1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raumfahrt: SpaceX - Die Rückkehr des…

Was sagt/denkt Roskosmos dazu?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was sagt/denkt Roskosmos dazu?

    Autor: pythoneer 08.03.19 - 18:11

    Ich lese zwar Glückwünsche – einzig für die Nasa und speziell nicht SpaceX– kann mir aber vorstellen, dass die das momentan gar nicht so gerne sehen, was da gerade passiert. Wenn ich das richtig zusammen bringe, dann hat sich Roskosmos die Missionen immer gut bezahlen lassen und darauf geachtet, dass auch ja immer ein Crewmitglied fremder Nation dabei ist. So hat das "mitfliegen" beinahe die gesamten kosten gedeckt für eine Mission mit einer mehrköpfigen Crew.

    Die Sojus hat nun auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel. Das kann zum einen ein riesiger Vorteil sein – man kennt das Ding in und auswendig, jede Ungereimtheit und alle potentiellen Fehlerquellen – aber die Leistungsfähigkeit ist wohl Welten von dem entfernt was eine Kapsel nach heutigem Technologiestandard liefern kann.

    Kann das für die russische Raumfahrt ein Problem werden? Ich meine ihr Sponsor, der die jetzigen Missionen bezahlt hat wird wohl komplett auf den Drachen setzen und andere Einsatzzwecke wird die Sojus wohl auch nicht erfüllen. Schlägt das jetzt auf Roskosmos – genauso wie die Nasa – zurück, dass sie quasi seit den 70igern aufgehört haben weiter zu entwickeln?

    Ich finde zwar toll was SpaceX da gerade treibt, es wäre aber schön wenn das nur ein "Wachrüttler" für andere ist und nicht dazu führt das die Konkurrenz umknickt wie Grashalme bei Hagel. Die Nasa, Esa, Roskosmos schauen gerade ziemlich blöde in die Röhre, wie ich finde. Was die Chinesen machen weiß ich gar nicht. Es wäre schön, wenn sich durch SpaceX der Tatendrang wiederbeleben ließe.

  2. Re: Was sagt/denkt Roskosmos dazu?

    Autor: DeathMD 08.03.19 - 19:05

    Es ist jetzt nicht so, dass die anderen (NASA, ESA, Roskosmos) in der Zwischenzeit geschlafen hätten aber wie es bei staatlich subventionierten Unternehmen oder staatlichen Organisationen nunmal ist, mahlen die Mühlen sehr langsam und oft auch ineffizient. Hab erst gestern eine Doku zum Thema Raumfahrt angesehen und zumindest die ESA scheint ein wenig aus dem Winterschlaf erwacht zu sein und überarbeitet das Management hin zu einem dynamischeren Unternehmen.

    Sie sind sich auch klar darüber, dass sie zwar derzeit noch Marktführer bei Satellitenlaunches mit der Ariane 5 sind, aber sie wissen auch, was die Falcon 9 kann und vor allem zu welchem Preis sie das kann. Die Frage ist, wie schnell sie die Ariane 6 fertig bekommen und ob die dann gegen die Falcon 9 konkurrenzfähig ist. Sie wollen sich da aber eher auf den kommerziellen Markt der Satellitenlaunches beschränken und größere Projekte, wie Marslandung etc. nur in Kooperation mit anderen Nationen angehen. Sprich sie wollen ein gewinnbringendes Unternehmen, das dann eben Forschungsmissionen finanziert.

    Die NASA bastelt ja schon seit Jahrzehnten am SLS, das ja für Missionen zum Mars und Mond gedacht ist. Dort ist ja auch die ESA beteiligt und sie baut glaube ich das Service Modul. Keine Ahnung ob das SLS jemals fertig wird oder ob ihnen da auch SpaceX mit der Big Fucking Rocket zuvor kommt.

