1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › René Obermann: Telekom streicht Ziele…

klar, die kunden sind schuld

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. klar, die kunden sind schuld

    Autor: case 21.04.11 - 16:12

    wer kann denn keine aussagen über ausbau und lieferbarkeit machen? die kunden oder die telekom? und das zieht sich dann quer durch alle produkte der telekom! dafür wird man dann mit werbe sms bombardiert...

    ein grossteil der manager in deutschland ist sowas von weltfremd, das passt auf keine kuhhaut. stattdessen wird der schwarze peter den kunden zugeschoben. super leistung herr obermann *applaus*

  2. Re: klar, die kunden sind schuld

    Autor: logi 21.04.11 - 16:29

    case schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dafür wird man dann mit werbe sms bombardiert...

    damit das aufhört, einmal bei der hotline anrufen und denen das verbieten.
    tada, schon herrscht ruhe im karton.

    eigentlich müssten die sich sogar bei dir dazu melden, war bei mir zumindest so. seitdem bekomme ich weder werbeanrufe, noch -sms.
    die aufdringliche dame am telefon meinte zwar, ich würde dann auch keine informationen bzgl. meines interntvolumens (warnungen zur überschreitung dessen) mehr bekommen, aber das war eine glatte lüge.

  3. Re: klar, die kunden sind schuld

    Autor: Youssarian 21.04.11 - 16:48

    case schrieb:

    > wer kann denn keine aussagen über ausbau und lieferbarkeit machen? die
    > kunden oder die telekom?

    Die Telekom kann 10 Millionen Kunden mit VDSL versorgen, hat aber nur ein zehntel dessen verkaufen können.

    Für alle Anbieter zusammen gilt:

    In 602.000 Haushalten oder Gebäuden in Deutschland lag Ende 2010 Glasfaser. Doch nur 25 Prozent der Versorgten wollten oder konnten für FTTH/B auch zahlen

    Letzter Absatz aus diesem Artikel:

    Die Zahlungsbereitschaft der Endkunden für sehr schnelles Internet ist dabei äußerst gering, wie eine Onlineumfrage von United Internet Media vom November 2010 zeigte. 38 Prozent der Befragten waren demnach gar nicht bereit, für eine Datenübertragungsrate von mehr als 16 MBit/s mehr zu bezahlen. 31 Prozent der Internetnutzer war ein solcher Zugang höchstens bis zu fünf Euro mehr wert.

    Die Kunden sind natürlich nicht schuld, denn die Kunden sind ja bereit, den Preis zu zahlen. Schuld sind die Nicht-Kunden oder - je nach Sichtweise - die Kalkulation der Anbieter, die mit einer höheren Zahlungsbereitschaft kalkuliert hatten. Das Ergebnis bleibt das gleiche: Der Ausbau lohnt sich nicht, wenn sich die Kosten nicht amortisieren.

    > und das zieht sich dann quer durch alle produkte der telekom!

    Du bist zu sehr auf die Telekom und Dein persönliches Schicksal fixiert. Hier geht es um Personenmehrheiten aus 10 Millionen bzw. 600.000 Haushalten

  4. Re: klar, die kunden sind schuld

    Autor: moppi 21.04.11 - 17:20

    ein anschluss darf nicht mehr kosten als 30 € und ein solcher anschluss wird halt dann halt dann mal 70€ und mehr kosten ...

    und zur info ... die kunden meckern schon rumm das sie zu viel zahlen bei 30€ mit DSL16000 und Telefon flat.

    und eine störung muss in 2 stunden erledigt sein auch wenn dazu die strasse auf gerissen wird.

    ich kann den obermann verstehen, GF kostet geld und dann auch die raten zu bekommen muss man halt nicht nur immer auf zu hause achten. so ein backbone muss auch richtig ausgebaut sein. und das kostet RICHTIG schotter

    hier könnte ein bild sein

  5. Re: klar, die kunden sind schuld

    Autor: Milber 21.04.11 - 17:23

    Es gibt ja nicht nur das Problem des Ausbaus, dessen Kosten die Telekom schultern muss. Es fangen dann sofort wieder die Klagen der anderen "faulen" Anbieter an, dass sie jetzt und sofort und wenn möglich für Lau eine Durchleitungsgenehmigung haben wollen, um die eigenen Dienste dann ohne Hardwarekosten anbieten zu können.
    Diese Unsicherheit seitens der Telekom ist berechtigt und es ist sogar verwunderlich, dass sie ÜBERHAUPT etwas ausbauen. Wenn die ihre Preise senken würden, könnte sich die Konkurrenz sehr warm anziehen.
    Den besten Service hat die Telekom meiner Meinung nach sowieso, auch wenn manche darüber klagen. Mir wurde immer kompetent und höflich geholfen. Ich brauchte allerdings erst zwei Mal die Hotline. Nicht viel in 16 Jahren.
    Nur meine Erfahrung zählt für mich, Gerüchte sind mir egal.

