Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rundfunklizenzen: Chef von…

die einzige wirklich interessante frage ist...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. die einzige wirklich interessante frage ist...

    Autor: cypeak 31.05.17 - 19:47

    ...warum jedes bundesland eine eigene "landes"medienanstalt braucht?
    im zeitalter von medien denen landesgrenzen herzlich egal sind, sind soviele medienanstalten einfach ineffektiv bzw. zu schwerfällig und kosten unsinnigerweise geld...

    ps: was der mensch da absondert, braucht man nicht kommentieren...

  2. Re: die einzige wirklich interessante frage ist...

    Autor: Braineh 31.05.17 - 20:21

    Na ja, da geht's ja weiter. Die ganzen Polizeidienststellen können ja nicht mal bundesweit Daten abfragen.
    Wennst jetzt in Hamburg Scheiße baust, kriegen die das in Bayern nicht mit und umgekehrt. Und die Liste ist sicher endlos, was solche Sachen betrifft...

  3. Re: die einzige wirklich interessante frage ist...

    Autor: Berner Rösti 31.05.17 - 23:30

    cypeak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...warum jedes bundesland eine eigene "landes"medienanstalt braucht?

    Wenn man in der Schule aufgepasst hätte, dann wüsste man das.

  4. Re: die einzige wirklich interessante frage ist...

    Autor: Komischer_Phreak 01.06.17 - 01:45

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cypeak schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...warum jedes bundesland eine eigene "landes"medienanstalt braucht?
    >
    > Wenn man in der Schule aufgepasst hätte, dann wüsste man das.

    Nö. Nur, wenn es Teil des Unterrichts war. Da du es ja scheinbar weißt, hättest Du auch etwas sagen können. Aber offensichtlich war es Dir wichtiger, jemanden herabzuwürdigen und Dich selbst als klug hinzustellen. Das diese Art des Verhaltens höchst unsozial ist, lernt man übrigens im Kindergarten.

  5. Re: die einzige wirklich interessante frage ist...

    Autor: alabiana 01.06.17 - 06:57

    Braineh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na ja, da geht's ja weiter. Die ganzen Polizeidienststellen können ja nicht
    > mal bundesweit Daten abfragen.
    > Wennst jetzt in Hamburg Scheiße baust, kriegen die das in Bayern nicht mit
    > und umgekehrt. Und die Liste ist sicher endlos, was solche Sachen
    > betrifft...

    Naja das kommt ganz darauf an...
    Die meisten Straftaten landen mittlerweite im Inpol und da kann sehrwohl jede Polizeidienstelle drauf zugreifen, egal in welchem Bundesland...

    Mir ist allerdings unklar, in welchem Schulfach man in der Schule etwas über Landesmedienanstalten gelernt haben sollte. Mir erschließt sich auch nicht inwiefern das zur Allgemeinbildung, welche man an der Schule ja erlangen soll, gehören soll. Aber Allgemeinbildung ist sowieso so ein Thema für sich...

  6. Re: die einzige wirklich interessante frage ist...

    Autor: divStar 01.06.17 - 12:05

    Wahrscheinlich Politik - Gauner wollen auch bezahlt werden. Da kannst nicht einfach denen - insbesondere dem Vorstand - das Geld wegnehmen und sie rauswerfen. Die sind doch anderweitig unvermittelbar - vor allem nicht im privaten Sektor, denn dort muss man ggf. für sein Geld noch arbeiten. Aber wo kämen wir denn dahin wenn das beim Vorstand der Landesmedienanstalten auch so wäre...

    Ich verstehe auch nicht warum man die braucht. Es reicht wenn für Staatspropaganda 3 statt 30+ Kanäle zur Verfügung stehen, oder nicht? 3x TV, 3x Radio, 1x Internet wäre für alles mehr als ausreichend. Aber dann könnte man ja die 17,50¤ nicht mehr rechtfertigen und müsste die besagten unvermittelbaren Leute rauswerfen - und die haben auch Familie und diese will auch essen, auf eine noble Uni gehen, auf den Malediven oder sonstwo Urlaub machen und teure Klamotten tragen und teure Schlitten fahren. Das kannst du denen doch nicht mit solch plausiblen Forderungen wegnehmen wollen!! :-(



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.06.17 12:11 durch divStar.

  7. Re: die einzige wirklich interessante frage ist...

    Autor: Peter Brülls 01.06.17 - 12:17

    Komischer_Phreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Berner Rösti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > cypeak schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ...warum jedes bundesland eine eigene "landes"medienanstalt braucht?
    > >
    > > Wenn man in der Schule aufgepasst hätte, dann wüsste man das.
    >
    > Nö. Nur, wenn es Teil des Unterrichts war.

    Das ist Teil des Unterrichts in Deutschland, Sozialkunde oder vergleichbares Fach. „Ist nicht drangekommen“ ist so glaubwürdig wie „Aggregatzustände oder was ein Substantiv ist kamen bei uns nicht dran.“

    Deutschland ist föderal organisiert, bei Bildung, Polizei, usw, um ein ein organisatorisches Hemmnis gegen Gleichschaltung zu haben.

  8. Re: die einzige wirklich interessante frage ist...

    Autor: bombinho 01.06.17 - 13:22

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist Teil des Unterrichts in Deutschland, Sozialkunde oder
    > vergleichbares Fach. „Ist nicht drangekommen“ ist so
    > glaubwürdig wie „Aggregatzustände oder was ein Substantiv ist kamen
    > bei uns nicht dran.“

    Ja, aber die Antwort steht weiterhin aus?

    Oder sollte das ein indirektes Eingestaendnis sein, dass in Sozialkunde und/oder einem vergleichbaren Fach nicht zugehoert wurde?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 01.06.17 13:27 durch bombinho.

  9. Re: die einzige wirklich interessante frage ist...

    Autor: throgh 01.06.17 - 13:51

    Okay, also du möchtest also sagen, dass YouTube und Rundfunkzusammenhänge tatsächlich Teil des Unterrichts sind? Bitte dann mal den Plan dazu. Würde mich interessieren. Andernfalls stoßen ja auch hier unterschiedliche Generationen aufeinander und die durchaus berechtigte Frage einfach nur mit einer sehr patzigen Antwort herabzuwürdigen bleibt weiterhin falsch - auch wenn es dem Anschein nach im Internet total angesagt ist Andere in die Ecke zu drängen. Genau dann muss man aber auch darauf vorbereitet sein Gegenwind zu bekommen. Und ein ruhiger, sachlicher wie auch freundlicher Ton mitsamt Frage ist da schon etwas ganz Anderes, nicht wahr? ;-)

  10. Re: die einzige wirklich interessante frage ist...

    Autor: Berner Rösti 01.06.17 - 14:00

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Peter Brülls schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist Teil des Unterrichts in Deutschland, Sozialkunde oder
    > > vergleichbares Fach. „Ist nicht drangekommen“ ist so
    > > glaubwürdig wie „Aggregatzustände oder was ein Substantiv ist
    > kamen
    > > bei uns nicht dran.“
    >
    > Ja, aber die Antwort steht weiterhin aus?
    >
    > Oder sollte das ein indirektes Eingestaendnis sein, dass in Sozialkunde
    > und/oder einem vergleichbaren Fach nicht zugehoert wurde?

    Die Antwort steht in dem Teil, den du im Zitat weggelassen hast.

  11. Re: die einzige wirklich interessante frage ist...

    Autor: Berner Rösti 01.06.17 - 14:03

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Okay, also du möchtest also sagen, dass YouTube und Rundfunkzusammenhänge
    > tatsächlich Teil des Unterrichts sind?

    Warum? Hat das denn irgendwer behauptet?

    Die Frage war:

    "...warum jedes bundesland eine eigene "landes"medienanstalt braucht? "

    Und diese Frage lässt sich bereits mit Schulwissen beantworten.

  12. Re: die einzige wirklich interessante frage ist...

    Autor: h4z4rd 01.06.17 - 17:31

    Braineh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na ja, da geht's ja weiter. Die ganzen Polizeidienststellen können ja nicht
    > mal bundesweit Daten abfragen.
    > Wennst jetzt in Hamburg Scheiße baust, kriegen die das in Bayern nicht mit
    > und umgekehrt.

    Das ist auch gut so, sonst könnte ja kein Cannabiskonsument, der schon mal erwischt wurde, durch bayern reisen ohne sich um die unversehrtheit seines Rektums sorgen machen zu müssen. Klar wenn du alternativ / links aussiehst hilft dir auch das nicht, dann musst du nicht mal Konsument sein um von der Exekutive "gefingert" zu werden, das machen sie mit freude und sogar ganz umsonst. Tja das schöne Bayern, wo Grundrechte eine Frage des Aussehens sind.
    Oh Entschuldigung, da bin ich etwas abgeschweift, naja ist ja nur halb Off-Topic immerhin waren wir schon bei überholten Gesetzen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.06.17 17:34 durch h4z4rd.

  13. Re: die einzige wirklich interessante frage ist...

    Autor: cypeak 01.06.17 - 20:55

    ernsthaft??
    auf eine relativ einfache frage habe ich etliche posts gelesen, aber KEINE antwort.
    (außer einer behauptung das würde man in der schule lernen - ich bin mir sicher dass dies in meiner schullaufbahn nicht behandelt wurde; nichtmal ansatzweise übrigens.)

    außerdem war die frage durchaus auch ketzerisch gemeint; ich behaupte dass eine zentrale medienanstallt deutlich wirkungsvollerm schneller und günstiger wäre...

