1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rechtsextremismus: Wie QAnon…

Leicht OT: Warum Ausländer in der Kriminalitätsstatistik überrepräsentiert sind

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leicht OT: Warum Ausländer in der Kriminalitätsstatistik überrepräsentiert sind

    Autor: Emanuele F. 22.08.20 - 08:57

    Leicht Off Topic, aber hier in den Kommentaren leider immer wieder bemüht: das Bild der angeblich überdurchschnittlich kriminellen Ausländer und Flüchtlinge. Da lohnt sich (zumindest für den aufgeschlossenen und weltoffenen Bürger) doch ein kurzer Blick hinter die Kulissen:

    sueddeutsche(PUNKT)de/politik/auslaender-kriminalitaetsstatistik-ueberrepraesentiert-1.4991142

  2. Re: Leicht OT: Warum Ausländer in der Kriminalitätsstatistik überrepräsentiert sind

    Autor: frostbitten king 22.08.20 - 09:31

    Sind hier nur noch neu angemeldete? Kann bitte wer mal eine funktionierende URL hier posten, nicht immer diese verstümmelten? Ich hab echt keinen Bock am Handy das zusammenzusetzen. :(

  3. Re: Leicht OT: Warum Ausländer in der Kriminalitätsstatistik überrepräsentiert sind

    Autor: franzropen 22.08.20 - 10:17

    Dazu kommt noch das Simpsonsche-Paradoxon
    http://www.reiter1.com/Glossar/Simpsonsches_Paradoxon.html

  4. Re: Leicht OT: Warum Ausländer in der Kriminalitätsstatistik überrepräsentiert sind

    Autor: franzropen 22.08.20 - 10:18

    https://www.sueddeutsche.de/politik/auslaender-kriminalitaetsstatistik-ueberrepraesentiert-1.4991142

  5. Re: Leicht OT: Warum Ausländer in der Kriminalitätsstatistik überrepräsentiert sind

    Autor: Emanuele F. 22.08.20 - 10:52

    frostbitten king schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sind hier nur noch neu angemeldete? Kann bitte wer mal eine funktionierende
    > URL hier posten, nicht immer diese verstümmelten? Ich hab echt keinen Bock
    > am Handy das zusammenzusetzen. :(

    Über die 50 Tage bin ich noch nicht drüber, sorry. Und direkt anklicken kannst du die URL bei Golem ja sowieso nicht, statt Copy & Paste (bzw. (PUNKT) durch . ersetzen) kannst du es ja genausogut mit einem Klick auf Google suchen und bist am Ende mit genauso vielen Klicks (also 2 gesamt) dort ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.08.20 10:53 durch Emanuele F..

  6. Re: Leicht OT: Warum Ausländer in der Kriminalitätsstatistik überrepräsentiert sind

    Autor: smonkey 22.08.20 - 11:32

    Emanuele F. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leicht Off Topic, aber hier in den Kommentaren leider immer wieder bemüht:
    > das Bild der angeblich überdurchschnittlich kriminellen Ausländer und
    > Flüchtlinge. Da lohnt sich (zumindest für den aufgeschlossenen und
    > weltoffenen Bürger) doch ein kurzer Blick hinter die Kulissen:
    >
    > sueddeutsche(PUNKT)de/politik/auslaender-kriminalitaetsstatistik-ueberrepra
    > esentiert-1.4991142

    Gibt's das auch zu Lesen, oder wenigstens ein Transskript?

    Dass Ausländer in diversen Deliktarten massiv überrepräsentiert sind, ist eigentlich Fakt. Auch unter berücksichtigung demografischer Aspekte.

    Hier wurde das mal ausführlich analysiert:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus198562385/Auslaender-und-Gewaltkriminalitaet-Jung-und-maennlich-greift-zu-kurz.html

    Leider inzwischen hinter einer Paywall.

    Aber ich nehme es gleich schon mal vorweg: Es hat weniger was damit zu tun, woher die Menschen stammen, als viel mehr mit der Art und Weise wen und wie wir die Menschen hier aufgenommen haben.

  7. Re: Leicht OT: Warum Ausländer in der Kriminalitätsstatistik überrepräsentiert sind

    Autor: smonkey 22.08.20 - 11:33

  8. Re: Leicht OT: Warum Ausländer in der Kriminalitätsstatistik überrepräsentiert sind

    Autor: Tremolino 22.08.20 - 12:00

    Die Alpen-Prawda?! Gibts dafür auch seriöse Quellen?!

    Wäre ja durchaus mal interessant, die unterschiedlichen "Interpretationen" dieser nackten Zahlen gegenüberzustellen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.08.20 12:01 durch Tremolino.

  9. Re: Leicht OT: Warum Ausländer in der Kriminalitätsstatistik überrepräsentiert sind

    Autor: Anonymer Nutzer 22.08.20 - 12:02

    smonkey schrieb:

    > Aber ich nehme es gleich schon mal vorweg: Es hat weniger was damit zu tun,
    > woher die Menschen stammen, als viel mehr mit der Art und Weise wen und wie
    > wir die Menschen hier aufgenommen haben.

    Ja, im Grunde genommen ist die Antwort Bildung.
    Ist die Bevölkerung gebildet bekommt sie Arbeit und greift nicht auf kriminelle Mittel zurück.

  10. Re: Leicht OT: Warum Ausländer in der Kriminalitätsstatistik überrepräsentiert sind

    Autor: smonkey 22.08.20 - 12:05

    Was hat der Leubacher gemacht? Er hat Deliktgruppen mit einer sehr hohen Anzeigebereitschaft und sehr hoher Aufklärungsquote wie Mord und Totschlag genommen. Bei diesen Gruppen kann man den Aspekt der Anzeigebereitschaft nahezu ausblenden, denn bei Mord und Totschlag wird grundsätzlich ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

    Ferner hat er die Tatverdächtigen nach Altersgruppen verglichen und auch Ausländer ohne festen Wohnsitz oder ausländischem Wohnsitz (jeweils nur 2%) ausgeblendet. Dennoch ergibt sich eine starke Überrepräsentierung.

    Für mich also ein klarer Indiz dafür, es liegt daran wie und wen wir hier aufgenommen haben. Es waren nicht die Familien, die Kranken, die Schwachen die aus den Zügen gestiegen sind, es waren überwiegend die jungen, starken, teils minderjährigen, teils unbegleiteten Männer.

    Deutschland hat es versäumt, nur so viele Menschen aufzunehmen, wie deren Asylantrag auch Zeitnah hätte bearbeitet werden können. Es wurde versäumt, Menschen ohne Bleibeperspektive zeitnah abzuschieben. Es wurde und wird versäumt, erheblich Kriminelle (wir reden hier über Intensivtäter und Delikten wie schwere Körperverletzung) in ausreichendem Maße abzuschieben. Und selbst heute, kehren viele der teuer und aufwendig Abgeschobenen nach wenigen Monaten wieder zurück, mangels ausreichender Grenzkontrollen.

    Es hat mit "Humanität" nichts zu tun, wenn wir ausgerechnet die Menschen aufnehmen, die am wenigsten asylberechtigt und / oder am wenigsten hilfebedürftig sind.

    Die Politik hat günstige Arbeitssklaven ins Land geholt und lässt sich für ihre angebliche Humanität feiern während die wirklich hilfebedürftigen in Lagern wie Moria menschenunwürdig vor sich hinvegetieren oder unterlässt Zahlungen an die UNHCR Flüchtlingswerke. Das ist doch paradox und ich verstehe nicht, wie sich dennoch manche Teddywerfend an die Bahnhöfe stellen konnten. Das ist nicht mein Verständnis von Humanität. Humanitär wäre es gewesen, den Menschen zur Selbsthilfe zu helfen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.08.20 12:10 durch smonkey.

