1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raumfahrt: SpaceX startet 143…

10 Flüge

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 10 Flüge

    Autor: nuclear 25.01.21 - 08:54

    Weiß eigentlich jemand wie es mit der maximalen Anzahl an Flügen für die Booster aussieht? Soweit ich mich korrekt erinnere war damals für Block 5 von 10 Flügen die Rede, die einige Booster ja sehr bald erreichen.
    Hat sich da was geändert? Vor allem da ja ein Start pro Woche geplant ist.

  2. Re: 10 Flüge

    Autor: tritratrulala 25.01.21 - 09:05

    nuclear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weiß eigentlich jemand wie es mit der maximalen Anzahl an Flügen für die
    > Booster aussieht? Soweit ich mich korrekt erinnere war damals für Block 5
    > von 10 Flügen die Rede, die einige Booster ja sehr bald erreichen.
    > Hat sich da was geändert? Vor allem da ja ein Start pro Woche geplant ist.

    Ich glaube nicht. Ein Booster hat auch bereits 8 Flüge erreicht. Die 10 Flüge scheinen grundsätzlich auf jeden Fall machbar zu sein.

    Die offene Frage ist natürlich, wie intensiv die Wartungsarbeiten zwischen den Flügen sein müssen und inwieweit der Aufwand ggf. mit der Anzahl der Flüge ansteigt. Hier lässt sich SpaceX offensichtlich nicht gerne in die Karten schauen. :) Verständlich, denn die operative Erfahrung mit Wiederverwendung ist sicher eins der wichtigsten Güter bei Spacex. Ich denke solche Sachen werden wir erst erfahren, wenn der Nachfolger der Falcon 9 in den Startlöchern steht.

  3. Re: 10 Flüge

    Autor: nuclear 25.01.21 - 09:20

    > Ich glaube nicht. Ein Booster hat auch bereits 8 Flüge erreicht. Die 10 Flüge scheinen
    > grundsätzlich auf jeden Fall machbar zu sein.
    Das ist ja genau mein Punkt. Ist bei 10 Flügen Ende? SpaceX hat ja einfach nicht so viele Booster. Aktuell 10 gebrauchte und 3 neue im Bau. Heißt bei den 48 Flügen pro Jahr 4 Flüge pro Booster. Und zwei davon haben 7 und 8 Flüge, würden also bald raus fallen.

    Aber der Nachfolger braucht noch was. Hoffentlich sehen wir heute ja den Hop von SN10. Aber das ist halt noch einige Jahre weg vom kommerziellen Einsatz.

  4. Re: 10 Flüge

    Autor: snugels 25.01.21 - 09:33

    Die Aussage von SpaceX war immer
    10 flights without major refurbishment
    Also 10 Flüge ohne Generalüberholung.

    Ab einen gewissen Zeitpunkt werden es Ruß Ablagerungen im Triebwerk geben und die Kühlkannäle in der Düse werden es nötig machen, dass zu reinigen. Ich weiß nicht, ob sie schon eine Idee haben wie man das macht, aber sie haben auch gesagt, dass sie insgesamt 100 Flüge von einer Falcon 9 erwarten.

  5. Re: 10 Flüge

    Autor: tritratrulala 25.01.21 - 10:07

    snugels schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Aussage von SpaceX war immer
    > 10 flights without major refurbishment
    > Also 10 Flüge ohne Generalüberholung.
    >
    > Ab einen gewissen Zeitpunkt werden es Ruß Ablagerungen im Triebwerk geben
    > und die Kühlkannäle in der Düse werden es nötig machen, dass zu reinigen.
    > Ich weiß nicht, ob sie schon eine Idee haben wie man das macht, aber sie
    > haben auch gesagt, dass sie insgesamt 100 Flüge von einer Falcon 9
    > erwarten.

    Nunja, das sind die hohen Ziele. Aktuell tauscht SpaceX ja auch manchmal schon Triebwerke aus für ein Refurbishment, nach nur wenigen Flügen. Ich habe keine Zweifel daran, dass die Wiederverwendung bei SpaceX profitabel ist, aber wie gut das alles klappt und wie viel Wartungs- und Kontrollarbeiten nötig sind, ist eben immer noch ein gut gehütetes Geheimnis. Die möchten sich als Pioniere nicht die Butter vom Brot nehmen lassen, kann ich verstehen.

