Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rundfunkgebühren: Beitragsservice hat…
  6. Thema

Bedeutung der Rundfunkgebühr

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Bedeutung der Rundfunkgebühr

    Autor: logged_in 05.08.18 - 12:09

    Wenn sich das ÖR so viel Mühe gibt, Sendungen wie Quizduell, welche auf gleichem Qualitätsniveau von jedem Free-TV Sender ohne Rundfunkbeiträge ebenfalls zur Verfügung gestellt werden, dann kann ich da nur Abneigung gegen die Geldverschwendung empfinden. Da scheint es einen Club an TV-Content-Produzenten zu geben, die den Anschein bewirken, dass sie jeden halbwegs erfolgreichen (egal wie bescheuerten) Free-TV Moderator adoptieren um ihn dann mit den Rundfunkbeiträgen durchzufüttern.

    Das eigentliche Problem ist aber die unfassbare Anzahl an Sendern die die ÖR betreiben. So was ist definitiv nicht erforderlich, denn bei den Ex-RTL-Moderatoren kann man ja noch argumentieren, dass so zumindest vielleicht einige der RTL-Zuschauer vielleicht mal auf andere Kanäle schalten, die drum herum doch mal gelegentlich was gutes ausstrahlen.

    Aber die ganzen Tier und Zweite-Weltkriegs-Dokus, die ja am laufenden Band ausgestrahlt werden, das bekommt n-tv und N24 (und die ganzen Doku-Ableger der Free-TV Sender) genauso gut für 0¤ hin.

  2. Re: Bedeutung der Rundfunkgebühr

    Autor: Pornstar 05.08.18 - 12:27

    Dokus und Historie ist sehr geil, läuft allerdings auf den kleinen Sendern. Ich schalte jeden Monat mal für zwei Tage am Stück ein und schaue mir die Dokus an. Dabei ist mir aufgefallen, die restliche Woche mit fünf Tagen wurden nur noch Wiederholungen der Dokus gezeigt, die ich in den letzten zwei Tagen geschaut habe. Ja selbst zur Hauptsendezeit die gleiche scheiße die ich bereits vier Tage zuvor gesehen habe. Da denke ich mir nur WTF mit ein paar hundert Millionen Euro zeige ich euch jeden Tag fünf neue Dokumentationen.

    Schalte ich um auf BBC world kommt erst mal eine dreißig minütige Doku zu einer aussterbenden Tierart. Der Hauptforscher des Projekts ist sogar deutscher Biologe aus Frankfurt, der zudem 70% der fragen beantwortet hat, weil er am meisten Plan hatten aber jetzt kommt's natürlich alles auf Englisch, ist ja kein Probleme aber wieso zum Teufel gibt man nicht 50 tausend Euro aus für diese Dokumentation, man hätte das Team (Doku ist von drei Leuten produziert worden) auch einfach durch die GEZ Gelder bezahlen können und hatte dreißig Minuten tolle Unterhaltung mit viel Wissensanteil für nicht mal 50 tausend Euro gehabt. Einfach nur lächerlich.

  3. Re: Bedeutung der Rundfunkgebühr

    Autor: eidolon 05.08.18 - 12:51

    Den meisten Leuten gehts nicht um den ÖR an sich, sondern darum, dass sie 18¤, Tendenz steigend, dafür bezahlen sollen. Warum braucht man über 8 Mrd Euro für einen Grundauftrag?

  4. Re: Bedeutung der Rundfunkgebühr

    Autor: azeu 05.08.18 - 12:51

    schnedan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was fehlt denn da thematisch im ÖR was abseits des Mainstreams wäre?
    > Pro nationalsozialistisches? Das der Klimawandel nicht menschengemacht ist, uns
    > die Regierung mit Chemtrails vergiftet, die Erde flach ist, Fracking gut
    > für die Natur,

    Genau, alles was außerhalb vom ÖR stattfindet ist nur Mist...