  11. Re: Leicht OT: Warum Ausländer in der Kriminalitätsstatistik überrepräsentiert sind

    Autor: smonkey 22.08.20 - 12:24

    Kakiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > smonkey schrieb:
    >
    > > Aber ich nehme es gleich schon mal vorweg: Es hat weniger was damit zu
    > tun,
    > > woher die Menschen stammen, als viel mehr mit der Art und Weise wen und
    > wie
    > > wir die Menschen hier aufgenommen haben.
    >
    > Ja, im Grunde genommen ist die Antwort Bildung.
    > Ist die Bevölkerung gebildet bekommt sie Arbeit und greift nicht auf
    > kriminelle Mittel zurück.

    Blöd nur, dass wir mit dem Bildungsauftrag schon am eigenen Volk versagen.

  12. Re: Leicht OT: Warum Ausländer in der Kriminalitätsstatistik überrepräsentiert sind

    Autor: Emanuele F. 22.08.20 - 13:01

    Tremolino schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Alpen-Prawda?! Gibts dafür auch seriöse Quellen?!

    Wenn die Süddeutsche Zeitung für dich pauschal keine seriöse Quelle ist, dann ist für dich wohl all das "seriös", das in Wirklichkeit höchstgradig unseriös ist...?

  13. Re: Leicht OT: Warum Ausländer in der Kriminalitätsstatistik überrepräsentiert sind

    Autor: Emanuele F. 22.08.20 - 13:03

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blöd nur, dass wir mit dem Bildungsauftrag schon am eigenen Volk versagen.

    Sonst gäbe es die BILD, RTL II, die AfD, PI-News und QAnon nicht ;)

  14. Re: Leicht OT: Warum Ausländer in der Kriminalitätsstatistik überrepräsentiert sind

    Autor: smonkey 22.08.20 - 13:05

    Emanuele F. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > smonkey schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Blöd nur, dass wir mit dem Bildungsauftrag schon am eigenen Volk
    > versagen.
    >
    > Sonst gäbe es die BILD, RTL II, die AfD, PI-News und QAnon nicht ;)

    Wie sollen wir da 1,6 Mio. Migranten integrieren, wenn wir es nicht mal geschafft haben 12,6% der Wahlberechtigten zu integrieren?

  15. Re: Leicht OT: Warum Ausländer in der Kriminalitätsstatistik überrepräsentiert sind

    Autor: Tremolino 22.08.20 - 13:13

    Emanuele F. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tremolino schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Alpen-Prawda?! Gibts dafür auch seriöse Quellen?!
    >
    > Wenn die Süddeutsche Zeitung für dich pauschal keine seriöse Quelle ist,
    > dann ist für dich wohl all das "seriös", das in Wirklichkeit höchstgradig
    > unseriös ist...?

    Naja, ich kenne ich SZ seit 40 Jahren und mit der "Seriosität" ist das so ne Sache. Reicht nicht vom Ruf früherer Tage zu laben, den muss man auch immer mal wieder auffrischen. Das mussten auch schon Stern und Spiegel lernen. In den 90ern konnte man z.B. günstigst alte Spiegelsammlungen aufkaufen, weil die jahrzehntelangen Abonnenten die Qualitätsverlust nicht mehr verkrafteten ;-)

    Aber das tut hier nix zur Sache. Hier gehts um die Analyse einer Statistik. Die muss ja für jeden nachvollziehbar sein. Verstehe nicht, warum sowas (alleine?) die SZ kann - das muss doch 100fach im Netz zu finden sein. Das ist Mathematik bzw. Stochastik. Und wenn die "Rechten" das Thema auf ihre Weise kapern, muss es doch Gegendarstellungen geben. Gibt doch "angeblich" nur EINE WAHRHEIT ... (gerade in der Mathematik) ;-)

