Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raumfahrt: Galileo…

Totalschaden

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Totalschaden

    Autor: Zoj 14.07.19 - 13:37

    So sehr ich ein europöisches System befürwortet habe, so ein langer Ausfall darf einfach nicht vorkommen.

  2. Re: Totalschaden

    Autor: theFiend 14.07.19 - 14:25

    Bei solchen System eigentlich nicht. Daher erklärt sich wohl auch das man nicht viel erfährt...

    Wär gut wenn Golem da dran bliebe, und irgendwann berichtet woran es lag.

  3. Re: Totalschaden

    Autor: trapperjohn 14.07.19 - 14:33

    Heise schreibt, dass vermutlich eine italienische Bodenstation (die für die System Zeit zuständig ist) den Ausfall verursacht hat.

  4. Re: Totalschaden

    Autor: dxp 14.07.19 - 14:34

    Auch grad gelesen: Single Point of Failure? Weckt nicht gerade Vertrauen...

  5. Re: Totalschaden

    Autor: Tremolino 14.07.19 - 15:01

    Soso. Ausgerechnet ne italienische Station liefert - als einzige - die Zeit?!

    Ich liebe Europa ;-)

  6. Re: Totalschaden

    Autor: HeroFeat 14.07.19 - 16:12

    Ja es darf nicht vorkommen und wenn eine einzelne Bodenstation solch einen Massiven Fehler verursachen kann scheint da jemand bei der Planung echt Misst gebaut zu haben. Aber es zeigt auch, das es eben gut ist mehrere Systeme zu haben. Hoffentlich lernt man draus und macht es in Zukunft wesentlich besser. Aber das Amerikanische GPS kann halt auch mal ausfallen. Dann hätte man die Alternative Galileo.

    Wenn hier das einzige System ausgefallen wäre, dann hätte man das nicht erst am Sonntag auf Golem gelesen, sondern das währe am Donnerstag als es bereits die ersten Probleme auftraten die Top-Nachricht überhaupt gewesen.

    Das betrifft ja nicht nur das zivile Navigieren, sondern beim Ausfall des Ortungssystems schränkt dass das Militärs ja erheblich ein. Raketen und Drohnen wissen nicht wo sie explodieren oder drauf schießen und Menschen töten sollen, Bodentruppen können sich nur schwer koordinieren und so weiter.

  7. Re: Totalschaden

    Autor: Sinnfrei 14.07.19 - 16:27

    Die meisten Handys nutzen dreifach oder vierfach Empfänger, für:

    GPS
    GLONASS
    Gallileo
    BeiDou

    __________________
    ...

  8. Re: Totalschaden

    Autor: goto10 14.07.19 - 17:26

    Tremolino schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soso. Ausgerechnet ne italienische Station liefert - als einzige - die
    > Zeit?!
    >
    > Ich liebe Europa ;-)

    Ach keine Panik, sicherlich darf jedes EU Land mal die Zeit liefern. *scnr*

  9. Kinderkrankheiten

    Autor: franzropen 14.07.19 - 19:03

    Oder weißt du welche Probleme es bei GPS in der Anfangszeit gab als es noch rein militärisch war?

  10. Re: Totalschaden

    Autor: dilaracem 14.07.19 - 19:07

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meisten Handys nutzen dreifach oder vierfach Empfänger, für:
    >
    > GPS
    > GLONASS
    > Gallileo
    > BeiDou

    Das stimmt, bedeutet aber nicht, dass es keine Fehler gibt, wenn Galileo falsche Daten liefert.

  11. Re: Totalschaden

    Autor: Sinnfrei 14.07.19 - 22:12

    Aber wenn man vier Positionswerte hat, und einen halbwegs ordentlichen Algorithmus zum Abmischen der Werte hat, fliegt ein komplett abweichendes Ergebnis raus.

    __________________
    ...

  12. Re: Kinderkrankheiten

    Autor: Bouncy 15.07.19 - 10:14

    franzropen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder weißt du welche Probleme es bei GPS in der Anfangszeit gab als es noch
    > rein militärisch war?
    Das war allerdings 1985, man sollte meinen 2016 könnte man das reibungslos und völlig ohne Kinderkrankheiten hinbekommen. "Kinderkrankheit" ist immer so ein blödsinnig euphemistischer Begriff für "völliges Versagen bei der Planung"...

  13. Re: Totalschaden

    Autor: 0xDEADC0DE 15.07.19 - 10:59

    Was nicht kann oder darf regelt die Realität immer erstaunlich rational: Chernobyl oder Fokushima waren sicher auch bestens auf alle möglichen Fälle vorbereitet, aber man lernt: Man kann sich nie auf alles vorbereiten und was ist schwerwiegender? Ein Navi ohne Satelitenverbindung oder ein Atompilz mit Fallout über Europa?

  14. Re: Kinderkrankheiten

    Autor: 0xDEADC0DE 15.07.19 - 11:01

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das war allerdings 1985, man sollte meinen 2016 könnte man das reibungslos
    > und völlig ohne Kinderkrankheiten hinbekommen. "Kinderkrankheit" ist immer
    > so ein blödsinnig euphemistischer Begriff für "völliges Versagen bei der
    > Planung"...

    Das setzt voraus, dass man auf das Wissen, inkl. aller Fehlschläge, zugreifen kann. Ich wette, dass ist nicht der Fall. Genauso wie es auch nicht unbedingt bei anderen Produkten ist, wie z. B. dem Auto, das Rad, etc. Es gibt immer wieder Produkte mit "Kinderkrankheiten", die bei ähnlichen Produkten (anderer Hersteller) längst behoben sind.

