1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raumfahrt: Sojus MS-10 in Not

Tote Kosmonauten, die dann wieder leben?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tote Kosmonauten, die dann wieder leben?

    Autor: Bufanda 11.10.18 - 14:26

    Liebe Redaktion,

    in der Rettung geht man erstmal immer davon aus, das eine Person (Lebewesen) am leben ist, daher sind Einsatzkräfte immer auf dem Weg zu einer Rettung. Denn nur Tote (Dinge) werden geborgen. Also wenn zum Beispiel ein Mensch in den Brunnen fällt, rücken Feuerwehr und Rettungsdienst zur Rettung dieses Menschen an, wenn dieser dann am Ende der Rettung für Tot erklärt wird durch einen befähigten Arzt, dann wurde er geborgen. Deshalb sollte euere Einleitung dementsprechend angepasst werden, denn die Kosmonauten scheinen ja noch am Leben zu sein.

  2. Re: Tote Kosmonauten, die dann wieder leben?

    Autor: DeathMD 11.10.18 - 14:35

    Man muss die Raumkapsel bergen, damit man die Astronauten retten kann.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  3. Re: Tote Kosmonauten, die dann wieder leben?

    Autor: Netspy 11.10.18 - 16:25

    Liebere Meckerer,

    vielleicht informierst du dich erst mal selber, ehe du hier der Redaktion Fehler vorwirfst:

    [www.feuerwehrleben.de]

  4. Re: Tote Kosmonauten, die dann wieder leben?

    Autor: chefin 12.10.18 - 08:24

    Bufanda schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Liebe Redaktion,
    >
    > in der Rettung geht man erstmal immer davon aus, das eine Person
    > (Lebewesen) am leben ist, daher sind Einsatzkräfte immer auf dem Weg zu
    > einer Rettung. Denn nur Tote (Dinge) werden geborgen. Also wenn zum
    > Beispiel ein Mensch in den Brunnen fällt, rücken Feuerwehr und
    > Rettungsdienst zur Rettung dieses Menschen an, wenn dieser dann am Ende der
    > Rettung für Tot erklärt wird durch einen befähigten Arzt, dann wurde er
    > geborgen. Deshalb sollte euere Einleitung dementsprechend angepasst werden,
    > denn die Kosmonauten scheinen ja noch am Leben zu sein.


    Jede Landung eines Raumschiffs wird als Bergung bezeichnet. Auch die, welche völlig regulär verlaufen. Man birgt ein Objekt und erst dann holt man die Menschen raus.

    Tja...wie es scheint, ist eine gute Note in Deutsch nicht ausreichend, die Welt der Sprache auch zu verstehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. über Hays AG, Baden-Württemberg
  3. Cerdia Services GmbH, Freiburg im Breisgau
  4. BELFOR Deutschland GmbH, Duisburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme