Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Recycling: Die Plastikwaschmaschine
  6. Thema

Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Bio-Gurken in Plaste ökologisch sinnvoll

    Autor: tingelchen 09.05.18 - 16:10

    Viel zu einfach und erzeugt doch praktisch keinen Müll. Das geht nun wirklich nicht!

  2. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: tingelchen 09.05.18 - 16:15

    Aber hallo? Das dient alles der Sicherheit der Kunden.

    https://www.youtube.com/watch?v=EQPjVAM4WMg

    ;)

  3. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: tingelchen 09.05.18 - 16:19

    Nun ja. Strohalme in Papier zu wickeln hat schon Sinn. Wenn da ein Becher voller Strohalme steht, willst du doch sicher nicht einen nehmen wo du nicht weist wie viele Menschen den schon angefasst haben und wo die vorher mit ihren Fingern waren :) Für Daheim gibt es die auch in einer Sammelpackung.

  4. Re: Bio-Gurken in Plaste ökologisch sinnvoll

    Autor: Anonymouse 09.05.18 - 16:23

    Schadet außerdem der Verpackungsindustrie.

  5. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Anonymouse 09.05.18 - 16:24

    Was zum...

  6. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: DeathMD 09.05.18 - 16:33

    Metall, ziemlich naheliegend oder? Halten länger, kann man im Geschirrspüler reinigen und wenn man ganz penibel ist einfach seinen eigenen überall mit hinnehmen. Gut McD müsste sich was einfallen lassen, aber wenn es deren Fraß nicht mehr gibt auch ok.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  7. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Kein Kostverächter 09.05.18 - 16:56

    Wiederverwendbare Strohhalme aus hochwertigerem, leicht recyclebaren Kunststoffen, oder aus Metall, wie bei dieser Kreuzfahrtlinie, ueber die hier letztens berichtet wurde.
    Und diese Trinkpaeckchen (die auch noch meist aromatisiertes Zuckerwasser enthalten) spielen umwelttechnisch eh in der gleichen Liga wie die Alukapseln fuer Kaffee oder Tee.

    Bis die Tage,

    KK

    ----------------------------------------------------------
    Mach dir deine eigenen Götter, und unterlasse es, dich mit einer schnöden Religion zu beflecken.
    (Epikur, griech. Phil., 341-270 v.Chr.)
    ----------------------------------------------------------
    We provide AI Blockchain Cloud (ABC) enabled applications bringing Enterprise level synergies to vertically integrated business processes.

  8. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Kakiss 09.05.18 - 17:26

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vergleichst du gerade Strohalme mit Radium?


    Mit Kaugummi kann man es vielleicht eher vergleichen.
    Das gibts hier zu Lande auch an jeder Ecke, in manchen Ländern ist es großes pfui pfui.

    Die Styroporpackungen bei Mc Donalds sind hierzulande ja auch passé.
    Wobei ich mich da frage, wieso man beim Asiaten noch welche bekommt.

  9. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: redwolf 09.05.18 - 18:01

    Gurken, eingeschweißt in Plastik halten sich länger, da sie dadurch weniger Wasser verlieren.

  10. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Prinzeumel 09.05.18 - 18:30

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun ja. Strohalme in Papier zu wickeln hat schon Sinn. Wenn da ein Becher
    > voller Strohalme steht, willst du doch sicher nicht einen nehmen wo du
    > nicht weist wie viele Menschen den schon angefasst haben und wo die vorher
    > mit ihren Fingern waren
    Zum einen mir relativ egal, sowas stärkt das Immunsystem. Zum anderen könnte man aber auch einfach einen Strohhalmspender so bauen das immer nur ein teil raus kommt. (Gibts sogar schon glaub ich)

    > :) Für Daheim gibt es die auch in einer
    > Sammelpackung.
    Daheim nutze ich in der tat so gut wie nie Strohhalme.

  11. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: LordSiesta 09.05.18 - 18:32

    peh.guevara schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Banane hatte bereits eine sehr tolle
    > natürliche Verpackung (Schale), bevor sie jemand ausgepackt und in Plastik
    > (von mir aus auch Zellulose) umgepackt hat.
    >
    > WARUM? Das ist doch absoluter Blödsinn!

    Die Antwort steht in dem verlinkten Utopia-Beitrag: Jemand vom Billa hat sie umgepackt, weil ihre Schale schon braun geworden war und die so niemand mehr gekauft hätte. Mit den besten Intentionen also!

