Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rundfunkgebühren: Beitragsservice hat…
  6. Thema

Netflixisierung der Öffentlichen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Netflixisierung der Öffentlichen

    Autor: tingelchen 05.08.18 - 16:27

    "extrem" ist ein sehr ausdrucksstarkes Wort. Damit würde ich daher vorsichtig umgehen ;) Es gibt definitiv relevantere Dinge als eine Fußball WM. Spontan und derzeit aktuell z.B. die Flüchtlingspolitik, welche gesellschaftlich definitiv relevanter ist als Fußball. Gleich aus mehreren Gründen.

    Was wäre da dann die Steigerung? "super extrem" ? "extrem 2.0 relevant" ? ^^

    Aber wird irgendwie OT :D

  2. Re: Netflixisierung der Öffentlichen

    Autor: teenriot* 05.08.18 - 16:33

    Welches Ereignis erzielt denn höhere Quoten?

  3. Re: Netflixisierung der Öffentlichen

    Autor: tingelchen 05.08.18 - 16:41

    Die Quoten sind bei "gesellschaftlich relevant" nicht relevant ;) Sondern sind wirtschaftlich relevant. Da aber mit "gesellschaftlich relevant" argumentiert wurde, würde ich es eben nicht als "extrem" einstufen. Wirtschaftlich sieht das natürlich anders aus. Da erzielt man für gewöhnlich höhere Quoten mit Fußball als mit Flüchtlingen. In sofern ist es wirtschaftlich natürlich sehr relevant und man könnte das "extrem" da auch stehen lassen.

    Allerdings sorgt eine Fußball WM in SD statt in HD oder mit oder ohne Werbung nicht zu einer Spaltung der Gesellschaft oder zu einer Rechtsradikalisierung dieser ;) Im schlimmsten Fall kaufen sich mehr Leute Sky ^^

  4. Re: Netflixisierung der Öffentlichen

    Autor: Blindie 05.08.18 - 17:30

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Quoten sind bei "gesellschaftlich relevant" nicht relevant ;) Sondern
    > sind wirtschaftlich relevant. Da aber mit "gesellschaftlich relevant"
    > argumentiert wurde, würde ich es eben nicht als "extrem" einstufen.
    > Wirtschaftlich sieht das natürlich anders aus. Da erzielt man für
    > gewöhnlich höhere Quoten mit Fußball als mit Flüchtlingen. In sofern ist es
    > wirtschaftlich natürlich sehr relevant und man könnte das "extrem" da auch
    > stehen lassen.
    >
    > Allerdings sorgt eine Fußball WM in SD statt in HD oder mit oder ohne
    > Werbung nicht zu einer Spaltung der Gesellschaft oder zu einer
    > Rechtsradikalisierung dieser ;) Im schlimmsten Fall kaufen sich mehr Leute
    > Sky ^^

    Also etwas was den Großteil der Bevölkerung interessiert würde ich schon als "gesellschaftlich-relevant" bezeichnen. Denn die Aufgabe der ÖR ist nicht nur Politik sondern eine Mediale Grundversorgung und das für ein breites Spektrum durch die Gesellschaft

  5. Re: Netflixisierung der Öffentlichen

    Autor: tingelchen 06.08.18 - 00:55

    Habe auch nicht behauptet das diese nicht gesellschaftlich relevant sind. Halt nur nicht "extrem". Nur weil mehr Menschen Fußball gucken als Nachrichten heißt dass nicht das diverse Themen gesellschaftlich weniger relevant sind als Fußball. Es heißt lediglich das die Gesellschaft diese Themen ignoriert oder als gleichgültig betrachtet.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Reply AG, deutschlandweit
  2. LGC Genomics GmbH, Berlin
  3. EDAG BFFT Electronics, Ingolstadt
  4. BWI GmbH, Berlin, München, Meckenheim, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 519,72€ (Bestpreis!)
  2. 1.199,00€
  3. 449,00€
  4. (u. a. Wreckfest für 16,99€, Fallout 76 für 16,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Pixel 4 XL im Test: Da geht noch mehr
Pixel 4 XL im Test
Da geht noch mehr

Mit dem Pixel 4 XL adaptiert Google als einer der letzten Hersteller eine Dualkamera, die Bilder des neuen Smartphones profitieren weiterhin auch von guten Algorithmen. Aushängeschild des neuen Pixel-Gerätes bleibt generell die Software, Googles Hardware-Entscheidungen finden wir zum Teil aber nicht sinnvoll.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 4 Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
  2. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  3. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. Konzeptstudio: Toyota zeigt futuristisches Elektroauto von Lexus
    Konzeptstudio
    Toyota zeigt futuristisches Elektroauto von Lexus

    Die Luxusmarke von Toyota will im kommenden Monat ihr erstes vollelektrisches Auto präsentieren. So ungewöhnlich wie der nun gezeigte Lexus LF-30 Electrified Concept dürfte das Serienmodell aber nicht aussehen.

  2. Quartalsbericht: Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig
    Quartalsbericht
    Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig

    Microsoft hat wie erwartet starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Der Softwarekonzern erreichte eine Marktkapitalisierung von 1,056 Billionen US-Dollar. Das Cloudgeschäft legt wieder massiv zu.

  3. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
    Kongress-Anhörung
    Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

    Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.


  1. 07:13

  2. 22:46

  3. 19:16

  4. 19:01

  5. 17:59

  6. 17:45

  7. 17:20

  8. 16:55