  14. Re: die einzige wirklich interessante frage ist...

    Autor: bombinho 02.06.17 - 09:38

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Antwort steht in dem Teil, den du im Zitat weggelassen hast.

    Das ist schoen und gut, aber das beantwortet nicht, warum wir Landesmedienanstalten brauchen, denn diese sollen ja gleichgeschaltet sein.
    Oder gibt es da Unterschiede in der Handhabung von Bundesland zu Bundesland?
    Haette Piet einfach seine Server/Adresse/Firmensitz in ein anderes Bundesland umziehen koennen um den Gebuehren zu entkommen?

  15. Re: die einzige wirklich interessante frage ist...

    Autor: bombinho 02.06.17 - 09:44

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage war:
    >
    > "...warum jedes bundesland eine eigene "landes"medienanstalt braucht? "
    >
    > Und diese Frage lässt sich bereits mit Schulwissen beantworten.

    Jupp, und genau diese Frage bleibt wohl weiterhin unbeantwortet. Der schlichte Hinweis auf eine foederale Organisation ist keine Begruendung auf die Frage, warum dieser Punkt foederal organisiert ist.

  16. Re: die einzige wirklich interessante frage ist...

    Autor: Berner Rösti 02.06.17 - 10:15

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Berner Rösti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Frage war:
    > >
    > > "...warum jedes bundesland eine eigene "landes"medienanstalt braucht? "
    > >
    > > Und diese Frage lässt sich bereits mit Schulwissen beantworten.
    >
    > Jupp, und genau diese Frage bleibt wohl weiterhin unbeantwortet. Der
    > schlichte Hinweis auf eine foederale Organisation ist keine Begruendung auf
    > die Frage, warum dieser Punkt foederal organisiert ist.

    Dann lies Peters Antwort noch einmal. Im letzten Satz findest du die Antwort.

  17. Re: die einzige wirklich interessante frage ist...

    Autor: Berner Rösti 02.06.17 - 10:19

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Berner Rösti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Antwort steht in dem Teil, den du im Zitat weggelassen hast.
    >
    > Das ist schoen und gut, aber das beantwortet nicht, warum wir
    > Landesmedienanstalten brauchen, denn diese sollen ja gleichgeschaltet
    > sein.

    Hä? Wer behauptet, dass die "gleichgeschaltet" wären?

    > Oder gibt es da Unterschiede in der Handhabung von Bundesland zu
    > Bundesland?
    > Haette Piet einfach seine Server/Adresse/Firmensitz in ein anderes
    > Bundesland umziehen koennen um den Gebuehren zu entkommen?

    Die Landesmediengesetze unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland. Viele Regelungen sind jedoch einheitlich. Dennoch müssen sie in jedem Bundesland einzeln beschlossen werden.

    Das ist doch gerade der "Trick" der föderalistischen Struktur, die uns die Besatzungsmächte damals aufgedrückt haben. Dadurch, dass es keine Zentralregierung gibt, müssen bei bestimmten Dingen stets mehrere gleichranginge (!) Instanzen sich abstimmen und einzeln entscheiden.

    Sorry, aber ich bin gerade einigermaßen verblüfft und erschrocken, wie miserabel die politische Bildung in diesem Land zu sein scheint.

  18. Re: die einzige wirklich interessante frage ist...

    Autor: Berner Rösti 02.06.17 - 10:22

    cypeak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ernsthaft??
    > auf eine relativ einfache frage habe ich etliche posts gelesen, aber KEINE
    > antwort.
    > (außer einer behauptung das würde man in der schule lernen - ich bin mir
    > sicher dass dies in meiner schullaufbahn nicht behandelt wurde; nichtmal
    > ansatzweise übrigens.)

    Bitte nimm es mir nicht übel, aber auf was für einer Schulform warst du? Dort wurde niemals die staatliche Struktur der Bundesrepublik in Sozialkunde (o.ä.) durchgenommen? Und in Geschichte kam niemals das Dritte Reich, der 2. Weltkrieg und der Wiederaufbau nach 1945 zur Sprache?

    Sorry, aber das kann ich beim allerbesten Willen nicht glauben.

    > außerdem war die frage durchaus auch ketzerisch gemeint; ich behaupte dass
    > eine zentrale medienanstallt deutlich wirkungsvollerm schneller und
    > günstiger wäre...

    Hatten wir 1933 schon einmal. Ist dann aber irgendwie voll in die Hose gegangen.

  19. Re: die einzige wirklich interessante frage ist...

    Autor: cypeak 02.06.17 - 19:11

    ich habe abitur gemacht und anschließend studiert. (und abgeschlossen ;-) )

    aber da alle hier auf die schulbildung hinweisen - eines scheint gänzlich abhanden gekommen zu sein: kritisches hinterfragen - anders kann ich mir das "ignorieren" der frage nicht erklären.

    denn ich verstehe sehr wohl die föderale struktur und den gedanken dahinter; gleichzeitig hinterfrage ich warum wir heutzutage, bei den grenzüberschreitenden medien, senderd die sowieso landes- oder gar weltweit operieren, im zeiten von vernetzung via internet - warum wir noch eine derart ineffektive und unnötig teuere strukur benötigen damit jedes bundesland mitquaken kann...

    manchmal kann man nicht alles mit hinweis auf "1933" von der fläche wischen.

    selbst wenn man bedenken wegen "gleichschaltung" hat, so muss am ende nicht nur eine medienanstant da sein - warum nicht zwei (nord und süd) oder eben vier (nord, süd, ost, west)?
    wäre immernoch um längen effektiver und günstiger als das was heute da ist...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.06.17 19:13 durch cypeak.

  20. Re: die einzige wirklich interessante frage ist...

    Autor: Berner Rösti 07.06.17 - 09:20

    cypeak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich habe abitur gemacht und anschließend studiert. (und abgeschlossen ;-)

    Hat man dort auch Groß- und Kleinschreibung gelehrt?

    Sorry, aber notorische Kleinschreiber sind in meinen Augen entweder dumm oder einfach nur respektlos -- genauso wie Leute mit starkem Mundgeruch, die einem dann 10cm auf die Pelle rücken.

    > denn ich verstehe sehr wohl die föderale struktur und den gedanken
    > dahinter; gleichzeitig hinterfrage ich warum wir heutzutage, bei den
    > grenzüberschreitenden medien, senderd die sowieso landes- oder gar weltweit
    > operieren, im zeiten von vernetzung via internet - warum wir noch eine
    > derart ineffektive und unnötig teuere strukur benötigen damit jedes
    > bundesland mitquaken kann...
    >
    > manchmal kann man nicht alles mit hinweis auf "1933" von der fläche
    > wischen.

    Nun, ein Blick in gewisse Nachbarländer sollte eigentlich ausreichen, um zu zeigen, dass "1933" noch immer brandaktuell ist.

    So viel kann man von jemandem durchaus erwarten, der von sich behauptet, Dinge kritisch zu hinterfragen.

    > selbst wenn man bedenken wegen "gleichschaltung" hat, so muss am ende nicht
    > nur eine medienanstant da sein - warum nicht zwei (nord und süd) oder eben
    > vier (nord, süd, ost, west)?
    > wäre immernoch um längen effektiver und günstiger als das was heute da
    > ist...

    Da Rundfunk Ländersache ist, ergibt sich automatisch daraus, dass jedes Bundesland seine eigene Landesmedienanstalt hat.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KWA Betriebs- und Service GmbH, Unterhaching
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. KSA Kommunaler Schadenausgleich, Berlin
  4. NDI Europe GmbH, Radolfzell am Bodensee

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 0,49€
  3. 3,40€
  4. (-50%) 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

  1. Tiger Lake: Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs
    Tiger Lake
    Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

    Einen Bericht, dass Intel überhaupt keine 10-nm-Desktop-Prozessoren veröffentlichen werde, hat der Hersteller schnell dementiert. Offen bleibt, wie diese CPUs aussehen werden - erinnert sei an Broadwell. Derweil plant Intel für 2020, acht Threads bei den Core i3 freizuschalten.

  2. Blink XT2: Amazon bringt Überwachungskamera mit zweijähriger Laufzeit
    Blink XT2
    Amazon bringt Überwachungskamera mit zweijähriger Laufzeit

    Die neue Blink XT2 kann im Überwachungsmodus zwei Jahre lang mit einem Satz AA-Batterien betrieben werden. Zudem hat Amazon die Bewegungserfassung mit konfigurierbaren Aktivitätszonen verbessert. Aufnahmen landen direkt im Cloud-Speicher, für den nicht extra gezahlt werden muss.

  3. Streamingdienst: Disney verrät alle Serien und Filme zum Start von Disney+
    Streamingdienst
    Disney verrät alle Serien und Filme zum Start von Disney+

    Von Schneewittchen über Tron bis Star Wars: Drei Stunden lang zeigt Disney Szenen aus praktisch allen Filmen und Serien, die zum Start von Disney+ verfügbar sein werden. Einiges davon haben Zuschauer hierzulande wohl noch nicht gesehen.


  1. 11:00

  2. 10:47

  3. 10:32

  4. 10:16

  5. 09:00

  6. 08:28

  7. 16:54

  8. 16:41