  6. Re: 10 Flüge

    Autor: snugels 25.01.21 - 11:28

    Triebwerk austauschen bei der Falcon 9 ist nicht das gleiche wie wegwerfen. Das letzte Mal haben sie ausgetauscht, eine Ablagerung von einem Schutzlack erfolgreich gereinigt und die Triebwerke weiterverwendet.
    Laut Aussagen von SpaceX sparen sie erheblich (was auch Sinn macht, weil der Preis der ersten Stufe auf 40M geschätzt wird und damit ein wesentlicher Teil der Kosten.
    Dazu kommen die Fairings mit 6M. Aktuell werden die internen (und geheimen) Startkosten auf etwa 36M geschätzt. Da sie inzwischen für über 60M verkaufen (was noch immer viel billiger als die Konkurrenz ist), sollte es sich schon lohnen, obwohl sie wohl einige Zeit brauchen werden um die 1 Milliarde zurückzubekommenen, die sie in die Entwicklung gesteckt haben.

  7. Re: 10 Flüge

    Autor: nuclear 25.01.21 - 11:47

    Sollte das stimmen, dann geht es doch relativ schnell. 48 Starts geplant, 50% für SpaceX selber, macht 24 Starts/a * 24 Mio/Start = 576 Mio/a. Das wären dann nur zwei Jahre.
    Ohne militärische Verträge, NASA, etc.

  8. Re: 10 Flüge

    Autor: TomTomTomTom 25.01.21 - 13:39

    snugels schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .... obwohl sie wohl einige Zeit brauchen werden um die 1
    > Milliarde zurückzubekommenen, die sie in die Entwicklung gesteckt haben.

    Woher stammt die Zahl eigentlich? Ich meine mal so was wie "Branchenkenner schätzen..." gelesen zu haben.

    Wenn diese Old-Space-Maßstäbe angelegt haben, so könnten die tatsächlichen Kosten auch deutlich niedriger gewesen sein. Viele der Tests wurden zum Beispiel einfach im Anschluß an erfolgreich absolvierte Aufträge erledigt, sozusagen mit einer gratis Testrakete.

    Bei den internen Startkosten gehen die Schätzungen ja ebenso weit auseinander. Im Zusammenhang mit Starlink war auch mal die Rede von 15 Millionen. Somit könnten die Entwicklungskosten auch schon längst wieder reingeholt worden sein. Ein weites Feld für Spekulationen :-)

    Derweil hoffe ich mal, dass SN10 etwas später am Tage startet, damit ich da gemütlich von zu Hause mitfiebern kann. Mal schauen ob es überhaupt was wird bei dem Wetter.

  9. Re: 10 Flüge

    Autor: eleaiactaest 25.01.21 - 13:41

    nuclear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sollte das stimmen, dann geht es doch relativ schnell. 48 Starts geplant,
    > 50% für SpaceX selber, macht 24 Starts/a * 24 Mio/Start = 576 Mio/a. Das
    > wären dann nur zwei Jahre.
    > Ohne militärische Verträge, NASA, etc.
    ähh, und die 24 Starts, die SpaceX selber verwendet? Da musst du dann doch noch 24x36 Mio gegenrechnen, oder verbuchsle ich da was? Da würde dann jedes Jahr nochmal 24*12 Mio auf die Milliarde draufkommen.

  10. Re: 10 Flüge

    Autor: TomTomTomTom 25.01.21 - 13:54

    Diese Kosten kannst du eigentlich nicht der Boosterentwicklung zuschreiben, sondern sind Investitionen für Starlink.

    Da Starlink nun wohl doch als eigene Aktiengesellschaft ausgegliedert wird, ist fraglich ob die Starts überhaupt zum Selbstkostenpreis verbucht werden.

  11. Re: 10 Flüge

    Autor: Arsenal 25.01.21 - 17:07

    >Congressional testimony by SpaceX in 2017 suggested that the NASA Space Act Agreement process of "setting only a high-level requirement for cargo transport to the space station [while] leaving the details to industry" had allowed SpaceX to design and develop the Falcon 9 rocket on its own at a substantially lower cost. According to NASA's own independently verified numbers, SpaceX's total development cost for both the Falcon 1 and Falcon 9 rockets was estimated at approximately US$390 million. In 2011, NASA estimated that it would have cost the agency about US$4 billion to develop a rocket like the Falcon 9 booster based upon NASA's traditional contracting processes, about ten times more.(103)

    Also laut NASA waren es nur 390 Millionen US Dollar. Hab die Quelle nur kurz geprüft, da taucht die Zahl auch auf, wie sie zu der gekommen sind, weiß ich nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. alpha trading solutions GmbH, Erding bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. 47,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme