1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Richard Stallman: "Ich bin froh, dass…

Nur mal ne Frage

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nur mal ne Frage

    Autor: neocron 11.10.11 - 17:46

    Warum ist offen nochmal besser als geschlossen?
    Das hat Stallman nirgends begruendet ...
    und mal abgesehen von seiner primitiven Beleidigung, die gaenzlich der Provokation diente, widerspricht er sich auch noch in einem Blogeintrag, der 5 Saetze hat!?
    Er ist froh darueber, dass Steve (und dessen Einfluss) weg ist, schreibt dann aber, es ginge genau so weiter, auch ohne Steve ... warum nochmal ist er froh?
    Wenns keinen unterschied macht, ist es irrelevant! Haette er sich auch sparen koennen ... dieser Narr!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.11 17:47 durch neocron.

  2. Re: Nur mal ne Frage

    Autor: Netspy 11.10.11 - 17:49

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum ist offen nochmal besser als geschlossen?
    > Das hat Stallman nirgends begruendet ...

    Er will nur noch kurz warten, bis Hurd fertig ist und zeigt die Überlegenheit dann daran…

  3. Re: Nur mal ne Frage

    Autor: schattenreiter 11.10.11 - 17:53

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum ist offen nochmal besser als geschlossen?

    Weil er der Meinung ist, das Patente schlimm sind...ansonsten wäre HURD schon längst fertig...

    Aber mal etwas ernsthafter, er möchte, das Anwender sich selber ihre Software und Hardware zusammenbasteln können, ohne das Firmen mit Fertiggeräten ein Monopol haben, und dann den Leuten das Basteln verbieten, und den Menschen die Kohle aus dem Beutel ziehen.

    Sein gutes Recht, allerdings sind ihm alle Leute die nur ein Gerät zur Benutzung haben wollen, und nicht basteln können oder wollen (aus welchen Gründen auch immer), herzlich egal.

  4. Re: Nur mal ne Frage

    Autor: neocron 11.10.11 - 20:00

    schattenreiter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum ist offen nochmal besser als geschlossen?
    >
    > Weil er der Meinung ist, das Patente schlimm sind...ansonsten wäre HURD
    > schon längst fertig...
    ah, na dann ...
    also doch Neid nehme ich mal an, welchen Grund haette man sonst auf diese Weise vorzugehen!

    >
    > Aber mal etwas ernsthafter, er möchte, das Anwender sich selber ihre
    > Software und Hardware zusammenbasteln können, ohne das Firmen mit
    > Fertiggeräten ein Monopol haben, und dann den Leuten das Basteln verbieten,
    > und den Menschen die Kohle aus dem Beutel ziehen.
    Das hatter aber nicht gesagt? Das ist ja nur eine Vermutung!?
    Zumal ... wer sagt, dass diese "Freiheit" das bessere ist.
    Ich meine es ist mir klar, dass dies eine Sache waere, die er fordert. Nur warum?
    Wo liegt der vorteil?
    Leute, die basteln wollen, koennen sich etwas kaufen zum basteln. Der rest ... muss es nicht, nochmal: wo ist fuer ihn die Rechtfertigung gegen diesen einen Weg so zu wettern?

    >
    > Sein gutes Recht, allerdings sind ihm alle Leute die nur ein Gerät zur
    > Benutzung haben wollen, und nicht basteln können oder wollen (aus welchen
    > Gründen auch immer), herzlich egal.
    ah, dacht ichs mir doch :)

  5. Re: Nur mal ne Frage

    Autor: SSD 16.10.11 - 12:22

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schattenreiter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > neocron schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Warum ist offen nochmal besser als geschlossen?
    > >
    > > Weil er der Meinung ist, das Patente schlimm sind...ansonsten wäre HURD
    > > schon längst fertig...
    > ah, na dann ...
    > also doch Neid nehme ich mal an, welchen Grund haette man sonst auf diese
    > Weise vorzugehen!
    >
    > >
    > > Aber mal etwas ernsthafter, er möchte, das Anwender sich selber ihre
    > > Software und Hardware zusammenbasteln können, ohne das Firmen mit
    > > Fertiggeräten ein Monopol haben, und dann den Leuten das Basteln
    > verbieten,
    > > und den Menschen die Kohle aus dem Beutel ziehen.
    > Das hatter aber nicht gesagt? Das ist ja nur eine Vermutung!?
    > Zumal ... wer sagt, dass diese "Freiheit" das bessere ist.
    > Ich meine es ist mir klar, dass dies eine Sache waere, die er fordert. Nur
    > warum?
    > Wo liegt der vorteil?
    > Leute, die basteln wollen, koennen sich etwas kaufen zum basteln. Der rest
    > ... muss es nicht, nochmal: wo ist fuer ihn die Rechtfertigung gegen diesen
    > einen Weg so zu wettern?
    >
    > >
    > > Sein gutes Recht, allerdings sind ihm alle Leute die nur ein Gerät zur
    > > Benutzung haben wollen, und nicht basteln können oder wollen (aus
    > welchen
    > > Gründen auch immer), herzlich egal.
    > ah, dacht ichs mir doch :)

    sehr geschickt von dir, dass du (fälschlicherweise) suggerierst, dass Freiheit zwangsläufig mit Bastelei verbunden ist
    (dort, wo Bastelei noch nötig ist, sollte angesetzt werden)
    es geht dabei nicht darum, irend jemand seine Ideale aufzuzwingen, sondern zu verhindern, dass irgend jemand Ideale aufgezwungen werden

    anders gesagt:
    es geht nicht um Linux vs Windows, sondern um Freiheit vs Eingeschränktheit

    und jetzt mal ehrlich:
    Findest du die Zensur-Politik vom Apple Store z.B. wirklich gut?
    (Wir reden hier von der App-Vielfalt, von der Bedienung, vom Aussehen oder sonstigen funktionalen Merkmalen.)

    Hast du diese Frage für dich beantwortet, wirst du kritische Stimmen vll. besser verstehen.

  6. Re: Nur mal ne Frage

    Autor: neocron 16.10.11 - 20:01

    SSD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > sehr geschickt von dir, dass du (fälschlicherweise) suggerierst, dass
    > Freiheit zwangsläufig mit Bastelei verbunden ist
    habe ich nicht ... lies mal genau!
    > (dort, wo Bastelei noch nötig ist, sollte angesetzt werden)
    > es geht dabei nicht darum, irend jemand seine Ideale aufzuzwingen, sondern
    > zu verhindern, dass irgend jemand Ideale aufgezwungen werden
    Niemandem wird etwas aufgezwungen ... was soll dieser mist immer wieder?
    Man kauft apple bewusst, oder nicht, man nimmt die restriktionen in kauf, oder nicht!

    >
    > anders gesagt:
    > es geht nicht um Linux vs Windows, sondern um Freiheit vs
    > Eingeschränktheit
    Richtig, nur wenn die leute sich eben NICHT eingeschraenkt fuehlen, wenn die Restriktionen sie gar nicht betreffen, oder ihnen am arsch vorbei gehen ist es egal!
    Wenn ich nie Flash nutze (was ich wirklich nicht tue bei mac/android) wie sollte mich die restriktion von apple ggue Flash kuemmern?
    Es ist mir voellig wurscht ... es betrifft mich nicht, und so ist es in soooooo vielen faellen.
    Ist das so schwer zu verstehen?
    Und dann ist es eben nicht mehr "besser" die freiere plattform zu haben ... sondern egal, oder nachteilig ...
    gott man, ist doch nicht raketenforschung hier ...

    >
    > und jetzt mal ehrlich:
    > Findest du die Zensur-Politik vom Apple Store z.B. wirklich gut?
    > (Wir reden hier von der App-Vielfalt, von der Bedienung, vom Aussehen oder
    > sonstigen funktionalen Merkmalen.)
    sie ist mir egal, ich bin nicht betroffen ... ich will kein porno in den apps, ich will kein flash, ich will nicht stdlang an dem OS rumschrauben, bis es genaustens meinen belangen entspricht ...
    ES
    IST
    MIR
    EGAL (wie so vielen auch)

    >
    > Hast du diese Frage für dich beantwortet, wirst du kritische Stimmen vll.
    > besser verstehen.
    hab ich ... 120003123 mal in diesem forum ...
    vorteile, die keiner merkt, sind keine vorteile!
    Nachteile, die keiner merkt, genau so wenig nachteile!

    Und die, die sie merken ... kaufen halt was anderes ... macht die produkte aber nicht besser, und ihre einstellung auch nicht!

