Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Roboterjournalismus: Maschinen können…

Industrialisierung der Wissensökonomie

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Industrialisierung der Wissensökonomie

    Autor: LinuxNerd 11.12.14 - 11:57

    So wie im 19 Jahrhundert die Herstellung von Produkten industrialisiert, also standardisiert und machinisiert wurde so wird das nun zunehmend mit der Produktion von Wissen und Informationen gesehen. Eben der vollautomatisiert, fließbandartigen Produktion von Texten.

    Das wird sowohl in der Kulturindustrie als auch Wissenschaft wohl immer mehr zum Standard werden. Wissensproduktion ist dann eben nicht mehr etwas garantiert menschliches sondern ein großindustrielles Fabrikat der Firmen welche es sich leisten können solche Software zu entwickeln.

    Im 19ten Jahrhundert ist das Handwerk mehr oder weniger ausgestorben und von der großen Industrie übernommen worden. Das gleiche wird wohl auch mit der Textproduktion passieren. Also das in einigen Jahrzehnten der Großteil der Blogger, Journalisten und so weiter nicht mehr existiert weil Maschinen das eben deutlich billiger können. Übrig bleiben dann vielleicht noch ein par Kreative Schreiber von emotionalen Texten die sich nicht gut automatisieren lassen, gibt ja auch noch heute nach der Industriellen Revolution einige Handwerkliche Produktionsbetriebe wenn auch kaum mehr relevant.

    Die Folge wird aber sein das die Textproduktion in den Händen einiger Kapitalisten konzentriert werden wird. Also denjenigen welche das "Geistige Eigentum" (Urheberrecht und Patente) an den Algos zur Textproduktion besitzen. Die Wissensverarbeitung wird also in den Händen weniger konzentriert werden und somit eine Machtverschiebung hin zu zentralen Authoritäten der Meinungsvermittlung führen. Kapitalismus 2.0 sozusagen.

    Auch wenn die Technik enorme Vorteile bringt, man sollte sie nicht dem Kapital überlassen sondern die Offenlegung als OpenSource erzwingen.

    ..........................................................................
    Anonyme zensurfreie Internet Nutzung:
    https://www.torproject.org
    https://tails.boum.org/index.de.html

  2. Re: Industrialisierung der Wissensökonomie

    Autor: Komischer_Phreak 11.12.14 - 23:26

    LinuxNerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So wie im 19 Jahrhundert die Herstellung von Produkten industrialisiert,
    > also standardisiert und machinisiert wurde so wird das nun zunehmend mit
    > der Produktion von Wissen und Informationen gesehen. Eben der
    > vollautomatisiert, fließbandartigen Produktion von Texten.
    >
    > Das wird sowohl in der Kulturindustrie als auch Wissenschaft wohl immer
    > mehr zum Standard werden. Wissensproduktion ist dann eben nicht mehr etwas
    > garantiert menschliches sondern ein großindustrielles Fabrikat der Firmen
    > welche es sich leisten können solche Software zu entwickeln.
    >
    > Im 19ten Jahrhundert ist das Handwerk mehr oder weniger ausgestorben und
    > von der großen Industrie übernommen worden. Das gleiche wird wohl auch mit
    > der Textproduktion passieren. Also das in einigen Jahrzehnten der Großteil
    > der Blogger, Journalisten und so weiter nicht mehr existiert weil Maschinen
    > das eben deutlich billiger können. Übrig bleiben dann vielleicht noch ein
    > par Kreative Schreiber von emotionalen Texten die sich nicht gut
    > automatisieren lassen, gibt ja auch noch heute nach der Industriellen
    > Revolution einige Handwerkliche Produktionsbetriebe wenn auch kaum mehr
    > relevant.
    >
    > Die Folge wird aber sein das die Textproduktion in den Händen einiger
    > Kapitalisten konzentriert werden wird. Also denjenigen welche das "Geistige
    > Eigentum" (Urheberrecht und Patente) an den Algos zur Textproduktion
    > besitzen. Die Wissensverarbeitung wird also in den Händen weniger
    > konzentriert werden und somit eine Machtverschiebung hin zu zentralen
    > Authoritäten der Meinungsvermittlung führen. Kapitalismus 2.0 sozusagen.
    >
    > Auch wenn die Technik enorme Vorteile bringt, man sollte sie nicht dem
    > Kapital überlassen sondern die Offenlegung als OpenSource erzwingen.

    Sorry, aber das ist kompletter Bullshit. Die Industrialisierung war ein Segen, aber Du kannst ja gerne in eine Gesellschaft auswandern, die wie die vorindustriellen Gesellschaften zu 99 % aus Bauern bestehen - praktisch rechtlosen Gestalten. Die Industrialisierung war gut, wichtig und richtig.

    Wie schon im Artikel beschrieben, geht es um einfache Texte wie Fussballergebnisse, Wetter oder ähnliches. Komplexe Texte KANN diese Software nicht generieren. Oder kannst Du mir mal erklären, wie so eine Software etwas so komplexes wie das menschliche Hirn nachbilden kann? Kann sie nicht, nicht mal im Ansatz - und das ist auch gar nicht das Ziel.

    Du kannst Dich ja gern über so Zeugs aufregen, aber dann bitte über echte Dinge. Es läuft schon seit Jahren ein Projekt, dass das, was Du da sagst, machen wird. Aber es geht nicht nur um Texte - Erfindungen, Bilder malen... eben alles, was bis zum heutigen Tage dem menschlichen Geist vorbehalten ist. Wenn Du nicht weißt, welches Projekt das ist (kleiner Tipp: Es hat die höchste Fördersumme bekommen, die die EU je gezahlt hat), dann kann ich Dich eh nicht ernst nehmen. Und auch dieses Projekt ist grandios - sofern man den Hintergrund kennt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, Berlin
  2. alanta health group GmbH, Hamburg-Jenfeld
  3. BWI GmbH, Nürnberg, München, deutschlandweit
  4. B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG, Bad Laer

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 8,99€
  3. 4,67€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

  1. Elektro-SUV: Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus
    Elektro-SUV
    Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus

    Audis erstes Elektro-SUV kann nicht in den gewünschten Stückzahlen gebaut werden, weil Akkus fehlen, heißt es aus informierten Kreisen. Statt 55.830 E-Tron sollen nur 45.242 Einheiten gebaut werden. Auch für ein anderes Elektro-Modell drohen Schwierigkeiten.

  2. Smarte Lautsprecher: Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming
    Smarte Lautsprecher
    Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming

    Amazon und Google wollen ihre digitalen Assistenten auf smarten Lautsprechern aufwerten. Dazu bieten beide Unternehmen ihre Musikstreamingdienste für Besitzer der smarten Lautsprecher kostenlos und dafür mit Werbeeinblendungen an. Aber es gibt viele weitere Beschränkungen.

  3. Remake: Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
    Remake
    Agent XIII kämpft wieder um seine Identität

    Ein Mann ohne Erinnerung ist die Hauptfigur im 2003 veröffentlichten Actionspiel XIII, in dem es um nichts weniger geht als die Ermordung des Präsidenten der USA. Nun kündigen französische Entwickler eine Neuauflage an.


  1. 15:00

  2. 14:30

  3. 14:00

  4. 13:30

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 12:00

  8. 09:00