1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rio 2016: Keine Gifs und Vines von…

Sollte Twitter #Rio2016 dem IOK verbieten. Nur denen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sollte Twitter #Rio2016 dem IOK verbieten. Nur denen!

    Autor: logged_in 05.08.16 - 11:33

    Was glaubt sich denn eigentlich das Internationalen Olympischen Komitee, wenn die mit so was ankommen? In was für einer Welt leben wir denn nun jetzt, wenn so ein selbsternannter Wichtigtuer meint, er könne ein Hashtag verbieten?

    Schöner wäre es dann, wenn Twitter dem IOK die Nutzung jeglicher Hashtags selbst untersagt, denn Twitter dürfte wohl ein kleines Wörtchen mehr an den "rechten" eines Hashtags zu sagen haben als die...

  2. Re: Sollte Twitter #Rio2016 dem IOK verbieten. Nur denen!

    Autor: unbuntu 05.08.16 - 11:34

    Das IOC hat ja sogar das Retweeten von Tweets untersagt. Obwohl sie keinerlei Rechte an Twitter haben, denn nur die können vorschreiben, wie man Twitter nutzen darf.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  3. Re: Sollte Twitter #Rio2016 dem IOK verbieten. Nur denen!

    Autor: Isodome 05.08.16 - 11:43

    Natürlich steht geltendes Recht über der Meinung der Firma Twitter. Du darfst auch kein KiPo auf Twitter verbreiten mit der Begründung, dass Twitter es ja erlaubt. Insofern ist dein Argument quatsch. Wenn IOC also irgendwelche Schutzrechte hat, müssen sich grundsätzlich auch Twitter und alle Benutzer daran halten.
    Ich bezweifle aber sehr stark, dass solche Rechte haben

  4. Re: Sollte Twitter #Rio2016 dem IOK verbieten. Nur denen!

    Autor: Dietbert 05.08.16 - 11:55

    WENN das IOC Rechte daran hat und nicht nur selbstherlich erklärt Rechte an Allem rund um die olympischen $piele zu besitzen.

    Wäre schon an einer fundierten rechtlichen Meinung interessiert, wem das copyright eines privaten Fotos von mir und sagen wir Usain Bolt vor dem Olympia Stadion gehört. Und ob ich dieses unter #Rio2016 bei Twitter verbreiten dürfte.

    Dietbert I.

  5. Re: Sollte Twitter #Rio2016 dem IOK verbieten. Nur denen!

    Autor: ratzeputz113 05.08.16 - 12:03

    > Wäre schon an einer fundierten rechtlichen Meinung interessiert, wem das
    > copyright eines privaten Fotos von mir und sagen wir Usain Bolt vor dem
    > Olympia Stadion gehört.

    Moment. Hier muss man zwei Dinge trennen - zumindest nach deutschem Recht: Das Bild würde urheberrechtlich sicher unstreitig Dir gehören (entsprechende Schöpfungshöhe einfach mal angenommen). Es ist aber gegebenfalls bzw. recht sicher illegitim entstanden, da Du mit Einkauf der Tickets den Allgemeinen Geschäftsbedingungen zustimmst und spätestens mit dem Betreten eines Stadions dem Hausrecht unterliegst. Und der Hausherr darf Dir sehr wohl vorschreiben, dass Du keine Fotos machen darfst.

  6. Re: Sollte Twitter #Rio2016 dem IOK verbieten. Nur denen!

    Autor: ibsi 05.08.16 - 12:03

    DU schon, nicht aber Deine Firma ;)
    Wobei ich denke das sie rechtlich keine Handhabe haben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.08.16 12:03 durch ibsi.

  7. Re: Sollte Twitter #Rio2016 dem IOK verbieten. Nur denen!

    Autor: ibsi 05.08.16 - 12:04

    Dann hat er es halt auf dem Parkplatz draußen gemacht.

  8. Re: Sollte Twitter #Rio2016 dem IOK verbieten. Nur denen!

    Autor: ratzeputz113 05.08.16 - 12:10

    So lange auf dem Grundstück vom Betreiber: Siehe oben.
    Und für alle anderen Fälle würde ich vermuten, dass Youtube und Co. dem IOK folgen werden, weil sie keinen Stress mit denen wollen.

  9. Re: Sollte Twitter #Rio2016 dem IOK verbieten. Nur denen!

    Autor: unbuntu 05.08.16 - 13:17

    Isodome schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich steht geltendes Recht über der Meinung der Firma Twitter. Du
    > darfst auch kein KiPo auf Twitter verbreiten mit der Begründung, dass
    > Twitter es ja erlaubt.

