1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rundfunkbeitrag: Datenabgleich mit…

Ein Schlag ins Gesicht jedes einzelnen Bundesbürgers.

Wochenende!!! Zeit für Quatsch!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Schlag ins Gesicht jedes einzelnen Bundesbürgers.

    Autor: Charles Marlow 04.03.13 - 15:35

    Aber die sind ja scheint's schon so gedrillt, dass sie Eingriffe in die Grundrechte und totale Entmündigung willig hinnehmen.

  2. Re: Ein Schlag ins Gesicht jedes einzelnen Bundesbürgers.

    Autor: Anonymer Nutzer 04.03.13 - 16:08

    +1

  3. Re: Ein Schlag ins Gesicht jedes einzelnen Bundesbürgers.

    Autor: radnerd 04.03.13 - 16:18

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber die sind ja scheint's schon so gedrillt, dass sie Eingriffe in die
    > Grundrechte und totale Entmündigung willig hinnehmen.

    Dieser "Deutsche Michel" Krams geht mir sowas von auf den Zeiger. Warum ist jeder, der eine andere Meinung hat, ein gleichgeschalteter Volldepp ohne Hirn und eigene Meinung? Erklär mal.

    Ich erklär mal kurz warum ich mich nicht aufrege:
    Es geht zwar auch um Musikantenstadl und um Wetten Dass?! aber nur zum Teil. Viel wichtiger am Rundfunkbeitrag ist, dass wir zumindest weitestgehend unabhängige Medien haben, die ECHTE Nachrichten bringen. Nicht so ein Mist wie er auf RTL, ProSieben oder gar RTL 2 zu finden ist.

    Dafür zahle ich gerne was. Und weißt Du was: Ich zahle sogar gerne mehr, damit auch andere zumindest die Chance haben sich zu informieren, auch wenn sie Sinn und Notwendigkeit nicht verstehen.
    Kürzlich lief hier mal irgend ein SAT 1 Morgenmagazin. Es kamen die Nachrichten und in den Nachrichten ein redaktioneller Beitrag über die Kölner Uni. Darin wurde "belegt", dass Theologiestunden die artigeren und besseren weil ehrlicheren Studenten seien. Am Ende wurde für ein paar Sekunden klein eingeblendet "Ein Beitrag der katholischen Kirche." Hallo?
    Waren das jetzt Nachrichten, oder war das Werbung? Und warum muss ich mich auch noch bemühen das zu unterscheiden. Hätten wir nur Privatfernsehen, würden wir sowas vielleicht gar nicht mehr merken. Wie bei der Bild: Nicht jeder macht sich die Mühe eine zweite Quelle zu checken und damit wird der Mist aus der Bild zur einzig echten Wahrheit.

    Das kostet ja vielleicht nicht nur Geld, sondern auch Zeit immer ein zweites Medium zu finden um zu verifizieren ob und was nun an einer Meldung nun stimmt oder korrekt dargestellt ist.

    Dafür zahle ich gerne, dass man zumindest die Chance hat sich weitestgehend objektiv zu informieren. Warum "weitestgehend"? Leider weil ARD und ZDR + die wichtig(er)en Spartenkanäle leider ja nicht ganz so unabhängig sind. Das ist das eigentliche Thema über das man diskutieren sollte.

    Oder ob es notwendig ist, dass zu Großveranstaltungen (WMs, Olympia, Königsgedöns) immer beide Sendeanstalten mit eigenen Teams anrücken müssen. Was da ein Geld verpulvert wird. Auch bin ich mir nicht sicher, ob die Bundesliga wirklich diese Millionen bekommen muss, die sie bekommt. Reicht es nicht wenn Star XY 5 Mio im Jahr hat? Müssen das 15 sein? Vielleicht wäre ja auch mal was Geld für andere Sportarten übrig, die Dank Fußball keine Luft mehr zum atmen haben.

    Oder wenn man das Geld mal "vernünftig" ausgeben würde, wären es vielleicht keine 17 EUR/ Monat mehr sondern 5 EUR. Das wär doch was.

