Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Redesign: Das neue Myspace ist da

"Musik im Vordergrund"

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Musik im Vordergrund"

    Autor: katzenpisse 16.01.13 - 09:29

    Also ich weiß ja noch nicht, ob das jetzt besser wurde, aber ich fand MySpace immer lahm, unübersichtlich und nervig, wenn es um's Reinhören in ein paar Songs ging. Seiten wie Bandcamp sind da schon wesentlich komfortabler und man kann Musik da auch wunderbar in verschiedenen Datenformaten kaufen.

  2. Re: "Musik im Vordergrund"

    Autor: DJ_Ben 16.01.13 - 11:31

    Nun ja, durch Youtube und Facebook bleibt ohnehin fraglich wie das mit MySpace noch funktionieren soll. Die beiden Plattformen decken den musikalischen sowie informativen Teil bei Künstlern schon äußerst umfangreich ab... Hinzu kommen noch Plattformen wie play.fm, Soundcloud.

    Dann wäre da auch noch Beatport - das wird auch immer mehr zu einer Plattform wo nicht nur Musik vertrieben wird. Immer mehr Künstler kooperieren damit. Wobei mir Beatport zu teuer ist... teilweise 2,50¤ für einen einzelnen Track ausgeben bei der Menge an alternativen... Dafür brauch man dort nicht zwingend eine Kreditkarte... Naja, das ist ein anderes Thema ^^

  3. Re: "Musik im Vordergrund"

    Autor: digimedial 19.02.13 - 18:40

    Nach meinen ersten Tests des neuen Myspace glaube ich, dass Myspace eher von der Community-Komponente wie Facebook weg und sich hingegen in Richtung von Musikdiensten wie Last.fm und Spotify ausrichtet. Jedoch bin ich auch skeptisch, ob wir heute noch eine weitere Musikplattform brauchen und Myspace sich gegenüber der über die Jahre gewachsenen starken Konkurrenz überhaupt noch behaupten kann.
    Was mich aber vor allem stört ist das sehr löchrige Musikangebot.
    In meinem Blog habe ich meine ersten Eindrücke festgehalten: http://www.blog.digimedial.de/myspace-kehrt-zurueck/

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Ulm
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  3. Stadler Pankow GmbH, Berlin
  4. Packsize GmbH, Herford (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 529€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 629€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. 10,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple iOS 11 im Test: Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut
Apple iOS 11 im Test
Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut
  1. Apple iOS 11 Wer WLAN und Bluetooth abschaltet, benutzt es weiter
  2. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  3. Kein App Store mehr iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Bundestagswahl 2017: Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik
Bundestagswahl 2017
Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik
  1. Bundestagswahl 2017 Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher
  2. Störerhaftung abgeschafft Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch
  3. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"

  1. Microsoft: Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln
    Microsoft
    Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln

    Ignite 2017 Eins, null oder beides gleichzeitig? Microsoft entwickelt eine Quantenprogrammiersprache samt Testsimulator für Visual Studio. Außerdem zeigt das Unternehmen einen eigenen Quantencomputer.

  2. Arbeitsspeicher: DDR5 nutzt Spannungsversorgung auf dem Modul
    Arbeitsspeicher
    DDR5 nutzt Spannungsversorgung auf dem Modul

    Beim kommenden DDR5-Standard für Arbeitsspeicher soll durch einen integrierten PMIC die Effizienz steigen und die Spannung sinken. Das ist wichtig für Server, da dort die Leistungsaufnahme der DIMMs einen großen Kostenfaktor darstellt.

  3. Video-Pass: Auch Vodafone führt Zero-Rating-Angebot ein
    Video-Pass
    Auch Vodafone führt Zero-Rating-Angebot ein

    Auf Stream On der Telekom folgt nun der Vodafone-Pass. Die Auswahl beim Zero-Rating ist hier nach Video-Pass, Music-Pass, Social-Pass und Chat-Pass geordnet.


  1. 14:46

  2. 14:05

  3. 13:48

  4. 12:57

  5. 12:42

  6. 12:22

  7. 12:02

  8. 11:55