Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raumfahrt: US-Startup startet…

Warum eigentlich die FCC?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum eigentlich die FCC?

    Autor: Sinnfrei 12.03.18 - 13:58

    Eine US-Behörde regelt den Verkehr im Weltraum, für die ganze Welt? Wurden die von dem für die Erde zuständigen Planungsamt auf Alpha Centauri damit beauftragt?

    __________________
    ...

  2. Re: Warum eigentlich die FCC?

    Autor: Vollstrecker 12.03.18 - 14:02

    Jap, wurde Fristgerecht am schwarzen Brett auf Alpha Centauri ausgehängt. Man muss sich halt mal besser informieren :D

  3. Re: Warum eigentlich die FCC?

    Autor: thorsten thorben kai uwe 12.03.18 - 14:02

    Lesekompetenz...die FCC ist für den US-Raum und damit auch alle US-Unternehmen zuständig. Stand doch da schon angedeutet im Text.
    "Die Zuständigkeit umfasst die 50 Bundesstaaten der USA, den District of Columbia und US-Militärbasen. "

  4. Re: Warum eigentlich die FCC?

    Autor: maci23 12.03.18 - 14:08

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine US-Behörde regelt den Verkehr im Weltraum, für die ganze Welt? Wurden
    > die von dem für die Erde zuständigen Planungsamt auf Alpha Centauri damit
    > beauftragt?

    Das wollen sie gerne.
    Ich denke aber nicht dass sich zB China oder Russland denen unterwirft.

  5. Re: Warum eigentlich die FCC?

    Autor: Icestorm 12.03.18 - 14:21

    maci23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sinnfrei schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eine US-Behörde regelt den Verkehr im Weltraum, für die ganze Welt?
    > Wurden
    > > die von dem für die Erde zuständigen Planungsamt auf Alpha Centauri
    > damit
    > > beauftragt?
    >
    > Das wollen sie gerne.
    > Ich denke aber nicht dass sich zB China oder Russland denen unterwirft.

    Was nützt es, Kommunikationslösungen anzubieten, wenn man keine Lizenz dafür erworben hat?

  6. Re: Warum eigentlich die FCC?

    Autor: Sharra 12.03.18 - 15:14

    maci23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sinnfrei schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eine US-Behörde regelt den Verkehr im Weltraum, für die ganze Welt?
    > Wurden
    > > die von dem für die Erde zuständigen Planungsamt auf Alpha Centauri
    > damit
    > > beauftragt?
    >
    > Das wollen sie gerne.
    > Ich denke aber nicht dass sich zB China oder Russland denen unterwirft.

    Da braucht sich keiner zu "unterwerfen". Die haben ihre eigenen Behörden, die genau das gleiche machen. Und es geht nicht um Kontrolle, was da oben rumschwirrt, sondern wo. Kein Staat dieser Welt hat ein Interesse daran, dass Privatfirmen einfach ihren Schrott da hochschießen, ohne dass jemand überhaupt weiss, wo da was rumschwirrt. So ein Verhalten gefährdet andere Satelliten, und evtl. die ISS.
    Genau deswegen müssen überall solche Kisten angemeldet, und genehmigt werden. Damit man vorab abgleichen kann, ob irgendwas anderes in die Quere kommen könnte. Ist dem nicht so, steht einem Start normalerweise auch nichts im Wege. Andernfalls heisst es ganz einfach, "Ja im Prinzip in Ordnung, aber bitte geringfügig woanders aussetzen".

  7. Re: Warum eigentlich die FCC?

    Autor: Sinnfrei 12.03.18 - 16:07

    Scheinbar hat aber Indien den Start und die Satelliten genehmigt ... also ist alles in Butter, außer für die FCC.

    __________________
    ...

  8. Re: Warum eigentlich die FCC?

    Autor: treysis 12.03.18 - 16:15

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Scheinbar hat aber Indien den Start und die Satelliten genehmigt

    Scheinbar, oder vielleicht doch nur anscheinend?

  9. Re: Warum eigentlich die FCC?

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 12.03.18 - 16:40

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Scheinbar hat aber Indien den Start und die Satelliten
    > genehmigt ... also ist alles in Butter, außer für die FCC.

    Eben. Die Inder werden auch protokolliert haben, wo die Eier ausgesetzt wurden und obwohl sie ebenfalls große Pläne haben, was die kommerzielle Nutzung des Weltraums angeht, hatten sie offenbar keine Sicherheitsbedenken.

    Welche Einschätzung jetzt zutreffender ist, kann ich nicht beurteilen, aber die FCC ist jetzt nicht unbedingt für unbedingte Neutralität bekannt.

  10. Re: Warum eigentlich die FCC?

    Autor: Hans4711 12.03.18 - 16:50

    Vielleicht wurden die Inder auch von der US-Firma verarscht, damit die die Satelliten befördern. Die Lieferung wurde als 2 Tonnen Rinderhälften deklariert und die haben sich nicht getraut reinzugucken.

  11. Re: Warum eigentlich die FCC?

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 12.03.18 - 17:01

    Hans4711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht wurden die Inder auch von der US-Firma
    > verarscht, damit die die Satelliten befördern. Die
    > Lieferung wurde als 2 Tonnen Rinderhälften
    > deklariert und die haben sich nicht getraut reinzugucken.

