Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Resource Data Management…

Bei den vielen direkt aus dem Internet erreichbaren Geräten ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei den vielen direkt aus dem Internet erreichbaren Geräten ...

    Autor: M.P. 11.02.19 - 10:53

    ... kann es ja eigentlich nicht sehr weit her sein, mit der Knappheit von IPv4 Adressen...

    Oder bohren die sich per UpNP ein Loch aus dem Firmennetz?

  2. Re: Bei den vielen direkt aus dem Internet erreichbaren Geräten ...

    Autor: bofhl 11.02.19 - 11:34

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... kann es ja eigentlich nicht sehr weit her sein, mit der Knappheit von
    > IPv4 Adressen...
    >
    > Oder bohren die sich per UpNP ein Loch aus dem Firmennetz?

    Warum "bohren"? Ich keine einige dieser im Artikel genannten Einrichtungen, bei denen musste auf "Wunsch" des 'Big-Boss' die Firewalls schlicht abgeschaltet werden! Kein Scherz - die mussten die ganzen Firewalls abschalten - deren Chefs haben regelrecht Anfälle bekommen, weil das interne Netz von Außen nicht ungehindert zugänglich war! Die Admins hab en da nur mit den Schultern gezuckt, das Ganze in ein Protokoll geschrieben und dann die Stecker gezogen!
    Da sollten nicht die Mitarbeiter und IT-Leute zu den Sicherheitsschulungen gehen, sondern immer zuerst deren ganzen Chefs!! (ok, würde auch nichts ändern...)

  3. Re: Bei den vielen direkt aus dem Internet erreichbaren Geräten ...

    Autor: FunnyGuy 11.02.19 - 13:06

    Ich frage mich das auch immer,.. selbst hinter einer Fritzbox sind die Geräte doch erst Mal nicht von außen zu erreichen..

  4. Re: Bei den vielen direkt aus dem Internet erreichbaren Geräten ...

    Autor: ImBackAlive 11.02.19 - 13:47

    Also sorry, aber das klingt doch jetzt etwas sehr an den Haaren herbeigezogen.

    Ich habe schon in einigen Unternehmen gearbeitet, wo der Eigentümer an kam und gewisse Dinge wie FW-Abschaltungen wollte. Mit einem netten Verweis an die Rechtsabteilung und dem Aufzeigen der Problematik von wegen Gefängnisstrafen, hatten sich diese Sachen dann auch schnell erledigt.

    Weist der Admin den Chef nicht darauf hin, dass es sich hierbei um eine Straftat handelt, verletzt dieser Admin übrigens seine Sorgfaltspflicht.

    Wenn es allerdings darum geht, den Drucker, den der Chef bei Mediamarkt für 40¤ mit W-LAN-Funktion gekauft hat, einzubinden... ja, das steht auf einem anderen Blatt.

    Ich kann mir aber nun wirklich nicht vorstellen, dass der Chef sagt: Macht mal alles auf, die Firewall nervt mich. Und das dann anschließend auch passiert.

    Falls du tatsächlich Einrichtungen kennst, wo das anders ist: Bitte stelle eine Strafanzeige gegen diese Buden!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.02.19 13:48 durch ImBackAlive.

  5. Re: Bei den vielen direkt aus dem Internet erreichbaren Geräten ...

    Autor: Eheran 11.02.19 - 13:56

    Und was für eine Straftat wäre das dann?

  6. Re: Bei den vielen direkt aus dem Internet erreichbaren Geräten ...

    Autor: dummzeuch 11.02.19 - 14:13

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was für eine Straftat wäre das dann?

    Spätestens seit der DSGVO kann das teuer werden. Allerdings muss erstmal ein Kläger da sein.

  7. Re: Bei den vielen direkt aus dem Internet erreichbaren Geräten ...

    Autor: M.P. 11.02.19 - 14:30

    IT Sig

    Auch wenn ein Kühlschrank dem Bereich "Ernährung" dient, könnte das aber hier nicht greifen ;-)

    Bei als "kritisch" eingestuften Geschäftsfeldern gilt aber dass ...

    > angemessene organisatorische und technische Vorkehrungen zur Vermeidung von Störungen der Verfügbarkeit, Integrität, Authentizität und Vertraulichkeit ihrer informationstechnischen Systeme ...

    ... getroffen werden müssen ...

  8. Re: Bei den vielen direkt aus dem Internet erreichbaren Geräten ...

    Autor: Eheran 11.02.19 - 14:32

    Und welche Daten sollen auf dem Kühlschrank gespeichert sein, dass die DSGVO relevant sein soll...?

  9. Re: Bei den vielen direkt aus dem Internet erreichbaren Geräten ...

    Autor: Eheran 11.02.19 - 14:33

    >angemessene organisatorische und technische Vorkehrungen
    = Passwort.

  10. Re: Bei den vielen direkt aus dem Internet erreichbaren Geräten ...

    Autor: M.P. 11.02.19 - 21:48

    Im Klartext unter die Tastatur falls man es vergisst - da guckt keiner

  11. Re: Bei den vielen direkt aus dem Internet erreichbaren Geräten ...

    Autor: SvD 12.02.19 - 04:10

    Jetzt stress' den Experten doch nicht mit Fakten, Argumenten und konkreten Nachfragen. :-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt/Main
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Köln, Einsatzgebiet Raum Köln / Leverkusen / Monheim / Düsseldorf
  3. über Personalwerk Sourcing GmbH, Frankfurt
  4. PENTASYS AG, München, Frankfurt, Nürnberg, Stuttgart, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung 970 EVO Plus 500 GB SSD 107,90€, G.Skill 16GB DDR4-3200 89,90€)
  2. 63,92€
  3. 87,90€
  4. (u. a. ASUS ROG Strix Z390-F Gaming, Mainboard 204,90€, ASUS TUF B450M-PRO GAMING, Mainboard 98...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Heimautomatisierung Wäschefaltroboter-Hersteller Seven Dreamers ist insolvent
  2. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  3. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

  1. Verizon: Zehn Dollar Aufpreis für 5G wird ausgesetzt
    Verizon
    Zehn Dollar Aufpreis für 5G wird ausgesetzt

    Die ersten 5G-Dienste in den USA kommen offenbar bei den Kunden nur mäßig an. Verizon Communications hebt den Aufpreis für unbestimmte Zeit auf.

  2. Geschäftszahlen: Sony hat 96,8 Millionen Playstation 4 verkauft
    Geschäftszahlen
    Sony hat 96,8 Millionen Playstation 4 verkauft

    Gerüchte über GTA 6 als Exklusivspiel sind vermutlich Unsinn, dennoch: Die Vorbereitungen für die nächste Playstation laufen - jedoch wird die neue Konsole frühestens im April 2020 erscheinen, wie Sony nun offiziell bestätigt hat.

  3. Javascript: NPM-Registry soll Konkurrenz bekommen
    Javascript
    NPM-Registry soll Konkurrenz bekommen

    Nach einem Managementwechsel beim Unternehmen NPM und einigen Kündigungen sollen sich mehrere Konkurrenz-Produkte zur NPM-Registry in Entwicklung befinden. Das könnte der Open-Source-Community eine freie alternative Quelle für Javascript-Pakete ermöglichen.


  1. 18:06

  2. 16:55

  3. 16:34

  4. 16:19

  5. 13:50

  6. 13:30

  7. 13:10

  8. 12:38