Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rundfunkbeitrag: 1 Milliarde mehr für…

Ich sollte mich mal dort bewerben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich sollte mich mal dort bewerben

    Autor: BiGfReAk 03.12.13 - 22:05

    scheinbar kann man sich bei ARD und ZDF dumm und dämlich verdienen oder wofür geht das ganze Geld drauf?

  2. Re: Ich sollte mich mal dort bewerben

    Autor: Sukram71 03.12.13 - 22:14

    Personalkosten sind nach Sportrechten natürlich der größte Kostenfaktor, glaube ich.
    Die haben das verfassungsmäßig verbriefte Recht zum Gelddrucken.
    Und wenn noch mehr Geld gebraucht wird, erfinden die
    halt noch eine Spartenkanal oder noch ein Radio-
    Programm. Die haben ja genug Leute zum nachdenken,
    wie man die KEF (Kommission Ermittlung Finanzbedarf)
    von mehr Geld und Kosten überzeugen kann.

    Und alles unter den Bedingungen des öffentlichen Dienstes. Dh zügiges arbeiten ist ein Fremdwort.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.12.13 22:16 durch Sukram71.

  3. Re: Ich sollte mich mal dort bewerben

    Autor: Trollversteher 03.12.13 - 22:19

    Riesen, Behördenähnlicher Apparat mit unzähligen Angestellten, teure, hochwertige Dokus, Nachrichten und Reportagen auf den "Nischenkanälen" 3sat, Arte, Phoenix, zdfInfo, ZDF Kultur und ZDF Neo (und einigen, wirklich guten Radiostationen), und viel zu viel unnützer Crap auf den Hauptkanälen ARD und ZDF um im Niveau-Limbo mit den Privaten mithalten zu können...

  4. Re: Ich sollte mich mal dort bewerben

    Autor: Trollversteher 03.12.13 - 22:22

    Aber leider sind es gerade die Spartenkanäle wo das Geld in wirklich gute, frische und intelligente Projekte investiert wird, während sich die Hauptsender auf Rentnerbespassung und Niveau-Tiefstapelwettbewerb mit den Privaten beschränken...

  5. Re: Ich sollte mich mal dort bewerben

    Autor: violator 03.12.13 - 22:26

    BiGfReAk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > scheinbar kann man sich bei ARD und ZDF dumm und dämlich verdienen oder
    > wofür geht das ganze Geld drauf?


    Na für die Grundversorgung, was denn sonst?

  6. Re: Ich sollte mich mal dort bewerben

    Autor: elgooG 04.12.13 - 08:01

    BiGfReAk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > scheinbar kann man sich bei ARD und ZDF dumm und dämlich verdienen oder
    > wofür geht das ganze Geld drauf?

    So funktioniert das nicht. Angestellte verdienen dort genauso wenig wie sonst auch überall. Du musst schon in die Politik und dich entsprechen schmieren lassen und alles als "Nebeneinkünfte" einsacken.

    Hauptkriterium für Politiker ist allerdings dass du dein Gewissen an der Türschwelle abgibst.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GEWOBAU Wohnungsgenossenschaft Essen eG, Essen
  2. Hays AG, Berlin
  3. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, München, Braunschweig, Wolfsburg, Zwickau
  4. tresmo GmbH, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-60%) 23,99€
  3. 32,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Mario Kart Tour im Test: Fahrgeschäft mit Spaßbremse
Mario Kart Tour im Test
Fahrgeschäft mit Spaßbremse

Den schnellsten Spielmodus gibts nur mit Monatsabo, dazu der Onlinezwang trotz eines (noch) fehlenden Multiplayermodus und Lootboxen: Mario Kart für mobile Endgeräte bietet zwar nette Wettrennen mit Figuren aus der Welt von Nintendo - aber als Spieler fühlen wir uns nicht sehr willkommen.
Von Peter Steinlechner


    Teamviewer: Ein schwäbisches Digitalwunder
    Teamviewer
    Ein schwäbisches Digitalwunder

    Team wer? Eine schwäbische Softwarefirma hilft weltweit, per Fernzugriff Computer zu reparieren. Nun geht Teamviewer an die Börse - mit einer Milliardenbewertung.
    Ein Bericht von Lisa Hegemann

    1. Fernwartungssoftware Permiras Teamviewer erhofft sich 5 Milliarden Euro Bewertung

    1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
      China
      Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

      In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

    2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
      Nach Attentat in Halle
      Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

      Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

    3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
      Siri
      Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

      Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


    1. 15:37

    2. 15:15

    3. 12:56

    4. 15:15

    5. 13:51

    6. 12:41

    7. 22:35

    8. 16:49