Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Recognizr identifiziert Nutzer aus…

deswegen: Fotos anonymisieren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. deswegen: Fotos anonymisieren

    Autor: Anonymer Nutzer 24.02.10 - 15:44

    Muss ja nicht sein, dass jeder sein Passbild im sozialen Netzwerk verwendet. Da gibt es mehr als genug alternative Moeglichkeiten, angefangen von der Sonnenbrille ueber Bildbearbeitungs-Effekte bis hin zu anonymen Bidern oder falschen Fotos. So weit sollte natuerlich der geneigte Nutzer von sozialen Netzwerken denken koennen...

  2. Re: deswegen: Fotos anonymisieren

    Autor: dumdidum 24.02.10 - 16:15

    >So weit sollte natuerlich der geneigte Nutzer von sozialen >Netzwerken denken koennen...

    sollte ... ^^
    Die Erfahrung zeigt aber, das die meisten Leute dort recht wenig denken.

  3. Re: deswegen: Fotos anonymisieren

    Autor: Amanda B. 24.02.10 - 16:52

    Ich persönlich habe kein Bild von mir in zB Facebook. Allerdings alle die ich kenne.. schon.

    Das zeigt wie wenig die Menschen nachdenken.

  4. Re: deswegen: Fotos anonymisieren

    Autor: xaver hans 24.02.10 - 18:16

    Super und was ist die Gefahr?!

    Dann hat jemand völlig nutzlose Inforamtionen über mich.
    Die Profile bei zB studivz kann man auch zum großteil verstecken.
    Daten trotzdem ned sicher? Ja dann sag mal auf der Straße kurz hallo und schon bist du einer dieser modernen "Freunde" und hast komplette Einsicht. (Man beachte den bewundernswert inflationären Freund-Status bei Liste mit über 500 Einträgen .... ;))

    Was solls?!

  5. Re: deswegen: Fotos anonymisieren

    Autor: BernieBrot 24.02.10 - 18:26

    Ich habe die ganzen Deppen eh nie verstanden, die Fotos in die asozialen Netzwerke hochladen.

    Oder stellen sich diese geistig zurück gebliebenen in die City auf die Strasse, und verteilen dort Ihre Fotos?

    Habe ich bisher nicht gesehen, aber im Internet wird geradezu damit um sich geworfen.

    Da habe ich kein Mitleid mit.

  6. Re: deswegen: Fotos anonymisieren

    Autor: IAMWATCHINGYOU 24.02.10 - 18:34

    BernieBrot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe die ganzen Deppen eh nie verstanden, die Fotos in die asozialen
    > Netzwerke hochladen.
    >
    > Oder stellen sich diese geistig zurück gebliebenen in die City auf die
    > Strasse, und verteilen dort Ihre Fotos?
    >
    > Habe ich bisher nicht gesehen, aber im Internet wird geradezu damit um sich
    > geworfen.
    >
    > Da habe ich kein Mitleid mit.


    OMG ICH WEISS WIE DU AUSSIEHST! MÖGE GOTT UNS ALLEN GNÄDIG SEIN!

    zieh dir doch ne burka an ;) Ich hab hier noch nicht ein Argument gesehen warum dass soooooo brandgefährlich ist!

  7. Re: deswegen: Fotos anonymisieren

    Autor: fc666 24.02.10 - 18:54

    Amanda B. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich persönlich habe kein Bild von mir in zB Facebook. Allerdings alle die
    > ich kenne.. schon.
    >
    > Das zeigt wie wenig die Menschen nachdenken.


    Die sind halt nicht so hässlich.

  8. Re: deswegen: Fotos anonymisieren

    Autor: fdsa 24.02.10 - 20:57

    xaver hans schrieb:
    --------------------------------
    > Super und was ist die Gefahr?!

    http://www.zeit.de/online/2009/35/Firmen-Bewerber-Internet?page=all

  9. Re: deswegen: Fotos anonymisieren

    Autor: metzelkater 24.02.10 - 22:29

    > Muss ja nicht sein, dass jeder sein Passbild im sozialen
    > Netzwerk verwendet. Da gibt es mehr als genug alternative
    > Moeglichkeiten, angefangen von der Sonnenbrille ueber
    > Bildbearbeitungs-Effekte bis hin zu anonymen
    > Bidern oder falschen Fotos. So weit sollte natuerlich der
    > geneigte Nutzer von sozialen Netzwerken denken koennen...

    Tja nur das man dann auch als normaler Nutzer des Networks
    keine Gesichtskontrolle mehr machen kann und das wieder-
    spricht wieder dem Sinn solcher Netze.

    Alelrdings is die externe verwendung der Bilder und Profildaten in den mir bekannten Netzwerken nicht gestattet und ohne eine komplette Datenbank wird die Erkennung kaum funktionieren also muss das System wohl vorher die Gesichter abcrawlern und das dürfte nicht den AGB der Netzwerke entsprechen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München
  2. IFAK Institut GmbH & Co. KG, Taunusstein
  3. ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms
  4. über duerenhoff GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

    1. Galaxy Fold: Samsungs faltbares Smartphone kostet 2.000 US-Dollar
      Galaxy Fold
      Samsungs faltbares Smartphone kostet 2.000 US-Dollar

      Samsung hat sein erstes Smartphone mit faltbarem Display vorgestellt: Das Galaxy Fold bietet einen Bildschirm auf der Außenseite und ein großes Display im Inneren, das ausgeklappt wird. Die Technik sieht anders als bei Konkurrenten fertig aus, hat aber seinen Preis.

    2. Galaxy S10 im Hands on: Samsung bringt vier neue Galaxy-S10-Modelle
      Galaxy S10 im Hands on
      Samsung bringt vier neue Galaxy-S10-Modelle

      Mit der neuen Galaxy-S10-Reihe will Samsung wieder mehr Innovationen liefern und nicht nur mit der Konkurrenz gleichziehen. Die neuen Geräte kommen mit Multikamera-Systemen, Display-Fingerabdrucksensoren und interessanter Ladetechnik - sogar ein 5G-Modell hat der Anbieter im Portfolio.

    3. Galaxy Buds: Samsungs neue Hörstöpsel sollen 6 Stunden durchhalten
      Galaxy Buds
      Samsungs neue Hörstöpsel sollen 6 Stunden durchhalten

      Mit den Galaxy Buds hat Samsung neue kabellose Hörstöpsel vorgestellt. Für True Wireless In-Ears haben sie eine recht lange Akkulaufzeit. Das Ladeetui lässt sich kabellos laden - beispielsweise auf dem neuen Galaxy S10.


    1. 20:46

    2. 20:30

    3. 20:30

    4. 20:30

    5. 18:15

    6. 17:50

    7. 17:33

    8. 17:15