1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Reform des Urheberrechts: Piratin…

Sind die Piraten wieder wählbar ?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sind die Piraten wieder wählbar ?

    Autor: LinuxNerd 20.01.15 - 10:56

    Ich war mal Piraten Mitglied, bin dann aber ausgetreten weil in den letzten Jahren nur noch irgendwelcher Gender Wahnsinn, radikale Antifa Themen und selbstdarstellung im Mittelpunkt standen. Als dann noch von Weltraumaufzügen und Zeitreisen die Rede war ist es mir zu lächerlich geworden und ich bin abgehauen und zum Nichtwähler geworden.

    Mich würde es allerdings sehr freuen wenn die Piraten nun wieder sinvolle Politik machen, vielleicht würde ich die Partei dann ja wieder wählen können. Kann es nur hoffen denn Netzpolitik und Bürgerrechtsthemen wären echt wichtig.

    ..........................................................................
    Anonyme zensurfreie Internet Nutzung:
    https://www.torproject.org
    https://tails.boum.org/index.de.html

  2. Re: Sind die Piraten wieder wählbar ?

    Autor: muhzilla 20.01.15 - 11:09

    Der Fluch der "Basisdemokratie". Ich hielt dieses Konzept für die beste Idee einer politischen Gruppierung seit langem, habe aber offensichtlich unterschätzt wie viele Spinner es gibt, die ein solches System ausnutzen, um sich wichtig zu machen, zur Selbstdarstellung missbrauchen oder einfach nur witzig sein wollen.

    Die Konzepte und Ideen, die im Parteiprogramm vorgestellt wurden, waren/sind sehr mit meiner politischen Sicht konform, es ist wirklich schade, dass man das völlig kaputt gemacht hat durch Kindergarten und Egozentriker, die sich nicht im Griff hatten.

  3. Re: Sind die Piraten wieder wählbar ?

    Autor: Marc2 20.01.15 - 11:09

    > selbstdarstellung im Mittelpunkt standen. Als dann noch von
    > Weltraumaufzügen und Zeitreisen die Rede war

    das hätte mir gefallen :D

  4. Re: Sind die Piraten wieder wählbar ?

    Autor: TheCop 20.01.15 - 11:20

    LinuxNerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich war mal Piraten Mitglied, bin dann aber ausgetreten weil in den letzten
    > Jahren nur noch irgendwelcher Gender Wahnsinn, radikale Antifa Themen und
    > selbstdarstellung im Mittelpunkt standen. Als dann noch von
    > Weltraumaufzügen und Zeitreisen die Rede war ist es mir zu lächerlich
    > geworden und ich bin abgehauen und zum Nichtwähler geworden.

    Ironischerweise ist Julia Reda genau diejenige, welche den "Weltraumaufzug" forderte:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/die-parteien-zur-europawahl-ich-wuensche-mir-einen-weltraumaufzug-piraten/9943946-3.html

    Ich bin von dem was sie hier im Artikel zeigt auch sehr angetan und finde, dass sie ihre Arbeit sehr, sehr gut macht. Ob sie damit allerdings den Schaden den sie (weniger) und die anderen Spinner (mehr) bei den Piraten angerichtet haben aber jemals wieder gut machen kann steht noch in den Sternen. Ich hoffe es jedenfalls sehr, denn es gibt keine andere Partei, welche so viel Kompetenz rund um das Thema Netzpolitik in die Politik hätte tragen können wie die Piraten. Hoffentlich haben diese dazugelernt und bekommen noch eine Chance dies auch zu zeigen...

  5. Re: Sind die Piraten wieder wählbar ?

    Autor: plutoniumsulfat 20.01.15 - 11:23

    Nichtwähler sind noch viel schlimmer

  6. Re: Sind die Piraten wieder wählbar ?

    Autor: LinuxNerd 20.01.15 - 11:33

    Am schlimmsten sind die Parteien von denen man nur inhaltsleeres gesülze hört, oder Rechtspopulistische Parteien. Die vom Inhalt befreiten Lobbyismus gesteuerten Mainstreamparteien (SPD;CDU;GRÜNE) will ich nicht wählen, Rechtspopulisten erst recht nicht. Als Sozialliberaler bin ich jetzt von der Linken auch nicht so überzeugt, obwohl es eine ehrliche Partei ist.

    Demokratie lebt eben davon das man die Partei wählt welche die eigenen Interessen vertritt, wenn es aber keine solche Partei gibt dann wählt man eben auch keine anstatt das man irgendwas wählt und es dann nacher bereut wenn von dieser Partei dann nur scheiße kommt.

    ..........................................................................
    Anonyme zensurfreie Internet Nutzung:
    https://www.torproject.org
    https://tails.boum.org/index.de.html

  7. Re: Sind die Piraten wieder wählbar ?

    Autor: plutoniumsulfat 20.01.15 - 11:38

    Dann verschenke deine Stimme an eine Partei, die damit nichts böses anstellen kann, aber du sie dennoch unterstützt. Es gibt ja genug Möglichkeiten.

