Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rundfunkgebühren: Beitragsservice hat…
  6. Thema

D.h. die duerfen jetzt ALLE Daten abgleichen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: D.h. die duerfen jetzt ALLE Daten abgleichen?

    Autor: Pornstar 05.08.18 - 12:39

    Crayjin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crustenscharbap schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sicaine dann bist du einer der wenigen, der Aktiv was unternimmt. Hut
    > ab.
    > > :)
    > >
    > > Ja klar. Ich bin im Oktober umgezogen. Ich habe mich beim Amt umgemeldet.
    > 3
    > > Tage Später war der Brief von der GEZ schon da. Natürlich haben sie
    > direkt
    > > die Kohle von beiden Wohnungen gezogen und das auch von meiner Freundin.
    > > Also ca 220¤ für 3 Monate. Sie waren sogar so schlau, dass sie bei mir
    > 56¤
    > > gezogen haben und 6 Wochen später wieder 56¤. Sodass ich das nicht
    > merken
    > > soll. Natürlich auch bei meiner Süßen. Ich musste erst einmal klar
    > machen,
    > > dass wir zusammen gezogen sind. Wer das nicht so schnell wie möglich
    > macht,
    > > der zahlt für alle Wohnungen.
    > >
    > > Ich finde das traurig, dass man selbst bei staatlichen Unternehen stark
    > > aufpassen muss.
    > >
    > > Manchmal haben sie echt gute Programme. Leider zu wenig und auf zu
    > vielen
    > > Programmen exakt das Gleiche. Die Kosten sind zu hoch. 5¤ pro Haushalt
    > und
    > > fertig. Von mir aus sollen sie die Fußball Sendungen nicht übertragen.
    > Das
    > > macht ja den Größten Teil der GEZ Gebühren aus.
    >
    > Beide abmelden und in der neuen Wohnung nur eine Person anmelden? Woher
    > sollen die wissen, dass du zusammengezogen bist? Wirst du vielleicht im
    > Laufe deines Lebens kapieren, dass man dir nicht alles auf dem Silbertablet
    > serviert.

    Wie soll es dann in der Steuererklärung funktionieren? Hast du auf ein mal keinen Wohnsitz mehr oder behaust bei Dorn vier GEZ verweigerer, dann kommt nicht mehr viel Rum bei der Steuererklärung.

  2. Re: D.h. die duerfen jetzt ALLE Daten abgleichen?

    Autor: eidolon 05.08.18 - 12:53

    Vinnie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehr gutes Engagement um Diktate zu bekämpfen! Würden alle die gegen
    > Diktate sind das machen gäbe es keine Diktate.

    Diktatoren stürzen nur durch Rebellion. Nicht weil irgendwer Emails schreibt oder mit nem Schild irgendwo mal im Regen rumgestanden hat.

  3. Re: D.h. die duerfen jetzt ALLE Daten abgleichen?

    Autor: it-fuzzy 05.08.18 - 13:53

    crustenscharbap schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sicaine dann bist du einer der wenigen, der Aktiv was unternimmt. Hut ab.
    > :)
    >
    > ... Natürlich haben sie direkt
    > die Kohle von beiden Wohnungen gezogen und das auch von meiner Freundin.
    > Also ca 220¤ für 3 Monate. ....
    Also die GEZ sind die einzigen, die keine Einzugsberechtigung bei mir haben. Per Dauerauftrag kann man auch monatlich zahlen.
    Und wenn sie es von Dir holen, kannst Du es 6 Wochen lang mit Deinem Kontoprogramm zurückbuchen lassen. Einfach so.

  4. Re: D.h. die duerfen jetzt ALLE Daten abgleichen?

    Autor: it-fuzzy 05.08.18 - 13:58

    Ja, bei staatlich verordnetem Betrug dürfen die alles machen. Die haben bisher immer einen staatstreuen Richter gefunden. Man beisst ja auch nicht in Hand, die einen füttert.

