Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ruckus Wireless: Telefonzellen werden…

Anscheinend ist nur die Telekom in Deutschland...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Anscheinend ist nur die Telekom in Deutschland...

    Autor: savejeff 21.05.13 - 18:24

    ...kake.

    Deutsche Telekom verkauft hier Hotspots Zugänge nur für einen A**** voll Geld an Hauptbahnhöfen und in ICE's.

    Sehr traurig dass ein einziger Konzern ein ganzen Industriestaat auf so einem Wichtigen Wirtschaftsfaktor/Socialfaktor so ausbremst

  2. Re: Anscheinend ist nur die Telekom in Deutschland...

    Autor: volkskamera 21.05.13 - 20:04

    Ich kann das Gejammer über die deutsche Netzstruktur und deren Kosten für die Endkunden nicht mehr hören.

    Leute, wem es nicht passt, der kann gerne auswandern.

  3. Re: Anscheinend ist nur die Telekom in Deutschland...

    Autor: Aquier88 21.05.13 - 20:30

    Wegen der unfähigkeit der Telekom für etwas internet zu sorgen soll man sich also eine neue heimat suchen?
    Ja ne zum glück verkauft die Telekom kein strom...

  4. Re: Anscheinend ist nur die Telekom in Deutschland...

    Autor: Halley 21.05.13 - 20:43

    auswandern. das argument kenne ich aus den 90ern von leuten die mitte/rechts waren. ich dachte immer das die sinnlosigkeit dieses vorschlags in jedem kanalisationsrohr angekommen sein muss. so kann man sich täuschen..

    und jetzt noch was zum thema: die Telekom beschwert sich über 75 GB/Monat in einem höchstindustrialisierten land.

    in Neuseeland, das am tellerrand unserer Erde liegt, werden 1 GB/Tag oder 30 GB/Monat umsonst angeboten.

    mit diesen werten ist wohl zweifel durchaus angemessen.

    --------------------------
    ich bin wie TKKG:
    -stark wie Tarzan
    -klug wie Karl
    -verfressen wie Klößchen
    -und ähh...hübsch wie Gabi

  5. Re: Anscheinend ist nur die Telekom in Deutschland...

    Autor: zampata 22.05.13 - 00:09

    aber aber aber das ist doch deutscher Qualitätstraffic..
    Der wird ordentlich erfasst und verarbeitet und das Datenpacket schön mit Stempel abgearbeitet

  6. Re: Anscheinend ist nur die Telekom in Deutschland...

    Autor: namenloser222 22.05.13 - 03:51

    Halley schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > auswandern. das argument kenne ich aus den 90ern von leuten die
    > mitte/rechts waren. ich dachte immer das die sinnlosigkeit dieses
    > vorschlags in jedem kanalisationsrohr angekommen sein muss. so kann man
    > sich täuschen..
    >
    > und jetzt noch was zum thema: die Telekom beschwert sich über 75 GB/Monat
    > in einem höchstindustrialisierten land.
    >
    > in Neuseeland, das am tellerrand unserer Erde liegt, werden 1 GB/Tag oder
    > 30 GB/Monat umsonst angeboten.
    >
    > mit diesen werten ist wohl zweifel durchaus angemessen.


    Falsch! siehe Beitrag von mir.

    50 GB Daten im DSL Netz der telecom NZ zusammen mit ner Festnetz Flatrate kosten 100 NZD (63 Euro) im Monat

    Da es jedoch nur ein Tiefseekabel gibt über das die ganzen Daten laufen kann man YouTube und co. zu den Hauptzeiten vollkommen vergessen.

    Zu bemerken ist ab 50 GB wird die Geschwindgkeit nicht gedrosselt, sondern man zahlt sofort aufpreise

  7. Re: Anscheinend ist nur die Telekom in Deutschland...

    Autor: EqPO 22.05.13 - 07:27

    Dann laß dir doch deine Hotspots von deinen Billigprovidern in ihre Telefonzellen bauen.

    Zum Glück haben sie keine, womit der Einbau kostengünstig wegfällt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CLUNO GmbH, München
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. DFN-CERT Services GmbH, Hamburg
  4. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)
  2. 2,99€
  3. 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

  1. Auftragshersteller: Vietnam kann China nicht ersetzen
    Auftragshersteller
    Vietnam kann China nicht ersetzen

    US-Konzerne scheitern im Handelskrieg bei dem Versuch, die Fertigung von China nach Vietnam zu verlagern. Komplexe elektronische Komponenten, wie sie etwa Foxconn in China fertigt, sind dort nicht zu erhalten

  2. Hackerone: Steam blockiert Sicherheitsforscher, statt Lücken zu patchen
    Hackerone
    Steam blockiert Sicherheitsforscher, statt Lücken zu patchen

    Erst hat Steam eine Sicherheitslücke nicht anerkannt, dann sollte sie vertuscht werden. Nach ihrer Veröffentlichung wurde sie unzureichend gepatcht und der Entdecker vom Bug-Bounty-Programm ausgeschlossen. Nun hat der Forscher erneut eine Lücke gefunden - und Steam scheint langsam einzulenken.

  3. Autonomes Fahren: Waymo gibt Sensordaten für Forscher frei
    Autonomes Fahren
    Waymo gibt Sensordaten für Forscher frei

    Nur wenige Firmen haben so viele Daten für das autonome Fahren gesammelt wie Waymo. Googles Schwesterfirma gibt ein Terabyte davon frei - allerdings nicht für den Einsatz in Fahrzeugen.


  1. 15:47

  2. 15:23

  3. 14:39

  4. 14:12

  5. 13:45

  6. 13:17

  7. 12:47

  8. 12:39