1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › RWDSU: Amazon soll vor…

Erpressung!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erpressung!

    Autor: Thomas 19.04.21 - 22:21

    "Zuvor hatte die RWDSU bereits erklärt, die Bildung einer Gewerkschaft sei behindert worden, indem die Geschäftsleitung mit Entlassungen und Standortverlagerung gedroht und versucht habe, die Abstimmung zu verzögern."

    Nehmen wir mal an, dass das wahr ist: Hier hat Amazon doch die Gewerkschaft nur mit ihren eigenen Mitteln geschlagen. Gewerkschaften versuchen die Unternehmen mit Streiks und ähnlichen Maßnahmen zu erpressen.

    --Thomas

  2. Re: Erpressung!

    Autor: 486dx4-160 19.04.21 - 22:51

    Thomas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Zuvor hatte die RWDSU bereits erklärt, die Bildung einer Gewerkschaft sei
    > behindert worden, indem die Geschäftsleitung mit Entlassungen und
    > Standortverlagerung gedroht und versucht habe, die Abstimmung zu
    > verzögern."
    >
    > Nehmen wir mal an, dass das wahr ist: Hier hat Amazon doch die Gewerkschaft
    > nur mit ihren eigenen Mitteln geschlagen. Gewerkschaften versuchen die
    > Unternehmen mit Streiks und ähnlichen Maßnahmen zu erpressen.
    >
    > --Thomas

    Ach, das wär schön wenn die Angestellten die Geschäftsleitung entlassen und den Standort vom Industriegebiet an der Autobahn völlig ab vom Schuss an einen für die Beschäftigten attraktiveren Standort verlagern könnten.

  3. Re: Erpressung!

    Autor: Thomas 19.04.21 - 22:57

    486dx4-160 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach, das wär schön wenn die Angestellten die Geschäftsleitung entlassen und
    > den Standort vom Industriegebiet an der Autobahn völlig ab vom Schuss an
    > einen für die Beschäftigten attraktiveren Standort verlagern könnten.

    Wer es besser weiß als die Unternehmer, kann ja selber ein Unternehmen gründen. Niemand wird daran gehindert. Aber die Leute, die immer große Sprüche gegen Unternehmen klopfen und alles besser wissen, würden das Risiko, den riesigen Stress und Arbeitsaufwand niemals eingehen. Und sie würden es vor allem nicht hinbekommen, sieht man auch sehr schön an den Versuchen von Gewerkschaften, selber unternehmerisch tätig zu werden (ich sage nur "co op AG" oder "Neue Heimat").

    --Thomas

  4. Re: Erpressung!

    Autor: 486dx4-160 19.04.21 - 23:19

    Thomas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 486dx4-160 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ach, das wär schön wenn die Angestellten die Geschäftsleitung entlassen
    > und
    > > den Standort vom Industriegebiet an der Autobahn völlig ab vom Schuss an
    > > einen für die Beschäftigten attraktiveren Standort verlagern könnten.
    >
    > Wer es besser weiß als die Unternehmer, kann ja selber ein Unternehmen
    > gründen. Niemand wird daran gehindert. Aber die Leute, die immer große
    > Sprüche gegen Unternehmen klopfen und alles besser wissen, würden das
    > Risiko, den riesigen Stress und Arbeitsaufwand niemals eingehen. Und sie
    > würden es vor allem nicht hinbekommen, sieht man auch sehr schön an den
    > Versuchen von Gewerkschaften, selber unternehmerisch tätig zu werden (ich
    > sage nur "co op AG" oder "Neue Heimat").
    >
    > --Thomas

    So als Hinweis: Im Artikel geht's um die betriebliche Mitbestimmung in den USA im Jahre 2021, nicht um Unternehmenspleiten in Deutschland in den 1980ern - einem Jahrzehnt in dem du offenbar stecken geblieben bist.

  5. Re: Erpressung!

    Autor: Thomas 19.04.21 - 23:24

    486dx4-160 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thomas schrieb:
    >
    > > Wer es besser weiß als die Unternehmer, kann ja selber ein Unternehmen
    > > gründen. Niemand wird daran gehindert. Aber die Leute, die immer große
    > > Sprüche gegen Unternehmen klopfen und alles besser wissen, würden das
    > > Risiko, den riesigen Stress und Arbeitsaufwand niemals eingehen. Und sie
    > > würden es vor allem nicht hinbekommen, sieht man auch sehr schön an den
    > > Versuchen von Gewerkschaften, selber unternehmerisch tätig zu werden
    > (ich
    > > sage nur "co op AG" oder "Neue Heimat").
    > >
    > > --Thomas
    >
    > So als Hinweis: Im Artikel geht's um die betriebliche Mitbestimmung in den
    > USA im Jahre 2021, nicht um Unternehmenspleiten in Deutschland in den
    > 1980ern - einem Jahrzehnt in dem du offenbar stecken geblieben bist.

    Besser in den 1980er Jahren stecken geblieben, als wie die Gewerkschaften im 19. Jahrhundert. ;-)

    --Thomas

  6. Re: Erpressung!

    Autor: mke2fs 19.04.21 - 23:30

    Ist eigentlich nichts anderes als das was deutsche Unternehmen (vermutlich alle Unternehmen überall) immer machen.
    Hier wird auch immer damit gedroht das man ins Ausland geht - was man nicht tut, denn würde man es wollen hätte man es schon getan.

  7. Re: Erpressung!

    Autor: anstaendiger 20.04.21 - 00:07

    Ich denke, wenn du groß genug bist, kannst auch den Kanzler "ums Eck bringen". Die Aussage "Arbeitsplätze sind gefährdet" lassen mittlerweile jede Straftat durchgehen...
    Oder, wenn der Druck so hoch ist, wird mit einem "Du! Du! Du!" 'bestraft'. -> die vielen vielen unzählige Skandale in KFZ oder Lebensmittelindustrie... da gibt es den Rechtsstaat einfach nicht.

    Und, was Amazon macht...
    WUNDERT ES WIRKLICH EINEN?
    Amazon ist dafür bekannt besonders schäbig zu sein... nicht nur in den USA - weltweit.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.21 00:09 durch anstaendiger.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leitung (m/w/d) "KI in Bildung & Lehre"
    Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
  2. (Junior) IT Consultant - Security Operations (m/w/d)
    Melitta Gruppe, Minden
  3. Datenspezialist (m/w/d) Krankenversicherung
    SBK Siemens-Betriebskrankenkasse, München
  4. Key User Finance (m/w/d)
    Dr. Willmar Schwabe Business Services GmbH & Co. KG, Karlsruhe-Durlach

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Über 3400 Angebote mit bis zu 90 Prozent Rabatt
  2. (u. a. Day One Edition PC für 39,99€, PS4/PS5/Xbox Series X für 49,99€, Collector's Edition...
  3. 8,99€
  4. (u. a. Rocksmith für 8,99€, Star Trek Bridge Crew für 9,50€, Tales of Berseria für 6,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
Neues Betriebssystem von Microsoft
Wir probieren Windows 11 aus

Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Windows-10-Nutzer von neuer Wetter-App genervt
  2. Microsoft Windows 10 Ist die "nächste Generation von Windows" ein Windows 11?
  3. Windows 10 Microsoft stellt "die Zukunft von Windows" am 24. Juni vor

Indiegames-Entwicklung: Was dieser Saftladen besser macht als andere
Indiegames-Entwicklung
Was dieser Saftladen besser macht als andere

Der Saftladen in Berlin ist als Gemeinschaftsbüro für Spieleentwickler erfolgreich, während vergleichbare Angebote scheitern.
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. #gamedevpaidme Spieleentwickler legen ihre Gehälter offen
  2. Gaming US-Spielebranche zahlt rund 121.000 US-Dollar Gehalt

Razer Blade 14 im Test: Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop
Razer Blade 14 im Test
Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop

Kompakter und flotter: Das Razer Blade 14 soll die Stärken des Urmodells mit der Performance aktueller Hardware vereinen - mit Erfolg.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Razer Der erste Blade-Laptop mit Ryzen ist da