    Aber um ein Beispiel zu nennen, was fehlt:
    "Die Darstellung der bekennenden Neo-Nazis die für die Ukraine gegen die Russen kämpfen."

    > die Krim russisch?

    90% der Krim-Bevölkerung ist russisch. Dass Russen sich eher zu Russland hingezogen fühlen als zur Ukraine ist jetzt nicht ganz so verwunderlich.

    Dass die 90% der Kosovo-Bevölkerung Albaner sind und sich somit mehr zu Albanien hingezogen fühlen als zu Serbien, haben wir doch auch alle "eingesehen" oder nicht?

    DU bist ...

  5. Re: Bedeutung der Rundfunkgebühr

    Autor: dEEkAy 05.08.18 - 13:43

    dxp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin echt schockiert, mit was für einer Einstellung hier offensichtlich
    > gebildete Menschen an das Thema Rundfunkgebühr gehen. Leider haben die ach
    > so tollen Verweigerer nichts verstanden, ohne die öffentlich rechtlichen
    > sähe es in Deutschland nämlich schlecht aus!
    > Neben dem Betrug(!) des Nichtzahlens ist auch das Argument Schwachsinn,
    > dass "man das ja nicht nutzen würde". Jeder profitiert davon, da
    > Journalismus und die Verbreitung desselben unabhängig von der Politik ein
    > Grundpfeiler für die Demokratie darstellt.
    > Ich kann mir übrigens nicht vorstellen, dass es hier im Forum auch nur
    > einem einzigen finanziell weh tut, die Pauschale (pro Haushalt) zu zahlen.
    >
    > Ich bitte euch stark nochmal über das Thema nachzudenken und was die
    > Rundfunkanstalten für Deutschland bedeuten. Es geht hier nämlich nicht um
    > abendliches Unterhaltungsprogramm.


    DU kannst dir also nicht vorstellen, dass es irgend jemandem finanziell weh tut. Na dann kann dieser Fall ja auch nicht existieren.

    Meinem Bruder tut jeder Euro den er weniger zur Verfügung hat weh...

    Die Diskussion nach einer Sinnhaftigkeit der GEZ ist schon lange durchgekaut, sie ist nötig. Jedoch nicht in diesem Maße. Die einzige Sache die ich in den letzten Jahren auf den öffentlich rechtlichen Sendern geguckt habe, war die Fußball WM vor kurzem. DAS WAR ALLES.

    Ich möchte diese Gebühr nicht zahlen müssen, nur um irgendwelche Unterirdischen Formate mit zu finanzieren. Dieser ganze Scheiß rund um den Musikantenstadel interessiert mich weniger als die Beschaffenheit meines Klopapiers.

    Würde die Gebühr 5¤/Haushalt /Monat kosten, hätte damit wahrscheinlich niemand ein Problem. Das Programm müsste dann zwar deutlich zusammenschrumpfen, damit hätten viele aber bestimmt auch kein Problem. Wer das Programm in seiner jetzigen Form weiter nutzen will, könnte ja dann wie bei den Privaten oder Netflix/Amazon einfach freiwillig ein Entsprechendes Musikantenstadel/WasAuchImmerAbo abschließen und gut ist.

    Das was mittlerweile an Kohle in diesen Ofen gepumpt wurde und angeblich nicht reicht ist einfach absurd. Jeder der etwas anderes Behauptet, hat sich einfach nicht ordentlich damit beschäftigt.

  6. Re: Bedeutung der Rundfunkgebühr

    Autor: Midian 05.08.18 - 14:26

    Der TE scheint offensichtlich bei dem Laden zu arbeiten.

  7. Re: Bedeutung der Rundfunkgebühr

    Autor: teenriot* 05.08.18 - 14:44

    > 90% der Krim-Bevölkerung ist russisch. Dass Russen sich eher zu Russland
    > hingezogen fühlen als zur Ukraine ist jetzt nicht ganz so verwunderlich.

    Oh mann, das kommt raus wenn man auf den ÖR verzichtet.
    58,5% der Krim waren vor der Besetzung russisch.

    Diese Zahl kam auch erst durch Völkermord an den Krim-Tataren, Zwangsumsiedlung von Nicht-Russen und Zangsansiedlung von Russen durch Stalin zusammen.

  8. Re: Bedeutung der Rundfunkgebühr

    Autor: teenriot* 05.08.18 - 14:47

    Erstens ist die Tendenz sinkend (ja die Gebühren waren schon mal höhen) und zweitens ist der Auftrag des ÖR immer noch Vollversorgung laut Rundfunkstaatsvertrag.

  9. Re: Bedeutung der Rundfunkgebühr

    Autor: unbuntu 05.08.18 - 16:01

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erstens ist die Tendenz sinkend (ja die Gebühren waren schon mal höhen) und
    > zweitens ist der Auftrag des ÖR immer noch Vollversorgung laut
    > Rundfunkstaatsvertrag.

    In welchem Paralleluniversum? Für 2020 ist jedenfalls eine Erhöhung angesagt, der ARD Chef hat schon gesagt, dass sonst 3 Mrd Euro fehlen würden.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  10. Re: Bedeutung der Rundfunkgebühr

    Autor: teenriot* 05.08.18 - 16:16

    Was die ARD sagt und was am Ende raus kommt, sind 2 Paar Schuhe. Mag sein, dass der Beitrag erhöht wird, Status Quo ist aber dass der Beitrag gesunken ist. Es wird auch parallel an einer Reform gearbeitet die die Beiträge an die Inflation koppeln.

  11. Re: Bedeutung der Rundfunkgebühr

    Autor: Sicaine 05.08.18 - 16:38

    Es gibt sicherlich Leute denen es ums Geld geht und komische Argumente vorbringen. Es gibt auch andere.

    Ich z.B. zahle gerade ~23,- Euro weil ich aus Protest das vom Gerichtsvollzieher einziehen lassen.

    Warum mach ich das?

    - Deutschland weiter Datenbestand bei der GEZ
    - Zu hohe Gehälter
    - Viel zu hohe Renten (wer sich da wohl unkontrolliert in die eigene Tasche gewirtschaftet hat)
    - Teure Sportlizenzen um damit 1. Quotenfernsehen zu machen und 2. Stehen die damit in sehr krassen Konkurrenzmarkt zu den Privaten. Die können da einfach nicht mithalten -> unnötig
    - starke Konkurrenz zu Zeitungen -> unnötig
    - unklare Finanzierung. Es zahlt nicht jeder einmal oder jeder Haushalt. Nein du zahlst, Autovermieter zahlt, Lkw Fahrer zahlen, doppelter Haushalt zahlt, riesenwg zahlt sehr wenig. Welche Grundlage ist das denn bitte?
    - Schleichwerbungsvorwürfe bei Gottschalk interessiert nicht weil Quotenfernsehen
    - ...

    Hab da viele Sachen die nicht okay sind. Leider geht es strategisch nicht Richtung sparen und zusammenlegen und Qualität erhöhen sondern Geld zu horten und sich's gut gehen lassen.

    Ich sehe kein fern, finde es aber wichtig das zu haben aber was da mit der Haushaltsabgabe passiert ist, ist ne Frechheit.

  12. Re: Bedeutung der Rundfunkgebühr

    Autor: Apfelbaum 05.08.18 - 17:05

    Argument *User-mit-Sternchen-im-Namen*:
    Aber das ist so gesetzlich geregelt, deshalb ist das okay.

    Mein Gegenargument:
    Nicht alles, was gesetzlich feststeht, macht auch ethischen Sinn bzw. ist vernünftig, bestes Bsp. unsere Vergangenheit.

    Seine Reaktion:
    Ich hätte behauptet ÖR wäre ein Naziangebot.





    Mit Rationalität kommst du nicht gegen die GEZ und ihre treudoofen, nichts hinterfragenden an. Wie du das über den Vollzieher regelst, ist schon ganz gut.

