Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rechtsextremismus: CCC verlässt…

Pressemitteilung des Attraktor

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Pressemitteilung des Attraktor

    Autor: dura 16.07.12 - 11:12

    http://blog.attraktor.org/2012/07/pressemitteilung/
    Online seit dieser Nacht!

  2. Re: Pressemitteilung des Attraktor

    Autor: sha (Golem.de) 16.07.12 - 11:45

    Vielen Dank für den Hinweis. Wir haben den Artikel überarbeitet.

    Viele Grüße,

    Steve Haak

  3. Re: Pressemitteilung des Attraktor

    Autor: a user 16.07.12 - 11:45

    Kommt nur ne seite mit dem text:
    Fehler beim Aufbau einer Datenbankverbindung

    soll das die stellungsnahme sein? ;)

    edit: ah, nach dem 10ten versich kam dann doch was.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.07.12 11:46 durch a user.

  4. Re: Pressemitteilung des Attraktor

    Autor: dura 16.07.12 - 11:58

    Hier für andere Leidende:
    +++++++++++++++++++++++++++
    Pressemitteilung

    In Bezug auf das Statement des Chaos Computer Club e.V.: “Distanzierung des CCC e.V. vom Attraktor e.V.” [1], möchte der Vorstand des Attraktor e.V. folgendes mitteilen.

    Wir möchten eindeutig klarstellen, dass wir im Attraktor und im Umfeld des Attrakor noch nie rechtes Gedankengut toleriert oder unterstützt haben. Der Vorstand des Attraktor und auch seine Mitglieder distanzieren sich ganz klar von Faschismus, Rechtsradikalismus und Gewalt in jeder Form. Wir sind ein offener Makerspace, hier tauschen sich Technikbegeisterte aus, hier hat Intoleranz keinen Platz.

    Zudem möchten wir betonen, dass der Vorstand und die Mitglieder des Attraktor hinter Robert stehen. Wir unterstützen seine Abkehr von der rechten Szene und wissen, dass Robert viel Arbeit und Zeit in den Aufbau dieses Makerspace investiert hat. Das Vertrauen erhält er, weil die am Attraktor beteiligten Menschen ihn persönlich kennen und glauben, ihn einschätzen zu können. Es ist uns jedoch klar, dass eine derartige Einschätzung Roberts außerhalb des Attraktor kaum stattfinden kann.

    Wir bedauern daher die Entscheidung des CCC sich vom Attraktor zu trennen und hoffen auf eine erfolgreiche Zukunft beider Vereine.

    [1] http://ccc.de/de/updates/2012/distanzierung-attraktor

  5. Re: Pressemitteilung des Attraktor

    Autor: TheBestIsaac 16.07.12 - 12:06

    Irgendwie widersprechen die sich selbst...

    Pressemitteilung:
    "Wir sind ein offener Makerspace, hier tauschen sich Technikbegeisterte aus, hier hat Intoleranz keinen Platz."

    Und zwei Sätze zuvor:
    "Wir möchten eindeutig klarstellen, dass wir im Attraktor und im Umfeld des Attrakor noch nie rechtes Gedankengut toleriert oder unterstützt haben."

    (Hervorhebungen von mir.)

  6. Re: Pressemitteilung des Attraktor

    Autor: detructor15 16.07.12 - 12:15

    ach du liebe güte, dass alte Spiel von "man muss auch die intoleranten tolerieren" oder wie? Das ist absoluter Dummfug und jedem der einen IQ über Zimmertemperatur hat sollte klar sein, dass das ausschließen von Leuten die Intolerant sind keine Intoleranz sondern ein Schutz ist.

  7. Re: Pressemitteilung des Attraktor

    Autor: mawa 16.07.12 - 13:10

    TheBestIsaac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwie widersprechen die sich selbst...
    >
    > Pressemitteilung:
    > "Wir sind ein offener Makerspace, hier tauschen sich Technikbegeisterte
    > aus, hier hat Intoleranz keinen Platz."
    >
    > Und zwei Sätze zuvor:
    > "Wir möchten eindeutig klarstellen, dass wir im Attraktor und im Umfeld des
    > Attrakor noch nie rechtes Gedankengut toleriert oder unterstützt haben."
    >
    > (Hervorhebungen von mir.)

    Ich erkenne hier den Widerspruch nicht, hilf mir bitte mal.

    Ich kenne zwar die betreffende Person nicht, war aber schon mehrmals im Attraktor und habe mir dort die Nacht um die Ohren geschlagen. Von Intoleranz oder Fremdenfeindlichkeit kann dort keine Rede sein, jeder ist mit seinen Ideen willkommen und kann an seinen Projekten arbeiten.

    Ich bin auch ein großer Freund des CCC, aber nach der unseligen Geschichte um DDB auf dem Camp, stehe ich dem Verein auch kritisch gegenüber. Mach ein Hacker ist wohl so in sein eigenes Weltbild vertieft, das er die Weltbilder anderer nur schwer akzeptieren kann. Ich fürchte auch hier, das es eher um die Person geht oder eher ein Vorwand gesucht wurde das Mitgliederbüro nach Berlin zu ziehen.