    Was ist das denn für ein dämlicher Vergleich?

    > Wenn IOC also
    > irgendwelche Schutzrechte hat, müssen sich grundsätzlich auch Twitter und
    > alle Benutzer daran halten.

    Twitter legt fest wie Twitter funktioniert und daran muss sich das IOC halten, nicht andersrum. Es zwingt keiner das IOC ihre Inhalte öffentlich auf einer Plattform zu posten, bei der diese weitergepostet werden können.

    Beim Golemforum kann schließlich auch keiner behaupten, dass er nur von bestimmten Personen zitiert werden darf und von den anderen nicht.

    Wenn dem IOC nicht passt, wie Twitter funktioniert, dann dürfen sie ihre Inhalte eben nicht twittern.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.08.16 13:20 durch unbuntu.

  10. Re: Sollte Twitter #Rio2016 dem IOK verbieten. Nur denen!

    Autor: nobs 05.08.16 - 14:45

    Wieso verbieten? Einfach in Rechnung stellen.
    Das wäre wohl eher die angemessene Reaktion.

    https://twitter.com/PiratNobs

  11. Re: Sollte Twitter #Rio2016 dem IOK verbieten. Nur denen!

    Autor: Anonymer Nutzer 05.08.16 - 15:06

    Warum nicht einfach #Roi2016 oder sowas in der Form nutzen? Sieht so ähnlich aus und nach kurzer Zeit wissen eh alle, was gemeint ist... Dann merken die Tattergreise aus dem IOC vielleicht auch, wie lächerlich sie sich mit ihrem Verbot machen. Anstatt die neue Art der Medien sinnvoll zu nutzen, um die jüngere Generation zu erreichen, untersagt man einfach alles, was damit zu tun hat. Einfach rückständig. Vor was haben die eigentlich Angst?

  12. Re: Sollte Twitter #Rio2016 dem IOK verbieten. Nur denen!

    Autor: Tokk Corp 05.08.16 - 15:29

    Weil keiner auf Twitter (absichtlich) nach Roi2016 sucht, daher recht nutzlos.
    Dir als Privatperson ist es eh nicht verboten, da kannst du #Rio2016-Tweets absetzen, wie du willst, das geht ja nur um Unternehmen.
    AirBerlin (als Beispiel) darf nicht einfach schreiben "Mit AirBerlin zur Olympiade nach #Rio2016".

  13. Re: Sollte Twitter #Rio2016 dem IOK verbieten. Nur denen!

    Autor: CHU 05.08.16 - 16:46

    Dietbert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > WENN das IOC Rechte daran hat und nicht nur selbstherlich erklärt Rechte an
    > Allem rund um die olympischen $piele zu besitzen.

    Rio2016 ist eingetragenes Warenzeichen des "Comité International Olympique".

    https://register.dpma.de/DPMAregister/marke/registerhabm?AKZ=006078182

    Es ist seit 2007 eingetregan in **allen** 45 Nizza-Kategorien und ist noch ca. 1 Jahr gültig.

  14. Re: Sollte Twitter #Rio2016 dem IOK verbieten. Nur denen!

    Autor: Anonymer Nutzer 05.08.16 - 19:50

    CHU schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rio2016 ist eingetragenes Warenzeichen des "Comité International
    > Olympique".
    >
    > register.dpma.de
    >
    > Es ist seit 2007 eingetregan in **allen** 45 Nizza-Kategorien und ist noch
    > ca. 1 Jahr gültig.

    Dan dürfte aber eine Firma schreiben: #Rio-2016 oder #Rio16

  15. Re: Sollte Twitter #Rio2016 dem IOK verbieten. Nur denen!

    Autor: unbuntu 05.08.16 - 20:07

    Tja ist trotzdem nur die Frage ob ein Hashtag überhaupt schützbar ist und in diese Nizza-Einträge fällt. Es ist eben nur eine Kategorienverlinkung.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  16. Re: Sollte Twitter #Rio2016 dem IOK verbieten. Nur denen!

    Autor: unbuntu 05.08.16 - 20:09

    Tokk Corp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AirBerlin (als Beispiel) darf nicht einfach schreiben "Mit AirBerlin zur
    > Olympiade nach #Rio2016".

