1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Recycling: Ausgemusterte Windräder…

Kunststoffe im Boden vergraben.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kunststoffe im Boden vergraben.

    Autor: mimimi123 20.11.19 - 16:43

    Was kann da schon schiefgehen.

  2. Re: Kunststoffe im Boden vergraben.

    Autor: Tremolino 20.11.19 - 16:59

    Nach den Kunstrasensportplätzen mit tonnenweise Plastikgranulat ist das doch eh schon egal.

    Die Welt ist irre!

  3. Re: Kunststoffe im Boden vergraben.

    Autor: katze_sonne 20.11.19 - 17:12

    Lol, leider wahr. Auch sowas, wo man echt nur mit dem Kopf schütteln kann, wenn man liest, dass das überhaupt jemals zugelassen war!

  4. Re: Kunststoffe im Boden vergraben.

    Autor: GangnamStyle 20.11.19 - 17:21

    Ist ja nichts Neues. Wird ja schon seit Jahrzehnten praktiziert. Siehe Weltmeer. Siehe Arktiseis, wo schon Kunststoffpartikeln nachgewiesen worden sind. IMHO müsste man es einfach verbrennen und zwar bei hoher Temperatur - am besten mit Solarenergie. Aber alles eine Frage der Kosten...

  5. Re: Kunststoffe im Boden vergraben.

    Autor: kat13 20.11.19 - 17:27

    Angesichts dessen auch langsam kein Wunder mehr wieso statistisch jeder 2. Bundesbürger in seinem Leben Krebs entwickelt/bekommt, unser Umfeld in dem wir Leben begünstigt das und wir bauen das noch weiter aus.

  6. Re: Kunststoffe im Boden vergraben.

    Autor: mifritscher 20.11.19 - 17:29

    Erstmal: Krebs kommt vor allem aus einem Grund: Wir leben _wesentlich_ länger also noch vor 200 Jahren. Da muss die Evolution erst noch bissle an der Haltbarkeit der DNA basteln...

    Zweitens: Das ist harmlos zu dem. was sonst gerne so verbuddelt wird. Wobei ich nicht ganz verstehe, wieso das nicht zumindest energetisch verwertet werden kann.

  7. Re: Kunststoffe im Boden vergraben.

    Autor: Pitstain 20.11.19 - 17:46

    Falsch!

    Wer beobachtet erkennt, nur die Leute die vor den 2.WK geboren sind Leben ganz gut bzw. lang und werden über 80. Alle danach haben schon extreme Probleme, es sterben momentan sehr viel im Alter um die 70 bzw. geboren nach den 2.WK, wegen diversen Krankeheiten und anderen Belastungen.
    Ihr werdet sehn, das wird jetzt immer schlimmer werden, Gründe gibts genug, die nenne ich jetzt nicht!

  8. Bei Windrädern interessiert es plötzlich

    Autor: Keridalspidialose 20.11.19 - 17:56

    Bei Windrädern interessiert es plötzlich was bei Reifenabrieb, Verpackungsmüll und allem anderen vollkommen piep egal war.

    Achja und die Vögel, nicht vergessen, die armen Vögel. Lebenraum brauchen die ja keinen, nur in Windrädern sterben das sollten sie nicht.

    ___________________________________________________________

  9. Re: Kunststoffe im Boden vergraben.

    Autor: m4mpf 20.11.19 - 18:04

    Pitstain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wer beobachtet erkennt, nur die Leute die vor den 2.WK geboren sind Leben
    > ganz gut bzw. lang und werden über 80. Alle danach haben schon extreme
    > Probleme, es sterben momentan sehr viel im Alter um die 70 bzw. geboren
    > nach den 2.WK, wegen diversen Krankeheiten und anderen Belastungen.
    > Ihr werdet sehn, das wird jetzt immer schlimmer werden, Gründe gibts genug,
    > die nenne ich jetzt nicht!

