Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rundfunkgebühren: Beitragsservice hat…

"Beitragsservice"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Beitragsservice"

    Autor: Anonymer Nutzer 05.08.18 - 21:30

    Allein schon der Begriff ist Schönfärberei at it's best. Welchen Service bietet mir die Gebühreneinzugszentrale, wie sie einmal hieß denn bitte? Achso ja, den Gerichtsvollzieher direkt nach Hause zu schicken ;-D

    Ich kann mir regelrecht vorstellen, wie da hunderte gutbezahlte ÖR-Mitarbeiter Brainstorming betrieben haben... "Lasst uns mal wohlklingende Alternativen finden für:

    Gebühr -> Beitrag
    Einzug -> ganz weglassen, klingt seeeehr böse
    Zentrale -> Service"

    Mehr als wohlklingend empfinde ich den Namen aber als blanken Hohn!

  2. Re: "Beitragsservice"

    Autor: azeu 07.08.18 - 07:08

    Das ganze Konstrukt ist eine reine Mogelpackung.

    Der Beitragsservice soll ein "ganz normales, staatlich unabhängiges Unternehmen sein", hat aber so gut wie alle Befugnisse einer Behörde. Er darf vollstreckbare Bescheide verschicken, was kein "normales" Unternehmen darf. Ein normales Unternehmen darf Dich "nur" abmahnen und Dich vor Gericht zerren, irgendwann. Einen vollstreckbaren Bescheid zuschicken darf es definitiv nicht.

    Eine Gebühr impliziert das Entgelt einer Leistung die ich auch kündigen kann. Kann ich nicht.

    Davon, dass die Beiräte mit Berufspolitikern "durchsetzt" sind, und jegliche wichtige Entscheidung bei den ÖR von der Politik offiziell getroffen werden muss, will ich mal gar nicht erst anfangen...

    Auch, dass der Beitrag Ländersache ist, ist ebenfalls eine ziemliche Mogelpackung, da die Verwaltung bundesweit einheitlich ist und sich nicht von Bundesland zu Bundesland unterscheidet. Der Beitrag müsste eigentlich in der Hand des Bundes sein - was er unter der Haube auch eigentlich ist - wird aber von den Bundesländern selbst verwaltet, die aber alle einem bundesweiten, einheitlichen Kurs folgen.

    Und Demokratie-Abgabe kann nur ein Freud'scher Versprecher sein: "Demokratie abgeben..."
    So gut wie alles was bei den ÖR passiert wird intern hinter verschlossenen Türen beschlossen. Eine Transparenz darüber wie das Gebührengeld verwaltet wird und wer wo was zu sagen hat scheint irgendwie Geheimsache zu sein. Mir ist noch nie eine Dokumentation/Reportage untergekommen die all diese komplizierten Vorgängen dort veranschaulicht.

    Und warum vor/nach der Tagesschau immer Werbung kommen "muss", muss mir auch mal jemand erklären. Ich dachte die sind Stolz auf ihre wirtschaftliche Unabhängigkeit?

    ... OVER ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.08.18 07:08 durch azeu.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. m.a.x. Informationstechnologie AG, München
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe, Ettlingen
  4. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holding, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,99€
  2. 124,99€ (Bestpreis!)
  3. 61,80€
  4. (u. a. Football Manager 2019 für 17,99€, Car Mechanic Simulator 2018 für 7,99€, Forza Horizon...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

  1. Kreis Kleve: Deutsche Glasfaser versorgt weitere 13.000 Haushalte
    Kreis Kleve
    Deutsche Glasfaser versorgt weitere 13.000 Haushalte

    Im nordrhein-westfälischen Kreis Kleve hat Deutsche Glasfaser schon 40.000 Glasfaseranschlüsse verlegt. Jetzt kommen 13.000 geförderte Anschlüsse hinzu.

  2. Codemasters: Grid bietet Wettrennen mit Endgegner Alonso
    Codemasters
    Grid bietet Wettrennen mit Endgegner Alonso

    Die eigentlich fällige "3" lässt Codemasters hinter seinem Rennspiel Grid weg, dafür verspricht das Entwicklerstudio Massen an Sportautos in mehreren Klassen, vielfältige Wettbewerbe - und als Krönung ein Duell mit Fernando Alonso.

  3. Universalsteuergerät: Bosch will Flugtaxis mit Autosensoren billiger machen
    Universalsteuergerät
    Bosch will Flugtaxis mit Autosensoren billiger machen

    Der Automobilzulieferer Bosch will künftig vom Geschäft mit Flugtaxis profitieren. Für einen Bruchteil der bisherigen Kosten könnten Steuergeräte hergestellt werden.


  1. 18:48

  2. 17:42

  3. 17:28

  4. 17:08

  5. 16:36

  6. 16:34

  7. 16:03

  8. 15:48