    Bau doch mal eine Rakete zum Mond, dann lernst du, dass deine Argumentation albern ist.

  15. Re: Totalschaden

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 15.07.19 - 11:50

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was nicht kann oder darf regelt die Realität immer erstaunlich rational:
    > Chernobyl oder Fokushima waren sicher auch bestens auf alle möglichen Fälle
    > vorbereitet,

    Öhm ... nein. Da ich darüber eine längere Rechereche gemacht und einen Artikel geschrieben habe, kann ich gerade nicht widerstehen.

    https://www.golem.de/news/fukushima-die-technik-tat-genau-was-sie-sollte-1803-133234.html

    Frank Wunderlich-Pfeiffer - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Raumfahrt Podcast http://countdown-podcast.de/

  16. Re: Totalschaden

    Autor: Quantium40 15.07.19 - 12:12

    Sinnfrei schrieb:
    > Die meisten Handys nutzen dreifach oder vierfach Empfänger, für:
    > GPS
    > GLONASS
    > Gallileo
    > BeiDou

    Die Frage ist, wie die Handys reagieren, wenn die Positionsangaben der verschiedenen Systeme voneinander abweichen. Gibt es interne Prioritäten oder aber werden alle Satelliten aus allen 4 Systemem, die man gerade sieht, zur Bestimmung der Position benutzt?

  17. Re: Totalschaden

    Autor: Sylvan1 15.07.19 - 12:21

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage ist, wie die Handys reagieren, wenn die Positionsangaben der
    > verschiedenen Systeme voneinander abweichen. Gibt es interne Prioritäten
    > oder aber werden alle Satelliten aus allen 4 Systemem, die man gerade
    > sieht, zur Bestimmung der Position benutzt?

    Es gibt für die einzelnen Messungen Vorinformationen zu den zu erwartenden Genauigkeiten der einzelnen Messungen. Diese ergeben sich zum einen aus geometrischen Aspekten wie der Elevation (niedrig stehende Satelliten bringen mehr Rauschen durch längeren Weg durch die Atmosphäre) als auch aus dem System selbst. So werden Glonass-Messungen i.d.R. qualitativ abgestuft. Aus diesen Genauigkeiten wird dann das Gewicht der einzelnen Messung für die Ausgleichungsrechnung abgeleitet. Messungen mit hoher zu erwartender Genauigkeit bekommen mehr Einfluss auf das Ergebnis als Messungen mit niedrigerer zu erwartender Genauigkeit. Insbesondere flach stehende Satelliten werden auch gleich komplett aus der Berechnung entfernt.

    Diese Vorinformationen werden dann über die Messungen hinweg empirisch ermittelt und angepasst - z.B. über eine Varianzkomponentenschätzung.
    Kurz: Ja alle Messungen fließen in das Ergebnis mit ein - aber mit unterschiedlicher Gewichtung.
    Je nach Implementierung können auch Messungen komplett unbeachtet bleiben.

  18. Re: Totalschaden

    Autor: Eheran 15.07.19 - 12:28

    >Die meisten Handys nutzen dreifach oder vierfach Empfänger

    Welcher Chip kann denn alle 4 und ist auch noch in einem Smartphone?
    Die höherpreisigen Smartphones haben seit ~2 Jahren welche mit 3 GNSS, aber nicht "die meisten".

  19. Re: Totalschaden

    Autor: brotiger 15.07.19 - 13:30

    dilaracem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sinnfrei schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Das stimmt, bedeutet aber nicht, dass es keine Fehler gibt, wenn Galileo
    > falsche Daten liefert.

    Meine beiden Smartphones waren übrigens beide noch vorgestern der Ansicht, gerade Galileo-Daten zu empfangen.

    Beim ersten gingen HDOP/VDOP hoch (schlechter), sobald der Empfänger neben GOS und Glonass auch noch Galileo dazunahm. Beim zweiten hat sich der Empfänger immer weggehängt sobald die Balken bei Galileo hochgingen und er offensichtlich kurz davor war, Galileo in die Positionsberechnungen einzubeziehen. Dann verlor er auf allen Systemen den Fix und fing von vorne an.

    Das zweite hatte dieses Problem übrigens schon seit Ende Mai. Im Urlaub war es mit diesem Gerät von einem Tag auf den nächsten kaum noch möglich einen Fix zu erhalten. Daher gehe ich davon aus, dass Galileo schon seit drei Wochen Probleme hat.

  20. Re: Totalschaden

    Autor: brotiger 15.07.19 - 13:39

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welcher Chip kann denn alle 4 und ist auch noch in einem Smartphone?
    > Die höherpreisigen Smartphones haben seit ~2 Jahren welche mit 3 GNSS, aber
    > nicht "die meisten".

    Geizhals listet fast 400 Einträge mit Unterstützung für Galileo, GPS, Glonass und Beidou:

    https://geizhals.de/?cat=umtsover&xf=14912_BeiDou~14912_GLONASS~14912_GPS~14912_Galileo&sort=t&hloc=at&hloc=de&v=e

    Viele haben auch mit späteren Updates noch mal eines oder zwei hinzubekommen, da das heute alles in Software läuft. Diese Modelle tauchen da nicht mit auf.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Porsche Digital GmbH, Ludwigsburg
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  3. ADWEKO Consulting GmbH, Stuttgart
  4. Hessisches Ministerium für Soziales und Integration, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. GRATIS im Ubisoft-Sale
  2. 329,00€
  3. (u. a. Fallout 4 GOTY für 10,99€, Civilization VI für 9,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00