    Aber all diese Gedanken macht man sich ja nicht, weil wir ja unaufgeregten ja gleichgeschaltet sind. Da könnte ich ....

  4. Re: Ein Schlag ins Gesicht jedes einzelnen Bundesbürgers.

    Autor: Whitey 04.03.13 - 16:35

    radnerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Charles Marlow schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber die sind ja scheint's schon so gedrillt, dass sie Eingriffe in die
    > > Grundrechte und totale Entmündigung willig hinnehmen.
    >
    > Dieser "Deutsche Michel" Krams geht mir sowas von auf den Zeiger. Warum ist
    > jeder, der eine andere Meinung hat, ein gleichgeschalteter Volldepp ohne
    > Hirn und eigene Meinung? Erklär mal.
    >
    > Ich erklär mal kurz warum ich mich nicht aufrege:
    > Es geht zwar auch um Musikantenstadl und um Wetten Dass?! aber nur zum
    > Teil. Viel wichtiger am Rundfunkbeitrag ist, dass wir zumindest
    > weitestgehend unabhängige Medien haben, die ECHTE Nachrichten bringen.
    > Nicht so ein Mist wie er auf RTL, ProSieben oder gar RTL 2 zu finden ist.
    >
    > Dafür zahle ich gerne was. Und weißt Du was: Ich zahle sogar gerne mehr,
    > damit auch andere zumindest die Chance haben sich zu informieren, auch wenn
    > sie Sinn und Notwendigkeit nicht verstehen.
    > Kürzlich lief hier mal irgend ein SAT 1 Morgenmagazin. Es kamen die
    > Nachrichten und in den Nachrichten ein redaktioneller Beitrag über die
    > Kölner Uni. Darin wurde "belegt", dass Theologiestunden die artigeren und
    > besseren weil ehrlicheren Studenten seien. Am Ende wurde für ein paar
    > Sekunden klein eingeblendet "Ein Beitrag der katholischen Kirche." Hallo?
    > Waren das jetzt Nachrichten, oder war das Werbung? Und warum muss ich mich
    > auch noch bemühen das zu unterscheiden. Hätten wir nur Privatfernsehen,
    > würden wir sowas vielleicht gar nicht mehr merken. Wie bei der Bild: Nicht
    > jeder macht sich die Mühe eine zweite Quelle zu checken und damit wird der
    > Mist aus der Bild zur einzig echten Wahrheit.
    >
    > Das kostet ja vielleicht nicht nur Geld, sondern auch Zeit immer ein
    > zweites Medium zu finden um zu verifizieren ob und was nun an einer Meldung
    > nun stimmt oder korrekt dargestellt ist.
    >
    > Dafür zahle ich gerne, dass man zumindest die Chance hat sich weitestgehend
    > objektiv zu informieren. Warum "weitestgehend"? Leider weil ARD und ZDR +
    > die wichtig(er)en Spartenkanäle leider ja nicht ganz so unabhängig sind.
    > Das ist das eigentliche Thema über das man diskutieren sollte.
    >
    > Oder ob es notwendig ist, dass zu Großveranstaltungen (WMs, Olympia,
    > Königsgedöns) immer beide Sendeanstalten mit eigenen Teams anrücken müssen.
    > Was da ein Geld verpulvert wird. Auch bin ich mir nicht sicher, ob die
    > Bundesliga wirklich diese Millionen bekommen muss, die sie bekommt. Reicht
    > es nicht wenn Star XY 5 Mio im Jahr hat? Müssen das 15 sein? Vielleicht
    > wäre ja auch mal was Geld für andere Sportarten übrig, die Dank Fußball
    > keine Luft mehr zum atmen haben.
    >
    > Oder wenn man das Geld mal "vernünftig" ausgeben würde, wären es vielleicht
    > keine 17 EUR/ Monat mehr sondern 5 EUR. Das wär doch was.
    >
    > Aber all diese Gedanken macht man sich ja nicht, weil wir ja unaufgeregten
    > ja gleichgeschaltet sind. Da könnte ich ....

    ich sehe das ähnlich wie du und zahle meine Gebühren auch.