    Als drittes möchte ich anmerken, das wohl fast jeder eigene Jugendsünden begangen hat. Der eine mehr, der andere weniger und einige haben sich halt Kameradschaften vor Ort angeschlossen. Das ist nicht schön, aber was wollt ihr. Sollen solche Personen für den Rest ihres Lebens gebrandmarkt am Pranger stehen und als Vogelfrei gelten? Oder ist es nicht sinnvoller solche Aussteiger wieder in die Gesellschaft zu integrieren? Leben müssen diese eh in unserer Gesellschaft (und wir mit ihnen), bleibt nur die Frage ob wir wollen das sie mit oder gegen uns leben.

    In diesem Fall scheint die betreffende Person wohl zu ihren Taten zu stehen, was für mich die Aussage von der Abkehr aus der rechten Szene glaubwürdig macht. Zusätzlich scheint sie in den letzten Jahren einen große Menge Energie in den Aufbau von Attraktor gesteckt zu haben, eventuell war es sogar ihr Austauschprojekt um dem braunen Sumpf zu entkommen. Zusätzlich scheint sie das Vertrauen der Basis zu haben, unter deren Beobachtung sie seit den letzten Jahren steht.

    Mir reicht das jedenfalls aus, um nicht eine relexartige Vorverurteilung zu fordern und ich werde auch in Zukunft kein Problem damit haben die Hamburger zu besuchen. Jeder der etwas solches fordert, sollte einmal über seine eigene Definition von Intoleranz reflektieren.

  8. Re: Pressemitteilung des Attraktor

    Autor: Schattenwerk 16.07.12 - 13:45

    Pressemitteilung gut und schön. Jedoch hätte ich eine Stellungnahme zur den Vorwürfen für besser befunden.

  9. Re: Pressemitteilung des Attraktor

    Autor: TheBestIsaac 16.07.12 - 13:50

    detructor15 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ach du liebe güte, dass alte Spiel von "man muss auch die intoleranten
    > tolerieren" oder wie? Das ist absoluter Dummfug und jedem der einen IQ über
    > Zimmertemperatur hat sollte klar sein, dass das ausschließen von Leuten die
    > Intolerant sind keine Intoleranz sondern ein Schutz ist.


    Komm mal wieder runter. Ich hab die Pressemitteilung nicht gewertet, nur darauf hingewiesen, dass sie sich rein semantisch selbst widersprechen.
    In der Pressemitteilung heißt es explizit, dass rechtes Gedankengut nicht toleriert wird (was ich im Übrigen gut finde), zwei Sätze weiter heißt es aber, es gäbe bei ihnen keinen Platz für Intoleranz. Das ist rein von den Begrifflichkeiten widersprüchlich.
    Und wer sagt überhaupt, dass Intoleranz per se schlecht sei?

  10. Re: Pressemitteilung des Attraktor

    Autor: a user 16.07.12 - 13:50

    > In diesem Fall scheint die betreffende Person wohl zu ihren Taten zu
    > stehen, was für mich die Aussage von der Abkehr aus der rechten Szene
    > glaubwürdig macht.

    eben offenbar nicht. nicht die vergangenheit dieser person ansich ist ja der offizielle grund seitens CCC sonder eben dass diese person sich davon NICHT distanzieren will UND ihr sogar derzeit vorgeworfen wird bis einschließlich 2011 noch ein unterstützer der rechtsextremen szene gewesen zu sein.

    das hat mit "jugendsünden" nichts zu tun.

    ich weiß natürlich nicht ob das alles so stimmt. aberverdreh bitte nicht die angegebenen gründe seitens des CCC.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. Häcker Küchen GmbH & Co. KG, Rödinghausen
  3. Salzgitter Mannesmann Grobblech GmbH, Mülheim an der Ruhr
  4. Bosch Gruppe, Reutlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

  1. Telefónica: 5G-Ausbau würde "uns rund 76 Milliarden Euro kosten"
    Telefónica
    5G-Ausbau würde "uns rund 76 Milliarden Euro kosten"

    Laut Berechnungen der Telefónica wäre ein breiter 5G-Ausbau mit den bisher diskutierten Frequenzen praktisch unbezahlbar. In Deutschland wären dafür über 200.000 Mobilfunkstandorte erforderlich.

  2. Bundesnetzagentur: Verbraucherzentrale sieht Funklöcher bei 5G vorprogrammiert
    Bundesnetzagentur
    Verbraucherzentrale sieht Funklöcher bei 5G vorprogrammiert

    Der Verbraucherzentrale Bundesverband kritisiert, dass die ländlichen Regionen schlecht mit 5G versorgt werden sollen. Die Versprechungen von ruckelfreiem Surfen und weniger Funklöchern könnten so nicht eingehalten werden

  3. Microsoft: In der Data Box erreichen Daten die Azure-Cloud per Post
    Microsoft
    In der Data Box erreichen Daten die Azure-Cloud per Post

    Microsoft erweitert sein Data-Box-Angebot um eine SSD und einen 1-Petabyte-Kasten. Kunden können auf den Datenträgern ihre Dateien speichern, verschlüsseln und per Post an Microsoft senden. Zwei weitere Systeme bringen die Datenmigration in die Cloud auch online voran.


  1. 19:29

  2. 18:44

  3. 18:07

  4. 17:30

  5. 17:10

  6. 16:50

  7. 16:26

  8. 16:05