    Schon mal drüber nachgedacht, dass der WK ein "Nadelöhr" war, und auch sonst nur die sowieso Fitten überhaupt das Kindesalter überlebt haben? Wer "früher" Krebs bekam ist schlicht nicht mehr da; zudem sind viele einfach wegen Infektionskrankheiten verreckt, bevor sie die "Chance" auf Krebs hatten...

    Ich würde sagen, klarer Fall von selektiver Wahrnehmung.

  10. Re: Kunststoffe im Boden vergraben.

    Autor: kat13 20.11.19 - 18:48

    Dafür kriegen die heutigen Generationen oft schon in den 20er und 30er Lebensjahren Organprobleme, Infarkte etc; ich selber hab ja seit Mitte der 30er ne Fettleber dank zuviel Zucker überall. Aber gut das schweift zu sehr ab.

    Verbuddeln hätte den Vorteil das zukünftige Generationen überhaupt mal was finden von uns, im Vergleich zu Vorherigen hinterlassen wir nur Müll. Architektur usw zerbröselt alles schon innerhalb unserer eigenen Lebensspanne.

  11. Re: Bei Windrädern interessiert es plötzlich

    Autor: flow77 20.11.19 - 19:38

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Windrädern interessiert es plötzlich was bei Reifenabrieb,
    > Verpackungsmüll und allem anderen vollkommen piep egal war.
    >
    > Achja und die Vögel, nicht vergessen, die armen Vögel. Lebenraum brauchen
    > die ja keinen, nur in Windrädern sterben das sollten sie nicht.

    Übersetzt klingt das so: Wir sind gegen einen schnelle Tod der Vögel, lieber sollen sie qualvoll eingehen in dem wir ihnen den Lebensraum und die Nahrungsgrundlage nehmen.

  12. Re: Kunststoffe im Boden vergraben.

    Autor: Pitstain 20.11.19 - 19:48

    Dann widersprichst du dich selbst, wenn jetzt vom 2.WK eh nur die guten und kräftigen überlebt haben, dann ist es ja kein Wunder das diese auch länger leben und somit die Statistik eigentlich nicht stimmt! ;)
    Denn wie gesagt, momentan sterben sehr viele sehr früh, Krankheiten die sonst im Alter kommen gibst schon viele eher bei den meisten usw.
    Der statistische Einbruch wird sich bald bemerkbar machen, ihr werdet sehen!

    Ansonsten, viele die im 2.WK oder in Gefangenlagern/KZs überlebt hatten, werden trotz oder meist auch wegen dieser Strapazen meistens sehr alt bzw. um die 80-90!
    Hier gibt es schon viele Ansätze und Vermutungen warum. Das geht los das bei diesen Menschen durch diese Ereignisse ein extrem starker Überlebenswille sich geformt hat bis zu diversen anderen Dinge, wie bestimmte Hormonschübe die so etwas bewirken und das Leben dadurch verlängern oder auch die Gelassenheit da alle Ereignisse/Probleme in ihren Leben danach lächerlich sind im Vergleich zu dem was die im Krieg erlebt haben.

  13. Re: Kunststoffe im Boden vergraben.

    Autor: Dieselmeister 20.11.19 - 19:54

    Nein, das ist selektive Wahrnehmung. Woher willst du wissen, wieviel in den 60er, 70er oder 80er nicht bereits verstorben sind. Nur weil du ein paar alte Leute siehst, heißt das nicht, dass nicht vorher schon ein Großteil gestorben ist.

    Aber weißt du was, ganz einfach. Du hast diese absurde Behauptung auf gestellt, nun unterfüttere sie mal auch mit ordentlichen Zahlen aus ordentlichen Quellen. Und nein, ich sehe häufig Leute >80 ist keine seriöse Quelle.

    Außerdem ist es nicht so, dass die Leute um die Jahrhundertwende nur 25 Jahre alt wurden. Trotzdem steigt die Lebenserwartung weiter an.

  14. Re: Kunststoffe im Boden vergraben.

    Autor: maverick1977 20.11.19 - 20:35

    kat13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Angesichts dessen auch langsam kein Wunder mehr wieso statistisch jeder 2.
    > Bundesbürger in seinem Leben Krebs entwickelt/bekommt, unser Umfeld in dem
    > wir Leben begünstigt das und wir bauen das noch weiter aus.