    Aber AirBerlin dürfte "Mit Airberlin nach #Rio2016" schreiben. Bloß weil das IOC behauptet, Rechte an alltäglichen Begriffen zu haben, heißt das noch lange nicht, dass das stimmt.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  17. Re: Sollte Twitter #Rio2016 dem IOK verbieten. Nur denen!

    Autor: crazypsycho 05.08.16 - 20:43

    ratzeputz113 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So lange auf dem Grundstück vom Betreiber: Siehe oben.
    > Und für alle anderen Fälle würde ich vermuten, dass Youtube und Co. dem IOK
    > folgen werden, weil sie keinen Stress mit denen wollen.

    Wenn es vor dem Stadion geschossen wurde, so hat man aber keine AGBs akzeptiert.
    Langsam geht das sowieso schon viel zu weit, wenn man nicht mal mehr Sehenswürdigkeiten fotografieren darf.

  18. Re: Sollte Twitter #Rio2016 dem IOK verbieten. Nur denen!

    Autor: TodesBrote 06.08.16 - 12:00

    Sagt mal Leute... Is doch ganz einfach:

    Rio2016 mag zwar geschützt sein oder dem IOC gehören, aber sowohl Rio (Name einer Stadt) als auch die Jahreszahl 2016 gehören niemanden und man darf sie verwenden wie man will... Zumal man mit unseren Grundgesetz (siehe Verbreitung von Inhalten und Informationen) sowieso an nichts dergleichen gebunden ist. Auch große Firmen wie Air Berlin dürfen weiterhin in Deutschland mit dem Hashtag #Rio2016 um sich schmeißen, denn auch sie können sich auf das Grundgesetz berufen (und zur Not noch sagen das es ein anderes Rio sei ;P )

    Solange man bei denen nix unterschreiben hat, können die noch so viele Regeln aufstellen....

    Das mit den Videos is dasselbe ... Man darf GIF's verbreiten wie man will (auf 9GAG schert sich eh niemand drum) denn auch das ist schon eine Abwandlung von dem eigentlichen Video und fällt somit nicht mehr in der Form unter das Copyright wie ein Original... Zumal auch hier das IOC eh nichts zu sagen hat...

  19. Re: Sollte Twitter #Rio2016 dem IOK verbieten. Nur denen!

    Autor: Anonymer Nutzer 06.08.16 - 12:15

    Das Grundgesetzt regelt die Beziehung Bürger<->Staat und Länder<->Bund.

    Was du meinst ist das Bürgerliche Gesetzbuch, das Urheberrechtsgesetz und das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Bremen, Hamburg, Magdeburg
  2. Covestro Deutschland AG, Leverkusen
  3. PSI Software AG, Essen
  4. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Radeon RX 5500 OEM (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
    Radeon RX 5500 OEM (4GB) im Test
    AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

    Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
    2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
    3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

    Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
    Staupilot
    Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

    Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
    2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
    3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

    1. Neue Richtlinien: Youtube will verschleierte oder indirekte Drohungen löschen
      Neue Richtlinien
      Youtube will verschleierte oder indirekte Drohungen löschen

      Die Betreiber von Youtube wollen entschiedener gegen Hasskommentare und Drohungen vorgehen. Ab sofort soll herabsetzende Sprache nicht mehr toleriert werden. Das gilt auch dann, wenn einzelne Videos noch erlaubt wären, aber mehrere ein problematisches Verhaltensmuster ergeben.

    2. Motorola Razr im Hands on: Klappen wie 2004
      Motorola Razr im Hands on
      Klappen wie 2004

      Mit dem Razr hat Motorola seinen Klassiker aus dem Jahr 2004 wiederaufgelegt - aber mit faltbarem Display. Im ersten Test gefällt uns das Gerät sowohl klein zusammengeklappt als auch ausgeklappt als vollwertiges Smartphone. Wie beim Galaxy Fold ist für uns allerdings die größte Frage die nach der Haltbarkeit.

    3. Smartphone: Oppo zeigt verbesserte Version seiner lochlosen Frontkamera
      Smartphone
      Oppo zeigt verbesserte Version seiner lochlosen Frontkamera

      Der chinesische Hersteller Oppo hat eine neue Version einer Frontkamera für Smartphones vorgestellt, die ohne Öffnung direkt unter dem Display eingebaut ist. Die neue Version der Kamera scheint kleiner zu sein, auch die Bildqualität ist offenbar besser.


    1. 12:15

    2. 12:05

    3. 11:57

    4. 11:42

    5. 11:30

    6. 11:17

    7. 11:05

    8. 10:49