  5. Re: D.h. die duerfen jetzt ALLE Daten abgleichen?

    Autor: tingelchen 05.08.18 - 16:14

    Natürlich hat man sich ein kleines Hintertürchen offen gelassen. Schließlich ist der Datenhandel nur Böse wenn Google und Facebook das machen. Wenn die Kommunen das machen ist das natürlich in Ordnung wenn sie hoch sensible Daten verkaufen. Wie schlimm das ganze eigentlich ist und dagegen der Datenhandel und die Verwertung von Google/Facebook dagegen der reinste Kindergarten ist, zeigt sich wenn man einfach mal danach sucht.

    Es gab dafür vor Jahren mal eine Änderung an den Gesetzen. Ich kann mich aber nicht daran erinnern dass dies das vollständige Melderegister mit einschließt.

  6. Re: D.h. die duerfen jetzt ALLE Daten abgleichen?

    Autor: Bonita.M 05.08.18 - 16:17

    Au weia, das ist doch total dumm.
    Da macht man sich doch mehr Arbeit als es lohnt.

  7. Re: D.h. die duerfen jetzt ALLE Daten abgleichen?

    Autor: Bonita.M 05.08.18 - 16:18

    Doch, man muss sich beim Einwohnermeldeamt melden.
    In den 90ern hat eine Bekannte mal 500DM zahlen müssen weil sie sich nicht gemeldet har.

  8. Re: D.h. die duerfen jetzt ALLE Daten abgleichen?

    Autor: tingelchen 05.08.18 - 16:19

    Zumal es in DE eine Anmeldepflicht gibt. Solange man also nicht verheiratet ist, hat man auch zwei unabhängige Steuernummern und Wohnsitzanmeldungen. Folglich bekommt man von der GEZ für beide Personen für die gleiche Wohnung auch 2 unterschiedliche Briefe. Das macht die doppelte Abbuchung nicht richtiger. Da die Abgabe pro Haushalt ist und 2 Personen auch ohne Hochzeit einen Haushalt führen können.

    Aber ohne Karstellung sieht man das anhand des Melderegisters nicht.

  9. Re: D.h. die duerfen jetzt ALLE Daten abgleichen?

    Autor: Bonita.M 05.08.18 - 16:20

    > Das ist schlicht Betrug.

    Nö; Betrug wäre, wenn die das absichtlich gemacht hätten.

  10. Re: D.h. die duerfen jetzt ALLE Daten abgleichen?

    Autor: tingelchen 05.08.18 - 16:33

    Das war Absicht. Schnell noch Kohle kassieren. Die fackeln da nicht lange. Die kassieren auch 5x für die selbe Bude wenn sie lust dazu haben. Solange man selbst dann nicht ebenfalls lange fackelt, bleibt dass dann auch so.

  11. Re: D.h. die duerfen jetzt ALLE Daten abgleichen?

    Autor: Bonita.M 05.08.18 - 16:36

    > Das war Absicht. Schnell noch Kohle kassieren. Die fackeln da nicht lange.

    Erstens weißt Du das garnicht und zweitens lässt sich das in so einem großen Unternehmen garnicht so breit angelegt umsetzen ohne, dass es rauskommt und es einen entsprechenden Skandal gibt - irgendeiner flüstert immer.

    > Die kassieren auch 5x für die selbe Bude wenn sie lust dazu haben.

    Das weißt Du auch nicht und ist paranoide Spinnerei.

  12. Re: D.h. die duerfen jetzt ALLE Daten abgleichen?

    Autor: tingelchen 05.08.18 - 16:42

    Schön wärs :/

  13. Re: D.h. die duerfen jetzt ALLE Daten abgleichen?

    Autor: nille02 05.08.18 - 19:31

    probeo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > melde dich doch garnicht an, niemand MUSS sich anmelden.

    So einfach ist das nicht. Du bist Verpflichtet dich beim Einwohnermeldeamt anzumelden.