  13. Re: Bedeutung der Rundfunkgebühr

    Autor: muhzilla 05.08.18 - 17:17

    Du spielst ein Argument aus, das 48 Cent wert ist, denn um diesen Betrag ist der Beitrag gesunken. Mathematisch bleibt deine Aussage ja korrekt, aber es bleiben halt trotzdem noch 17 Euro, die man monatlich abdrücken muss.

    Der verdammte Vertrag, der die Grundversorgung regelt gehört reformiert. Er stammt aus einer Zeit, in der es kein anderes Medium gab, über das man sich informieren und unterhalten lassen konnte. Heute gibt es nun mal das Internet, das die Grundversorgung zu weiten Teilen übernehmen kann.

    Der ÖR ist richtig und wichtig, aber der Apparat ist kaputt, weil das Geld zum Fenster rausgeworfen wird. Und deswegen zahle ich nicht freiwillig dafür.

  14. Re: Bedeutung der Rundfunkgebühr

    Autor: teenriot* 05.08.18 - 17:22

    Wir reden inflationsbereinigt von 5% Rückgang in 3 Jahren.
    Alles andere was du schreibst hat nichts damit zu tun.

  15. Re: Bedeutung der Rundfunkgebühr

    Autor: teenriot* 05.08.18 - 17:24

    Deine Worte:
    "Ohne eigene Meinung blind den Gesetzen vertrauen ist schon einmal mächtig in die Hose gegangen."

    Hör auf zu heulen!
    Du hast nun mal den Nazi-Vergleich gebracht.
    Nimm es zurück oder steh dazu, aber lass diese feige Tour hier hinterrücks Stimmung zu machen mittels Lügen.

  16. Re: Bedeutung der Rundfunkgebühr

    Autor: muhzilla 05.08.18 - 18:05

    Und ich rede davon, dass 5% in 3 Jahren ein Witz sind und ich der Meinung bin, dass der ÖR mit 1/4 des jetzigen Beitrags auskommen muss und das auch einfach umsetzbar wäre, indem darauf verzichtet wird der korrupten Sportindustrie die Kohle nachzuwerfen, miesen Moderatoren Millionengehälter zahlt und sich nebenbei die Intendanten die Tasche dafür vollmachen dürfen, dass sie die x. Kochshow oder daily soap ins Programm rotzen.

  17. Re: Bedeutung der Rundfunkgebühr

    Autor: logged_in 05.08.18 - 18:23

    Ehrlich, 17¤ pro Monat sind einfach zu viel, für etwas was man nicht abwählen kann. Mir würden 4 Kanäle reichen. Bei ARD könnte man vor der Tageschau noch eine einstündige regionale Nachrichten-/Themensendung davorpacken und schon spart man sich die Dritten. Dann Müll wie Quizzduell oder ZDF-Fernsehgarten -- was ja Inhaltlich unter aller Sau ist -- verschwinden lassen und die zigtausend Wiederholungen der Sendungen in's Netz verlagern, und schon hat man mehr Sendeplatz übrig für gute regionale Programme, die Bundesweit gesendet werden. Also statt "Bayerns schönste Brücken" nur auf BR zu Senden, dies eben auf ARD verlagern.

    Dann sind da sicher wieder die, die sagen "Ja aber nur weil Dir ZDF Fernsehgarten nicht gefällt...", da kann ich nur zu sagen, dass es hier ja schon um den absoluten Luxus handelt. Die Brücken in Bayern interessieren mich genauso wenig, dennoch glaube ich, dass so eine Sendung einen weitaus wertvolleren Beitrag leisten würden. Und wenn es darum geht, abzuwägen, was gestrichen wird, dann verschwindet der Fernsehgarten, und das Quizzduell. Manche werden halt drunter leiden müssen, so wie ich, wenn dann Sturm der Liebe gestrichen wird. Ach was mach ich mir da vor, mich interessiert der ganze Müll ohnehin nicht, muss aber Zahlen, nur weil ich gelegentlich die Tagesschau ansehe. Und ein mal pro 2 Monate einen Tatort oder ein Anne Will.