  8. Re: Sind die Piraten wieder wählbar ?

    Autor: violator 20.01.15 - 11:43

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nichtwähler sind noch viel schlimmer


    Wen sollte man denn wählen?

  9. Re: Sind die Piraten wieder wählbar ?

    Autor: LinuxNerd 20.01.15 - 11:44

    Ok, du hast absolut recht und mich überzeugt, dann werde ich nächstes mal wenn mir nix anderes einfällt "Die Partei" wählen.

    ..........................................................................
    Anonyme zensurfreie Internet Nutzung:
    https://www.torproject.org
    https://tails.boum.org/index.de.html

  10. Re: Sind die Piraten wieder wählbar ?

    Autor: xSynth 20.01.15 - 11:48

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann verschenke deine Stimme an eine Partei, die damit nichts böses
    > anstellen kann, aber du sie dennoch unterstützt. Es gibt ja genug
    > Möglichkeiten.

    Leider fällt mir die dazu passende Folge nicht ein ...
    Hatenight - Serdar Somuncu ...
    Irgendetwas mit Wahlen auf jeden Fall, hehe.

    » Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung « - Serdar Somuncu

  11. Re: Sind die Piraten wieder wählbar ?

    Autor: Destroyer2442 20.01.15 - 11:50

    gute Idee, ich möchte mal die Gesichter der aktuellen Politiker im Bundestag sehen, wenn alle Nichtwähler auf einmal DIE PARTEI wählen und diese eine absolute Mehrheit erzielt :D

  12. Re: Sind die Piraten wieder wählbar ?

    Autor: Anonymer Nutzer 20.01.15 - 11:51

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann verschenke deine Stimme an eine Partei, die damit nichts böses
    > anstellen kann, aber du sie dennoch unterstützt. Es gibt ja genug
    > Möglichkeiten.

    DIE PARTEI z.B.

    solange man nichts zum wählen hat ist das immer ein guter platzhalter für eine wählerstimme. die stimme geht dann natürlich vom anteil der anderen parteien ab. und ich finde es gar nicht so schlecht was der sonneborn da immer alles zu berichten weiss. nicht dass er irgendwas bewegen würde, so wie die anderen eu-parlamentsmitglieder wohl auch wenig (die fraktionslosen sowieso), aber gut dass mal jemand darüber berichtet. zwar etwas überspitzt, aber eigentlich verhält er sich offen so wie allen anderen im geheimen.
    hier sitzt auch einer von denen im gemeinderat. vor der presse labert er natürlich nur blödsinn. aber in allen abstimmungen hat er immer vernünftigt abgestimmt.

  13. Re: Sind die Piraten wieder wählbar ?

    Autor: xSynth 20.01.15 - 12:04

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nichtwähler sind noch viel schlimmer
    >
    > Wen sollte man denn wählen?

    Entweder wählt man Leute, die nichts machen, lügen, beides - oder man wählt die unscheinbaren Leute. Einfach mal rumschauen, was einige so wollen - nimm etwas, was nicht so "machtergreifend" wirkt.

    » Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung « - Serdar Somuncu

  14. Re: Sind die Piraten wieder wählbar ?

    Autor: PG 20.01.15 - 12:09

    moppler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > solange man nichts zum wählen hat ist das immer ein guter platzhalter für
    > eine wählerstimme. die stimme geht dann natürlich vom anteil der anderen
    > parteien ab.
    Die Stimme geht nicht vom Anteil ab, weil die Anteile im Parlament auf Grundlage der repräsentierten Parteien bestimmt werden. In der Hinsicht schadet eine "verlorene" Stimme aber nicht.

    Eine solche Stimme hat aber dennoch zwei Vorteile:

    Wenn "Sonstige" 10% und mehr schaffen ist das ein Zeichen, auf das die großen Parteien durchaus reagieren, wenn auch vorsichtig.

    Außerdem hilft es den kleinen Parteien, die, selbst wenn sie nicht im Parlament vertreten sind, doch von der Parteienfinanzierung profitieren (die mit jeder für sie abgegebenen Stimme steigt) - und sich damit fürs nächste Mal besser vorbereiten können.

  15. Re: Sind die Piraten wieder wählbar ?

    Autor: Insomnia88 20.01.15 - 12:26

    Finde witzig, dass du das ansprichst. Denn beim letzten oder vorletzten Mal, als der Stefan Raab dieses politische "Diskussions Runden" in TV Total gezeigt hat, meinte er, dass er Nichtwähler nicht verstehen könne. Schließlich gäbe es ja soooo viele Parteien hier, wo für jeden etwas dabei ist. Ich dachte mir damals nur "Nee, ist es eben nicht". Hat aber auch viel damit zu, wie weit man sich bei einigen Themen verbiegen kann, um einen Kompromiss bei der Parteiwahl zu erzielen. Dass jeder zu 100% mit allen Themen "seiner" Partei zufrieden ist, glaube ich nicht.
    Jetzt weiß ich, dass es nicht nur mir so ging :)

    Mittlerweile sieht das natürlich ganz Anders aus. Interessen und Ansichten wandeln sich ja mit der Zeit und ich muss sagen, dass eine von den kleinen Randparteien meine Meinung sehr gut vertritt. Kann also nur hoffen, dass du auch mal die anschaust (sofern sie bei dir wählbar sind). Dann wird vllt. aus der "notgedrungene" ein überzeugte Wahl ;)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.01.15 12:28 durch Insomnia88.

