1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raumfahrtpionier: Der Mann, der lange…

Nach dem Testgelände im Kongo/Zaire gab es noch ein weiteres

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nach dem Testgelände im Kongo/Zaire gab es noch ein weiteres

    Autor: M.P. 24.11.17 - 11:11

    Und zwar im Lybien zu Zeiten von Gaddafi Damit hatte er dann alle Sympathien verscherzt.

    > Er will sich sein Lebenswerk nicht zerstören lassen und sucht fieberhaft nach einem anderen Startgelände, egal wo. Bei der Auswahl seiner Gesprächspartner ist er nicht wählerisch. Lutz Kayser wird schnell fündig, 600 Kilometer von der libyschen Hauptstadt Tripolis entfernt, in Tauwiwa. Dort richtet Muammar al-Gaddafi den deutschen Ingenieuren ein als Obstplantage getarntes Testgelände ein, in dem es an nichts mangelt. Sogar ein See wird im Wüstenstaat künstlich angelegt, damit sich die Deutschen im Raketencamp beim Planschen entspannen können. Wie der Vertrag mit den Libyern zu Stande gekommen ist, bleibt Kaysers Geheimnis. Rekonstruieren lassen sich nur die Folgen. Jetzt nämlich ist, weltpolitisch betrachtet, die andere Seite in heller Aufruhr. Der amerikanische Geheimdienst CIA sieht Gaddafi mit Raketen auf den Westen zielen. Es gibt Todesdrohungen gegen Wukasch und Kayser. "Eine ernste Gefahr für den Frieden" fürchtet der ägyptische Außenminister Kamal Hassan Ali. Der „Stern“-Reporter Karl Günther Barth berichtet von „Gaddafis geheimer Raketen-Oase“ und zitiert einen deutschen Otrag-Techniker mit den Worten: „Damit könnten die Libyer auch Atomsprengköpfe abfeuern.“

  2. Re: Nach dem Testgelände im Kongo/Zaire gab es noch ein weiteres

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 24.11.17 - 11:36

    Ja stimmt. Die Episode hätte ich wohl doch mit reinnehmen sollen. Ärgert mich ein wenig - bin halt doch zu technikfixiert. Aber deswegen lohnt es sich Artikel von mehreren Leuten zum gleichen Thema zu lesen, weil alle ein anderes Steckenpferd haben und das zum Ausdruck bringen.

    Frank Wunderlich-Pfeiffer (Twitter: @FrankWunderli13) - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Raumfahrt Podcast (nach einem Jahr Zwangspause wieder da!) http://countdown-podcast.de/

  3. Re: Nach dem Testgelände im Kongo/Zaire gab es noch ein weiteres

    Autor: Der Spatz 25.11.17 - 10:29

    War das schon zu der Zeit als Gaddafi böse ist (Öl nicht mehr in Dollar verkaufen, Waffen aus Russland kaufen, aus dem internationalen Geldsystem aussteigen, Infrastruktur, Schulen, freie Heilsvorsorge und anderen Satan-Sozialen "Kommunistenmist" aufbaute) oder noch in der Zeit als er unser bester Freund war (Ein bischen kollateralschaden hier ein bischen da - aber immerhin verkauft er sein Öl bei uns. Die Leute die anderer Meinung sind werden nicht mt bösen russischen Waffen unbarmherzig massakriert, sondern mit guten NATO Standard "überzeugt" )?

  4. Re: Nach dem Testgelände im Kongo/Zaire gab es noch ein weiteres

    Autor: M.P. 27.11.17 - 09:16

    März 1981 wurde in Lybien wohl eine Rakete von OTRAG gestartet...

    La Belle war 1986 und Lockerbie 1988...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Stadtwerke Duisburg Energiehandel GmbH, Duisburg
  3. Bayerisches Landesamt für Steuern, München, Regensburg
  4. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. (-50%) 14,99€
  3. 14,49€
  4. 10,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Workflow: Arbeite lieber asynchron!
Workflow
Arbeite lieber asynchron!

Die Arbeit im Homeoffice ist geprägt von Ablenkung und Terminen. Dabei geht es auch anders: mit asynchroner Kommunikation.
Von Eike Kühl

  1. Homeoffice "Die Steuerersparnis ist geringer als die meisten meinen"
  2. Anzeige Top ausgestattet im Homeoffice
  3. Schule daheim Wie uns ein wenig Technik zu besseren Ersatzlehrern macht

Oneplus Nord im Test: Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen
Oneplus Nord im Test
Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen

Das Oneplus Nord ist kein Mittelklasse-Smartphone - dafür ist es zu gut. Für 400 Euro gibt es aktuell kaum ein Gerät mit vergleichbar gutem Ausstattungsmix.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Oneplus Nord kostet ab 400 Euro
  2. Smartphone Oneplus bestätigt Details zum neuen Nord

Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz

  1. Games: Sony meldet 91 Millionen verkaufte PS4-Spiele im Quartal
    Games
    Sony meldet 91 Millionen verkaufte PS4-Spiele im Quartal

    Die Leute haben offenbar Zeit für Computerspiele: Sony meldet starke Verkaufszahlen für Games - und schwache für die Hardware.

  2. Campus Networks: Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt
    Campus Networks
    Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt

    Über private 4G- und 5G-Netze gibt es meist nur Buzzwords. Wir wollten von einer Telekom-Expertin wissen, was die Campusnetze wirklich können und was noch nicht.

  3. OpenJDK: Microsoft bring Java auf Windows für ARM
    OpenJDK
    Microsoft bring Java auf Windows für ARM

    Der Hersteller zeigt sich zufrieden mit dem Port. Der Support für Java auf Windows on ARM soll zudem weiter stark ausgebaut werden.


  1. 15:36

  2. 14:38

  3. 14:13

  4. 13:58

  5. 13:00

  6. 12:45

  7. 12:25

  8. 12:02