Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raumfahrtpionier: Der Mann, der lange…

Großartiger Guardian-Artikel und Videoreportage von 2015

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Großartiger Guardian-Artikel und Videoreportage von 2015

    Autor: passopp 24.11.17 - 11:08

    https://www.theguardian.com/travel/2015/jun/13/naked-island-idyll-eccentric-couple-recall-life-rockets-dictators

  2. Re: Großartiger Guardian-Artikel und Videoreportage von 2015

    Autor: HorkheimerAnders 24.11.17 - 11:14

    Auf Guardian findet man auch was zum Raketen-Profi "‘Mad’ Mike Hughes", der bald beweisen wird, dass die Erde flach ist.

    https://www.theguardian.com/us-news/2017/nov/22/self-taught-rocket-scientist-plans-launch-to-test-flat-earth-theory

  3. Re: Großartiger Guardian-Artikel und Videoreportage von 2015

    Autor: Muhaha 24.11.17 - 12:22

    HorkheimerAnders schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf Guardian findet man auch was zum Raketen-Profi "‘Mad’ Mike
    > Hughes", der bald beweisen wird, dass die Erde flach ist.

    Ja, das ist der beste. Sofern er das Ganze überlebt (wovon ich, ehrlich gesagt, nicht wirklich ausgehe), wird er seine Erlebnisse selbstverständlich in Einklang mit seinem aktuellen Weltbild bringen und seine Gemeinde wird sich zufrieden zurücklehnen, in der festen Gewissheit, dass die Erde selbstverständlich weiterhin flach ist.

  4. Re: Großartiger Guardian-Artikel und Videoreportage von 2015

    Autor: Junior-Consultant 24.11.17 - 20:17

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HorkheimerAnders schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Auf Guardian findet man auch was zum Raketen-Profi "‘Mad’
    > Mike
    > > Hughes", der bald beweisen wird, dass die Erde flach ist.
    >
    > Ja, das ist der beste. Sofern er das Ganze überlebt (wovon ich, ehrlich
    > gesagt, nicht wirklich ausgehe), wird er seine Erlebnisse
    > selbstverständlich in Einklang mit seinem aktuellen Weltbild bringen und
    > seine Gemeinde wird sich zufrieden zurücklehnen, in der festen Gewissheit,
    > dass die Erde selbstverständlich weiterhin flach ist.

    Ja, das ist das Problem, die Theorie ist aus Perspektive der Flacherdler quasi nicht widerlegbar (dass Aussagen, welche nicht falsifiziert oder belegt werden können, wertlos sind, ist denen egal). Für ALLES gibt es eine Erklärung.

    Evident ist das hier:
    YouTube: Der Kampf um die Flache Erde



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.11.17 20:21 durch Junior-Consultant.

  5. Re: Großartiger Guardian-Artikel und Videoreportage von 2015

    Autor: FreierLukas 24.11.17 - 23:23

    Zumindest mal einer der ein echtes Experiment macht und nicht nur seine verkehrte Gedankenphysik benutzt um irgendwas zu beweisen. In der Schule haben wir damals mit einem LASER-Strahl versucht genau über der Wasseroberfläche bis zum nächsten Ufer zu strahlen. Geht nicht! Das Wasser wölbt sich so dass der Horizont wenige Millimeter über der Wasseroberfläche nur wenige Meter weit reicht. Mit einem Lineal am Ufer haben wir dann in etwa die nötige Wölbung ausgerechnet um das zu erklären und wir kamen mit unseren Ergebnissen ziemlich dicht an einen Erdumfang von 40.000 km. Die Messprotokolle hab ich mit Sicherheit noch irgendwo im Karton. Wir mussten viele Messungen durchführen weil es doch nicht perfekt windstill war. Sichtbare Wellen gab es aber keine. Rein theoretisch reich auch nen Eimer wasser oder Pfütze dazu :D



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 24.11.17 23:25 durch FreierLukas.

  6. Re: Großartiger Guardian-Artikel und Videoreportage von 2015

    Autor: Der Spatz 25.11.17 - 10:36

    Das liebt aber nicht an der Erdkrümmung sondern daran dass das Element Wasser eine Erd- und Luftelementaffinität hat. Das Luftelement will das Wasser nach oben bringen, die Erdelementaffinität nach unten. Und da nahe dem Rand des Sees viel Erde ist in der Mitte aber nicht wird Wasser dort mehr von der Luft angezogen und geht natürlich nach oben.

    Somit eindeutig bewiesen, dass die Erde eine Scheibe ist ;-)

  7. Re: Großartiger Guardian-Artikel und Videoreportage von 2015

    Autor: Muhaha 25.11.17 - 13:37

    Der Spatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das liebt aber nicht an der Erdkrümmung sondern daran dass das Element
    > Wasser eine Erd- und Luftelementaffinität hat. Das Luftelement will das
    > Wasser nach oben bringen, die Erdelementaffinität nach unten. Und da nahe
    > dem Rand des Sees viel Erde ist in der Mitte aber nicht wird Wasser dort
    > mehr von der Luft angezogen und geht natürlich nach oben.
    >
    > Somit eindeutig bewiesen, dass die Erde eine Scheibe ist ;-)

    Perfekt! :)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. VascoMed GmbH, Binzen
  3. WBS GRUPPE, Berlin
  4. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. CPU-Kühler)
  2. mit Gutschein: NBBCORSAIRPSP19
  3. (heute u. a. Saugroboter)
  4. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

  1. Libra: Facebook verrät Details zu seiner Kryptowährung
    Libra
    Facebook verrät Details zu seiner Kryptowährung

    Nun ist es offiziell: Gemeinsam mit 27 Unternehmen möchte Facebook die Kryptowährung Libra veröffentlichen. Diese soll 2020 kommen und mit einigen Besonderheiten aufwarten.

  2. Windows 10: Docker Desktop nutzt künftig WSL 2
    Windows 10
    Docker Desktop nutzt künftig WSL 2

    Das neue Windows Subsystem für Linux nutzt eine ähnliche Architektur, wie sie Docker bisher selbst gebaut hat - nur eben nativ. Das Docker-Team wechselt für den Windows-Support deshalb auf das WSL 2 und verspricht eine nahtlose Integration.

  3. Lidl Connect: Smartphone-Tarife erhalten mehr Datenvolumen - ohne LTE
    Lidl Connect
    Smartphone-Tarife erhalten mehr Datenvolumen - ohne LTE

    Der Lebensmittel-Discounter Lidl hat seine eigenen Smartphone-Tarife überarbeitet. In allen Optionen wird das enthaltene Datenvolumen erhöht. Lidl-Kunden nutzen das Vodafone-Netz, aber der LTE-Zugang ist weiterhin nicht dabei.


  1. 13:50

  2. 13:10

  3. 12:25

  4. 12:07

  5. 11:52

  6. 11:43

  7. 11:32

  8. 11:24