Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Recycling: Die Plastikwaschmaschine

Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: derdiedas 09.05.18 - 13:38

    Wenn ich sehe das Gurken und Bananen in Folie eingeschweißt auf einem Plastikunterteil verkauft werden, oder kleine Plastikperlen als Peeling denke ich haben wir den Gipfel der Perversion mittlerweile erreicht.

    Kunstoff ist sinnvoll, wenn es lange verwendet wird (Lichtschalter, Steckdosen, Lego, Tastaturen usw.). Aber jede kurzfristige Verwendung - und sei es als Strohhalm den man maximal 10min verwendet muss schlichtweg verhindert werden.

    Gruß ddd

  2. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Hypfer 09.05.18 - 13:39

    Oder halt einfach beide Ansätze fahren. Der im Artikel vorgestellte dürfte leichter umzusetzen sein.

  3. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Prinzeumel 09.05.18 - 13:56

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich sehe das Gurken und Bananen in Folie eingeschweißt auf einem
    > Plastikunterteil verkauft werden, oder kleine Plastikperlen als Peeling
    > denke ich haben wir den Gipfel der Perversion mittlerweile erreicht.
    >
    > Kunstoff ist sinnvoll, wenn es lange verwendet wird (Lichtschalter,
    > Steckdosen, Lego, Tastaturen usw.). Aber jede kurzfristige Verwendung - und
    > sei es als Strohhalm den man maximal 10min verwendet muss schlichtweg
    > verhindert werden.
    >
    > Gruß ddd

    Bin soweit ganz bei dir. Aber das mit dem strohhalm würde mich interessieren. Aus was soll der denn sonst gefertigt werden?

  4. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: derdiedas 09.05.18 - 13:58

    Na aus Stroh... http://www.strohhalme-strohmi.de/strohhalme.html

  5. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: ArcherV 09.05.18 - 14:08

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na aus Stroh... www.strohhalme-strohmi.de


    nein danke!

  6. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: peh.guevara 09.05.18 - 14:13

    Das perverseste finde ich immer noch, dass Gurken einzeln eingeschweißt in Plastik dann als Bio-Gurke verkauft werden. Was ist denn da noch Bio bitte?

    Meine absolute top Lieblingsverpackung:
    • die geschälte Banane in Plastik verpackt: https://utopia.de/app/uploads/2016/04/151014-plastik-verpackungen-billabananen-fb.jpg

    Weitere zukunftsträchtige Verpackungskonzepte:
    https://utopia.de/absurde-plastikverpackungen-17699/

  7. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: ArcherV 09.05.18 - 14:14

    peh.guevara schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das perverseste finde ich immer noch, dass Gurken einzeln eingeschweißt in
    > Plastik dann als Bio-Gurke verkauft werden. Was ist denn da noch Bio
    > bitte?

    Bio ist halt reine Abzocke.

    https://www.stern.de/wirtschaft/news/bio-essen-wahrheit-lebensmittel-7209494.html

  8. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Prinzeumel 09.05.18 - 14:16

    peh.guevara schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das perverseste finde ich immer noch, dass Gurken einzeln eingeschweißt in
    > Plastik dann als Bio-Gurke verkauft werden. Was ist denn da noch Bio
    > bitte?
    Kleiner tipp: vor dem verzehr die plastikfolie entfernen. ;)

    >
    > Meine absolute top Lieblingsverpackung:
    > • die geschälte Banane in Plastik verpackt: utopia.de
    >
    > Weitere zukunftsträchtige Verpackungskonzepte:
    > utopia.de

  9. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Mingfu 09.05.18 - 14:17

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin soweit ganz bei dir. Aber das mit dem strohhalm würde mich
    > interessieren. Aus was soll der denn sonst gefertigt werden?

    Die Frage ist eher, ob es einen braucht. Gerüchteweise kann man aus den meisten Trinkbehältnissen auch direkt trinken - ganz ohne Strohhalm.

  10. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Quantium40 09.05.18 - 14:18

    derdiedas schrieb:
    > Na aus Stroh... www.strohhalme-strohmi.de

    Bei den Preisen wird das aber nix.

  11. Bio-Gurken in Plaste ökologisch sinnvoll

    Autor: Mingfu 09.05.18 - 14:21

    peh.guevara schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das perverseste finde ich immer noch, dass Gurken einzeln eingeschweißt in
    > Plastik dann als Bio-Gurke verkauft werden. Was ist denn da noch Bio
    > bitte?

    Es gibt dafür einen simplen Grund: Die Supermärkte fordern das, um an der Kasse Bio-Gurken von konventionellen Gurken unterscheiden zu können. Natürlich könnte man auch die konventionellen Gurken in Plastik einschweißen und die Bio-Gurken offen lassen (würde dem Bio-Gurken-Käufer vermutlich das bessere Gewissen geben), aber solange mehr konventionelle Gurken verkauft werden, wäre der Plastikbedarf so sogar höher.