  7. Re: Nur mal ne Frage

    Autor: SSD 17.10.11 - 20:50

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SSD schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > sehr geschickt von dir, dass du (fälschlicherweise) suggerierst, dass
    > > Freiheit zwangsläufig mit Bastelei verbunden ist
    > habe ich nicht ... lies mal genau!
    oh sry :D

    > > (dort, wo Bastelei noch nötig ist, sollte angesetzt werden)
    > > es geht dabei nicht darum, irend jemand seine Ideale aufzuzwingen,
    > sondern
    > > zu verhindern, dass irgend jemand Ideale aufgezwungen werden
    > Niemandem wird etwas aufgezwungen ... was soll dieser mist immer wieder?
    > Man kauft apple bewusst, oder nicht, man nimmt die restriktionen in kauf,
    > oder nicht!
    Zwang ist stark relativ!
    du wirst vom Staat "gezwungen", niemanden sexuell zu belästigen ...
    trotzdem kannst du es tun, wenn du willst, musst aber auch die Konsequenzen bzw. das Risiko, erwischt zu werden, tragen

    dasselbe beim Einzelhandel:
    du wirst von dem PC-Anbieter dazu "gedrängt" (nicht anderes als eine leichtere Version von "zwingen"), Windows zu benutzen, weil es (oft) vorinstalliert ist
    trotzdem kannst du umsteigen, wenn du willst, musst aber auch die Konsequenzen bzw. die Folgen (eventuelle Treiberprobleme, das unabdingbare Lieblingsprogramm nicht verfügbar) in Kauf nehmen

    dazu auch dieser Post von mir

    > > anders gesagt:
    > > es geht nicht um Linux vs Windows, sondern um Freiheit vs
    > > Eingeschränktheit
    > Richtig, nur wenn die leute sich eben NICHT eingeschraenkt fuehlen, wenn
    > die Restriktionen sie gar nicht betreffen, oder ihnen am arsch vorbei gehen
    > ist es egal!
    > Wenn ich nie Flash nutze (was ich wirklich nicht tue bei mac/android) wie
    > sollte mich die restriktion von apple ggue Flash kuemmern?
    > Es ist mir voellig wurscht ... es betrifft mich nicht, und so ist es in
    > soooooo vielen faellen.
    > Ist das so schwer zu verstehen?
    > Und dann ist es eben nicht mehr "besser" die freiere plattform zu haben ...
    > sondern egal, oder nachteilig ...
    > gott man, ist doch nicht raketenforschung hier ...
    >
    > >
    > > und jetzt mal ehrlich:
    > > Findest du die Zensur-Politik vom Apple Store z.B. wirklich gut?
    > > (Wir reden hier von der App-Vielfalt, von der Bedienung, vom Aussehen
    > oder
    > > sonstigen funktionalen Merkmalen.)
    > sie ist mir egal, ich bin nicht betroffen ... ich will kein porno in den
    > apps, ich will kein flash, ich will nicht stdlang an dem OS rumschrauben,
    > bis es genaustens meinen belangen entspricht ...
    > ES
    > IST
    > MIR
    > EGAL (wie so vielen auch)
    >
    > >
    > > Hast du diese Frage für dich beantwortet, wirst du kritische Stimmen
    > vll.
    > > besser verstehen.
    > hab ich ... 120003123 mal in diesem forum ...
    > vorteile, die keiner merkt, sind keine vorteile!
    > Nachteile, die keiner merkt, genau so wenig nachteile!
    >
    > Und die, die sie merken ... kaufen halt was anderes ... macht die produkte
    > aber nicht besser, und ihre einstellung auch nicht!
    aber wenn es dir wirklich egal ist, dann sind dir auch Andersdenkende egal
    in einer Marktwirtschaft haben Unternehmen verschiedene löbliche und weniger löbliche Auswirkungen auf ihre Umwelt, die NICHT durch den Preis reflektiert werden
    daher ist eine "das ist für mich am besten, also passt es"-Einstellung nicht immer "harmlos"

    mit deiner Entscheidungsmacht hast du die Möglichkeit, den Markt in einem vorgegebenen Rahmen in die Richtung zu lenken, in die du willst
    wenn du einen Markt haben möchtest, Minderheiten keine oder wenig Beachtung schenkt oder auf Kosten anderer lebt, dann leistest du deinen Beitrag dazu
    wenn du einen Markt haben möchtest, der soziale Interessen vor finanzielle Interessen stellt, dann ist auch das mehr oder weniger möglich

    als Beispiel ist hier das EZA-Siegel zu nennen, das symbolisch für die relativ guten Arbeitsbedingungen steht, unter denen das Produkt hergestellt wurde

    Fazit:
    Nein, es ist nicht egal, für welche Produkte du dich entscheidest.

