1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Recruiting: Wenn das eigene Wachstum…

Angebote bekomme ich genug

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Angebote bekomme ich genug

    Autor: hellfire79 09.09.19 - 14:33

    allein die Qualität lässt zu wünschen übrig.
    Entweder will mich der Recruiter einmal quer durch DE schicken, oder die geforderten Qualifikationen decken sich mit meinen darin, dass "Irgendwas mit IT" dabei steht.
    Und wenn's denn mal "weiter" geht wollen die Leute nix zahlen.

    Da gibt's dann z.B. Angebote bei denen ich effektiv weniger verdiene als jetzt, obwohl ich definierte Vorstellungen in Zahlen ausgedrückt habe. .. Naja, einmal milde lächeln und weiter.

  2. Re: Angebote bekomme ich genug

    Autor: taifun850 09.09.19 - 14:45

    Kenne ich. Aktuell gerade nicht, aber früher war das ganz krass "... im Automotive-Bereich werden halt 20% weniger gezahlt" ... mh, das habt ihr "Pfeifen" aber schon gewusst, als ihr mich eingeladen habt, oder? Und ihr kanntet mein Gehalt=Wunschgehalt. Ich habe nicht milde gelächelt, ich habe dem Headhunter gefragt, ob das nicht sein Job gewesen sei und wozu ich einen Urlaubstag geopfert hätte? (Großes Beratungshaus München)

  3. Re: Angebote bekomme ich genug

    Autor: Trockenobst 09.09.19 - 21:19

    taifun850 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kanntet mein Gehalt=Wunschgehalt. Ich habe nicht milde gelächelt, ich habe
    > dem Headhunter gefragt, ob das nicht sein Job gewesen sei und wozu ich
    > einen Urlaubstag geopfert hätte? (Großes Beratungshaus München)

    Erst diese Woche. Kollege ist SAP Berater, Anzug sitzt wie Angegossen, kann exotische Module.
    Meistens macht er klassisches Konsulting, Prozessdesign, Fachliche Applikationen, solche Sachen.
    Fliegt extra nach Österreich, die Fakten waren nach zwei Skyperunden klar.

    So lief es etwa ab:
    "Nun, wir werden sie jetzt vier Wochen intensiv einarbeiten und dann kriegen sie drei Juniors..."
    "Was soll ich mit den Juniors? Wir haben im zweiten Gespräch vereinbart, dass ich keine Mentorentätigkeit möchte"
    "Bei Firmen gibt es immer neue Leute im Team..."
    "Ja, andere Consultants wie ich. Leute, die Systeme schon kennen. Nicht Frischlinge, das ist eine ganz andere Mentalität."
    "Wie stellen sie sich das vor, bei dem Arbeitsmarkt? Das wir..."
    "...bei den Vorgesprächen die Wahrheit sagen?"
    "Bei jedem Job gibt es Dinge die man nicht so gern macht..."
    "Oder sie schreiben einfach einen Mentorjob aus und kriegen genau das?"
    "Jeder will die geilen(sic) Projekte machen, aber Wissen nicht aufbauen"
    ...(wurde dann unangenehm)

    Hat den Job nicht angenommen, was ihn etwas gewurmt hat. Da geile Branche.
    Aber die wollten dann 50% Mentoring und das war ihm zu viel.

    Ähnliche Geschichten von anderen. Firmenwagen und Handy, nach 12 Monaten und nur nach Zielvereinbarung für 18 Monate und in einer Abteilung, die sie ihm vorgeben. Das roch schon nach Hire and Burnout.

  4. Re: Angebote bekomme ich genug

    Autor: taifun850 12.09.19 - 07:14

    Im großen und ganzen habe ich schon gute Erfahrungen gemacht. Liege als Angestellter bei 100.000 Euro und hatte immer das Gefühl, dass man versuchte die Wahrheit zu sagen.

    Blöd nur, wenn man dann während der Projektphase die Wahrheit nicht hören möchte.

    Im Dezember habe ich gesagt "Das wird nix mit Ende März". Antwort: "Das ist keine Option. Das will ich nicht hören". Im März wurde das ganze neu "geplant" und dem Scrum-Team mitgeteilt, dass Ende September die Features fertig sein müssen". Im PI-Planning im Juni habe ich gesagt "Das wird das Team bis Ende September nicht schaffen." Antwort "Das haben die aber im März zugesagt und wir haben schon weitere Sachen gestrichen". Die ganze Zeit war viel Druck im Projekt und es kam zu gegenseitigen Vorwürfen.

    Nun bin ich (Architekt außerhalb des Teams) gekündigt und das Projektteam wünscht sich mehr Zeit. Wird auch gemacht, es werden Überstunden angeordnet. Der einzige Entwickler mit dem ich noch Kontakt habe sucht sich einen neuen Job. Failed project.

  5. Re: Angebote bekomme ich genug

    Autor: WalterSobchak 13.09.19 - 17:08

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat den Job nicht angenommen, was ihn etwas gewurmt hat. Da geile Branche.
    > Aber die wollten dann 50% Mentoring und das war ihm zu viel.

    Mentoring ist doch easy peasy. Leicht verdientes Geld. Und Wissen weitergeben ist doch immer ehrenhaft. Und dafür noch bezahlt werden. Juhu!

  6. Re: Angebote bekomme ich genug

    Autor: WalterSobchak 13.09.19 - 17:09

    taifun850 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im großen und ganzen habe ich schon gute Erfahrungen gemacht. Liege als
    > Angestellter bei 100.000 Euro und hatte immer das Gefühl, dass man
    > versuchte die Wahrheit zu sagen.
    > [...]
    > Nun bin ich (Architekt außerhalb des Teams) gekündigt und das Projektteam
    > wünscht sich mehr Zeit. Wird auch gemacht, es werden Überstunden
    > angeordnet. Der einzige Entwickler mit dem ich noch Kontakt habe sucht sich
    > einen neuen Job. Failed project.

    Also Angestellter gewesen dort und nun gefeuert. Und nun? Wirst Du wieder mit 100k einsteigen können?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Salo Holding AG, Hamburg
  2. AOK Systems GmbH, Bonn
  3. Hannover Rück SE, Hannover
  4. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich bei Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Yoga Slim 7i Evo 14 Zoll i5 8GB 512GB SSD für 799€, Motorola moto g9 plus 128GB...
  2. (u. a. Samsung UE-50TU7170 50 Zoll LED für 449€, HP EliteBook 840 G1 generalüberholt 14 Zoll i5...
  3. 39,99€ + 2,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung
  4. 79,49€ inkl. Direktabzug


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme