Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rundfunkbeitrag: 1 Milliarde mehr für…

Das sind immernoch 16,98 zuviel!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das sind immernoch 16,98 zuviel!

    Autor: tomate.salat.inc 04.12.13 - 09:17

    Ich schaue kein Fernseh (und wenn dann keine ÖR) und Radio höre ich auch nicht. Es ist eine Frechheit, dass die Leute dafür zahlen müssen, wenn man deren Service nicht nutzt.

  2. Re: Das sind immernoch 16,98 zuviel!

    Autor: HaMa1 04.12.13 - 10:08

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich schaue kein Fernseh (und wenn dann keine ÖR) und Radio höre ich auch
    > nicht. Es ist eine Frechheit, dass die Leute dafür zahlen müssen, wenn man
    > deren Service nicht nutzt.

    Es geht ja nicht darum ob du den Service nutzt, sondern ob du ihn theoretisch nutzen könntest. Denn immerhin besitzt du offensichtlich ein "neuartiges Empfangsgerät".

    Zudem setzt die GEZ die Gebühren doch sehr nachsichtig für Qualitätsfernsehen ein. Was würden wir sonst ohne Musikantenstadl und Wetten dass machen???

  3. Re: Das sind immernoch 16,98 zuviel!

    Autor: tomate.salat.inc 04.12.13 - 10:20

    HaMa1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht ja nicht darum ob du den Service nutzt, sondern ob du ihn
    > theoretisch nutzen könntest. Denn immerhin besitzt du offensichtlich ein
    > "neuartiges Empfangsgerät".

    Da könnte ich von meinem Nachbarn auch 10¤ verlangen für den Service, dass ich wenn betrunken in seine Blumen reih... du weißt schon. Der will den Service genauso wenig haben oder irgendwann mal in Anspruch nehmen wie ich die ÖR. Sollen Sie halt ihr Programm verschlüsseln und kostenpflichtig im Internet anbieten, wenn jemand dochmal eine Sendung sehen möchte. Aber nicht allen aufzwingen...

    > Zudem setzt die GEZ die Gebühren doch sehr nachsichtig für
    > Qualitätsfernsehen ein. Was würden wir sonst ohne Musikantenstadl und
    > Wetten dass machen???
    Ok, dann würden wahrscheinlich all die alten Menschen amok laufen :D.

  4. Re: Das sind immernoch 16,98 zuviel!

    Autor: Dadie 04.12.13 - 10:52

    Oder "Neues aus der Anstalt", "Extra 3", "Heute Show". Früher war "Quarks und Co." auch noch relativ gut, heute erinnert das Format aber tatsächlich eher an die Anfänge von Galileo als an "Quarks und Co". Pixelmacher ist auch ein ziemlich gutes und interessantes Format. Vermutlich ist die Liste von guten Sendungen noch wesentlich länger. Sicher gefällt einem nicht alles. Aber das ist eigentlich normal.

    Ich stimme jedoch zu, der Beitrag ist für seine Leistung einfach zu hoch. Wenn ich Zugriff auf ein großes relativ vollständiges Sende-Archiv hätte, dann würde ich den Beitrag sogar ohne weiteres akzeptieren. Diesen Zugriff habe ich aber nicht!

    Schlimmer noch, dieser 7 Tage Zugriff ist auch noch teilweise mit proprietären Techniken "verdongelt". Gerade hier sollte man Flagge zeigen und alle Sendungen als MP4 mit SRT Untertitel anbieten. Als Hörbehinderter ist nicht selten das nachträgliche Schauen einer Sendung gar nicht möglich, weil der Untertitel eigentlich immer fehlt.

    Generell habe ich bei den ÖR häufig das Gefühl, dass kaum Jemand an die Menschen ohne Gehör denk. Oder dass man diese lapidar unter "Exoten die man in die Ecke schieben sollte" abhandelt. Empfängt man kein Phoenix kann man leider keine "ARD Tagesshow" schauen, denn die Fassung mit Gebärdendolmetscher läuft nur auf Phoenix. Wieso? Warum? Ich weiß es nicht! Warum darf jeder hörende seine Tagesshow auf ARD schauen aber Menschen die nicht hören können werden an einen "Zweit"-Sender abgeschoben?! Würde es so sehr stören wenn in ALLEN Fassungen ein Gebärdendolmetscher zu sehen wäre? Und leider fällt mir auch keine gute Begründung ein wieso es diese Trennung gibt, abseits von Begründungen die etwas mit braunen Gedankengut zu tun haben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Hagen
  2. Vodafone GmbH, Ratingen
  3. über Hays AG, München
  4. Regierungspräsidium Karlsruhe, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 104,90€
  2. 59,99€
  3. 159,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Corsair M65 Pro Maus für 24,99€, Acer Predator 27-Zoll-Monitor für 599,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

  1. Suunto 5: Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt
    Suunto 5
    Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    Es gibt neue Konkurrenz für die Sportuhren von Garmin und Polar: Nun stattet auch Suunto sein neues Mittelklassemodell mit einem GPS-Chip von Sony aus, der besonders wenig Energie benötigt. Für immer ausreichende Akkuleistung hat sich der Hersteller einen weiteren Kniff überlegt.

  2. Ceconomy: Media Markt/Saturn will Amazon-Preise unterbieten
    Ceconomy
    Media Markt/Saturn will Amazon-Preise unterbieten

    Media Markt/Saturn erhält ein neues zentrales Preissystem. Durch Analyse der Konkurrenz und KI will die Handelskette den Wettbewerbern stets einen Schritt voraus sein.

  3. Computergeschichte: Unix hinter dem Eisernen Vorhang
    Computergeschichte
    Unix hinter dem Eisernen Vorhang

    Während sich Unix in den 1970er Jahren an westlichen Universitäten verbreitete, war die DDR durch Embargos von der Entwicklung abgeschnitten - offiziell zumindest. Als es das Betriebssystem hinter den Eisernen Vorhang schaffte, traf es schnell auf Begeisterte.


  1. 12:30

  2. 12:07

  3. 12:03

  4. 11:49

  5. 11:27

  6. 11:16

  7. 11:00

  8. 10:40