  16. Re: Leicht OT: Warum Ausländer in der Kriminalitätsstatistik überrepräsentiert sind

    Autor: subjord 22.08.20 - 13:36

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Emanuele F. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Leicht Off Topic, aber hier in den Kommentaren leider immer wieder
    > bemüht:
    > > das Bild der angeblich überdurchschnittlich kriminellen Ausländer und
    > > Flüchtlinge. Da lohnt sich (zumindest für den aufgeschlossenen und
    > > weltoffenen Bürger) doch ein kurzer Blick hinter die Kulissen:
    > >
    > >
    > sueddeutsche(PUNKT)de/politik/auslaender-kriminalitaetsstatistik-ueberrepra
    >
    > > esentiert-1.4991142
    >
    > Gibt's das auch zu Lesen, oder wenigstens ein Transskript?
    >
    > Dass Ausländer in diversen Deliktarten massiv überrepräsentiert sind, ist
    > eigentlich Fakt. Auch unter berücksichtigung demografischer Aspekte.
    >
    > Hier wurde das mal ausführlich analysiert:
    >
    > www.welt.de
    >
    > Leider inzwischen hinter einer Paywall.
    >
    > Aber ich nehme es gleich schon mal vorweg: Es hat weniger was damit zu tun,
    > woher die Menschen stammen, als viel mehr mit der Art und Weise wen und wie
    > wir die Menschen hier aufgenommen haben.

    In dem Video gehts hauptsächlich um 3 Punkte:
    1. Es sind viel mehr Junge Männer unter den Flüchtlingen als in der Deutschen Bevölkerung
    2. Ausländische Täter werden häufiger angezeigt als deutsche
    3. Personen aus einkommensschwachen Verhältnissen begehen häufiger Straftaten
    (wobei die Straftaten dann häufiger Diebstahl von 100 Euro sind als Steuerhinterziehung in Millionenhöhe)

    Wenn man diese Statistischen unterschiede ausrechnet bleibt nicht mehr viel von der Aussage, dass Ausländer mehr Straftaten begehen. Allerdings kann man ja bei Statistiken auch alles herausrechnen wenn man nur will :P

  17. Re: Leicht OT: Warum Ausländer in der Kriminalitätsstatistik überrepräsentiert sind

    Autor: smonkey 22.08.20 - 13:56

    subjord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man diese Statistischen unterschiede ausrechnet bleibt nicht mehr viel
    > von der Aussage, dass Ausländer mehr Straftaten begehen.

    Es sagt niemand, dass Ausländer per se mehr Straftaten begehen. Aber, dass die Gruppe der Migranten in der Kriminalstatistik überrepräsentiert ist, sagt sogar das SZ Video.

    Und wenn Du den von mir verlinkten Artikel gelesen hättest, würdest Du sehen, dass
    1. die sozio-demografischen Aspekte im direkten Vergleich mit deutschen nur einen kleinen Teil der Erklärung liefern
    2. dass das Anzeigeverhalten für schwere Straftaten wie Mord und Totschlag irrelevant ist - aber die gleiche Überrepräsentierung zu beachten ist.
    3. Wie in 2. bereits erwähnt, die Gruppe der Migranten ins Besondere auch bei schweren Straftaten wie Mord, Totschlag oder Sex ualdelikten deutlich überrepräsentiert ist.

  18. Re: Leicht OT: Warum Ausländer in der Kriminalitätsstatistik überrepräsentiert sind

    Autor: Tremolino 22.08.20 - 13:58

    1. Ja und - was habe ich davon, wenn ich das rausrechne?! Ich kann auch alle Straftaten rausrechnen - dann gibts halt keine Kriminalität?!

    2. Die These geistert ja schon häufiger rum. Wie wird die eigentlich belegt?! Bei vielen Straftaten weiß man vorher ja gar nicht, ob der Täter "ausländisch" ist. Und wie wird dem Argument der "Rechten" begegnet, dass Migranten mit (ggf. zus.) deutschem Pass als "Deutsche" gerechnet werden?