  12. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Niaxa 09.05.18 - 18:39

    Bambus. No Problemo also.

  13. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Niaxa 09.05.18 - 18:41

    Wenn's jeder nutzen muss wird's billiger.

  14. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Niaxa 09.05.18 - 18:44

    Du Hast Preisgestaltung wohl nicht verstanden. Erst wenn ein Massenmarkt entsteht (durch z.B. Plastik Strohhalm Verbot), sinken auch die Preise.

  15. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: ArcherV 09.05.18 - 18:49

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn's jeder nutzen muss wird's billiger.


    Ich werde einen teufel tun und Stroh-Strohhalme benutzen. Wie ekelhaft ist das bitte?

  16. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: ArcherV 09.05.18 - 18:50

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du Hast Preisgestaltung wohl nicht verstanden. Erst wenn ein Massenmarkt
    > entsteht (durch z.B. Plastik Strohhalm Verbot), sinken auch die Preise.


    Die Preise sinken wenn mehr Angebot als Nachfrage da ist und nicht wenn der Staat wieder seine Hände in den Markt steckt..



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.05.18 18:58 durch ArcherV.

  17. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: TarikVaineTree 09.05.18 - 18:53

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derdiedas schrieb:
    > > Na aus Stroh... www.strohhalme-strohmi.de
    >
    > Bei den Preisen wird das aber nix.


    5 ¤ für 50 Stück?
    10 Cent pro Strohhalm sind dir zu viel?
    Da haben wir ja wieder ein gutes Beispiel eines Menschen, warum es überhaupt soweit kommen konnte.

  18. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Niaxa 09.05.18 - 18:55

    Die Preise sinken wenn man Massenproduktion und Verkäufe synchronisieren kann.

  19. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: ArcherV 09.05.18 - 18:56

    TarikVaineTree schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 5 ¤ für 50 Stück?
    > 10 Cent pro Strohhalm sind dir zu viel?
    > Da haben wir ja wieder ein gutes Beispiel eines Menschen, warum es
    > überhaupt soweit kommen konnte.

    Für ein Wegwerf-Produkt sind 10 Cent viel.

    Herkömmliche Trinkhalme bekomme ich für 2 Cent pro Stück, deine sind also 5x so teuer und damit für mich nicht wirtschaftlich.

    https://www.amazon.de/gp/product/B00I001NT4/

  20. Re: Wie wäre es erst einmal unsinnige Kunstoffprodukte und Verpackungen zu verbieten?

    Autor: Niaxa 09.05.18 - 18:57

    Was ist daran ekelhaft? Die Inhaltsstoffe? Nur weil man Strohhalme anmalt sind die Inhaltsstoffe nicht gerade lecker. Dazu kommt daß es auch Bambus etc. gibt. Sogar gereinigt und bearbeitet.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MTS Sensor Technologie GmbH & Co. KG, Lüdenscheid
  2. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden), Schallstadt
  3. Deloitte, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München, Stuttgart
  4. DPD Deutschland GmbH, Großostheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 92,90€ (Bestpreis!)
  2. bis zu 85% reduziert
  3. 109,00€
  4. (u. a. The Division 2 Xbox 46,99€, PSN Card 20 Euro 18,99€, PSN Card 10 Euro 9,49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. CIA-Vorwürfe Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
  2. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  3. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

  1. Trotz US-Kampagne: Huawei steigert weiter Umsatz und Gewinnmarge
    Trotz US-Kampagne
    Huawei steigert weiter Umsatz und Gewinnmarge

    Gewinn und Umsatz wachsen bei Huawei weiter. Für das Jahr 2019 erwartet der Konzern hohe Gewinne durch 5G-Technologie. 70.000 5G-Basisstationen sind nun ausgeliefert.

  2. 5G: Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz
    5G
    Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz

    UMTS bei 2.100 MHz kann man in der Schweiz bald nicht mehr nutzen. Der Bereich geht per Refarming an effizientere 4G- und 5G-Technologien.

  3. Copyright: Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt
    Copyright
    Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt

    Sieben Jahre hat ein Programmierer nach eigenen Angaben an einer Umsetzung von Super Mario Bros für den C64 gearbeitet. Wenige Tage nach der Veröffentlichung verschwindet das Spiel nun schon wieder von größeren Portalen - vermutlich wegen Nintendo.


  1. 19:00

  2. 17:41

  3. 16:20

  4. 16:05

  5. 16:00

  6. 15:50

  7. 15:43

  8. 15:00