1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Recycling: Ausgemusterte Windräder…

Kernkraftwerke...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kernkraftwerke...

    Autor: BlaM 4cheaters.de 20.11.19 - 16:46

    ... lassen sich übrigens auch schlecht recyceln.

    Und damit hat dieser Kommentar etwa die gleiche Informationsdichte wie der Artikel.

  2. Re: Kernkraftwerke...

    Autor: Pitstain 20.11.19 - 16:59

    Stimmt denn das, WK von 100GW für ganz USA, ist doch ein Witz!?
    AKWs haben eine Leistung von über 1TW, halten viel länger,erstellen nach modernster Bauart weniger Atomschrott und sind effektiver! ;)

  3. Re: Kernkraftwerke...

    Autor: mifritscher 20.11.19 - 17:27

    Da haste dich aber aber um eine Einheit verhauen, mein lieber.

    Ein Atomkraftwerk macht Größenordnung 1 GW (=0,001 TW). Die Gesamtleistung aller AKW sind ca. 400 GW.

  4. Re: Kernkraftwerke...

    Autor: GangnamStyle 20.11.19 - 17:28

    Pitstain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt denn das, WK von 100GW für ganz USA, ist doch ein Witz!?
    > AKWs haben eine Leistung von über 1TW, halten viel länger,erstellen nach
    > modernster Bauart weniger Atomschrott und sind effektiver! ;)


    Effektiver in welcher Hinsicht? AKW ist jetzt schon so teuer, dass die Investoren davor zurückschrecken. Die Kosten werden auf die Steuerzahler abgewälzt (siehe Japan). In Fukushima, wo in den letzten Wochen einige Stürme ausgetobt hatten, haben sich die radioaktiven Partikeln weiter verstreut. Die ganze Mühe der Sammler in schwarzen Müllsäcken war umsonst. Bis heute kommen sie nicht an Brennelemente dran, weil dort die Radioaktivität immer noch so hoch ist. Das japanische Gericht hat vor kurzem den Betreiber frei gesprochen. Sie tragen keine Verantwortung für den GAU. Das müssen wohl die Steuerzahler (das Land mit der höchsten Schuldenlast) stemmen.

  5. Re: Kernkraftwerke...

    Autor: Pitstain 20.11.19 - 17:35

    Ja haste Recht, hab das mit TW Stunden Angaben verwechselt, dann klingen die 100GW schon plausibler im Vergleich, hätte mich auch gewundert! :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.19 17:37 durch Pitstain.

  6. Re: Kernkraftwerke...

    Autor: pumok 20.11.19 - 17:38

    Die Schweiz wird in den nächsten Wochen das 1. AKW vom Netz nehmen. Der Grund ist nicht etwa, dass die Bewilligung ausgelaufen ist, sondern dass es schlichtweg nicht mehr profitabel betrieben werden kann - trotz Subventionen!

  7. Re: Kernkraftwerke...

    Autor: Galarius 20.11.19 - 18:16

    pumok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Schweiz wird in den nächsten Wochen das 1. AKW vom Netz nehmen. Der
    > Grund ist nicht etwa, dass die Bewilligung ausgelaufen ist, sondern dass es
    > schlichtweg nicht mehr profitabel betrieben werden kann - trotz
    > Subventionen!

    Ich hab mir tatsächlich nach 8 Jahren einen Foren Account gemacht weil ich es wirklich nicht mehr aushalte was für Müll manche hier verzapfen.

    Das AKW geht vom Netz weil es schlicht und einfach zu alt ist, 46 Jahre! Sie müssten es nach dieser langen Zeit nachrüsten und DAS ist nicht mehr profitabel.

  8. Re: Kernkraftwerke...

    Autor: ArtificialInsanity 20.11.19 - 18:32

    Hier ist nebenbei eine IMO interessante Reihe zum Thema Kernkraft von einem ehemaligen Atomkraftgegner: "Klimakrise? Kernenergie!"
    youtube||com/watch?v=4_HDVJNdD3Q&list=PLR5LT_0Dyu3ODw1XQ4Oav0qNYa-CHdLK2
    (Pseudo-URL weil ich noch als neuer User gelte)

  9. Re: Kernkraftwerke...

    Autor: Hello_World 20.11.19 - 18:49

    Stimmt, ein Kernkraftwerk kann man nicht uneingeschränkt recyclen. Aber man braucht dafür eben auch nur einen Bruchteil des Materials wie für einen vergleichbaren Windpark.

    http://environmentalprogress.org/the-complete-case-for-nuclear

  10. Re: Kernkraftwerke...

    Autor: flow77 20.11.19 - 18:54

    BlaM 4cheaters.de schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... lassen sich übrigens auch schlecht recyceln.
    >
    > Und damit hat dieser Kommentar etwa die gleiche Informationsdichte wie der
    > Artikel.

    whataboutism. Ich mag das Wort nicht besonders, aber es beschreibt deinen Kommentar ziemlich gut.