    Die Chinesen haben auch recht langfristige Pläne und orientieren sich da zum Teil auch an SpaceX, wie auch die ESA bspw. bei der Ariane 7, die ja auch zum Teil wiederverwendbar werden soll. Ansonsten steht auf deren Liste so ziemlich alles, was der Westen schon hinter sich hat, also Bau von Raumstationen etc. und das große Ziel eben auch der Mars.

    Von den Russen weiß ich nur von der Angara, die soll wohl in unterschiedlichsten Konfigurationen, so ziemlich alle Einsatzszenarien abbilden können.

    Im Grunde ist aber gerade das 2. Spacerace im Gange nur mit mehr Akteuren und angestupst durch SpaceX, denn alle wollen sie bemannt zum Mars. Wer das dann als erstes schafft, darf sich als Führungsnation der Welt sehen und daran hat China derzeit bestimmt großes Interesse. Es dürfte also noch spannend werden, vor allem wenn das Wettrennen fahrt aufnimmt und das Geld der Staaten plötzlich sehr locker sitzt.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  3. Re: Was sagt/denkt Roskosmos dazu?

    Autor: teenriot* 08.03.19 - 19:13

    Die haben andere sorgen, wie "Wo kriegen wir alu her"
    https://www.zeit.de/wissen/2019-03/iss-raumstation-russland-ueberwachungskamera-raumfahrt

  4. Re: Was sagt/denkt Roskosmos dazu?

    Autor: tritratrulala 08.03.19 - 22:56

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich lese zwar Glückwünsche – einzig für die Nasa und speziell nicht
    > SpaceX– kann mir aber vorstellen, dass die das momentan gar nicht so
    > gerne sehen, was da gerade passiert. Wenn ich das richtig zusammen bringe,
    > dann hat sich Roskosmos die Missionen immer gut bezahlen lassen und darauf
    > geachtet, dass auch ja immer ein Crewmitglied fremder Nation dabei ist. So
    > hat das "mitfliegen" beinahe die gesamten kosten gedeckt für eine Mission
    > mit einer mehrköpfigen Crew.
    >

    Lies dir die Tweets von Roskosmos mal genau durch. Die klingen sehr verhalten und SpaceX wird mit keinem Wort erwähnt. Dazu die merkwürdigen "Sicherheitsbedenken" von Roskosmos kurz vor dem Start der Dragon. Kleine Probleme auf der ISS (Ethanol in der Luft) werden aufgebauscht und mit der Dragon zugerechnet. Kein Zufall, denke ich.

    > Kann das für die russische Raumfahrt ein Problem werden? Ich meine ihr
    > Sponsor, der die jetzigen Missionen bezahlt hat wird wohl komplett auf den
    > Drachen setzen und andere Einsatzzwecke wird die Sojus wohl auch nicht
    > erfüllen. Schlägt das jetzt auf Roskosmos – genauso wie die Nasa
    > – zurück, dass sie quasi seit den 70igern aufgehört haben weiter zu
    > entwickeln?
    >

    Ich würde sagen die russische Raumfahrt ist faktisch tot. Technologisch sind die Russen schon eine Weile nicht mehr führend (abgesehen von einigen Teilen der Triebswerkstechnologie). Aktuelle Projekte wie z.B. die Angara kommen seit Jahren nicht voran. Existierende Träger wie z.B. die Proton kränken an Unzuverlässigkeit und der Konkurrenz durch SpaceX und andere "New Space"-Firmen. Einkünfte durch den Verkauf von Triebwerken wie das RD-180 in die USA werden in naher Zukunft wegfallen, ebenso der lukrative Verkauf von Sitzen auf der Sojus. Und die Einkünfte durch kommerzielle Flüge sind seit Jahren auf dem Abstieg.

    > Ich finde zwar toll was SpaceX da gerade treibt, es wäre aber schön wenn
    > das nur ein "Wachrüttler" für andere ist und nicht dazu führt das die
    > Konkurrenz umknickt wie Grashalme bei Hagel. Die Nasa, Esa, Roskosmos
    > schauen gerade ziemlich blöde in die Röhre, wie ich finde. Was die Chinesen
    > machen weiß ich gar nicht. Es wäre schön, wenn sich durch SpaceX der
    > Tatendrang wiederbeleben ließe.

