Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Recycling: Die Plastikwaschmaschine

Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: derdiedas 09.05.18 - 13:38

    Wenn ich sehe das Gurken und Bananen in Folie eingeschweißt auf einem Plastikunterteil verkauft werden, oder kleine Plastikperlen als Peeling denke ich haben wir den Gipfel der Perversion mittlerweile erreicht.

    Kunstoff ist sinnvoll, wenn es lange verwendet wird (Lichtschalter, Steckdosen, Lego, Tastaturen usw.). Aber jede kurzfristige Verwendung - und sei es als Strohhalm den man maximal 10min verwendet muss schlichtweg verhindert werden.

    Gruß ddd

  2. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Hypfer 09.05.18 - 13:39

    Oder halt einfach beide Ansätze fahren. Der im Artikel vorgestellte dürfte leichter umzusetzen sein.

  3. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Prinzeumel 09.05.18 - 13:56

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich sehe das Gurken und Bananen in Folie eingeschweißt auf einem
    > Plastikunterteil verkauft werden, oder kleine Plastikperlen als Peeling
    > denke ich haben wir den Gipfel der Perversion mittlerweile erreicht.
    >
    > Kunstoff ist sinnvoll, wenn es lange verwendet wird (Lichtschalter,
    > Steckdosen, Lego, Tastaturen usw.). Aber jede kurzfristige Verwendung - und
    > sei es als Strohhalm den man maximal 10min verwendet muss schlichtweg
    > verhindert werden.
    >
    > Gruß ddd

    Bin soweit ganz bei dir. Aber das mit dem strohhalm würde mich interessieren. Aus was soll der denn sonst gefertigt werden?

  4. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: derdiedas 09.05.18 - 13:58

    Na aus Stroh... http://www.strohhalme-strohmi.de/strohhalme.html

  5. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: ArcherV 09.05.18 - 14:08

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na aus Stroh... www.strohhalme-strohmi.de


    nein danke!

  6. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: peh.guevara 09.05.18 - 14:13

    Das perverseste finde ich immer noch, dass Gurken einzeln eingeschweißt in Plastik dann als Bio-Gurke verkauft werden. Was ist denn da noch Bio bitte?

    Meine absolute top Lieblingsverpackung:
    • die geschälte Banane in Plastik verpackt: https://utopia.de/app/uploads/2016/04/151014-plastik-verpackungen-billabananen-fb.jpg

    Weitere zukunftsträchtige Verpackungskonzepte:
    https://utopia.de/absurde-plastikverpackungen-17699/

  7. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: ArcherV 09.05.18 - 14:14

    peh.guevara schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das perverseste finde ich immer noch, dass Gurken einzeln eingeschweißt in
    > Plastik dann als Bio-Gurke verkauft werden. Was ist denn da noch Bio
    > bitte?

    Bio ist halt reine Abzocke.

    https://www.stern.de/wirtschaft/news/bio-essen-wahrheit-lebensmittel-7209494.html

  8. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Prinzeumel 09.05.18 - 14:16

    peh.guevara schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das perverseste finde ich immer noch, dass Gurken einzeln eingeschweißt in
    > Plastik dann als Bio-Gurke verkauft werden. Was ist denn da noch Bio
    > bitte?
    Kleiner tipp: vor dem verzehr die plastikfolie entfernen. ;)

    >
    > Meine absolute top Lieblingsverpackung:
    > • die geschälte Banane in Plastik verpackt: utopia.de
    >
    > Weitere zukunftsträchtige Verpackungskonzepte:
    > utopia.de

  9. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Mingfu 09.05.18 - 14:17

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin soweit ganz bei dir. Aber das mit dem strohhalm würde mich
    > interessieren. Aus was soll der denn sonst gefertigt werden?

    Die Frage ist eher, ob es einen braucht. Gerüchteweise kann man aus den meisten Trinkbehältnissen auch direkt trinken - ganz ohne Strohhalm.

  10. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Quantium40 09.05.18 - 14:18

    derdiedas schrieb:
    > Na aus Stroh... www.strohhalme-strohmi.de

    Bei den Preisen wird das aber nix.

  11. Bio-Gurken in Plaste ökologisch sinnvoll

    Autor: Mingfu 09.05.18 - 14:21

    peh.guevara schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das perverseste finde ich immer noch, dass Gurken einzeln eingeschweißt in
    > Plastik dann als Bio-Gurke verkauft werden. Was ist denn da noch Bio
    > bitte?

    Es gibt dafür einen simplen Grund: Die Supermärkte fordern das, um an der Kasse Bio-Gurken von konventionellen Gurken unterscheiden zu können. Natürlich könnte man auch die konventionellen Gurken in Plastik einschweißen und die Bio-Gurken offen lassen (würde dem Bio-Gurken-Käufer vermutlich das bessere Gewissen geben), aber solange mehr konventionelle Gurken verkauft werden, wäre der Plastikbedarf so sogar höher.