    Und besonders deshalb finde ich die Werbung vor der Tagesschau die allerletzte Frechheit.

    Ist halt ein Luxus, dieses Öffentlich-Rechtliche.

  18. Re: Bedeutung der Rundfunkgebühr

    Autor: teenriot* 05.08.18 - 18:30

    Es ist doch immer das gleiche. Irgendjemand stellt eine falsche Tatsache in den Raum, jemand anderes berichtigt und das wird dann mit "... aber ich hab was gegen die Abgabe und oder den ÖR" totgeschlagen. Was soll das?

    Die Sportberichterstattung macht 5% der Kosten aus. So kommst du nicht auf 75% Ersparnis.

    Es wird doch gerne der BBC als Musterbeispiel der ÖR-Gegner angeführt. Was die dabei verschweigen ist, dass auch die BBC über 5 Milliarden kostet und 75% via Gebühren finanziert wird. Die Pro-Kopf-Abgabe ist in Großbritannien fast genauso hoch wie in Deutschland.

  19. Re: Bedeutung der Rundfunkgebühr

    Autor: blaub4r 05.08.18 - 18:41

    dxp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich bitte euch stark nochmal über das Thema nachzudenken und was die
    > Rundfunkanstalten für Deutschland bedeuten. Es geht hier nämlich nicht um
    > abendliches Unterhaltungsprogramm.


    Ich behaupte mal du hast schon lange keine der öffentlichen gesehen oder ? Tatort, volksmusik kram, tatort, traumschiff, tatort, klinik xyz, tatort, sport live übertragung irgend was, tatort und immer so weiter.

    wenn das kein abendliches unterhaltungsprogramm ist was dann ?

  20. Re: Bedeutung der Rundfunkgebühr

    Autor: teenriot* 05.08.18 - 18:47

    Ich würde sagen du hast in letzter Zeit keinen ÖR geguckt.
    Wann sehe ich bei z.B. Phönix denn:
    "Tatort, volksmusik kram, tatort, traumschiff, tatort, klinik ..."
    ?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Erwin Hymer Group SE, Bad Waldsee
  2. Etkon GmbH, Gräfelfing
  3. GK Software SE, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert
  4. BG-Phoenics GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston A400 2-TB-SSD für 159,90€, AMD Upgrade-Bundle mit Radeon RX 590 + Ryzen 7...
  2. 349,99€
  3. 229,99€
  4. 43,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. FTTC: Telekom-Vectoring für rund 82.000 Haushalte
    FTTC
    Telekom-Vectoring für rund 82.000 Haushalte

    Die Telekom hat erneut viele Haushalte mit FTTC (Fiber To The Curb) versorgt. Die Ausbaugebiete für das einfache Vectoring sind weit über Deutschland verstreut.

  2. Hamburg: Bundesrat soll gegen gewollte Obsoleszenz vorgehen
    Hamburg
    Bundesrat soll gegen gewollte Obsoleszenz vorgehen

    Auf Kosten der Verbraucher und der Umwelt würden Geräte so gebaut, dass sie nicht lange hielten und nicht repariert werden könnten, kritisiert der Hamburger Justizsenator. Der Bundesrat soll geplante Obsoleszenz erschweren.

  3. Pixel 4 XL im Test: Da geht noch mehr
    Pixel 4 XL im Test
    Da geht noch mehr

    Mit dem Pixel 4 XL adaptiert Google als einer der letzten Hersteller eine Dualkamera, die Bilder des neuen Smartphones profitieren weiterhin auch von guten Algorithmen. Aushängeschild des neuen Pixel-Gerätes bleibt generell die Software, Googles Hardware-Entscheidungen finden wir zum Teil aber nicht sinnvoll.


  1. 16:39

  2. 15:47

  3. 15:00

  4. 13:27

  5. 12:55

  6. 12:40

  7. 12:03

  8. 11:31