  6. Re: klar, die kunden sind schuld

    Autor: Revolutionist 21.04.11 - 17:44

    Oho, mal wieder ein T-kom werbebeitrag !

    http://wiki.piratenpartei.de/wiki/images/3/34/Piratenbanner_3_1.png

  7. Re: klar, die kunden sind schuld

    Autor: Youssarian 21.04.11 - 17:46

    Milber schrieb:

    > Es gibt ja nicht nur das Problem des Ausbaus, dessen Kosten die Telekom
    > schultern muss. Es fangen dann sofort wieder die Klagen der anderen
    > "faulen" Anbieter an, dass sie jetzt und sofort und wenn möglich für Lau
    > eine Durchleitungsgenehmigung haben wollen, um die eigenen Dienste dann
    > ohne Hardwarekosten anbieten zu können.

    Ja, das Thema "Regulierung" wurde im Artikel ja ebenfalls angesprochen. Von den vergleichsweise wenigen Kunden, die bereit sind, die höheren Preise für schnellere Anschlüsse zu zahlen, geht ein guter Teil dann auch noch woanders hin.

    > Diese Unsicherheit seitens der Telekom ist berechtigt

    Davon ist inzwischen nicht mehr nur die Telekom betroffen. Auch andere Anbieter, die in FTTB/FTTH investieren jammern inzwischen darüber, da ihnen das gleiche droht.

    > Den besten Service hat die Telekom meiner Meinung nach sowieso, auch wenn
    > manche darüber klagen. Mir wurde immer kompetent und höflich geholfen. Ich
    > brauchte allerdings erst zwei Mal die Hotline. Nicht viel in 16 Jahren.
    > Nur meine Erfahrung zählt für mich, Gerüchte sind mir egal.

    Wenn es danach ginge, müsste ich einer der Telekom-Basher hier sein. :-)

    Ernsthaft: Die Unfähigkeit, Rechnungs- und Bereitstellungsprobleme in angemessener Zeit zu lösen, hat seit CRM-T nur noch zugenommen. Wer Glück hat, kennt einen, der eine KONTES-Zugangsberechtigung hat, dann erfährt man mindestens, warum es nicht klappt.

  8. Re: klar, die kunden sind schuld

    Autor: Milber 21.04.11 - 17:47

    Revolutionist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oho, mal wieder ein T-kom werbebeitrag !

    Oh, ein Sympathisant der Partei der Dummen (willkostenlosendownloadhaben)

  9. Re: klar, die kunden sind schuld

    Autor: Youssarian 21.04.11 - 17:48

    Revolutionist schrieb:

    > Oho, mal wieder ein T-kom werbebeitrag !

    Und das sagt einer, der in Foren schamlos Wahlwerbung für eine radikale Splitterpartei
    betreibt.

  10. Re: klar, die kunden sind schuld

    Autor: Youssarian 21.04.11 - 17:48

    .



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.04.11 17:48 durch Youssarian.

  11. Re: klar, die kunden sind schuld

    Autor: moppi 21.04.11 - 18:03

    oh ein privat-kunde ohne ahnung !

    hier könnte ein bild sein

  12. Re: klar, die kunden sind schuld

    Autor: ahja 21.04.11 - 18:06

    Das sehe ich auch so. Ich hatte auch schon meine probleme mit Magenta Telekom, aber ich habe sogar schon richtig probleme mit 1&1 gehabt, obwohl ich nichtmal Kunde bei denen bin geschweige jemals ne Mail von denen bekommen habe bzw. deren Seite angesurft habe... Naja, so ist unsere Welt.

    Ich finde zwar deren Angebote gut und günstig, aber 1&1 ist für mich, nachdem ich komplette Adressdaten anderer Kunden am telefon erhalten hatte, absolut gestorben!

    So on...

  13. Re: klar, die kunden sind schuld

    Autor: Denker 21.04.11 - 18:19

    Das Problem ist, das viele bei anderen Anbietern sind, weil es günstiger ist. Wenn es aber ums Netzausbau geht ist die Telekom Schuld.

    Wenn dann ein Anschluss bei einem alternativen Anbieter nicht funktioniert und man dort anruft ist grundsätzlich die Telekom Schuld.

  14. Werbe-Beitrag

    Autor: Anonymer Nutzer 21.04.11 - 19:48

    Doch, Telekom hat den besten Service.
    Wer damit nicht zufrieden ist, der wird sich woanders erst recht die Haare raufen :-)

    Wichtig ist halt, dass man die Leute am Telefon nicht anraunzt, das hilft selten weiter :-)

  15. Re: klar, die kunden sind schuld

    Autor: minenleger 21.04.11 - 22:54

    > Und das sagt einer, der in Foren schamlos Wahlwerbung für eine radikale
    > Splitterpartei
    > betreibt.