    Mit ein Grund. Aber man darf auch nicht vergesse, dass in Deutschland die Menschen noch nie so alt wurden, wie derzeit. In den 1970ern war das Durchschnittsalter noch deutlich niedriger. Und je älter der Körper wird, desto eher greifen genetische Veränderungen (ala Krebs).

    Die Umweltgifte helfen da noch mit, aber sie sind nicht die absolute Ursache.

  15. Re: Bei Windrädern interessiert es plötzlich

    Autor: VigarLunaris 20.11.19 - 20:48

    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keridalspidialose schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei Windrädern interessiert es plötzlich was bei Reifenabrieb,
    > > Verpackungsmüll und allem anderen vollkommen piep egal war.
    > >
    > > Achja und die Vögel, nicht vergessen, die armen Vögel. Lebenraum
    > brauchen
    > > die ja keinen, nur in Windrädern sterben das sollten sie nicht.
    >
    > Übersetzt klingt das so: Wir sind gegen einen schnelle Tod der Vögel,
    > lieber sollen sie qualvoll eingehen in dem wir ihnen den Lebensraum und die
    > Nahrungsgrundlage nehmen.

    Ach die Vögel finden ihren Weg, solange wir ihnen Raum lassen.


    Aber moment mal.....

    Wir verbauen ja gerade noch die letzten Quadradzentimeter.


    Naja - bauen wir eben künstliche Vögel, die scheißen auch nicht das Auto voll und können Strom tanken, wenn die Ladesäule nicht von einer fahrenden Batterie mit prädikat "brennt leicht" zugestellt ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.19 20:49 durch VigarLunaris.

  16. Re: Kunststoffe im Boden vergraben.

    Autor: /mecki78 20.11.19 - 20:58

    mimimi123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was kann da schon schiefgehen.

    Schwer zu sagen, aber Kunststoffe bitte nicht mit "Plastik" verwechseln.

    Kunststoff = ein künstlich hergestelltes Material, das so in der Natur gar nicht oder nur in kaum nutzbaren Mengen vorkommt.

    Plastik = eine bestimmte Gruppe von Kunststoffen, die lange sozusagen die einzigen Kunststoffe überhaupt waren, weswegen Plastik gerne umgangssprachlich für Kunststoffe allgemein verwendet wird bzw. wurde.

    "Wurde", da wir heute auch Kunststoffe herstellen können, die sich komplett anders verhalten als früher. z.B. Kunststoffe, die wirklich biologisch abbaubar sind oder die sich nach einiger Zeit in harmlose Komponenten zerlegen. Nicht jeder Kunststoff verhält sich genauso wie die Plastiktüte aus dem Supermarkt und zerfällt zu Mikroplastik.

    Einen z.B. extrem bekannten Kunststoff, für den das nicht gilt ist Epoxidharz und so was kann ich mir noch am ehesten bei Windflügeln vorstellen, z.B. zum Verkleben der Komponenten. Man müsste also erst mal genaue untersuchen, was aus diesen Flügelresten in den nächsten 100 Jahren werden wird... aber hey, wir sprechen von Amerikanern, d.h. die handeln erst und schauen dann hinterher, welche katastrophalen Folgen ihr Handeln hat, nur um dann zu geloben, es in Zukunft besser zu machen, aber bis dahin ist das schon wieder vergessen. Wobei, damit sind sie immer noch besser als wir Europäer, denn wir schauen zuerst, welche Folgen etwas haben könnte und handeln am Ende nie aus lauter Angst vor diesen Folgen und wer nicht handelt, der bewegt halt auch nichts, weder negativ noch positiv.

    /Mecki

  17. Re: Bei Windrädern interessiert es plötzlich

    Autor: Anonymouse 20.11.19 - 21:01

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Windrädern interessiert es plötzlich was bei Reifenabrieb,
    > Verpackungsmüll und allem anderen vollkommen piep egal war.
    >
    > Achja und die Vögel, nicht vergessen, die armen Vögel. Lebenraum brauchen
    > die ja keinen, nur in Windrädern sterben das sollten sie nicht.