    Was ich in diesem Zusammenhang oft nicht verstehe ist: einerseits wird sich so oft über das Privatfernsehen und all den dort gesendeten Dreck aufgeregt, andererseits will man den öffentlich-rechtlichen Sendungen keine Gebühren für deren Programm zahlen. Ich finde sicherlich auch nicht alles gut, was im ÖR gesendet wird (oder wie viel Kohle in der Verwaltung etc. verbrannt wird), aber es gibt IMO auch wirklich gutes Programm, siehe z.B. Arté, Phönix oder 3sat. Ich höre auch jeden Morgen Deutschland Radio Kultur, weil dort häufig etwas differenzierter über einige "Meldungen des Tages" gesprochen wird, nicht wie bei den meisten Krawallsendern. Dort findet man auch interessante Gespräche, Diskussionen, Buchbesprechungen, Hörbücher und Hörspiele etc.pp.

    Insofern ist die Kritik an der Gebühr und den ÖR meist sehr einseitig und wird, meinem Eindruck nach, oft von den Leuten geführt, die selbst nicht besser sind als "der deutsche Michel" aber einfach nur keine Gebühren zahlen wollen bzw. auch selbst noch genug Privatfernsehen konsumieren.

  5. Re: Ein Schlag ins Gesicht jedes einzelnen Bundesbürgers.

    Autor: Iomegan 04.03.13 - 16:40

    Sehe ich ähnlich wie meine beiden Vorredner.

    Das Einzige was mich an der Sache stört ist dass da so eine große (teure) Behörde hinter stecken muss. Warum wird das nicht einfach über eine fixe Steuer abgerechnet? So zahlen auch automatisch die die auch das Geld dafür haben. Bafög-, Harz4- etc. Empfänger müssen dann automatisch nicht zahlen. Ist doch eigentlich ganz einfach. Oder habe ich einen Denkfehler?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.03.13 16:41 durch Iomegan.

  6. Re: Ein Schlag ins Gesicht jedes einzelnen Bundesbürgers.

    Autor: Charles Marlow 04.03.13 - 16:40

    radnerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dieser "Deutsche Michel" Krams geht mir sowas von auf den Zeiger.

    Wir haben eine Scheuklappe.

    Wenn die Polizei bei Dir zur DNA-Probe kommt, hältst Du dann willig den Kopf hin?

    > Warum ist jeder, der eine andere Meinung hat, ein gleichgeschalteter Volldepp
    > ohne Hirn und eigene Meinung? Erklär mal.

    Ne, ich muss eigentlich gar nicht erklären. Die Verhältnismässigkeit ist bei diesem Vorgehen schlicht und ergreifend nicht da, die Vorgang an sich zweifelhaft, die Auftragvergabe an eine gewinnorientiertes Unternehmen problematisch und insgesamt eines Rechtsstaates unwürdig.

    > Ich erklär mal kurz warum ich mich nicht aufrege:
    [durchaus kein Unsinn gelöscht]

    Dummerweise GEHT ES NICHT DARUM.

    > Aber all diese Gedanken macht man sich ja nicht, weil wir ja unaufgeregten
    > ja gleichgeschaltet sind. Da könnte ich ....

    Ja, nur mehr Mitdenken wäre besser gewesen (und kontextuelles Lesen sicherlich auch). Und sich nicht gleich an jeder Formulierung aufhängen, nur weil man sich scheint's persönlich angesprochen fühlt.

  7. Re: Ein Schlag ins Gesicht jedes einzelnen Bundesbürgers.

    Autor: Avdnm 04.03.13 - 16:48

    Mal ganz im Ernst, ich habe auch kein Problem etwas für mein Fernseh Programm zu bezahlen. Aber dann will ich mir doch bitte SELBER AUSSUCHEN wofür ich bezahle!

    Mag ja sein das euch die super tollen unvoreingenommenen Nachrichten der ÖR gefallen, das muss aber nicht bei jedem so sein (und muss auch nicht jeder so sehen).