    Vielleicht haben die Inder auch die FCC verarscht und nur zwei Liter heiße Luft (hergestellt von Trump persönlich) transportiert. War zwar nicht billig, aber die Empörung zu erleben ist die Sache wert. :-P

  12. Re: Warum eigentlich die FCC?

    Autor: HoffiKnoffu 12.03.18 - 17:26

    maci23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sinnfrei schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eine US-Behörde regelt den Verkehr im Weltraum, für die ganze Welt?
    > Wurden
    > > die von dem für die Erde zuständigen Planungsamt auf Alpha Centauri
    > damit
    > > beauftragt?
    >
    > Das wollen sie gerne.
    > Ich denke aber nicht dass sich zB China oder Russland denen unterwirft.


    Hi,
    wer sagt denn, dass die FCC für alle Unternehmen der Welt die Lizenzen vergibt? Man, echt, einfach mal das Hirn einschalten. Die FCC und alle Regulierungsbehörden oder sonst dafür zuständige Ämter/Ministerien setzen sich zusammen und stellen gemeinsame Rwgeln auf, die von nationalen Behörden umgesetzt werden müssen. Kann doch nun wirklich nicht so schwer sein, sich dies vorzustellen, oder?

    Aber, stimmt, einfacher ist es hirnlos die Fähigkeiten der Behörden generell in Frage zu stellen.

    Gruß
    Ralph

  13. US Firma, US Recht...

    Autor: t_e_e_k 12.03.18 - 18:30

    Und damit ist der fcc zuständig. Nur weil die US Firma die Satelliten nicht aus den USA in den Weltraum geschossen haben, müssen sie sich dennoch an das Recht ihres Landes halten. Gilt für dich ja auch wenn du im Ausland bist. Auch dort gilt deutsches Recht weiterhin für dich (zusätzlich zu dem Recht des jeweiligen Landes).

    Aber das die indische Raumfahrt Agentur die Daten nicht direkt vom fcc angefordert hat, wundert mich.

  14. Re: US Firma, US Recht...

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 12.03.18 - 20:09

    t_e_e_k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und damit ist der fcc zuständig. Nur weil die US Firma
    > die Satelliten nicht aus den USA in den Weltraum
    > geschossen haben, müssen sie sich dennoch an
    > das Recht ihres Landes halten.

    Irgend ein rechtlicher Winkelzug muss da gelaufen sein. Das ist keine Garagenfirma, der so etwas mal eben versehentlich unterläuft.

    So ganz spontan vermute ich, dass in Indien eine Gesellschaft mit begrenzter Haftung gegründet wurde, nennen wir sie mal exemplarisch "Swarm India Ltd.".
    Swarm Technologies in den USA beauftragt Swarm India Ltd. damit, ihre Satelliten ins All zu bringen, diese wiederum betraut die ISRO mit der Durchführung. Tadaaa, schon erging der Auftrag nicht von einem US-Unternehmen, die FCC ist nicht zuständig, aber mächtig angepisst, weil zuvor Swarm Technologies bei ihnen um Genehmigung ersucht hat und der Winkelzug damit offensichtlich ist.

    > Aber das die indische Raumfahrt Agentur die Daten
    > nicht direkt vom fcc angefordert hat, wundert mich.

    Warum sollten sie? Die Rohdaten liefert der Auftraggeber, deren Prüfung und eine daraus ergehende Machbarkeits- und Risikobewertung erstellt die jeweilige Behörde nach den Vorgaben ihres Landes. Was andere Behörden anderer Länder davon halten hat maximal Empfehlungscharakter.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam
  3. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho
  4. Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Einfuhrsteuern: Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?
Einfuhrsteuern
Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?

Bei einem No-Deal-Brexit könnten viele britische Produkte teurer und schwerer lieferbar werden - auch der populäre Bastelrechner Raspberry Pi. Mit genauen Prognosen tun sich deutsche Elektronikhändler derzeit schwer, doch decken sie sich schon vorsorglich mit den Komponenten ein.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. UK und Gibraltar EU-Domains durch Brexit doch wieder in Gefahr

  1. Urheberrecht: Wikipedia aus Protest gegen Uploadfilter abgeschaltet
    Urheberrecht
    Wikipedia aus Protest gegen Uploadfilter abgeschaltet

    Erstmals in ihrer fast 18-jährigen Geschichte ist die deutschsprachige Wikipedia für einen Tag lang nicht zu erreichen. Auch die Wikipedia-Autoren in drei anderen Ländern protestieren auf diese Weise gegen Uploadfilter.

  2. DNS NET: Großes Glasfaserprojekt in Sachsen-Anhalt wird umgesetzt
    DNS NET
    Großes Glasfaserprojekt in Sachsen-Anhalt wird umgesetzt

    Im Landkreis Börde geht das Großprojekt Glasfaserausbau der ARGE Breitband und DNS:NET weiter. Nach Problemen wegen fehlender Tiefbaukapazität wird jetzt ausgebaut.

  3. Huawei: Dorothee Bär verurteilt Anbieter-Blaming bei 5G
    Huawei
    Dorothee Bär verurteilt Anbieter-Blaming bei 5G

    Die Staatsministerin für Digitalisierung steht hinter der Entscheidung der Bundesregierung, alle 5G-Ausrüster gleich zu behandeln. Huawei müsse die gleichen Anforderungen erfüllen wie auch Ericsson und Nokia.


  1. 00:13

  2. 20:33

  3. 19:04

  4. 18:22

  5. 18:20

  6. 17:26

  7. 16:48

  8. 16:40