1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rocketlabs: Neuseeländische Rakete…

Mal ne ganz andere Idee: Fahrtwind statt Pumpe

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal ne ganz andere Idee: Fahrtwind statt Pumpe

    Autor: EWCH 26.05.17 - 14:36

    Flugzeugturbinen arbeiten ja nur deswegen noch effizient in grossen Hoehen weil der Fahrtwind die Luft vorverdichtet. Wuerde das (natuerlich nur innerhalb der Atmosphaere und bei entsprechender Geschwindigkeit) bei Raketen nicht auch funktionieren ?

  2. Re: Mal ne ganz andere Idee: Fahrtwind statt Pumpe

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 26.05.17 - 15:03

    Zwei Probleme: Was macht man beim Start, wenn noch kein Fahrtwind da ist? Und man will ja noch weiter fliegen. Bis zum Brennschluss fliegt die erste Stufe (je nach Rakete) in Höhen um 100km wo längst keine Luft mehr da ist.

    Es gibt aber die britische Firma Reaction Engines, die die Luft benutzten will, um von dort im Flug den Sauerstoff für die Raketentriebwerke zu beziehen. https://en.wikipedia.org/wiki/SABRE_(rocket_engine)

    Dazu wird die Luft im Flug verflüssigt, der Sauerstoff vom Stickstoff getrennt und dann in die Triebwerke gepumpt. (Mit flüssigem Wasserstoff, der sowohl als Brennstoff dient, als auch als Kühlmittel, mit einer Helium-Kühlschleife zum Wärmetransport dazwischen.)

    Hat den Vorteil, dass das Triebwerk unabhängiger von der Luftdichte ist und den Nachteil, dass alles unglaublich komplex und anspruchsvoll ist. Die Entwicklung dieser Technologie läuft jetzt aber auch schon über 30 Jahre. Ob das jemals wirtschaftlich wird, ist durchaus fraglich, aber vielleicht möglich.

    Frank Wunderlich-Pfeiffer - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Raumfahrt Podcast http://countdown-podcast.de/

  3. Re: Mal ne ganz andere Idee: Fahrtwind statt Pumpe

    Autor: twothe 26.05.17 - 15:14

    Ja und nein. Technisch gesehen gibt es eine Flugphase wo normale Flugzeugturbinen hilfreich wären, aber diese Phase ist recht kurz. Von den rund 140 km die man zurück legen muss um im 'Weltraum' anzukommen sind ca. 15 km in einem Bereich wo die Düsen nützlich sein könnten. Da eine Rakete recht schnell nach oben fliegt, sind diese 15 km im Bereich von Sekunden durchquert, danach müssten die Triebwerke als überflüssiger Ballast abgeworfen werden.

    In der Summe wären also konventionelle Flugzeuturbinen also sehr teuer und kaum hilfreich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Bielefeld
  2. BruderhausDiakonie - Stiftung Gustav Werner und Haus am Berg, Reutlingen
  3. Polizeipräsidium Oberfranken, Bamberg, Hof, Coburg
  4. Polizeipräsidium Mittelfranken, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,99€
  2. 4,32€
  3. (u. a. F1 2019 Anniversary Edition für 26,99€, Jurassic World Evolution Deluxe Edition für 15...
  4. 19,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

  1. Python: Trojanisierte Bibliotheken stehlen SSH- und GPG-Schlüssel
    Python
    Trojanisierte Bibliotheken stehlen SSH- und GPG-Schlüssel

    In der Python-Paketverwaltung PyPi waren zwei Bibliotheken gelistet, die Schadsoftware enthielten. Über Namensähnlichkeiten mit beliebten Bibliotheken versuchten sie, den Entwicklern SSH- und GPG-Schlüssel zu stehlen. Eine Bibliothek war fast ein Jahr auf PyPi gelistet.

  2. HMD Global: Neues Nokia 2.3 mit Bildvorschlagsfunktion kostet 130 Euro
    HMD Global
    Neues Nokia 2.3 mit Bildvorschlagsfunktion kostet 130 Euro

    Beim neuen Nokia 2.3 hat HMD Global eine Dualkamera verbaut, die während der Aufnahme mehrere Bilder macht und dem Nutzer das beste Foto vorschlägt. Der Akku soll zwei Tage lang durchhalten, Abstriche müssen Käufer beim Speicher machen.

  3. Deepmind Co-Gründer: Nach Auszeit geht es direkt zu Google
    Deepmind Co-Gründer
    Nach Auszeit geht es direkt zu Google

    Mustafa Suleyman hatte sich einige Monate lang eine Auszeit von Deepmind genommen. Jetzt kehrt der Co-Gründer und KI-Forscher zurück und geht direkt zum Mutterkonzern Google. Er soll dort wohl an neuen KI-Richtlinien und Regeln arbeiten.


  1. 11:20

  2. 10:58

  3. 10:41

  4. 10:24

  5. 09:23

  6. 07:31

  7. 07:20

  8. 07:12