    3. Macht das nen Unterschied?! Ob ich von nem finanzstarken oder finanzschwachen Typen z.B. vergewaltigt werde?!

  19. Re: Leicht OT: Warum Ausländer in der Kriminalitätsstatistik überrepräsentiert sind

    Autor: frostbitten king 22.08.20 - 15:46

    Emanuele F. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > frostbitten king schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sind hier nur noch neu angemeldete? Kann bitte wer mal eine
    > funktionierende
    > > URL hier posten, nicht immer diese verstümmelten? Ich hab echt keinen
    > Bock
    > > am Handy das zusammenzusetzen. :(
    >
    > Über die 50 Tage bin ich noch nicht drüber, sorry. Und direkt anklicken
    > kannst du die URL bei Golem ja sowieso nicht, statt Copy & Paste (bzw.
    > (PUNKT) durch . ersetzen) kannst du es ja genausogut mit einem Klick auf
    > Google suchen und bist am Ende mit genauso vielen Klicks (also 2 gesamt)
    > dort ;)
    Bledsinn. Probier mal [deine URL]
    Golem kann bissl bbcode.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.08.20 15:47 durch frostbitten king.

  20. Re: Leicht OT: Warum Ausländer in der Kriminalitätsstatistik überrepräsentiert sind

    Autor: Emanuele F. 22.08.20 - 16:14

    frostbitten king schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bledsinn. Probier mal deine URL
    > Golem kann bissl bbcode.

    OK, ja gut zu wissen. Scheinen aber nicht sonderlich viele zu nutzen. Und bei mir gehen URLs halt noch gar nicht. Sobald eine Domain erkannt wird oder ein http(s):// moniert Golem, die 50 Tage seien noch nicht rum ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter (m/w/d) für klinische Anwendungen und Digitalisierungsprojekte
    Diakonie-Klinikum Stuttgart, Stuttgart
  2. Mitarbeiter Technischer Kundensupport - Installation (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Lübeck
  3. Spezialist für IT-Sicherheit (m/w/d)
    ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen, Darmstadt, Kassel
  4. Senior Product Model Designer (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Eschborn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kosmologie: Die Raumzeit ist kein Gummituch!
Kosmologie
Die Raumzeit ist kein Gummituch!

Warum das beliebte Modell von den Kugeln im Gummituch in die Irre führt - und wie man es retten kann.
Von Helmut Linde

  1. Indische Regierung Wir haben noch "kein 5G-Netz, was Corona verursachen könnte"

Aufbauspiel Angespielt: Die Siedler gewinnen Land mit Ingenieuren
Aufbauspiel Angespielt
Die Siedler gewinnen Land mit Ingenieuren

Nun geht es ganz schnell bei Die Siedler: Beta im Januar, Veröffentlichung im März 2022. Golem.de konnte das Aufbauspiel schon ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Im Januar 2022 wuselt das neue Die Siedler weiter

Treibstoffe: E-Fuels-Produktion in der Praxis
Treibstoffe
E-Fuels-Produktion in der Praxis

Über E-Fuels, also aus Ökostrom hergestellte Kraftstoffe, wird viel diskutiert. Real produziert werden sie bislang kaum.
Von Hanno Böck

  1. Eisenoxid-Elektrolyse Stahlherstellung mit Strom statt Kohle

  1. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  2. Klimaschutz: Schiffe könnten sauber fahren
    Klimaschutz
    Schiffe könnten sauber fahren

    Eine Studie zeigt, dass sich die Schadstoffemissionen von Schiffen stark reduzieren lassen können. Allerdings würden Schiffstransporte dadurch signifikant teurer.

  3. Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
    Fernwartung
    Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

    Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.


  1. 19:03

  2. 18:22

  3. 18:06

  4. 16:45

  5. 16:29

  6. 15:18

  7. 14:57

  8. 14:39