    Daher gibt es in einigen Städten ein großes Problem. Du bekommst keine Termine für die Anmeldung. Du kannst deiner Verpflichtung nicht Nachkommen, weil du erst in Wochen oder Monaten einen Termin bekommst.

  14. Re: D.h. die duerfen jetzt ALLE Daten abgleichen?

    Autor: Eheran 05.08.18 - 22:23

    >da konnte man ohne viel lernen eine gute Note einholen
    Jedenfalls wenn das Schulsystem:
    A) vor Ort richtig funktioniert hat und
    B) man auch so gut lernen kann, wie es das Schulsystem vorsieht

    Trifft eines oder beides nicht zu (oder es gibt sonstige Probleme wie Mobbing o.ä.) dann ist das halt nicht ganz so einfach.
    Was ich mit B) meine ist etwa so: Einem Blinden kann man nicht durch zeigen von Bildern lehren, wie Buchstaben bzw. generell irgendetwas aussieht.

  15. Re: D.h. die duerfen jetzt ALLE Daten abgleichen?

    Autor: Korashen 06.08.18 - 14:41

    1) Die Datenweitergabe verstößt nicht gegen die DSGVO, da diese einen kleinen Absatz über die "rechtliche Notwendigkeit" der Daten enthält. Rundfunkstaatsvertrag = rechtliche Notwendigkeit, ergo kein Verstoß gegen DSGVO.
    Art. 17 (3) b) - https://dsgvo-gesetz.de/art-17-dsgvo/ und ggf. noch weitere Artikel und/oder Absätze.

    2) Man _muss_ sich melden, ja, aber man muss sich nicht mit einer Adresse melden. Ich kann mich sehr wohl beim Einwohnermeldeamt als Wohnungslos melden. Damit steht auf dem Ausweis dann auch, dass man keinen festen Wohnsitz hat. Keine Adresse, keine Post. Keine Adresse, kein Bankkonto. Hat Vor- und Nachteile. Aber ist legal.

  16. Re: D.h. die duerfen jetzt ALLE Daten abgleichen?

    Autor: Bonita.M 06.08.18 - 14:46

    > 2) Man _muss_ sich melden, ja, aber man muss sich nicht mit einer Adresse
    > melden. Ich kann mich sehr wohl beim Einwohnermeldeamt als Wohnungslos
    > melden. Damit steht auf dem Ausweis dann auch, dass man keinen festen
    > Wohnsitz hat. Keine Adresse, keine Post. Keine Adresse, kein Bankkonto. Hat
    > Vor- und Nachteile. Aber ist legal.

    Sich wohnungslos zu melden obwohl man in DE wohnt ist sicher nicht legal.

  17. Re: D.h. die duerfen jetzt ALLE Daten abgleichen?

    Autor: tingelchen 06.08.18 - 14:48

    Ohne Bankkonto leider auch kein Gehalt. Da dies nicht, wie in diversen anderen Ländern, per Scheck überreicht wird. Das dann bisserl doof :D

    Aber man könnte sich bei A anmelden und in B wohnen. Wohnen in einer Wohneinheit eben mehrere Personen in einem Haushalt. Heißt nur 1x zahlen. Da Abgabe pro Haushalt. Müssen nur diverse Briefe manuell weiter gereicht werden. Viele schicken Rechnungen mittlerweile lieber per eMail als per Post. Ist billiger. Bei mehreren tausend Kunden schon ein Betrag ^^ Der Rest kontrolliert eh nicht. Da kann man angeben was man möchte. Bzw. muss Rechnungsadresse nicht gleich Lieferadresse sein.

    Heißt, will (oder muss, je nachdem) eine Steuererklärung abgeben, brauch man die Rechnungen natürlich mit der Adresse des gemeldeten Wohnortes :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.08.18 14:53 durch tingelchen.