    Die großen staatlichen Organisationen sind größtenteils leider viel zu träge, um zu reagieren.

  5. Re: Was sagt/denkt Roskosmos dazu?

    Autor: teenriot* 08.03.19 - 23:14

    Die russische Raumfahrt ist mehr und mehr ideologiegetrieben.
    Die amerikanische Raumfahrt ist mehr und mehr marktwirtschaftlich getrieben.
    Das gab's auf staatlicher Ebene schon mal.
    Wer das Rennen gemacht hat ist bekannt.

    Ideologie kostet und entwickelt nichts.
    Marktwirtschaft spart und macht Mittel frei.

    Hinzu komm dass die heutige russische Ideologie auf Nationalismus beruht.
    Dagegen war der Pseudosozialismus ja fast schon modern.

    Die dritten Spieler sind die Europäer .
    Die sind wissenschaftlich getrieben und politisch betrieben.
    Macht Kosten ins Quadrat, aber immerhin ergebnisorientiert.

    Und China, tja die wissen selbst nicht was sie wollen,
    Aber im Nachtreten ausgetretener Pfade sind sie gut.
    Danach wird's schwierig mit einer soziphoben Haltung.

  6. Re: Was sagt/denkt Roskosmos dazu?

    Autor: Kay_Ahnung 09.03.19 - 14:30

    Also mal grundsätzlich. Russland ist so gut wie erledigt was Raumfahrt betrifft (zumindest wenn sie nicht noch was überraschendes rausbringen, was ich bezweifle).

    2018 gab es folgende Raketenstarts:
    China: 39
    USA: 34 (davon 21 mit der Falcon)
    Russland: 20
    Europa: 8 (6 Ariane/2 Vega)
    https://en.wikipedia.org/wiki/2018_in_spaceflight#By_rocket

    Bei den Flügen von Russland waren 7 zur ISS und der Rest Satelliten.
    https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_R-7_launches_(2015%E2%80%932019)

    Die aktuelle Version der Ariane 5 (und die mit den meisten Flügen) ist insgesamt 69 mal geflogen mit erstflug im Dezember 2002. Insgesamt ist die Ariane 5 in allen Konfigurationen 102 mal geflogen angefangen im Juni 1996.

    Die Falcon 9 hatte insgesamt 70 Flüge angefangen im Juni 2010.
    50 dieser Flüge mit Block 1-5 waren im Zeitraum von ende Dezember 2015 bis heute.


    Ariane ist also längst nicht mehr Marktführer. Letztes Jahr hatte Space X fast 3 mal soviele Flüge wie Ariane (Vega + Ariane 5) nämlich 21 zu 8.

    Auf dieser Seite ist eine Grafik die zeigt das SpaceX inzwischen über 60% Marktanteil hat was Kommerzielle Flüge angeht. Die anderen sind Europa mit ca. 30% und Russland mit unter 10 %.
    Hier der link:
    https://arstechnica.com/science/2017/07/as-dominance-of-launch-market-looms-spacex-now-valued-at-21-billion/

  7. Re: Was sagt/denkt Roskosmos dazu?

    Autor: picaschaf 09.03.19 - 14:56

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde zwar toll was SpaceX da gerade treibt, es wäre aber schön wenn
    > das nur ein "Wachrüttler" für andere ist und nicht dazu führt das die
    > Konkurrenz umknickt wie Grashalme bei Hagel.


    Wieso nicht? Das haben sich diese Institutionen allesamt selbst zuzuschreiben mit ihrer Jahrzehntelangen Verschwendung und ihrem Halbtotschlaf.