    Das gilt auch für die "Software-Branche", auch wenn das hier vll. nicht so offensichtlich ist.

  8. Re: Nur mal ne Frage

    Autor: neocron 17.10.11 - 22:58

    SSD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > SSD schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > >
    > > > sehr geschickt von dir, dass du (fälschlicherweise) suggerierst, dass
    > > > Freiheit zwangsläufig mit Bastelei verbunden ist
    > > habe ich nicht ... lies mal genau!
    > oh sry :D
    >
    > > > (dort, wo Bastelei noch nötig ist, sollte angesetzt werden)
    > > > es geht dabei nicht darum, irend jemand seine Ideale aufzuzwingen,
    > > sondern
    > > > zu verhindern, dass irgend jemand Ideale aufgezwungen werden
    > > Niemandem wird etwas aufgezwungen ... was soll dieser mist immer wieder?
    > > Man kauft apple bewusst, oder nicht, man nimmt die restriktionen in
    > kauf,
    > > oder nicht!
    > Zwang ist stark relativ!
    > du wirst vom Staat "gezwungen", niemanden sexuell zu belästigen ...
    > trotzdem kannst du es tun, wenn du willst, musst aber auch die Konsequenzen
    > bzw. das Risiko, erwischt zu werden, tragen
    >
    > dasselbe beim Einzelhandel:
    > du wirst von dem PC-Anbieter dazu "gedrängt" (nicht anderes als eine
    > leichtere Version von "zwingen"), Windows zu benutzen, weil es (oft)
    > vorinstalliert ist
    > trotzdem kannst du umsteigen, wenn du willst, musst aber auch die
    > Konsequenzen bzw. die Folgen (eventuelle Treiberprobleme, das unabdingbare
    > Lieblingsprogramm nicht verfügbar) in Kauf nehmen
    das ist so ein bullshit.
    Wo kann ich bei einer kaffeemaschine die kanne einer anderen marke nehmen? (die dann natuerlich auch passt).
    Wie sieht's damit aus ... warum passt der verdammte deckel einer marmelade NICHT auf den deckel einer anderen marmelade?
    Apple verkauft EIN produkt ... ein gesamtpaket ... sie muessen mir GAR keine Rechte einraeumen ... wie du weiter unten naemlich schoen beschreibst habe ICH die macht das ganze zu beeinflussen indem ich es einfach nicht kaufe.
    Was sie jetzt haben, ist jedoch voellig akzeptabel und weit weg von den UNtergangsszenarien die hier teilweise propagiert werden!
    Ganz ehrlich, was interessieren mich deine Interessen beim Kauf von produkten ...

    > > hab ich ... 120003123 mal in diesem forum ...
    > > vorteile, die keiner merkt, sind keine vorteile!
    > > Nachteile, die keiner merkt, genau so wenig nachteile!
    > >
    > > Und die, die sie merken ... kaufen halt was anderes ... macht die
    > produkte
    > > aber nicht besser, und ihre einstellung auch nicht!
    > aber wenn es dir wirklich egal ist, dann sind dir auch Andersdenkende egal
    > in einer Marktwirtschaft haben Unternehmen verschiedene löbliche und
    > weniger löbliche Auswirkungen auf ihre Umwelt, die NICHT durch den Preis
    > reflektiert werden
    Richtig, und nun rat mal ...
    loeblich und weniger loeblich sind genau der gleiche "relative" mist ...
    Ich habe keine Zeit mich mit jeder scheiss Firma auseinander zu setzen. Es gibt Regierungen, Gerichte, Gesetzgeber und undund, DEREN aufgabe ist dies, nicht meine als eine Kaeufer!

