Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Recycling: Die Plastikwaschmaschine
  6. Thema

Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Bio-Gurken in Plaste ökologisch sinnvoll

    Autor: tingelchen 09.05.18 - 16:10

    Viel zu einfach und erzeugt doch praktisch keinen Müll. Das geht nun wirklich nicht!

  2. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: tingelchen 09.05.18 - 16:15

    Aber hallo? Das dient alles der Sicherheit der Kunden.

    https://www.youtube.com/watch?v=EQPjVAM4WMg

    ;)

  3. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: tingelchen 09.05.18 - 16:19

    Nun ja. Strohalme in Papier zu wickeln hat schon Sinn. Wenn da ein Becher voller Strohalme steht, willst du doch sicher nicht einen nehmen wo du nicht weist wie viele Menschen den schon angefasst haben und wo die vorher mit ihren Fingern waren :) Für Daheim gibt es die auch in einer Sammelpackung.

  4. Re: Bio-Gurken in Plaste ökologisch sinnvoll

    Autor: Anonymouse 09.05.18 - 16:23

    Schadet außerdem der Verpackungsindustrie.

  5. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Anonymouse 09.05.18 - 16:24

    Was zum...

  6. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: DeathMD 09.05.18 - 16:33

    Metall, ziemlich naheliegend oder? Halten länger, kann man im Geschirrspüler reinigen und wenn man ganz penibel ist einfach seinen eigenen überall mit hinnehmen. Gut McD müsste sich was einfallen lassen, aber wenn es deren Fraß nicht mehr gibt auch ok.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  7. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Kein Kostverächter 09.05.18 - 16:56

    Wiederverwendbare Strohhalme aus hochwertigerem, leicht recyclebaren Kunststoffen, oder aus Metall, wie bei dieser Kreuzfahrtlinie, ueber die hier letztens berichtet wurde.
    Und diese Trinkpaeckchen (die auch noch meist aromatisiertes Zuckerwasser enthalten) spielen umwelttechnisch eh in der gleichen Liga wie die Alukapseln fuer Kaffee oder Tee.

    Bis die Tage,

    KK

    ----------------------------------------------------------
    Mach dir deine eigenen Götter, und unterlasse es, dich mit einer schnöden Religion zu beflecken.
    (Epikur, griech. Phil., 341-270 v.Chr.)
    ----------------------------------------------------------
    We provide AI Blockchain Cloud (ABC) enabled applications bringing Enterprise level synergies to vertically integrated business processes.

  8. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Kakiss 09.05.18 - 17:26

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vergleichst du gerade Strohalme mit Radium?


    Mit Kaugummi kann man es vielleicht eher vergleichen.
    Das gibts hier zu Lande auch an jeder Ecke, in manchen Ländern ist es großes pfui pfui.

    Die Styroporpackungen bei Mc Donalds sind hierzulande ja auch passé.
    Wobei ich mich da frage, wieso man beim Asiaten noch welche bekommt.

  9. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: redwolf 09.05.18 - 18:01

    Gurken, eingeschweißt in Plastik halten sich länger, da sie dadurch weniger Wasser verlieren.

  10. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Anonymer Nutzer 09.05.18 - 18:30

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun ja. Strohalme in Papier zu wickeln hat schon Sinn. Wenn da ein Becher
    > voller Strohalme steht, willst du doch sicher nicht einen nehmen wo du
    > nicht weist wie viele Menschen den schon angefasst haben und wo die vorher
    > mit ihren Fingern waren
    Zum einen mir relativ egal, sowas stärkt das Immunsystem. Zum anderen könnte man aber auch einfach einen Strohhalmspender so bauen das immer nur ein teil raus kommt. (Gibts sogar schon glaub ich)

    > :) Für Daheim gibt es die auch in einer
    > Sammelpackung.
    Daheim nutze ich in der tat so gut wie nie Strohhalme.

  11. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: LordSiesta 09.05.18 - 18:32

    peh.guevara schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Banane hatte bereits eine sehr tolle
    > natürliche Verpackung (Schale), bevor sie jemand ausgepackt und in Plastik
    > (von mir aus auch Zellulose) umgepackt hat.
    >
    > WARUM? Das ist doch absoluter Blödsinn!

    Die Antwort steht in dem verlinkten Utopia-Beitrag: Jemand vom Billa hat sie umgepackt, weil ihre Schale schon braun geworden war und die so niemand mehr gekauft hätte. Mit den besten Intentionen also!