  8. Re: Was sagt/denkt Roskosmos dazu?

    Autor: bionade24 09.03.19 - 17:15

    Kay_Ahnung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also mal grundsätzlich. Russland ist so gut wie erledigt was Raumfahrt
    > betrifft (zumindest wenn sie nicht noch was überraschendes rausbringen, was
    > ich bezweifle).
    >
    > 2018 gab es folgende Raketenstarts:
    > China: 39
    > USA: 34 (davon 21 mit der Falcon)
    > Russland: 20
    > Europa: 8 (6 Ariane/2 Vega)
    > en.wikipedia.org#By_rocket
    >
    > Bei den Flügen von Russland waren 7 zur ISS und der Rest Satelliten.
    > en.wikipedia.org
    >
    > Die aktuelle Version der Ariane 5 (und die mit den meisten Flügen) ist
    > insgesamt 69 mal geflogen mit erstflug im Dezember 2002. Insgesamt ist die
    > Ariane 5 in allen Konfigurationen 102 mal geflogen angefangen im Juni
    > 1996.
    >
    > Die Falcon 9 hatte insgesamt 70 Flüge angefangen im Juni 2010.
    > 50 dieser Flüge mit Block 1-5 waren im Zeitraum von ende Dezember 2015 bis
    > heute.
    >
    > Ariane ist also längst nicht mehr Marktführer. Letztes Jahr hatte Space X
    > fast 3 mal soviele Flüge wie Ariane (Vega + Ariane 5) nämlich 21 zu 8.
    >
    > Auf dieser Seite ist eine Grafik die zeigt das SpaceX inzwischen über 60%
    > Marktanteil hat was Kommerzielle Flüge angeht. Die anderen sind Europa mit
    > ca. 30% und Russland mit unter 10 %.
    > Hier der link:
    > arstechnica.com

    Du lässt hier völlig außer Acht, dass die Ariane 5 mehr Satelliten mitnehmen kann als die Falcon 9.
    Deshalb muss man die hochgeschossenen Satelliten zählen , nicht die Starts. Außerdem macht SpaceX größtenteils nur LEO, da man bei GTO nix wiederverwenden kann und dann SpaceX teuerer ist als Arianespace.

    Bitte BBCode nutzen und nicht einfach Links reinpasten, wir sind hier schließlich in einem IT-Forum!

  9. Re: Was sagt/denkt Roskosmos dazu?

    Autor: Kay_Ahnung 09.03.19 - 18:12

    bionade24 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kay_Ahnung schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also mal grundsätzlich. Russland ist so gut wie erledigt was Raumfahrt
    > > betrifft (zumindest wenn sie nicht noch was überraschendes rausbringen,
    > was
    > > ich bezweifle).
    > >
    > > 2018 gab es folgende Raketenstarts:
    > > China: 39
    > > USA: 34 (davon 21 mit der Falcon)
    > > Russland: 20
    > > Europa: 8 (6 Ariane/2 Vega)
    > > en.wikipedia.org#By_rocket
    > >
    > > Bei den Flügen von Russland waren 7 zur ISS und der Rest Satelliten.
    > > en.wikipedia.org
    > >
    > > Die aktuelle Version der Ariane 5 (und die mit den meisten Flügen) ist
    > > insgesamt 69 mal geflogen mit erstflug im Dezember 2002. Insgesamt ist
    > die
    > > Ariane 5 in allen Konfigurationen 102 mal geflogen angefangen im Juni
    > > 1996.
    > >
    > > Die Falcon 9 hatte insgesamt 70 Flüge angefangen im Juni 2010.
    > > 50 dieser Flüge mit Block 1-5 waren im Zeitraum von ende Dezember 2015
    > bis
    > > heute.
    > >
    > >
    > > Ariane ist also längst nicht mehr Marktführer. Letztes Jahr hatte Space
    > X
    > > fast 3 mal soviele Flüge wie Ariane (Vega + Ariane 5) nämlich 21 zu 8.
    > >
    > > Auf dieser Seite ist eine Grafik die zeigt das SpaceX inzwischen über
    > 60%
    > > Marktanteil hat was Kommerzielle Flüge angeht. Die anderen sind Europa
    > mit
    > > ca. 30% und Russland mit unter 10 %.
    > > Hier der link:
    > > arstechnica.com
    >
    > Du lässt hier völlig außer Acht, dass die Ariane 5 mehr Satelliten
    > mitnehmen kann als die Falcon 9.
    > Deshalb muss man die hochgeschossenen Satelliten zählen , nicht die Starts.
    > Außerdem macht SpaceX größtenteils nur LEO, da man bei GTO nix
    > wiederverwenden kann und dann SpaceX teuerer ist als Arianespace.

    Falsch
    1. Auch SpaceX nimmt teilweise mehrere Nutzlasten mit. Wieviele Satelliten man mitnehmen kann hängt von der Größe und dem Gewicht der Satelliten ab und auch SpaceX kann mehrere Transportieren.
    2. Auch SpaceX fliegt zum GTO und kann die Raketen auch dort wiederverwenden, nur die Nutzlast reduziert sich halt. Was stimmt ist das SpaceX öfter LEO fliegt und die Ariane 5 mehr GTO.
    3. Selbst wenn man sagen würde das SpaceX jedes mal nur einen Satelliten mitnimmt (was nicht so ist) dann müsste die Ariane immer noch bei jedem Start ca. 3 Satelliten mitnehmen um SpaceX zu schlagen.
    4. Bisher wurden die meisten Falcon9 Stufen nur zweimal wiederverwendet (erst vor kurzem eine dreimal) das heißt SpaceX kann auch mit voller Nutzlast zu einem niedrigerem Preis fliegen indem es eine Stufe zum 2. mal verwendet.

    Hier mal was zu den Kosten:

    "Die Ariane 5 aus Europa weist eine sehr hohe Zuverlässigkeit auf. Allerdings ist der Preis der Ariane 5 Rakete mit 170 Millionen US-Dollar deutlich höher als für eine Proton. Der Preis pro Kilogramm liegt bei einer Nutzlast von 21.700 kg bei 7.800 US-Dollar pro Kilogramm etwa doppelt so hoch wie bei der Proton Rakete."

    "Die Falcon Heavy Rakete soll im Dezember 2017 ihren Erststart absolvieren. Doch schon vorher sorgt sie mit ihren Daten für Aufsehen und SpaceX hat bereits einige Aufträge erhalten. Die Rakete kann 63.800 kg in den Orbit beförden und damit fast 3 Mal so viel wie die Delta IV Heavy, die aktuell stäkste Rakete. Die Kosten liegen bei 90 Millionen US-Dollar pro Start was 1.400 US-Dollar pro Kilogramm entspricht. Damit ist sie mit großen Abstand die günstigste große Trägerrakete am Markt."

    "Die Falcon 9 Rakete von SpaceX ist die Rakete mit den meistens Starts 2017. Dies liegt an der Zuverlässigkeit aber auch am geringen Startpreis von nur 60 Millionen US-Dollar. Dann, wenn eine gebrauchte erste Stufe geflogen werden kann sind sogar noch günstigere Preise möglich. Mittlerweile kann sie 22.800 kg Nutzlast transportieren und ist damit hier eigentlich falsch angesiedelt. Zu den großen Raketen kann man sie jedoch auch nicht zählen da die Nutzlastverkleidung zu klein ist. Ein Kilogramm Fracht kostet 2630 Dollar. Mithilfe der Wiederverwendung hofft SpaceX die Kosten noch einmal um die Hälfte drücken zu können."

    https://humanmarsmission.de/kosten-in-der-raumfahrt-was-kosten-raketen/

    Selbst die Falcon Heavy kostet noch wesentlich weniger als die Ariane 5 und das bei der ca. 2,5 fachen Nutzlast in den GTO und mehr als die dreifache Nutzlast LEO ohne Wiederverwendung.

    Anscheinend kostet die Falcon Heavy bis zu 150 Millionen Dollar wenn sie nicht wiederverwendet wird (wobei ich vermute das sie bei der 2. Verwendung weniger kosten wird) und 90 Millionen Dollar wenn sie wiederverwendet wird. (Wie gesagt 150 bei ca. 3 facher LEO Nutzlast und 2,5 facher in den GTO).