    > daher ist eine "das ist für mich am besten, also passt es"-Einstellung
    > nicht immer "harmlos"
    Rofl, es ist voellig wurscht wie ich mich entscheide. Genau so wenig sind deine Entscheidungen immer harmlos, das system ist viel zu komplex um es jedem recht zu machen...
    >
    > mit deiner Entscheidungsmacht hast du die Möglichkeit, den Markt in einem
    > vorgegebenen Rahmen in die Richtung zu lenken, in die du willst
    > wenn du einen Markt haben möchtest,
    ich will nix lenken. Muss ich gar nicht, ich kaufe, was mir gefaellt, gefaellt es mir nicht (und somit haette ich einen grund etwas zu lenken) dann kaufe ich es nicht ... dafuer etwas anderes!
    Es geht hier um produkte ... nichts mehr, dieser ganze philosophische quatsch bezueglich "rechte" "freiheit" bla sind voellig egal fuer meine hoffentlich rationale entscheidung ueber einen Kauf. Und selbst wenn diese emotionaler natur waere entscheide immer noch ich welche kriterien relevant sind und welche nicht.
    Und dabei ist DEINE wahl eben nicht besser als meine ... somit auch nicht weniger "harmlos"!

    > Minderheiten keine oder wenig Beachtung
    > schenkt oder auf Kosten anderer lebt, dann leistest du deinen Beitrag dazu
    > wenn du einen Markt haben möchtest, der soziale Interessen vor finanzielle
    > Interessen stellt, dann ist auch das mehr oder weniger möglich
    bla ... es geht um Produkte, jetzt faengst du mit Minderheiten an? WTF?
    Was soll das, was interessieren mich minderheiten? Welche minderheiten meinst du denn ueberhaupt?
    Nochmal es ist nicht MEINE aufgabe ungerechtigkeit in der welt zu bekaempfen, schon gar nicht beim kauf von alltagsgeraeten. Warum?
    Weil ich ueberhaupt nicht die zeit, noch die kompetenz habe zu entscheiden was "richtig", "besser" oder "optimal" fuer andere ist!
    Genau so wenig schaust du bei jedem produkt was du kaufst, wie gerecht dieses produziert wurde. Siegel? voelliger quatsch, kein kunde informiert sich ueber zig tausend siegel, mit zig tausend regeln volher!
    >
    > als Beispiel ist hier das EZA-Siegel zu nennen, das symbolisch für die
    > relativ guten Arbeitsbedingungen steht, unter denen das Produkt hergestellt
    > wurde
    schoen fuer das siegel ... was hat das mit mir, oder Apple, oder sonstwem zu tun?
    Sollen leute drauf achten, die es interessiert! Die sollen aber auch andere in ruhe lassen, die es nicht interessiert :)
    >
    > Fazit:
    > Nein, es ist nicht egal, für welche Produkte du dich entscheidest.
    Dir nicht :)
    Mir schon!
    Und das macht dich nicht besser, ... nur anders!

  9. Re: Nur mal ne Frage

    Autor: SSD 18.10.11 - 16:51

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SSD schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > neocron schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > SSD schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > >
    > > > > sehr geschickt von dir, dass du (fälschlicherweise) suggerierst,
    > dass
    > > > > Freiheit zwangsläufig mit Bastelei verbunden ist
    > > > habe ich nicht ... lies mal genau!
    > > oh sry :D
    > >
    > > > > (dort, wo Bastelei noch nötig ist, sollte angesetzt werden)
    > > > > es geht dabei nicht darum, irend jemand seine Ideale aufzuzwingen,
    > > > sondern
    > > > > zu verhindern, dass irgend jemand Ideale aufgezwungen werden
    > > > Niemandem wird etwas aufgezwungen ... was soll dieser mist immer
    > wieder?
    > > > Man kauft apple bewusst, oder nicht, man nimmt die restriktionen in
    > > kauf,
    > > > oder nicht!
    > > Zwang ist stark relativ!
    > > du wirst vom Staat "gezwungen", niemanden sexuell zu belästigen ...
    > > trotzdem kannst du es tun, wenn du willst, musst aber auch die
    > Konsequenzen
    > > bzw. das Risiko, erwischt zu werden, tragen
    > >
    > > dasselbe beim Einzelhandel:
    > > du wirst von dem PC-Anbieter dazu "gedrängt" (nicht anderes als eine
    > > leichtere Version von "zwingen"), Windows zu benutzen, weil es (oft)
    > > vorinstalliert ist
    > > trotzdem kannst du umsteigen, wenn du willst, musst aber auch die
    > > Konsequenzen bzw. die Folgen (eventuelle Treiberprobleme, das
    > unabdingbare
    > > Lieblingsprogramm nicht verfügbar) in Kauf nehmen
    > das ist so ein bullshit.
    > Wo kann ich bei einer kaffeemaschine die kanne einer anderen marke nehmen?
    > (die dann natuerlich auch passt).
    > Wie sieht's damit aus ... warum passt der verdammte deckel einer marmelade
    > NICHT auf den deckel einer anderen marmelade?
    nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich ;)
    bei Sachen, die nur eine einzige oder sehr wenig Funktionen hat, zahlt sich die Möglichkeiten der Reperatur oder eines Austausches einer Komponente aus
    das kannst du dir wie bei einem Haus vorstellen
    bei der Softwarewelt ist es ähnlich, nur dass der Austausch von Software komplikationsfreier von statten gehen könnte (i.d.R.)