  11. Re: Kernkraftwerke...

    Autor: Cöcönut 20.11.19 - 19:06

    Moderne Thoriumreaktoren können keine Kernschmelze erleiden (sicher weil selbstregelnd) und verwenden Thorium, welches weitaus häufiger in der Natur vorkommt (deutlich günstiger als AKW die auf schrumpfende Uranvorkommen angewiesen sind).
    Den Atommüll könnte man auch einfach entsorgen indem man ihn in Kontinentalplatten vergräbt die sich unter andere schieben. Wenn die Platten sich in der Zukunft ausreichend überlappt haben kommt der Atommüll automatisch durch das hydrostatische Gleichgewicht (schwere Elemente gehen runter) in den Erdkern.
    Um den Fragen zuvorzukommen: Nein, ich weiß nicht warum das keiner macht, bin aber auch nur Physiker und das ist eine politische Frage...

  12. Re: Kernkraftwerke...

    Autor: AllDayPiano 20.11.19 - 19:11

    Und wo ist jetzt der Widerspruch? Trotz Subventionen ist ein Weiterbetrieb nicht mehr rentabel. Lediglich die Einschränkung auf "DIESES" Kraftwerk fehlt.

  13. Re: Kernkraftwerke...

    Autor: quineloe 20.11.19 - 19:29

    Wenn es darum geht, welches die Nachhaltigste Energiequelle ist, dann muss sich jede Methode den Vergleich gefallen lassen. Whataboutism wird jetzt immer häufiger dafür missbraucht, um seine eigenen Lieblinge aus der Schusslinie zu ziehen.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  14. Re: Kernkraftwerke...

    Autor: mifritscher 20.11.19 - 19:34

    Bei Thoriumreaktoren hat man noch nichtmal eine moderne Sicherheitsbewertung, außerdem bekommt man recht einfach Uran_233 raus, was für Atomwaffen gut geeignet ist. So einfach wie du dir das vorstellst ist das nicht. Vom "einfachen" Verklappen zwischen Kontinentalplatten ganz zu schweigen - wenn da was schiefläuft verseuchen wir uns das Meer - klasse.

  15. Re: Kernkraftwerke...

    Autor: Tr1umph 20.11.19 - 19:51

    Galarius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pumok schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Schweiz wird in den nächsten Wochen das 1. AKW vom Netz nehmen. Der
    > > Grund ist nicht etwa, dass die Bewilligung ausgelaufen ist, sondern dass
    > es
    > > schlichtweg nicht mehr profitabel betrieben werden kann - trotz
    > > Subventionen!
    >
    > Ich hab mir tatsächlich nach 8 Jahren einen Foren Account gemacht weil ich
    > es wirklich nicht mehr aushalte was für Müll manche hier verzapfen.
    >
    > Das AKW geht vom Netz weil es schlicht und einfach zu alt ist, 46 Jahre!
    > Sie müssten es nach dieser langen Zeit nachrüsten und DAS ist nicht mehr
    > profitabel.

    Guck dir doch einfach mal die Kosten bei den AKWs an die zur Zeit in Bau sind.
    Bei dem tollen neuem in England (AKW Hinkley Point C ) mit 3,2GW. Die letzten Zahlen die ich davon gehört habe waren gute 28mrd Euro. 2005 hieß es noch, so ein AKW würde nur 3mrd kosten.
    Für den wirtschaftlichen Betrieb so eines AKWs muss man mindestens 10Cent pro kW bekommen. Vorausgesetzt, dass AKW läuft 60 Jahre und muss nicht für eventuelle Schäden versichert werden.

    Bei Windmühlen kostet das installierte kW unter 1000¤. Für 28mrd Euro bekommt man also 28GW an Windleistung installiert. In DE liegt die Einspeisevergütung bei Windmühlen in den ersten 5 Jahren bei 9Cent. Danach fällt die auf unter 5Cent. Und dennoch sind die Windmühlen wirtschaftlich.

    Unterm Strich ist das moderne AKW deutlich teurer als Windkraftanlagen. Also Rechne doch einfach mal selber nach, bevor man hier auch noch deinen "Müll aushalten muss".

