Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raumfahrt: Jeff Bezos will eine…

Ja, ok, das ist Unsinn.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ja, ok, das ist Unsinn.

    Autor: mxcd 28.05.18 - 15:21

    Es mangelt auf der Erde nicht an unbewohnten Plätzen, wo man hässliche Industrie hinstellen könnte, ohne jemanden zu stören. Allerdings ist schon ohne die Hürde, die notwendigen Rohstoffe auf Fluchtgeschwindigkeit zu bringen finaziell hoch genug, das nicht zu machen.

    Wenn wir jemals so viel Energie übrig haben, dass das kostengünstig möglich wäre, bliebe uns immer noch das Projekt Meerwasser entsalzen, das anfallende Salz sinnvoll im Meer verteilen, das anfallende Wasser sinnvoll in Steppen und Wüsten verteilen mit dem Ziel, viel CO2 in Pflanzen zu binden und das Leben in vielen Gegenden schöner zu machen.

    Wenn das fertig ist, kann es losgehen mit dem Mondkrams.

  2. Re: Ja, ok, das ist Unsinn.

    Autor: derdiedas 28.05.18 - 15:27

    Das ist genauso Unsinn wie alles was der Mensch irgendwann einmal angepackt hat. Irgendwann wurde aber aus der Fiktion Realität solange die Fiktion gegen kein Naturgesetz verstößt.

    Die Erde ist begrenzt, und der Mond ist die einzig sinnvoll erreichbare Erweiterung unseres Ressourcenpools.

    Wir brauchen als Menschheit ein 2. Standbein, oder wir werden zwangsweise in absehbarer Zeit untergehen.

    Gruß ddd

  3. Re: Ja, ok, das ist Unsinn.

    Autor: Niaxa 28.05.18 - 15:35

    Welche Untergangsverhindernden Ressourcen willst du auf dem Mond finden?

  4. Re: Ja, ok, das ist Unsinn.

    Autor: miauwww 28.05.18 - 15:35

    mxcd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es mangelt auf der Erde nicht an unbewohnten Plätzen, wo man hässliche
    > Industrie hinstellen könnte, ohne jemanden zu stören.

    Das ist eh falsch gedacht. Statt dreckige Industrie zu verlagern, kann und muss man sie sauberer machen. Dann stört sie auch nicht.

  5. Was ist besser als einen Planeten zu kolonisieren?

    Autor: dabbes 28.05.18 - 15:38

    Zwei

  6. Re: Ja, ok, das ist Unsinn.

    Autor: S-Talker 28.05.18 - 15:39

    The Space Elevator will be built about 50 years after everyone stops laughing.

    Arthur C. Clarke als man ihn fragte, wann er denk denkt, dass der Weltraumfahrstuhl Realität sein wird.

    Was denkst du hätte ein Mensch vor 100 Jahren gesagt, was er denkt, wann es Smartphones und Internet geben wird - wahrscheinlich wäre es schon schwer die heute Technik in Worte zu fassen, unter denen ein Mensch von damals sich etwas hätte vorstellen können.

  7. Re: Ja, ok, das ist Unsinn.

    Autor: Keridalspidialose 28.05.18 - 15:40

    Eine Kutsche mit Benzin aus der Apotheke zu betreiben, statt mit Pferden war irgendwie auch Unsinn.

    :)

    Ich sehe durchaus eine Menge Probleme mit Schwerindustrie auf Luna. Aber irgendwie ist das ja auch nicht mein Problem, wenn jemand glaubt das realisieren zu können...

    ___________________________________________________________



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.05.18 15:41 durch Keridalspidialose.

  8. Re: Ja, ok, das ist Unsinn.

    Autor: Niaxa 28.05.18 - 15:43

    Naja... Das eine ist Zukunftsmusik, was man sich vorstellen kann und das andere ist halt so groß, das es doch irgendwie utopisch ist. Wie z.B. das Reißen durch das All, wo man dann für eine ordentliche und nachhaltige Population, für Ersatzteile, Ersatzrohstoffe etc. ein Schiff in der Größe von Deutschland bräuchte.

  9. Re: Ja, ok, das ist Unsinn.

    Autor: miauwww 28.05.18 - 15:50

    > Was denkst du hätte ein Mensch vor 100 Jahren gesagt, was er denkt, wann es
    > Smartphones und Internet geben wird - wahrscheinlich wäre es schon schwer
    > die heute Technik in Worte zu fassen, unter denen ein Mensch von damals
    > sich etwas hätte vorstellen können.