    Der Fehler an der ganzen Sache hier ist doch das einem etwas aufgezwungen wird. Und dann auch noch in Form eines riesen Scheiss-Aparats, der den Großteil der Knete vermutlich in der Verwaltung derselbigen verballert.

    Und davon mal ab, im Pay-TV Bereich (wo man FREI AUSSUCHEN darf!!!) gibt es mit Sicherheit ansprechenden, wenn nicht besseren, Ersatz für viele Sendungen der ÖR. Sicher nicht für alle, aber das könnte auch an einer gewissen Kohle-In-Den-Arsch Vormachts-/Monopolstellung der ÖR liegen.

  8. Re: Ein Schlag ins Gesicht jedes einzelnen Bundesbürgers.

    Autor: Cesair 04.03.13 - 16:50

    stimme den threadersteller voll und ganz zu,

  9. Re: Ein Schlag ins Gesicht jedes einzelnen Bundesbürgers.

    Autor: Marib 04.03.13 - 17:01

    ich hab ein Problem mit den Gebühren. Ich schaue niemals fernsehen. Nie.
    Wenn dann schau ich mir Beiträge (seltenst) über Plattformen an, bei denen ich dann auch genug Werbung (vor-)konsumieren muss.

    Und die Beiträge die ich dann sehe, sind die Beiträge, weshalb ich mich über die Zwangsabgabe so aufrege: Z.B Frontal21s Kreuzzug gegen Computerspiele. Mittlerweile gibts da nun 3-4 Beiträge voller !Lügen! die nichtmal auf die Rechtfertigung schlechten Journalismus zurück zu führen sind, sondern auf absichtlich gestellte Beiträge zur Manipulation Millionen von Menschen.
    Wenn man den Printmedien glauben kann, war das ja im Prinzip das gleiche wie auch bei der angeblichen Amazon-Affäre.

    Kurz um: Die Ach-So-Meinungsfreien Öffentlichen die unparteiisch und überpolitisch uns über alles Informieren sollen, sind sehr wohl parteiisch und fördern unsere Demokratie nicht. Auch kam das ZDF schon mehrfach in den verruf öffentlich position bzgl. des Verbots der NPD zu beziehen.
    Ich bin zwar kein Rechter und ich mag den Verein auch nicht... aber in einer wahren Demokratie lässt man auch diese "Meinung" zu und sorgt dafür, dass alle politischen Richtungen vertreten sind. Und da haben die Öffentlichen einfach einen Bildungsauftrag, welcher garantiert nicht der, der Wiedergabe der Propaganda der etablierten Parteien ist.

    TL;DR: 17,98 fürn Arsch.

  10. Re: Ein Schlag ins Gesicht jedes einzelnen Bundesbürgers.

    Autor: Avdnm 04.03.13 - 17:06

    +1

  11. Re: Ein Schlag ins Gesicht jedes einzelnen Bundesbürgers.

    Autor: Hotohori 04.03.13 - 17:12

    Whitey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > radnerd schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > ich sehe das ähnlich wie du und zahle meine Gebühren auch.
    >
    > Was ich in diesem Zusammenhang oft nicht verstehe ist: einerseits wird sich
    > so oft über das Privatfernsehen und all den dort gesendeten Dreck
    > aufgeregt, andererseits will man den öffentlich-rechtlichen Sendungen keine
    > Gebühren für deren Programm zahlen. Ich finde sicherlich auch nicht alles
    > gut, was im ÖR gesendet wird (oder wie viel Kohle in der Verwaltung etc.
    > verbrannt wird), aber es gibt IMO auch wirklich gutes Programm, siehe z.B.
    > Arté, Phönix oder 3sat. Ich höre auch jeden Morgen Deutschland Radio
    > Kultur, weil dort häufig etwas differenzierter über einige "Meldungen des
    > Tages" gesprochen wird, nicht wie bei den meisten Krawallsendern. Dort
    > findet man auch interessante Gespräche, Diskussionen, Buchbesprechungen,
    > Hörbücher und Hörspiele etc.pp.
    >
    > Insofern ist die Kritik an der Gebühr und den ÖR meist sehr einseitig und
    > wird, meinem Eindruck nach, oft von den Leuten geführt, die selbst nicht
    > besser sind als "der deutsche Michel" aber einfach nur keine Gebühren
    > zahlen wollen bzw. auch selbst noch genug Privatfernsehen konsumieren.