  16. Re: Kernkraftwerke...

    Autor: flow77 20.11.19 - 20:09

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es darum geht, welches die Nachhaltigste Energiequelle ist, dann muss
    > sich jede Methode den Vergleich gefallen lassen. Whataboutism wird jetzt
    > immer häufiger dafür missbraucht, um seine eigenen Lieblinge aus der
    > Schusslinie zu ziehen.

    Es ging soweit ich das richtig verstanden habe hier um das Thema "Recycling: Ausgemusterte Windräder enden als Geländefüllmaterial" und nicht um irgendwelche Vergleiche wer der sauberste ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.19 20:12 durch flow77.

  17. Re: Kernkraftwerke...

    Autor: maverick1977 20.11.19 - 20:29

    1 TW??? Alle zusammen vielleicht!

    Hier die Liste der AKW in Deutschland. Da ist nicht einer dabei, der über 2000 Megawatt erzeugen kann: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Kernreaktoren_in_Deutschland

  18. Re: Kernkraftwerke...

    Autor: /mecki78 20.11.19 - 20:31

    BlaM 4cheaters.de schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... lassen sich übrigens auch schlecht recyceln.

    Kehrkraftwerke lassen sich ganz leicht recyceln. Einfach alles dort vergraben, wo kein Leben existiert und nie Wasser hinkommt und ein paar 1000 Jahre warten. Schau, ganz einfach. Hey, ich hab nicht gesagt, dass es schnell geht, nur dass es einfach ist.

    Und wenn wir schon mal beim Thema sind, hab vor kurzen gelesen, dass in fast jedem Kernkraftwerk irgendwo ausgebrannte Brennstäbe in Wasserbecken zwischenlagern, bis sie irgendwann mal abgeholt und in ein zentrales Zwischenlager gebracht werden, denn weltweit gibt es ja bekanntlich nicht ein einziges Endlager (alle suchen, noch keiner hat eines gefunden). Nur dass das extrem gefährlich ist, denn sollte aus irgend einen Grund mal das Wasser aus diesen Becken entweichen (ein Riss, ein Loch, eine Naturkatastrophe), dann würden die Brennstäbe überhitzen und dann kommt es auch bei ausgebrannten Stäben zu einer Kernschmelze (dafür reicht das spaltbare Material noch). Denn die üblichen Sicherheitsmechanismen, die normalerweise selbst im schlimmsten Fall der Fälle wenn alle Technik versagt eine Kernschmelze verhindern sollen, die greifen leider nur, solange sich die Stäbe in der Brennkammer des Reaktors befinden. Für die Stäbe im Wasserbecken gibt es solche Maßnahmen nicht, weil hier nie vorgesehen war, dass die dort so lange lagern werden.

    /Mecki

  19. Re: Kernkraftwerke...

    Autor: John2k 21.11.19 - 08:14

    Pitstain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt denn das, WK von 100GW für ganz USA, ist doch ein Witz!?
    > AKWs haben eine Leistung von über 1TW, halten viel länger,erstellen nach
    > modernster Bauart weniger Atomschrott und sind effektiver! ;)


    Ich glaube du verwechselst da einige Eiheiten.
    Wenn ein Kernkraftwerk 1TWh liefern könnte, würde man sicherlich einfach nur 3 für die ganze Welt bauen und wäre glücklich.
    Wobei bei der abgegebenen leistung, im Falle einer Katastrophe,vermutlich die halbe Welt unbewohnbar wäre.

  20. Re: Kernkraftwerke...

    Autor: John2k 21.11.19 - 08:17

    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ging soweit ich das richtig verstanden habe hier um das Thema
    > "Recycling: Ausgemusterte Windräder enden als Geländefüllmaterial" und
    > nicht um irgendwelche Vergleiche wer der sauberste ist.

    Scheint ja einfach nur keine Vorschriften dafür zu geben. Ist jetzt kein Verschulden der WKA



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.11.19 08:18 durch John2k.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, München
  3. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  4. websedit AG, Ravensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

  1. Bundesrechnungshof: Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus
    Bundesrechnungshof
    Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus

    Bundesbehörden haben mehrere Millionen Euro für eigene Apps ausgegeben. Der Bundesrechnungshof will diese abschalten lassen, wenn der Betrieb weitere Kosten verursacht.

  2. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
    Riot Games
    Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

    Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

  3. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
    Energiewende
    Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

    Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.


  1. 18:10

  2. 16:56

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:00

  6. 13:26

  7. 13:01

  8. 12:15