  12. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Niaxa 09.05.18 - 18:39

    Bambus. No Problemo also.

  13. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Niaxa 09.05.18 - 18:41

    Wenn's jeder nutzen muss wird's billiger.

  14. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Niaxa 09.05.18 - 18:44

    Du Hast Preisgestaltung wohl nicht verstanden. Erst wenn ein Massenmarkt entsteht (durch z.B. Plastik Strohhalm Verbot), sinken auch die Preise.

  15. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: ArcherV 09.05.18 - 18:49

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn's jeder nutzen muss wird's billiger.


    Ich werde einen teufel tun und Stroh-Strohhalme benutzen. Wie ekelhaft ist das bitte?

  16. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: ArcherV 09.05.18 - 18:50

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du Hast Preisgestaltung wohl nicht verstanden. Erst wenn ein Massenmarkt
    > entsteht (durch z.B. Plastik Strohhalm Verbot), sinken auch die Preise.


    Die Preise sinken wenn mehr Angebot als Nachfrage da ist und nicht wenn der Staat wieder seine Hände in den Markt steckt..



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.05.18 18:58 durch ArcherV.

  17. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: TarikVaineTree 09.05.18 - 18:53

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derdiedas schrieb:
    > > Na aus Stroh... www.strohhalme-strohmi.de
    >
    > Bei den Preisen wird das aber nix.


    5 ¤ für 50 Stück?
    10 Cent pro Strohhalm sind dir zu viel?
    Da haben wir ja wieder ein gutes Beispiel eines Menschen, warum es überhaupt soweit kommen konnte.

  18. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Niaxa 09.05.18 - 18:55

    Die Preise sinken wenn man Massenproduktion und Verkäufe synchronisieren kann.

  19. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: ArcherV 09.05.18 - 18:56

    TarikVaineTree schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 5 ¤ für 50 Stück?
    > 10 Cent pro Strohhalm sind dir zu viel?
    > Da haben wir ja wieder ein gutes Beispiel eines Menschen, warum es
    > überhaupt soweit kommen konnte.

    Für ein Wegwerf-Produkt sind 10 Cent viel.

    Herkömmliche Trinkhalme bekomme ich für 2 Cent pro Stück, deine sind also 5x so teuer und damit für mich nicht wirtschaftlich.

    https://www.amazon.de/gp/product/B00I001NT4/

  20. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Niaxa 09.05.18 - 18:57

    Was ist daran ekelhaft? Die Inhaltsstoffe? Nur weil man Strohhalme anmalt sind die Inhaltsstoffe nicht gerade lecker. Dazu kommt daß es auch Bambus etc. gibt. Sogar gereinigt und bearbeitet.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GRASS GmbH, Höchst (Österreich), Reinheim
  2. BASF SE, Ludwigshafen
  3. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH + Co. KG, Hamburg
  4. Haufe Group, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)
  2. 299,00€ (zzgl. Versand)
  3. (u. a. Civilization VI für 27,99€, Xcom 2 für 11,99€, Tropico 6 El Prez Edition für 36,99€)
  4. (u. a. Deapool 2, Vikings, X-Men Dark Phoenix, Terminator u.v.m.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

  1. Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
    Geothermie
    Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

    Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.

  2. Abgaswerte: Mazda will Elektroauto mit Range Extender anbieten
    Abgaswerte
    Mazda will Elektroauto mit Range Extender anbieten

    Das erste Elektroauto von Mazda soll ein SUV mit eigenständigem Design sein. Der japanische Hersteller hatte sich bisher in diesem Segment stark zurückgehalten, muss aufgrund der Abgasvorschrifren der EU nun aber reagieren.

  3. Fire TV, Echo und Kindle: Amazon soll Eigenmarken in Suchergebnissen bevorzugen
    Fire TV, Echo und Kindle
    Amazon soll Eigenmarken in Suchergebnissen bevorzugen

    Profitabilität vor Relevanz - nach diesem Muster soll Amazon seine Suchergebnisse dem Kunden präsentiert haben. Dabei soll es darum gegangen sein, die eigenen Marken zu bevorzugen. Amazon bestreitet das.


  1. 09:06

  2. 09:03

  3. 08:37

  4. 07:43

  5. 07:16

  6. 19:09

  7. 17:40

  8. 16:08