    Das ist aber sozusagen lokale und kleine Technik. Bei den extra-terrestrischen Techniken kann man auch nur relativ kleine Sachen bauen, die noch immer sehr teuer sind. Bei großer Technik und dann zumal fürs All haben viele Utopisten schön Scifi produziert, aber immer mehr sehen wir, wie enorm und teuer die Hürden sind.

  10. Re: Ja, ok, das ist Unsinn.

    Autor: Eheran 28.05.18 - 15:51

    >Eine Kutsche mit Benzin aus der Apotheke zu betreiben, statt mit Pferden war irgendwie auch Unsinn.
    Das überhaupt zu vergleichen zeigt, wie unvorstellbar unterschiedlich die zwei Sachverhalte für einen Laien sind.

  11. Re: Ja, ok, das ist Unsinn.

    Autor: Doedelf 28.05.18 - 16:10

    Gibt doch keine Wahl als das All.

    Fakt ist: Die Bevölkerung der Erde wächst und wächst und wächst. Der Ressourcenbedarf entsprechend und alle wollen wie die Leute in der ersten Welt leben können.

    Entweder alle nehmen sich zurück - kann man vergessen, sieht nicht mal im Ansatz so aus - lieber bescheißt man bei den Abgasen...

    oder

    Krieg - ganz dumm, will auch keiner, bringt auch nur was temporär und macht erstmal ganz viel kaputt. Schlecht für die Ressourcen und bei den Massen an menschen auf diesen Planten braucht es zynisch gesprochen schon mehr Tote als die 50 Mio im zweiten Weltkrieg.

    oder

    alle verhungern, der Planet wird unbewohnbar und wir sind alles hops, Projekt "Leben" beendet.

    oder

    expansion ins All mit uns als "Virus". Ist wohl auch unsere Bestimmung wenn man beim Vergleich eines Virus bleibt.

    Die letzte Variante ist meine bevorzugte. Kein Krieg, kein langsames dahinsiechen, neue Welten, neue Abenteuer und das All ist echt groß, das langt dann für eine ganze Weile "Menschheit".

    Preis interessiert nicht - ist nix weiter als ne Zahl auf nem Stück Papier.

  12. Re: Ja, ok, das ist Unsinn.

    Autor: plutoniumsulfat 28.05.18 - 16:15

    Doedelf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt doch keine Wahl als das All.
    >
    > Fakt ist: Die Bevölkerung der Erde wächst und wächst und wächst. Der
    > Ressourcenbedarf entsprechend und alle wollen wie die Leute in der ersten
    > Welt leben können.

    Da steckt schon der Fehler und der ist einfacher zu beheben, als eine Schwerindustrie auf dem Mond zu etablieren. Zumindest gibt es dafür schon Konzepte, die Machbarkeit ist längst bewiesen...will nur keiner.

  13. Re: Ja, ok, das ist Unsinn.

    Autor: Niaxa 28.05.18 - 16:16

    Der Preis ist bei deiner Idee nicht das Ausschlaggebende. wir haben schlicht nicht die Ressourcen um ein Raumschiff zu bauen, dass eine Bevölkerung nachhaltig ins All befördern kann. Das müsste locker die Größe von DE haben und die Ranbedingungen für ein Überleben und reisen im All sprechen wir erst gar nicht an.

  14. Re: Ja, ok, das ist Unsinn.

    Autor: DeathMD 28.05.18 - 16:44

    Helium 3, sollten die Mondnazis etwas übrig gelassen haben. ;)

    Gesendet von meinem MyPhone mit Talkabull

  15. Re: Ja, ok, das ist Unsinn.

    Autor: violator 28.05.18 - 19:09

    Ansichten, Physik oder der Sinn einer Umsetzung sind trotzdem drei Paar Schuhe.

    Vor 100 Jahren hätte keiner für möglich gehalten, dass wir mal Raketen und Raumsonden haben werden.
    50 Jahre später hatten wir sie.
    Aber heute haben wir immer noch Raketen. Und die sind auch nicht schneller als die von vor 50 Jahren.

    Und selbst wenn etwas möglich ist macht es nicht immer Sinn es auch umzusetzen. Gold aus Meerwasser gewinnen ist physikalisch möglich, macht aber keiner weils halt unwirtschaftlich ist. Genauso wie nen permanenten Austausch zum Mond über Raketen zu machen, das ist komplett realistisch, aber auch total unwirtschaftlich.

    Prinzipiell ist alles technisch möglich, die Frage ist immer nur, ob es sich lohnt das durchzuführen.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 28.05.18 19:12 durch violator.