    Allerdings vergesst ihr hier auch eine Sorte von Menschen, die dennoch zahlen müssen:

    Leute, die gar kein TV schauen und auch kein Radio hören.

    Ich selbst schaue zwar hier und da mal eine Serie im privaten TV (weil die aber gerne mal mitten drin absetzen, wird auch das inzwischen immer weniger), aber öffentlich rechtliche Sender hab ich schon seit Jahren nicht mehr geguckt und davor in den letzten 10 Jahren komme ich vielleicht auf 2-3 Stunden insgesamt. Radio höre ich schon seit weit über 10 Jahren keines mehr (nur ein amerikanisches INet Radio), jedenfalls nicht daheim, wenn irgendwo bei Jemand das Radio läuft vielleicht mal, aber damit hab ich ja nichts zu tun.

    Internet das gleiche in grün, ich weiß nicht mal wie die Webseiten aussehen, weil ich noch nie drauf war und ehrlich gesagt auch nie ein Verlangen danach gespürt habe.

    Und dafür, dass ich null Interesse an dem Ganzen habe, darf ich Geld zahlen? Und dann auch noch für Beiträge wie Frontal21 (ist in den erwähnten 2-3 Stunden mit eingerechnet), die mich mal eben als Killerspielzocker hin stellen und vorverurteilen? Da waren ja die Berichte der Privaten darüber objektiver und besser. Nein, danke!

    Sorry, aber dafür fehlt mir jedes Verständnis.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.03.13 17:18 durch Hotohori.

  12. Re: Ein Schlag ins Gesicht jedes einzelnen Bundesbürgers.

    Autor: Andreas2k 04.03.13 - 17:12

    Das alle solidarisch zahlen ist schon okay - ABER NICHT 18¤ im Monat!

    Fair wäre wenn jeder der ein Gehalt bezieht 5-10¤ im Monat als Mediensteuer zahlt. Das geht dann direkt vom Gehalt ab.

    z.b. 5¤ bei Einkommen unter 1.500 ¤ und 10¤ bei Einkommen über 1.500¤ bei wohlhabenden mit Einkommen über 3.000¤ können sie von mir aus auch 20¤ berechnen

    Dabei würde vermutlich auch mehr bei raus kommen als bei der Haushaltsabgabe und es wäre Fair

  13. Re: Ein Schlag ins Gesicht jedes einzelnen Bundesbürgers.

    Autor: Hotohori 04.03.13 - 17:14

    +1

  14. Re: Ein Schlag ins Gesicht jedes einzelnen Bundesbürgers.

    Autor: Avdnm 04.03.13 - 17:15

    Andreas2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dabei würde vermutlich auch mehr bei raus kommen als bei der
    > Haushaltsabgabe und es wäre Fair

    Fair wem gegenüber? Da bin ich ja mal gespannt... An dieser ganzen Scheiss Haushaltsabgabe ist ja wohl garnichts fair!

  15. Re: Ein Schlag ins Gesicht jedes einzelnen Bundesbürgers.

    Autor: Hotohori 04.03.13 - 17:15

    Was ist bitte sehr fair daran, wenn ich persönlich absolut nichts davon habe, weil ich nichts davon nutze?

    Das wäre so als würde ich KFZ Steuer zahlen obwohl ich gar kein Auto habe.

    Wenn Leute kein Problem damit haben, weil sie es auch nutzen, dann hab ich da auch kein Problem mit. Aber wenn Leute die es nutzen dabei vergessen, dass es auch Leute gibt, die das zahlen aber eben nicht nutzen, dann finde ich das ganz sicher nicht ok. Leider denken aber zu viele immer nur an sich und nicht an Andere und deswegen kommen die dann mit so etwas durch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.03.13 17:18 durch Hotohori.