    Selten so was dämliches gelesen.
    Was ist denn an den Piraten radikal? Wenn sie es wären, hätte unser Innenminister bestimmt schon lange ein entsprechendes Parteiverbot gefordert.
    Und welche Wahlen, für die man schamlos Werbung treiben könnte, finden denn zur Zeit statt? Und ob man eine Partei, die gerade an ihren ersten Landtagswahlen teilgenommen hat und dabei aus dem Stand an der 3% Marke gekratzt hat, wirklich als Splitterpartei bezeichnen kann sei auch einmal dahingestellt.

    Außerdem versuche ich gerade in deinem, vermutlich absolut sinnfreien Beitrag, einen Zusammenhang mit den reduzierten Glasfaserausbauplänen der Telekom zu erkennen...

  16. Re: klar, die kunden sind schuld

    Autor: KnutRider 22.04.11 - 12:40

    Die Kunden sind auch Schuld.
    Immer die lustige Geiz ist geil Mentalität. Die Telekom legt die Leitungen damit dann die ganzen Kunden zur Konkurrenz rennen? Wären ja schön blöde für die Konkurrenz die Infrastruktur zu bauen...

  17. Re: klar, die kunden sind schuld

    Autor: Cpt. Hook 22.04.11 - 14:18

    moppi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ein anschluss darf nicht mehr kosten als 30 € und ein solcher anschluss
    > wird halt dann halt dann mal 70€ und mehr kosten ...
    >
    > und zur info ... die kunden meckern schon rumm das sie zu viel zahlen bei
    > 30€ mit DSL16000 und Telefon flat.

    Ich zahl 30€ für meinen VDSL50 Anschluss (inc Festnetz Flat) - ohne Laufzeit!

    Wie das? Alice.
    Nicht der beste Service & Co aber für mich vollkommen okay (Preis/Leistung). Als Stundent schaut man doch mehr auf die Kosten, kann man drehen wie man will.

    Nachvollziehbar das da doch Zweifel aufkommen warum ich anderswo 50-70€ zahlen soll + 24 Monate Laufzeit.

  18. Re: klar, die kunden sind schuld

    Autor: Youssarian 23.04.11 - 08:49

    minenleger schrieb:

    >> Revolutionist schrieb:
    >>> Oho, mal wieder ein T-kom werbebeitrag !

    >> Und das sagt einer, der in Foren schamlos Wahlwerbung für eine
    >> radikale Splitterpartei betreibt.

    > Was ist denn an den Piraten radikal?

    Blafasel. Spar Dir die Luft und wahre den Zusammenhang. Mein Vorredner hat seinem Vorredner unterstellt, einen Werbebeitrag für die Telekom gepostet zu haben und macht dabei - auch noch grafisch - Werbung für eine Partei. Das ist derart [selbstzensiert], dass man "Revolutionist" [selbstzensiert] und [selbstzensiert] machen muss!

  19. Re: klar, die kunden sind schuld

    Autor: KleinFritzchen 26.04.11 - 12:43

    Hi @ all,

    anstatt gerade 'mal 160.000 Haushalte auf "mega-ultra-hypra"-Speed auszubauen wär's doch 'mal 'ne tolle Sache flächendeckend 16.000er Anschlüße anzubieten.
    Und die dann noch mit 'nem schnellen Upload.

    Mich hätte die Tele*om sofort als Kunden zurück obwohl ich in der Vergangenheit keine sooo tollen Erfahrungen mit dem Verein gemacht hab'.

    Allerdings hört sich FTTH halt besser an als schnödes DSL 16.000 ... ;-)

    KleinFritzchen

  20. Re: klar, die kunden sind schuld

    Autor: Youssarian 26.04.11 - 13:04

    KleinFritzchen schrieb:

    > anstatt gerade 'mal 160.000 Haushalte auf "mega-ultra-hypra"-Speed
    > auszubauen wär's doch 'mal 'ne tolle Sache flächendeckend 16.000er
    > Anschlüße anzubieten.

    Das verhindert die betriebswirtschaftliche Orientierung der Unternehmen. Es
    bedürfte dafür also einer solidarischen Gesellschaft. Ich zweifle aber ganz erheblich daran, dass die, die Breitband haben, mit einer zusätzlichen Abgabe von z.B. fünf Euro pro Monat einverstanden wären.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Garching
  3. Bayerische Versorgungskammer, München
  4. PHOENIX CONTACT Energy Automation GmbH, Velbert

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de