    das der mögliche Austausch von Komponenten Freiheit bringt und damit Nutzen für den Kunden, ist klar
    oder würde es dir gefallen, wenn Apple nur noch hauseigene Mäuse akzeptieren würde? oder Drucker? - bei Betriebssystemen ist es ja schon so -.-
    gut, vll. ist es dir sogar egal, aber anderen nicht! (dazu noch mehr weiter unten)

    > Apple verkauft EIN produkt ... ein gesamtpaket ... sie muessen mir GAR
    > keine Rechte einraeumen ... wie du weiter unten naemlich schoen beschreibst
    > habe ICH die macht das ganze zu beeinflussen indem ich es einfach nicht
    > kaufe.
    > Was sie jetzt haben, ist jedoch voellig akzeptabel und weit weg von den
    > UNtergangsszenarien die hier teilweise propagiert werden!
    wir sprechen hier nicht von dem einen Untergangsszenario, sondern von ein paar Umständen, die sich mehr oder weniger verschlechtern könnten - oder verbessern!

    > Ganz ehrlich, was interessieren mich deine Interessen beim Kauf von
    > produkten ...
    ja, und wenn dein Bruder oder Vater jetzt ein Tischler wäre, dann würdest du natürlich auch Billig-Produkte von Ikea nehmen und nicht von ihm ...
    der wahre Grund, warum das nicht so gut ist -> siehe unten

    > > > hab ich ... 120003123 mal in diesem forum ...
    > > > vorteile, die keiner merkt, sind keine vorteile!
    > > > Nachteile, die keiner merkt, genau so wenig nachteile!
    > > >
    > > > Und die, die sie merken ... kaufen halt was anderes ... macht die
    > > produkte
    > > > aber nicht besser, und ihre einstellung auch nicht!
    > > aber wenn es dir wirklich egal ist, dann sind dir auch Andersdenkende
    > egal
    > > in einer Marktwirtschaft haben Unternehmen verschiedene löbliche und
    > > weniger löbliche Auswirkungen auf ihre Umwelt, die NICHT durch den Preis
    > > reflektiert werden
    > Richtig, und nun rat mal ...
    > loeblich und weniger loeblich sind genau der gleiche "relative" mist ...
    > Ich habe keine Zeit mich mit jeder scheiss Firma auseinander zu setzen. Es
    > gibt Regierungen, Gerichte, Gesetzgeber und undund, DEREN aufgabe ist dies,
    > nicht meine als eine Kaeufer!
    da gibt es nur 3 Probleme:
    1.) der Staat orientiert sich an seinen Bürgern
    wird viel über etwas (öffentlich) diskutiert, oder gegen etwas demonstriert, dann fangen auch die Politiker an, darüber nachzudenken (ist nicht optimal, ich weiß :p)
    2.) die Politik lässt "ein bisschen" zu wünschen übrig
    das andere ausbaden zu lassen, ist nicht gerade eine Tugend ...
    3.) es kann sowieso nicht alles durch das Recht (also durch Politiker) geregelt werden
    wenn dich jemand hasst oder mobbt, dann kannst du rechtlich auch nicht gegen ihn unternehmen
    du würdest doch auch niemanden psychisch terorrisieren, nur weil sich die Politiker
    nicht deiner annehmen -.-