    Und die Insekten erst! Egal was so täglich an div. Windschutzscheiben klebt. Windräder!! 1!

  18. Re: Kunststoffe im Boden vergraben.

    Autor: Hotohori 20.11.19 - 21:44

    maverick1977 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kat13 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Angesichts dessen auch langsam kein Wunder mehr wieso statistisch jeder
    > 2.
    > > Bundesbürger in seinem Leben Krebs entwickelt/bekommt, unser Umfeld in
    > dem
    > > wir Leben begünstigt das und wir bauen das noch weiter aus.
    >
    > Mit ein Grund. Aber man darf auch nicht vergesse, dass in Deutschland die
    > Menschen noch nie so alt wurden, wie derzeit. In den 1970ern war das
    > Durchschnittsalter noch deutlich niedriger. Und je älter der Körper wird,
    > desto eher greifen genetische Veränderungen (ala Krebs).
    >
    > Die Umweltgifte helfen da noch mit, aber sie sind nicht die absolute
    > Ursache.

    Sag das mal den Leuten, die mit teils weit unter 60 an Krebs gestorben sind.

  19. Re: Kunststoffe im Boden vergraben.

    Autor: Kakiss 21.11.19 - 05:59

    Pitstain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falsch!
    >
    > Wer beobachtet erkennt, nur die Leute die vor den 2.WK geboren sind Leben
    > ganz gut bzw. lang und werden über 80. Alle danach haben schon extreme
    > Probleme, es sterben momentan sehr viel im Alter um die 70 bzw. geboren
    > nach den 2.WK, wegen diversen Krankeheiten und anderen Belastungen.
    > Ihr werdet sehn, das wird jetzt immer schlimmer werden, Gründe gibts genug,
    > die nenne ich jetzt nicht!

    Das stimmt nicht.
    Höre bitte auf die Unwahrheit zu erzählen.

  20. Re: Kunststoffe im Boden vergraben.

    Autor: John2k 21.11.19 - 07:59

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sag das mal den Leuten, die mit teils weit unter 60 an Krebs gestorben
    > sind.

    Früher hätten sie es nicht mal bis 60 geschafft, um an Krebs zu sterben.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Zwickau, Dresden
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Lübeck
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. über duerenhoff GmbH, Wiener Neustadt (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. 20,49€
  3. (-80%) 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Raptor 27 Razers erstes Display erscheint im November
  2. Gaming-Maus Razer macht die Viper kabellos
  3. Raion Razer verkauft neues Gamepad für Arcade-Spiele

  1. Berlin: Der Telefónica-Standort, den der Taxifahrer nicht kennt
    Berlin
    Der Telefónica-Standort, den der Taxifahrer nicht kennt

    An einem geheimen Standort im Süden Berlins hat Telefónica Deutschland alles auf einen neuen technischen Stand gebracht: Energieversorgung, Klimatechnik, Sicherheits- und Brandschutz. Der zentrale Standort gehört zum Kernnetz des Konzerns.

  2. Horror: Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor
    Horror
    Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor

    Rund 20 Jahre nach der Erstveröffentlichung will Capcom ein Remake von Resident Evil 3 veröffentlichen und Jill Valentine erneut nach Raccoon City schicken. Zusätzlich zur Kampagne ist ein ungewöhnlicher Multiplayermodus geplant.

  3. Antivirus: McAfee hat Interesse an Kauf von Norton/Symantec
    Antivirus
    McAfee hat Interesse an Kauf von Norton/Symantec

    Intels McAfee interessiert sich für den Privatkundenbereich von Symantec, der nun Nortonlifelock heisst. Es könnte eine der aktuell größten Übernahmen der IT-Branche werden.


  1. 17:40

  2. 16:51

  3. 16:15

  4. 16:01

  5. 15:33

  6. 14:40

  7. 12:38

  8. 12:04