  16. Re: Ein Schlag ins Gesicht jedes einzelnen Bundesbürgers.

    Autor: nicosocha 04.03.13 - 17:27

    Ich finde es auch eine Frechheit, ich schaue überhaupt keinen ÖR Sender und höre auch kein Radio. Wenn man bezahlen soll, dann bitte auch für Produkte bzw. Dienstleistungen die man in Anspruch nehmen MÖCHTE.

    Alles andere ist in meinen Augen eine Steuer. Außerdem bin ich auch kein Fussballfan und kann es auch nicht nachvollziehen wieso ein Spieler so viele Millionen in den A**** geblasen bekommt. Ich mein klar, die können die Spieler bezahlen wie sie wollen, aber dann doch bitte nicht mit meinem Geld.

    Die Lösung wäre eine Box wie beim Pay-TV, dann können alle die sich für das Programm interessieren doch einfach die Dienstleistung in Anspruch nehmen und dafür zahlen.

    Also unterm Strich: Es handelt sich ganz einfach um eine Steuer, Punkt.

  17. Re: Ein Schlag ins Gesicht jedes einzelnen Bundesbürgers.

    Autor: Neonen 04.03.13 - 17:45

    Ich fin 18¤ für Leschs Kosmos und Abenteuer Wissen in der Nacht auch bischen teuer.. Zumal ich mehr Dokus sehen kann wenn ich DMAX gucke, die haben da Top Gear(keine Doku, aber witzig gemacht), Mythbusters und mehr. Und die verlangen nix dafür, muss man halt mit Werbung leben.... und auf ZDF gibts ja mittlerweile auch Werbung, ein Grund da nie reinzugucken.
    Ich habe hier meinen Fernseher als Bildschirm stehen und nutze den so gut wie nie zum fernsehen, ÖR kommt mir überhaupt nicht drauf, warum auch.

    Immerhin bin ich Student mit BAföG und brauch nicht zahlen. :/

  18. Re: Ein Schlag ins Gesicht jedes einzelnen Bundesbürgers.

    Autor: Xyn 04.03.13 - 17:52

    Wer tatsächlich behauptet das bei den ÖR seriösere und bessere Nachrichten zu finden sind, der hat keine Ahnung. Soviel wird dort verdreht und zurecht gebogen. Unwahr berichtet und immer wieder finde ich im Sinne des Staates berichtet.

    Trotzdem brauchen wir ÖR. Die Frage ist nur zu welchem Preis und welchen Bedienungen. Hier kann man diskutieren, auch ich lehne die aktuelle Form strikt ab.

    Das alle Haushalte einmal zahlen müssen, seh ich gar nicht wild. Immerhin wollen wir ein Sozialstaat sein. Solche Dinge gehören dann dazu.

  19. [gelöscht]

    Autor: [gelöscht] 04.03.13 - 18:03

    [gelöscht]

  20. Re: Ein Schlag ins Gesicht jedes einzelnen Bundesbürgers.

    Autor: Allahu Snackbar 04.03.13 - 18:12

    radnerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Charles Marlow schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    [...]
    > Ich erklär mal kurz warum ich mich nicht aufrege:
    > Es geht zwar auch um Musikantenstadl und um Wetten Dass?! aber nur zum
    > Teil. Viel wichtiger am Rundfunkbeitrag ist, dass wir zumindest
    > weitestgehend unabhängige Medien haben, die ECHTE Nachrichten bringen.
    > Nicht so ein Mist wie er auf RTL, ProSieben oder gar RTL 2 zu finden ist.
    [...]

    AHAHAHAHAHA. Wenn das, was du auf ARD und ZDF als Nachrichten angeboten bekommst, als unabhängige, "ECHTE" Nachrichten bezeichnest, kann ich dir auch nicht mehr helfen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. RENK AG, Augsburg
  3. [bu:st] GmbH, München
  4. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,90€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  2. 159,90€ inkl. Versand mit Gutschein: ASUS-VKFREI (Vergleichspreis 196,41€)
  3. (u. a. Kopfhörer, Watches und TVs von Samsung)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de