    PS: Wie oben bemerkt haben die Ariane 5 Raketen nicht mehr Nutzlast im schnitt als SpaceX, da auch SpaceX mehrere Nutzlasten mitnimmt.

    Quellen:

    https://www.cnbc.com/2018/02/12/elon-musk-spacex-falcon-heavy-costs-150-million-at-most.html
    https://en.wikipedia.org/wiki/Falcon_Heavy
    https://humanmarsmission.de/kosten-in-der-raumfahrt-was-kosten-raketen/
    https://www.spacex.com/about/capabilities
    http://www.arianespace.com/vehicle/ariane-5/
    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Falcon-9-_und_Falcon-Heavy-Raketenstarts
    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Ariane-5-Raketenstarts
    https://en.wikipedia.org/wiki/Falcon_9

  10. ++

    Autor: teenriot* 10.03.19 - 01:48

    Wenn man Subventionen raus rechnet schneidet SpaceX wohl noch besser ab. Die kriegen zwar auch Subventionen, Arianne allerdings deutlich mehr. Das allerdings auf Heller und Pfennig für einen Start umzurechnen ist wohl nicht so einfach.

  11. Re: Was sagt/denkt Roskosmos dazu?

    Autor: teenriot* 10.03.19 - 01:52

    > Die Kosten liegen bei 90 Millionen US-Dollar pro Start was 1.400 US-Dollar
    > pro Kilogramm entspricht

    Würde bei Sekundärlast wohl bedeuten,
    dass die 1000$-Schallmauer nach unten gerissen wird oder?

  12. Re: Was sagt/denkt Roskosmos dazu?

    Autor: pythoneer 10.03.19 - 23:33

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso nicht? Das haben sich diese Institutionen allesamt selbst
    > zuzuschreiben mit ihrer Jahrzehntelangen Verschwendung und ihrem
    > Halbtotschlaf.

    Wieso? Ganz einfach, weil ein SpaceX Monopol zu jahrzehntelanger Verschwendung und Halbtotschlaf führen würde.

  13. Re: Was sagt/denkt Roskosmos dazu?

    Autor: picaschaf 15.03.19 - 01:54

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > picaschaf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wieso nicht? Das haben sich diese Institutionen allesamt selbst
    > > zuzuschreiben mit ihrer Jahrzehntelangen Verschwendung und ihrem
    > > Halbtotschlaf.
    >
    > Wieso? Ganz einfach, weil ein SpaceX Monopol zu jahrzehntelanger
    > Verschwendung und Halbtotschlaf führen würde.


    Das glaubst auch nur du. Zumal das Monopol de facto schon längst da ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  2. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  3. Bayerische Versorgungskammer, München
  4. Lufthansa Systems GmbH & Co. KG, Raunheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,99€ (Release am 15. November)
  2. 35,99€
  3. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Cryorig QF140 Performance PC-Lüfter für 7...
  4. 39,09€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

  1. Datenschmuggel: US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
    Datenschmuggel
    US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein

    US-Grenzbeamte dürfen nicht mehr so einfach die Smartphones und Laptops von Einreisenden untersuchen. Es muss ein begründeter Verdacht auf Datenschmuggel vorliegen.

  2. 19H2-Update: Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909
    19H2-Update
    Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909

    Das November-Update ist da: Bei Microsoft steht Windows 10 v1909 zum Download bereit. Laut Hersteller handelt es sich um ein Feature Update, die Installation geht schnell und die Neuerungen sind überschaubar.

  3. Sparvorwahlen: Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call
    Sparvorwahlen
    Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call

    Verbände und die Deutsche Telekom haben sich auf die freiwillige Weiterführung von Call-by-Call und Pre-Selection verständigt. Es gibt immer noch Nutzer dieser Sparvorwahlen.


  1. 17:23

  2. 17:00

  3. 16:45

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00