auf Galileo
    > > haben und das Signal jederzeit abschalten können?
    > >
    > > quelle? wo haste sowas gehoert oder gelesen? ansonsten faellt das unter
    > > aluhut-stammtischphilosophie...
    >
    > "Diese Anpassung in der Kanalcodierung von Galileo ermöglicht es, neben dem
    > C/A-Code des GPS auch das zivile Galileo-Navigationssignal bei Bedarf in
    > lokal begrenzten Gebieten durch spezielle GPS-Jammer zu stören, ohne dass
    > dabei gleichzeitig das militärisch genutzte breitbandige GPS-Signal
    > wesentlich beeinträchtigt wird.
    > [...]"
    > Tzjo und jetzt?

    Jetzt hast Du immer noch nicht die Frage nach einer Quelle zu einem angeblichen direkten Zugriff zum Galileo-System beantwortet.

    Bei dem von Dir zitierten Text ging es um folgendes: GPS hat ein (frei verfügbares) ziviles Signal und ein (verschlüsseltes) militärisches Signal. Beide haben die gleiche Mittenfrequenz, aber das militärische Signal ist breitbandiger. Deswegen kann man mittels geeigneter Störsender lokal das zivile GPS-Signal stören, und trotzdem das militärische Signal nutzen - wenn man geeignete militärische GPS-Empfänger hat. Die ursprüngliche Planung für Galileo sah vor, die gleiche Bandbreite wie das militärische GPS-Signal zu nutzen. Das hätte dazu geführt, dass man das frei verfügbare Galileo-Signal nicht hätte stören können, ohne auch gleichzeitig das militärische GPS-Signal unbrauchbar zu machen.

    Auf Druck der USA wurde das Galileo-Signal "Jamming-Kompatibel" zu GPS gemacht. Mittels Störsender lassen sich jetzt die zivilen Galileo- und GPS-Signale gleichzeitig stören, während das militärische GPS-Signal weiter genutzt werden kann. Das hat aber nichts mit einem direkten Zugriff zum System zu tun, weswegen auch nirgendwo in Deinem Zitat davon die Rede ist. Es ist einfach eine Frage der Definition des Übertragungsstandards.

  12. Re: Hackerangriff?

    Autor: theFiend 14.07.19 - 19:36

    Kleiber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Fakt ist das die USA das europäische Navigationssystem deaktivieren kann.

    Fakten lassen sich auch belegen. Wenn einer schreibt "Fakt ist... " und eine Behauptung mit solcher Sicherheit aufstellt, hat er auch kein Problem das nachzuweisen, und wenn es nur ein Bild Artikel wäre...

    Mir wäre kein solcher "Fakt" bekannt, und ich halte das auch eher für unglaubwürdig, weil es das gesamte System völlig überflüssig machen würde...

  13. Re: Hackerangriff?

    Autor: WalterWhite 14.07.19 - 19:54

    Hier steht es zumindest so:

    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Galileo-unter-US-Kontrolle-89463.html

  14. Re: Hackerangriff?

    Autor: theFiend 14.07.19 - 22:40

    Naja, im Artikel steht nichts anderes als vorher von Spezi (Jamming Kompatibel = Künstlich verschlechtern) ausgeführt. Für einen echten abschaltzugriff gibt es auch hier keinen Nachweis, repsektive bleibt im Bereich von "hätten sie gerne".

    Letztlich muss man schlicht sagen: hätten die Amis die Möglichkeit Galileo abzuschalten wäre die ganze Investition in das System völlig überflüssig, denn das ist dessen einziger Zweck...

  15. Re: Hackerangriff?

    Autor: HeroFeat 15.07.19 - 01:10

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Letztlich muss man schlicht sagen: hätten die Amis die Möglichkeit Galileo
    > abzuschalten wäre die ganze Investition in das System völlig überflüssig,
    > denn das ist dessen einziger Zweck...

    Man könnte es auch als Wirtschaftsförderung abstempeln und den USA Zugriff gewähren. Sollte man definitiv nicht tun. Aber es gibt vieles was man aus Eigeninteresse nicht tun sollte aber trotzdem getan wird.

  16. Re: Hackerangriff?

    Autor: Sylvan1 15.07.19 - 10:56

    WalterWhite schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier steht es zumindest so:
    >
    > www.heise.de

    Der Artikel ist von 2003...
    Damals war vorgesehen Galileo auf den teilweise selben Frequenzen (zumindest L1), als auch mit der gleichen Modulation ( BOC(1,5) ) zu betreiben. Das hätte für die Amis zwei Folgen: Ein Jamming von Galileo würde nicht nur Galileo killen sondern auch GPS - völlig egal ob es die Amis selbst wären oder andere. Zum zweiten würde eine breitbandige Störung von Galileo das zivile GPS mit stören obwohl dort alles korrekt funktionieren würde. Da die Amis zuerst auf der Frequenz waren hatten sie das Recht weitere Signale auf der Frequenz zu verbieten. Um dennoch Galileo dort zu ermöglichen haben die Amis daher gesagt (und das steht in der 16 Jahre alten Meldung) wir möchten einen Ausschalter für Galileo damit wir auch in den Szenarien unser GPS weiter betreiben können.

    Dem haben die Europäer natürlich NICHT zugestimmt!
    Stattdessen hat man sicher per Vertrtag vom 26.06.2004 darauf geeinigt eine andere Modulation zu verwenden. (weniger breitbandig) Was den Effekt hat dass eine breitbandige Störung von Galileo nicht das militärische GPS mitreißt.