  12. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Prinzeumel 09.05.18 - 14:23

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na aus Stroh... www.strohhalme-strohmi.de

    Falls du wen aus dem laden kennst. Sag denen mal die sollen ihre Website mal auf den aktuellen stand der technik bringen.
    Kann ja net sein das ich 2018 auf dem tel noch nach links und rechts schieben muss.
    Und ein vernünftiger shop mit großen Produktbildern wäre auch ganz nice. (Oder bin ich blind?)

    Die Preise sind leider nicht massenmarkt tauglich. Sorry.

  13. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Abstragento 09.05.18 - 14:23

    Also es gibt Papier Strohhalme bei dm die sind sehr gut...

  14. Re: Bio-Gurken in Plaste ökologisch sinnvoll

    Autor: peh.guevara 09.05.18 - 14:25

    Nö, bei uns im Edeka sind sowohl Bio als auch konventionelle Gurken eingeschweißt.

  15. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Prinzeumel 09.05.18 - 14:26

    Mingfu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bin soweit ganz bei dir. Aber das mit dem strohhalm würde mich
    > > interessieren. Aus was soll der denn sonst gefertigt werden?
    >
    > Die Frage ist eher, ob es einen braucht. Gerüchteweise kann man aus den
    > meisten Trinkbehältnissen auch direkt trinken - ganz ohne Strohhalm.
    Hat teilweise schon seine Berechtigung das ding. Will meinen Milchshake halt durch einen Strohhalm ziehen.
    Im übrigen gibt es ja nunmal den Strohhalm und er wird auch gern genutzt. Daher kannst ihn kaum einfach verschwinden lassen ausser mit einem verbot.

  16. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Aluz 09.05.18 - 14:28

    > Meine absolute top Lieblingsverpackung:
    > • die geschälte Banane in Plastik verpackt: utopia.de

    Nicht alles, was nach Plastik aussieht ist Umweltschaedliches oder begrenztes Erdoel-Plastik. Die Bananenpackung scheint mir Zellulose zu sein.
    Viele Verpackungen schlagen heute diesen Weg ein. Z.B. gehen 40% der Kartoffelproduktion in Deutschland heutzutage in Biokunstoffe wie z.B. PLA.

  17. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Prinzeumel 09.05.18 - 14:29

    Abstragento schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also es gibt Papier Strohhalme bei dm die sind sehr gut...
    Die sind doch aber sicher auch beschichtet mit irgendwas, oder?

    Was aber richtig pervers ist sind die einzeln verpackten Strohhalme bei mcdo...xD

  18. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: nicoledos 09.05.18 - 14:35

    da wäre auch die essbare alternative
    https://wisefood.de/
    https://www.startnext.com/essbarer-trinkhalm

  19. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: nicoledos 09.05.18 - 14:40

    Biokunststoffe bringen jedoch auch ihre Probleme mit sich. Die sind so gut wie nicht kompostierbar.

  20. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Mingfu 09.05.18 - 14:40

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im übrigen gibt es ja nunmal den Strohhalm und er wird auch gern genutzt.
    > Daher kannst ihn kaum einfach verschwinden lassen ausser mit einem verbot.

    Im Vereinigten Königreich denkt die Regierung darüber gerade laut nach. Es ist also nicht so, dass das unmöglich ist.

    In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts gab es auch Radium frei verkäuflich und es wurde auch gern in Gesundheitsprodukten, Trinkkuren, Kosmetika und sogar in Kinderspielzeug (zwecks Leuchten im Dunkeln) verwendet. Man hat es dann trotzdem verboten...

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. thyssenkrupp AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

  1. iPhones: Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen
    iPhones
    Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen

    Wegen schwächelnder Absatzzahlen von iPhones in China korrigieren erste Zulieferer Apples ihre wirtschaftlichen Prognosen. Grund ist ein Rückgang der Nachfrage nach Oberklasse-Smartphones und Unsicherheiten aufgrund des Handelskriegs zwischen den USA und China.

  2. 7 Prozent müssen gehen: Massenentlassungen bei Tesla wegen zu hoher Kosten
    7 Prozent müssen gehen
    Massenentlassungen bei Tesla wegen zu hoher Kosten

    Tesla muss seine Kosten reduzieren, um seine Elektrofahrzeuge günstiger anbieten zu können und entlässt deshalb 7 Prozent seiner Belegschaft. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen noch zahlreiche neue Mitarbeiter eingestellt.

  3. Multicopter-Hersteller: DJI erleidet Millionenverluste durch interne Korruption
    Multicopter-Hersteller
    DJI erleidet Millionenverluste durch interne Korruption

    Mehrere Fälle von schwerer Korruption innerhalb des Unternehmens führen beim Drohnen-Hersteller DJI zu deutlichen Verlusten: Im Jahr 2018 verliert das chinesische Unternehmen dadurch insgesamt umgerechnet mehr als 130 Millionen Euro.


  1. 15:39

  2. 15:13

  3. 14:16

  4. 13:17

  5. 09:02

  6. 18:04

  7. 15:51

  8. 15:08