Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raumfahrt: Mars One will per…

Da bin ich mal gespannt, ob die das $400,000 Goal erreichen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da bin ich mal gespannt, ob die das $400,000 Goal erreichen!

    Autor: -horn- 11.12.13 - 12:56

    Moien,

    ich bin ja Mars Fan und freue mich immer, wenn sich wieder eine neue Mission dahin auf den Weg macht oder auch über solche Konzeptstudien.
    Bei der ganzen Auswahl an Projekten und Dinge, die man alles mittlerweile crowdfunden, bin ich gespannt, ob die es schaffen genügend Enthuisasten zu finden, die dafür Geld ausgeben.

    Meint ihr die schaffen das?

  2. Re: Da bin ich mal gespannt, ob die das $400,000 Goal erreichen!

    Autor: Danque 11.12.13 - 13:19

    Ich glaube die 400 000 Dollar sind eindeutig zu wenig für so eine Mission. 400 000¤ kostet doch ein teures Auto oder ein Reihenhaus in einer Stadt.

    Solche Missionen kosten doch eindeutig mehr Geld. Eher 40+ Mio. Dollar (wäre meiner Meinung nach um einiges realistischer, da zum Beispiel allein die Mars Mission von der NASA mit dem Marsrover Curiosity 2 Mrd. US-Dollar kostet).

  3. Re: Da bin ich mal gespannt, ob die das $400,000 Goal erreichen!

    Autor: strolz96 11.12.13 - 13:28

    Danque da hast du natürlich völlig recht! Dieses Informationen über die Kosten hat der Redakteur dieses Artikels völlig falsch interpretiert! Die angegebenen Kosten sind nicht die Kosten für die Mission, sondern sind die Kosten für die Konzeptstudien für den Lander und den Satelliten! (Das hat Mars-One auch so öffentlich angegeben)

    Bitte richtig stellen!

  4. Re: Da bin ich mal gespannt, ob die das $400,000 Goal erreichen!

    Autor: Oldy 11.12.13 - 13:37

    Vom Marketing her aber ganz schwach. Den Leuten, die 500$ + zahlen, sollte man anbieten, dass für ihr finanzieller Einsatz auf dem Mars, dort seinem Namen für die kleine Ewigkeit festgehalten wird. Vielleicht noch für einen zusätzlichen Opolus, Platz für eine Bemerkung.
    Dazu eine Urkunde für den irdischen Wert und schon hat man noch eine Geschenkmöglichkeit.^^



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.13 13:39 durch Oldy.

  5. Re: Da bin ich mal gespannt, ob die das $400,000 Goal erreichen!

    Autor: -horn- 13.12.13 - 12:45

    Moien,

    ich bin von dem, was man da bekommen kann, auch nicht so überzeugt. Ich finde eh die Mission mit ihrem "One Way" Gedanken nicht so klasse und bin eh gespannt, was deutsche Gerichte entscheiden werden. Denn wenn man wissentlich weiss, man kommt nicht zurück und man wohnt in einem besseren Wohnwagen, der jederzeit kaputt gehen kann, grenzt das an Suizid. Das wird eh noch spannend, ob das nicht gegen die Menschenwürde verstößt.

    Grüße, Andreas

  6. Re: Da bin ich mal gespannt, ob die das $400,000 Goal erreichen!

    Autor: -horn- 03.01.14 - 13:06

    Moien,

    kleiner Zwischenstand nach Halbzeit.
    Zur Zeit liegen die bei 117k. Dann bin ich mal gespannt, ob es noch 400k werden können.

    Grüße, Andreas

    [0] http://www.indiegogo.com/projects/mars-one-first-private-mars-mission-in-2018

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PSI AG Produkte und Systeme der Informationstechnologie, Berlin, Wil (Schweiz)
  2. Hays AG, Frankfurt am Main
  3. Dataport, Altenholz/Kiel, Bremen, Halle (Saale), Hamburg
  4. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,90€
  2. 204,90€
  3. 344,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

  1. Electric Flight Demonstrator: DLR stellt Konzept für Elektroflugzeug vor
    Electric Flight Demonstrator
    DLR stellt Konzept für Elektroflugzeug vor

    Das DLR hat zusammen mit Siemens und weiteren Unternehmen eine Machbarkeitsstudie für ein Flugzeug mit Elektroantrieb erstellt. Es soll das erste größere Flugzeug sein, das mit einem solchen Antrieb ausgestattet wird.

  2. 10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
    10th Gen Core
    Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

    Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.

  3. Comet Lake: Intel bringt sechs Kerne für Ultrabooks
    Comet Lake
    Intel bringt sechs Kerne für Ultrabooks

    Ifa 2019 Mit den Comet Lake U gibt es erstmals sechs Kerne für Ultrabooks, obendrein kombiniert Intel die 15-Watt-Chips mit schnellem LPDDR4X-Speicher. Das Namensmodell ist jedoch so krude, dass Intel es selbst erläutern muss.


  1. 15:19

  2. 15:00

  3. 15:00

  4. 14:36

  5. 14:11

  6. 13:44

  7. 13:13

  8. 12:40