  18. Re: D.h. die duerfen jetzt ALLE Daten abgleichen?

    Autor: Korashen 06.08.18 - 16:20

    Bonita.M schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > 2) Man _muss_ sich melden, ja, aber man muss sich nicht mit einer
    > Adresse
    > > melden. Ich kann mich sehr wohl beim Einwohnermeldeamt als Wohnungslos
    > > melden. Damit steht auf dem Ausweis dann auch, dass man keinen festen
    > > Wohnsitz hat. Keine Adresse, keine Post. Keine Adresse, kein Bankkonto.
    > Hat
    > > Vor- und Nachteile. Aber ist legal.
    >
    > Sich wohnungslos zu melden obwohl man in DE wohnt ist sicher nicht legal.

    Man kann jetzt sicher über den Begriff "wohnen" diskutieren...
    Aber das ist trotzdem legal. Niemand kann dich zwingen, einen festen Wohnsitz zu haben.
    Sonst wären jetzt pauschal einfach mal alle Obdachlosen kriminelle, die haben ja keinen.
    Und so kann auch ich mich einfach Wohnungslos melden. Heute übernachte ich halt beim Kumpel A, morgen in Hotel B und übermorgen auf dem Campingplatz C.
    Gibt kein Gesetz, das mir das verbietet.
    Ich hab nen Ausweis, kann mich ausweisen ohne festen Wohnsitz, ist OK.

  19. Re: D.h. die duerfen jetzt ALLE Daten abgleichen?

    Autor: Bonita.M 06.08.18 - 16:22

    > Man kann jetzt sicher über den Begriff "wohnen" diskutieren...
    > Aber das ist trotzdem legal. Niemand kann dich zwingen, einen festen
    > Wohnsitz zu haben.
    > Sonst wären jetzt pauschal einfach mal alle Obdachlosen kriminelle, die
    > haben ja keinen.
    > Und so kann auch ich mich einfach Wohnungslos melden. Heute übernachte ich
    > halt beim Kumpel A, morgen in Hotel B und übermorgen auf dem Campingplatz
    > C.
    > Gibt kein Gesetz, das mir das verbietet.
    > Ich hab nen Ausweis, kann mich ausweisen ohne festen Wohnsitz, ist OK.

    Blödsinn. Wenn Du eine Wohnung hast die Du mietest oder besitzt, dann musst Du dafür deine Rundfunk-Abgabe zahlen. Ob Du darin wohnst ist völlig egal.

  20. Re: D.h. die duerfen jetzt ALLE Daten abgleichen?

    Autor: tingelchen 06.08.18 - 16:24

    Wenn du dich Wohnungslos meldest, dann *HAST* du keine Wohnung.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp Digital Projects, Essen
  2. BWI GmbH, München, Meckenheim
  3. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  4. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  3. 4,99€
  4. 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

  1. SK Telecom: Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln
    SK Telecom
    Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln

    Die Telekom und SK Telecom gründen ein Joint Venture, um 5G-Netztechnik selbst zu entwickeln. Dabei geht es besonders um Inhouse-Technik für den neuen Mobilfunkstandard.

  2. Elektromobilität: Masterplan für mehrere Millionen Ladepunkte geplant
    Elektromobilität
    Masterplan für mehrere Millionen Ladepunkte geplant

    Der Autogipfel der Bundesregierung hat kaum konkrete Ergebnisse für die Elektromobilität gebracht. Nun soll ein "Masterplan" für die Ladeinfrastruktur das Kaufen von Elektroautos attraktiver machen.

  3. Linux: Kernel-Lockdown-Patches kommen als Security-Modul
    Linux
    Kernel-Lockdown-Patches kommen als Security-Modul

    Nachdem Google-Entwickler Matthew Garrett die Patches für den Kernel-Lockdown wieder belebt hat, ist die Technik nun als Linux Security Module umgearbeitet worden.


  1. 15:24

  2. 15:00

  3. 14:42

  4. 14:15

  5. 14:00

  6. 13:45

  7. 13:30

  8. 13:15