    Auch wenn mir klar war dass mal wieder einer bei einer Galileo-Meldung diese altbekannte Kamelle hervorkramt nochmal in aller Deutlichkeit:
    Nein die Amis haben KEINEN Ausschalter für Galileo!
    Nein die Amis haben KEINEN Zugriff auf Galileo!
    Die Amis haben Galileo lediglich gestattet auf der selben Frequenz zu senden und auch so kompatibel zu GPS zu sein, dass beide Systeme einander ergänzen. Sie haben dafür Anpassungen verlangt die verhindern dass ihr GPS hierdurch in Mitleidenschaft gezogen werden kann.

  17. Re: Hackerangriff?

    Autor: theFiend 15.07.19 - 13:22

    Danke für den Beitrag. Du hättest jetzt noch mit "fakt ist" anfangen können :D

  18. Re: Hackerangriff?

    Autor: soulflare 15.07.19 - 17:42

    Sylvan1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn mir klar war dass mal wieder einer bei einer Galileo-Meldung
    > diese altbekannte Kamelle hervorkramt nochmal in aller Deutlichkeit:
    > Nein die Amis haben KEINEN Ausschalter für Galileo!
    > Nein die Amis haben KEINEN Zugriff auf Galileo!
    > Die Amis haben Galileo lediglich gestattet auf der selben Frequenz zu
    > senden und auch so kompatibel zu GPS zu sein, dass beide Systeme einander
    > ergänzen. Sie haben dafür Anpassungen verlangt die verhindern dass ihr GPS
    > hierdurch in Mitleidenschaft gezogen werden kann.

    Meines Wissens nach ist es aber schon so, dass durch diese von den USA verlangte Anpassung das Galileo-System weniger sicher gegen Jamming (Störung des Signals z.B. im Kriegsfall) geworden ist.

  19. Re: Hackerangriff?

    Autor: Sylvan1 15.07.19 - 18:08

    soulflare schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meines Wissens nach ist es aber schon so, dass durch diese von den USA
    > verlangte Anpassung das Galileo-System weniger sicher gegen Jamming
    > (Störung des Signals z.B. im Kriegsfall) geworden ist.

    Ja - das Signal ist nicht mehr so breitbandig und damit einfacher mit Jammern zu stören.
    Das gilt aber für jeden - nicht nur für die Amerikaner sondern für alle und hat daher weit von dem Mythos entfernt die Amerikaner hätten einen Ausschalter für Galileo erhalten.
    Beim zivilen GPS-Signal ist das übrigens ebenso.
    Das militärische Signal ist hingegen breitbandig - schon allein damit schwerer zu stören und zusätzlich verschlüsselt. Daher ist dieses relativ sicher vor Jammern.

    Was hätten die Galileo-Leute aber damals auch machen sollen? Die Alternative war dass sie auf andere Frequenzen ausweichen müssten und durch die damit fehlende GPS-Kompatibilität es deutlich schwieriger auf dem Markt hätten da speziellere Hardware wieder für Galileo nötig geworden wäre.
    Stattdessen hat man das Versprechen ein für das professionelle Umfeld schwer zu störendes breitbandiges Signal anzubieten dennoch eingehalten: Und zwar ist genau dafür die E5-Frequenz vorgesehen. Die ist durch ihre Breitbandigkeit (sogar breiter als L5 von GPS) schwerer zu stören und außerdem noch genauer da je breiter das Band die Mehrwegeeinflüsse an Einfluss verlieren. Damit hat Galileo ein Breitbandsignal welches die theoretisch höchste Genauigkeit aller Signale bietet und gleichzeitig schwer zu stören ist. Und das alles ohne das die USA da einen Ausschalter implementiert bekommen haben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DFN-CERT Services GmbH, Hamburg
  2. DCC Duisburg CityCom GmbH, Duisburg
  3. alpha Tonträger Vertriebs GmbH, Erding
  4. Flughafen Düsseldorf GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 344,00€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. Google: Play Store wird übersichtlicher
    Google
    Play Store wird übersichtlicher

    Google hat seinem Play Store für Android und Chrome OS ein aktualisiertes Design verpasst: Neu ist eine übersichtliche Navigationsleiste am unteren Bildschirmrand, auf der explizit zwischen Spielen und anderen Apps unterschieden wird. Das gesamte Design wirkt frischer als zuvor.

  2. Marvel's Avengers angespielt: Superhelden mit Talentbaum
    Marvel's Avengers angespielt
    Superhelden mit Talentbaum

    Gamescom 2019 Hulk ist so frustriert, dass er jahrelang grün bleibt - bis er sich in Marvel's Avengers austoben darf: Das Actionspiel von Crystal Dynamics schickt uns mit frei konfigurierbaren Superhelden in eine offene Welt.

  3. XPS 13 (7390): Dell bietet neue Developer Edition mit Core i7- 10710U
    XPS 13 (7390)
    Dell bietet neue Developer Edition mit Core i7- 10710U

    Mit dem XPS13 (7390) bietet Dell nahezu zeitgleich eine neue Version für Windows wie auch Linux-Nutzer an. Die Developer Edition mit Ubuntu ist nun ein mit Priorität behandeltes Produkt, es gibt sie auch mit Sechs-Kern-Prozessor. Bei den Nummern muss man ein wenig aufpassen.


  1. 10:35

  2. 10:18

  3. 10:09

  4. 09:50

  5. 09:35

  6. 09:20

  7. 09:02

  8. 08:32