  12. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Prinzeumel 09.05.18 - 14:23

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na aus Stroh... www.strohhalme-strohmi.de

    Falls du wen aus dem laden kennst. Sag denen mal die sollen ihre Website mal auf den aktuellen stand der technik bringen.
    Kann ja net sein das ich 2018 auf dem tel noch nach links und rechts schieben muss.
    Und ein vernünftiger shop mit großen Produktbildern wäre auch ganz nice. (Oder bin ich blind?)

    Die Preise sind leider nicht massenmarkt tauglich. Sorry.

  13. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Abstragento 09.05.18 - 14:23

    Also es gibt Papier Strohhalme bei dm die sind sehr gut...

  14. Re: Bio-Gurken in Plaste ökologisch sinnvoll

    Autor: peh.guevara 09.05.18 - 14:25

    Nö, bei uns im Edeka sind sowohl Bio als auch konventionelle Gurken eingeschweißt.

  15. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Prinzeumel 09.05.18 - 14:26

    Mingfu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bin soweit ganz bei dir. Aber das mit dem strohhalm würde mich
    > > interessieren. Aus was soll der denn sonst gefertigt werden?
    >
    > Die Frage ist eher, ob es einen braucht. Gerüchteweise kann man aus den
    > meisten Trinkbehältnissen auch direkt trinken - ganz ohne Strohhalm.
    Hat teilweise schon seine Berechtigung das ding. Will meinen Milchshake halt durch einen Strohhalm ziehen.
    Im übrigen gibt es ja nunmal den Strohhalm und er wird auch gern genutzt. Daher kannst ihn kaum einfach verschwinden lassen ausser mit einem verbot.

  16. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Aluz 09.05.18 - 14:28

    > Meine absolute top Lieblingsverpackung:
    > • die geschälte Banane in Plastik verpackt: utopia.de

    Nicht alles, was nach Plastik aussieht ist Umweltschaedliches oder begrenztes Erdoel-Plastik. Die Bananenpackung scheint mir Zellulose zu sein.
    Viele Verpackungen schlagen heute diesen Weg ein. Z.B. gehen 40% der Kartoffelproduktion in Deutschland heutzutage in Biokunstoffe wie z.B. PLA.

  17. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Prinzeumel 09.05.18 - 14:29

    Abstragento schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also es gibt Papier Strohhalme bei dm die sind sehr gut...
    Die sind doch aber sicher auch beschichtet mit irgendwas, oder?

    Was aber richtig pervers ist sind die einzeln verpackten Strohhalme bei mcdo...xD

  18. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: nicoledos 09.05.18 - 14:35

    da wäre auch die essbare alternative
    https://wisefood.de/
    https://www.startnext.com/essbarer-trinkhalm

  19. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: nicoledos 09.05.18 - 14:40

    Biokunststoffe bringen jedoch auch ihre Probleme mit sich. Die sind so gut wie nicht kompostierbar.

  20. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Mingfu 09.05.18 - 14:40

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im übrigen gibt es ja nunmal den Strohhalm und er wird auch gern genutzt.
    > Daher kannst ihn kaum einfach verschwinden lassen ausser mit einem verbot.

    Im Vereinigten Königreich denkt die Regierung darüber gerade laut nach. Es ist also nicht so, dass das unmöglich ist.

    In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts gab es auch Radium frei verkäuflich und es wurde auch gern in Gesundheitsprodukten, Trinkkuren, Kosmetika und sogar in Kinderspielzeug (zwecks Leuchten im Dunkeln) verwendet. Man hat es dann trotzdem verboten...

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VDI Wissensforum GmbH, Düsseldorf
  2. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  3. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  4. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  2. 15,49€
  3. 0,90€
  4. 53,99€ statt 69,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

  1. 100 MBit/s: Netcologne beginnt mit Vectoring im Nahbereich
    100 MBit/s
    Netcologne beginnt mit Vectoring im Nahbereich

    Nicht nur die Telekom hat beim Vectoring-Ausbau der Kabelverzweiger am Straßenrand den Zuschlag erhalten. Netcologne aus Köln beginnt nun auch und verlegt dabei 25 Kilometer Glasfaserleitungen, erklärt Geschäftsführer Timo von Lepel.

  2. 5G: Vodafone für gleiche Regeln bei Frequenzvergabe in der EU
    5G
    Vodafone für gleiche Regeln bei Frequenzvergabe in der EU

    Die Finnen haben es laut Hannes Ametsreiter bei der 5G-Auktion richtig gemacht, weil nur 77,6 Millionen Euro Erlös erzielt wurden. Der Vodafone-Deutschland-Chef tritt für einheitliche Vergaberegeln in der EU ein.

  3. Tele-Kompass: Ländliche Internetversorgung kaum verbessert
    Tele-Kompass
    Ländliche Internetversorgung kaum verbessert

    Laut einer neuen VATM-Studie hat der Vectoringausbau die Versorgung auf dem Lande kaum verbessert. Auch das neue Gigabit-Ziel der Bundesregierung konnte nicht erreicht werden.


  1. 19:33

  2. 18:44

  3. 17:30

  4. 17:05

  5. 15:18

  6. 15:02

  7. 14:43

  8. 13:25