    > > daher ist eine "das ist für mich am besten, also passt es"-Einstellung
    > > nicht immer "harmlos"
    > Rofl, es ist voellig wurscht wie ich mich entscheide. Genau so wenig sind
    > deine Entscheidungen immer harmlos, das system ist viel zu komplex um es
    > jedem recht zu machen...
    wieso nicht?
    wenn man es jeden recht machen will, dann muss man alle "gerecht" behandeln
    die Definition von "gerecht" kann demokratisch bestimmt werden
    unter der Annahme, dass das auch alle anderen so sehen, ist es also möglich
    wenn nicht, dann eben nicht

    aber eins ist sicher
    man kann es "jedem" entweder mehr oder weniger recht machen
    sollte man nicht eher mehr "recht machen" als weniger?

    > > mit deiner Entscheidungsmacht hast du die Möglichkeit, den Markt in
    > einem
    > > vorgegebenen Rahmen in die Richtung zu lenken, in die du willst
    > > wenn du einen Markt haben möchtest,
    > ich will nix lenken. Muss ich gar nicht, ich kaufe, was mir gefaellt,
    > gefaellt es mir nicht (und somit haette ich einen grund etwas zu lenken)
    > dann kaufe ich es nicht ... dafuer etwas anderes!
    Das tust du so oder so ...
    Entweder du lenkst in die eher gute Richtung oder die eher schlechte ... ;)

    > Es geht hier um produkte ... nichts mehr, dieser ganze philosophische
    > quatsch bezueglich "rechte" "freiheit" bla sind voellig egal fuer meine
    > hoffentlich rationale entscheidung ueber einen Kauf. Und selbst wenn diese
    > emotionaler natur waere entscheide immer noch ich welche kriterien relevant
    > sind und welche nicht.
    wenn man kein Egoist ist, dann sind diese Kriterien eben, dass auch andere mit deinem Kauf "zufrieden" sein können =)

    > Und dabei ist DEINE wahl eben nicht besser als meine ... somit auch nicht
    > weniger "harmlos"!
    >
    > > Minderheiten keine oder wenig Beachtung
    > > schenkt oder auf Kosten anderer lebt, dann leistest du deinen Beitrag
    > dazu
    > > wenn du einen Markt haben möchtest, der soziale Interessen vor
    > finanzielle
    > > Interessen stellt, dann ist auch das mehr oder weniger möglich
    > bla ... es geht um Produkte, jetzt faengst du mit Minderheiten an? WTF?
    > Was soll das, was interessieren mich minderheiten? Welche minderheiten
    > meinst du denn ueberhaupt?
    z.B. Linuxer, Linkshänder, aber auch Windows- und Apple-Fans in einem gewissen Kontext ...

    > Nochmal es ist nicht MEINE aufgabe ungerechtigkeit in der welt zu
    > bekaempfen, schon gar nicht beim kauf von alltagsgeraeten. Warum?
    > Weil ich ueberhaupt nicht die zeit, noch die kompetenz habe zu entscheiden
    > was "richtig", "besser" oder "optimal" fuer andere ist!
    > Genau so wenig schaust du bei jedem produkt was du kaufst, wie gerecht
    > dieses produziert wurde. Siegel? voelliger quatsch, kein kunde informiert
    > sich ueber zig tausend siegel, mit zig tausend regeln volher!
    das, was in deinen persönlichen "Möglichkeiten" liegt, kannst du immer tun ...
    (gut informiert sollte man außerdem sowieso sein - schon alleine wegen der Demokratie!)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Modis, Karlsruhe
  2. über Badenoch + Clark, Bremen
  3. Harting Electric GmbH & Co. KG, Espelkamp
  4. Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

  1. Red Dead Redemption 2 PC: Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit
    Red Dead Redemption 2 PC
    Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit

    Mit Updates versucht Rockstar Games, die technischen Probleme der PC-Version von Red Dead Redemption 2 zu lösen - inklusive eines kuriosen Fehlers bei hohen Bildraten. Die Entwickler haben eine Übersicht mit noch nicht korrigierten Bugs ins Netz gestellt.

  2. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
    Auslandskoordination
    Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

    Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

  3. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
    Benzinpreis-Proteste
    Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

    Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.


  1. 17:44

  2. 17:17

  3. 16:48

  4. 16:30

  5. 16:22

  6. 16:15

  7. 15:08

  8. 14:47