  16. Re: Sind die Piraten wieder wählbar ?

    Autor: plutoniumsulfat 20.01.15 - 12:29

    Eben. Wie viele Parteien stehen auf dem Zettel? Ich glaub so um die 30. Wer da noch behauptet, für ihn ist nichts dabei, den kann ich echt nicht verstehen.

  17. Re: Sind die Piraten wieder wählbar ?

    Autor: Psy2063 20.01.15 - 12:51

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eben. Wie viele Parteien stehen auf dem Zettel? Ich glaub so um die 30. Wer
    > da noch behauptet, für ihn ist nichts dabei, den kann ich echt nicht
    > verstehen.

    das Problem ist:
    ich will meine Stimme nicht dem etablierten verlogenen und korrupten Gesocks geben
    ich will sie aber auch keinen Extremisten am rechten oder linken rand geben
    ich will sie aber auch keiner Partei geben, die sowieso in der 0,x% Bedeutungslosigkeit verschwindet weil das genauso gut wie nicht wählen wäre

    selbst wenn nach dem obigen Ausschlussverfahren noch was übrig bleiben würde, stimmt meine Meinung mit deren Programm nicht mehr mindestens zur Hälfte überein.

    als Nichtwähler kann man wenigstens reinen Gewissens sagen: DIE hab ich nicht gewählt!

    meine Erfahrung hat gezeigt es ist das beste die Politik einfach komplett zu ignorieren. Ich zahl meine Steuern und so lange ich genug zum Leben hab ist es einfach die Aufregung nicht wert.

  18. Re: Sind die Piraten wieder wählbar ?

    Autor: plutoniumsulfat 20.01.15 - 12:58

    Punkt 1: nachvollziehbar.
    Punkt 2: ebenso.

    zu Punkt 3: Wenn das alle Nichtwähler tun würden - es muss gar nicht mal die gleiche Partei sein - dann würden die 0,x%-Parteien ganz schnell ganz gut dabei sein. Selbst wenn sie die 5% nicht schaffen, so steht ihnen etwas aus dem Topf der Finanzierung zu. Vielleicht kommen auch dann mehr Leute auf die Idee, was anderes zu wählen.

    Als Nichtwähler kannst du dich allerdings auch nciht beschweren. Du wärest mit jeder Entscheidung einverstanden.

  19. Re: Sind die Piraten wieder wählbar ?

    Autor: Psy2063 20.01.15 - 13:06

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Nichtwähler kannst du dich allerdings auch nciht beschweren. Du wärest
    > mit jeder Entscheidung einverstanden.

    ganz im Gegenteil, einverstanden muss ich nur sein, wenn ich jemandem durch eben diese Wahl die Erlaubnis erteile in meinem Willen zu handeln. Stellt sich jetzt im Nachhinein raus mein Wille wird nicht erwartungsgemäß umgesetzt, dann bleibt mir ob der erteilten Beauftragung nichts übrig als das ganze 4-5 Jahre auszubaden.

    Über jemanden dem ich einen solchen Auftrag nicht gegeben habe kann ich mich dagegen beschweren so viel ich lustig bin.

  20. Re: Sind die Piraten wieder wählbar ?

    Autor: YetAnotherDevel 20.01.15 - 13:10

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich will sie aber auch keiner Partei geben, die sowieso in der 0,x% Bedeutungslosigkeit verschwindet weil das genauso gut wie nicht wählen wäre

    Sobald die Partei 0.5 % der Stimmen erhalten hat, erhält sie für jede Stimme eine Geldsumme für die Wahlkampffinanzierung. Das ist nicht bedeutungslos.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), München
  2. über Allgeier Experts Pro GmbH, Bremen
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (USK 18)
  2. (-10%) 17,99€
  3. gratis (bis 7. April, 18 Uhr)
  4. 27,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verschlüsselung: Ist die Crypto AG wirklich Geschichte?
Verschlüsselung
Ist die Crypto AG wirklich Geschichte?

Der Fall der Crypto AG wirbelt in der Schweiz immer noch Staub auf. In Deutschland hingegen ist es auffallend still.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Schweizer Crypto AG Wie BND und CIA eine Verschlüsselungsfirma hackten
  2. Bundesverfassungsgericht Was darf ein deutscher Auslandsgeheimdienst?
  3. Gerichtsverfahren Bundesregierung verteidigt Auslandsspionage des BND

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  2. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern
  3. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner