Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Safe Harbor: Datenschützer drohen mit…

300'000¤!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 300'000¤!

    Autor: Eheran 14.10.15 - 18:04

    Da wird Facebook, MS, Apple, ... sicher sofort alle Datenübertragungen einstellen!
    Sind ja geradezu vernichtende Geldstrafen.

  2. Re: 300'000¤!

    Autor: robinx999 14.10.15 - 18:06

    Ist die Frage ob insgesamt 300.000, oder pro Tag, oder pro Datenübertragung?

  3. Re: 300'000¤!

    Autor: Eheran 14.10.15 - 18:15

    Sicherlich einmalig bei einer Verurteilung nach einem aufwändigen Verfahren um den Rechtsbruch überhaupt zu belegen.

  4. Re: 300'000¤!

    Autor: robinx999 14.10.15 - 18:30

    Denkbar aber aber das liest sich eher als könnten sie pro Fall meinen und da würden schnell riesige Summen zustande kommen.

  5. Re: 300'000¤!

    Autor: TrashFan 14.10.15 - 21:09

    Selbst bei einer einmaligen Strafe wäre ja das Ende noch nicht erreicht, oder? Sie begehen die Tat ja weiter und fortwährend wiederholt. Einmal Strafe zahlen is ja hoffentlich nicht der Persilschein, und das Fortsetzen damit dann legalisiert...

    Wieso fühle ich mich eigentlich grade, als verließe ich mich auf Prinzipien, die heute längst nicht mehr gelten?! Oo

  6. Re: 300'000¤!

    Autor: Ruo 15.10.15 - 09:53

    Die "300000" beziehen sich auf §43 BDSG Abs. 3.
    Es gibt aber auch noch §44, bei dem es u.a. um "Handeln gegen Entgelt" geht und Freiheitsstrafe droht soweit es z.B. darum ging Daten zu Werbe- und Marketingzwecken "zweckentfremdet" zu haben.

  7. Re: 300'000¤!

    Autor: TheBigLou13 02.11.15 - 12:46

    Warum nutzt man eigentlich immer nur fixe Werte und nie prozentuale Strafen? Dass ein Unternehmen zum Beispiel 2% seines Kapitales abtreten muss - so ist es Fair für kleine und große Firmen, sofern es Regelungen gibt die das Exploiten verhindern (z.b. wenn Apple sich auf 1000 Mini-Firmen aufsplittet und die Strafe immer nur auf eine Mini-Firma mit geringem Kapital abwälzt. Es sollte dann immer das Gesamtkapital der Unternehmensgruppe herangezogen werden oder ähnliches)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Mettler-Toledo (Albstadt) GmbH, Albstadt
  3. DMG MORI Global Service Milling GmbH, Pfronten, Seebach
  4. European IT Consultancy EITCO GmbH, Bonn, Berlin, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  2. 99,90€
  3. 169,90€ + Versand
  4. ab 194,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

  1. Trotz US-Kampagne: Huawei steigert weiter Umsatz und Gewinnmarge
    Trotz US-Kampagne
    Huawei steigert weiter Umsatz und Gewinnmarge

    Gewinn und Umsatz wachsen bei Huawei weiter. Für das Jahr 2019 erwartet der Konzern hohe Gewinne durch 5G-Technologie. 70.000 5G-Basisstationen sind nun ausgeliefert.

  2. 5G: Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz
    5G
    Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz

    UMTS bei 2.100 MHz kann man in der Schweiz bald nicht mehr nutzen. Der Bereich geht per Refarming an effizientere 4G- und 5G-Technologien.

  3. Copyright: Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt
    Copyright
    Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt

    Sieben Jahre hat ein Programmierer nach eigenen Angaben an einer Umsetzung von Super Mario Bros für den C64 gearbeitet. Wenige Tage nach der Veröffentlichung verschwindet das Spiel nun schon wieder von größeren Portalen - vermutlich wegen Nintendo.


  1. 19:00

  2. 17:41

  3. 16:20

  4. 16:05

  5. 16:00

  6. 15:50

  7. 15:43

  8. 15:00