  16. Re: Ja, ok, das ist Unsinn.

    Autor: Quantium40 28.05.18 - 19:39

    violator schrieb:
    > Aber heute haben wir immer noch Raketen. Und die sind auch nicht schneller
    > als die von vor 50 Jahren.
    Die Raketen mussten auch nicht wirklich schneller werden.
    Wenn es nicht um schnelle Beschleunigung geht, sind Ionenantriebe im All herkömmlichen chemischen Antrieben sowohl bei Maximalgeschwindigkeit als auch bei Stützmasseverbrauch weit überlegen.

    > Genauso wie nen permanenten
    > Austausch zum Mond über Raketen zu machen, das ist komplett realistisch,
    > aber auch total unwirtschaftlich.
    Wirtschaftlichkeit hängt vor allem davon ab, was man da hin- und hertransportieren will und wie man es konkret angeht.
    Raketenantriebe selbst sind eigentlich nur von Boden bis zum Orbit sinnvoll. Danach sind andere Antriebssysteme für Orbit-zu-Orbit-Transfers bei nicht-zeitkritischen Gütern sinnvoller und wirtschatflicher. Dabei muss das Transportmedium nicht mal unbedingt einen eigenen Antrieb bekommen. Auch ein solarbetriebenes elektromagnetisches Katapult im Orbit oder eine Reihe von solchen wäre durchaus vorstellbar.

  17. Re: Ja, ok, das ist Unsinn.

    Autor: SanderK 28.05.18 - 19:47

    Wenn eine Kolonie auf den Mond Schwachsinn ist... was ist das selbe dann auf dem Mars ?
    Als vorgeschobene Basis doch Ned blöde. Gut spricht viel gegen, dass tut es beim Mars auch.

  18. Re: Ja, ok, das ist Unsinn.

    Autor: as112 28.05.18 - 19:50

    S-Talker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > The Space Elevator will be built about 50 years after everyone stops
    > laughing.
    >
    > Arthur C. Clarke als man ihn fragte, wann er denk denkt, dass der
    > Weltraumfahrstuhl Realität sein wird.
    >
    > Was denkst du hätte ein Mensch vor 100 Jahren gesagt, was er denkt, wann es
    > Smartphones und Internet geben wird - wahrscheinlich wäre es schon schwer
    > die heute Technik in Worte zu fassen, unter denen ein Mensch von damals
    > sich etwas hätte vorstellen können.

    Was denkst du sagt man zu einem, der behauptet er könne irgendwann mit Manneskraft fliegen und sich im Himmel halten? Ja ganz genau das gleiche wie vor xxx Jahren. Man würde ihn Spinner nennen und das zu Recht. Man kann sich immer irgendwelche Sachen rauspicken. Wo bleiben denn nun die Teleportation und die Raumschiffe mit Warp-Geschwindigkeit?
    Alberne Phantastereien bleiben auch noch zu Zeiten des Internet albern.

  19. Re: Ja, ok, das ist Unsinn.

    Autor: as112 28.05.18 - 19:52

    Doedelf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Fakt ist: Die Bevölkerung der Erde wächst und wächst und wächst.

    Und Fakt ist, das muss nicht so sein. Wie wäre es einfach, wenn die Menschheit aufhört zu wachsen? Aber diese Lösung wäre wohl zu simpel.

  20. Re: Ja, ok, das ist Unsinn.

    Autor: as112 28.05.18 - 19:53

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn eine Kolonie auf den Mond Schwachsinn ist... was ist das selbe dann
    > auf dem Mars ?

    Genauso Schwachsinn. Die plant aber so auch keiner. Was geplant ist sind Forschungsstationen bei denen die Handelnden wissen, dass es keine Rückfahrkarte gibt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.05.18 19:55 durch as112.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim
  2. Securitas Personalmanagement GmbH, Frankfurt am Main
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  4. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  3. (-78%) 8,99€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

  1. Purism: Entwicklerboard des Librem 5 verzögert sich
    Purism
    Entwicklerboard des Librem 5 verzögert sich

    Die Entwicklerboards des freien Linux-Smartphones Librem 5 werden erst einige Monate später fertig als ursprünglich geplant. An der Unterstützung des geplanten ARM-SoCs i.MX8 wird ebenfalls noch gearbeitet.

  2. Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
    Raumfahrt
    Großbritannien will wieder in den Weltraum

    Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.

  3. Netzausbau: Freenet zahlt "zwei Milliarden Euro an die Netzbetreiber"
    Netzausbau
    Freenet zahlt "zwei Milliarden Euro an die Netzbetreiber"

    Freenet sieht sich maßgeblich am Netzausbau beteiligt. Jährlich zahle der Mobile Virtual Network Operator (MVNO) zwischen ein und zwei Milliarden Euro an die Netzbetreiber.


  1. 12:33

  2. 12:06

  3. 11:53

  4. 11:47

  5. 11:38

  6. 11:31

  7. 11:02

  8. 10:47