Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Salt Fiber: Mobilfunkbetreiber bietet…

Da werden die Switches & Netzwerkkarten aber teuer...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da werden die Switches & Netzwerkkarten aber teuer...

    Autor: Freiheit statt Apple 20.03.18 - 19:37

    ... wenn ich mir so anschaue, was aktuell für 10Gbit Switches und Netzwerkkarten verlangt wird, müsste ich wohl erstmal einige 1000¤ in neues Netzwerkequipment investieren damit von den 10GBit bei den Endgeräten irgendwas ankommen könnte.
    Alleine so eine 10GBit Netzwerkkarte kostet ja schon mehrere hundert Euro.

  2. Re: Da werden die Switches & Netzwerkkarten aber teuer...

    Autor: jo-1 20.03.18 - 19:48

    Freiheit statt Apple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... wenn ich mir so anschaue, was aktuell für 10Gbit Switches und
    > Netzwerkkarten verlangt wird, müsste ich wohl erstmal einige 1000¤ in neues
    > Netzwerkequipment investieren damit von den 10GBit bei den Endgeräten
    > irgendwas ankommen könnte.
    > Alleine so eine 10GBit Netzwerkkarte kostet ja schon mehrere hundert Euro.


    Irrtum

    Hab in meiner DS1817+ die Intel X540-T2 aus HngKong geordert und unter 150 EUR incl. Steuern und Versand bezahlt.

    Mein iMac Pro hat 10 GbE serienmäßige und der Asus XG-U2008 ( oder so ähnlich) kostet grade mal knapp über 200 EUR.

    Die neuen Nettear 5-Port nd 8-Port 10 GbE Swtches kosten um die 500 EUR - leider verbrauchen die > 40 W im Betrieb. Das war mir zu viel. Deswegen der Asus Switch.

    Nur mein Hauptrchner benötigt 10 Gbit.

    Alles halb so prohibitiv wir gedacht.

    Der Aufreis für 10 Gbit war in Summe unter 400 EUR

  3. Re: Da werden die Switches & Netzwerkkarten aber teuer...

    Autor: derdiedas 20.03.18 - 20:03

    Schön - ich bräuchte aber mehr als nur 2x10GBit, aktuell behelfe ich mich mit Teaming. Nicht schön, aber so haben meine ESXi Server und die NAS jeweils 4bzw. 5Gbit.

    10GBit -> erst dann wenn ich einen 24Port switch(ja 24x 10 Gbit) für <500 Euro bekomme.

  4. Re: Da werden die Switches & Netzwerkkarten aber teuer...

    Autor: jo-1 20.03.18 - 20:15

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schön - ich bräuchte aber mehr als nur 2x10GBit, aktuell behelfe ich mich
    > mit Teaming. Nicht schön, aber so haben meine ESXi Server und die NAS
    > jeweils 4bzw. 5Gbit.
    >
    > 10GBit -> erst dann wenn ich einen 24Port switch(ja 24x 10 Gbit) für <500
    > Euro bekomme.

    Manche Menschen sind zum Leiden geboren ,-)

    Der 5 Port kostet knapp über 300 EUR

    Darf ich fragen welchen Gerätepark Du u Hause hast der 24 x 10 GbE braucht?

    Hatte übrigens Jahre lang Port Trunkng genutzt. Gut, dass ich den Mitst hinter mir gelassen habe!

    Ich hab nur einen Rechner und Server mit dieser Banbreite und zusammen waren das schon 14 k EUR - wenn ich das auf weitere 11 Gerätepaare hochrechne würde ich mich fragen was meine Agentur extra erwirtschaftet und dann den Steuerberater anrufen ,-)

  5. Re: Da werden die Switches & Netzwerkkarten aber teuer...

    Autor: Jolla 20.03.18 - 22:11

    Eigentlich total egal. Dann hast du halt erstmal nur Gigabit symmetrisch für 35 Euro. Das muss man auch erstmal aus dem Netz raus und rein bekommen...

  6. Re: Da werden die Switches & Netzwerkkarten aber teuer...

    Autor: |=H 21.03.18 - 07:18

    hing am falschen Beitrag, sorry



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.03.18 07:19 durch |=H.

  7. Re: Da werden die Switches & Netzwerkkarten aber teuer...

    Autor: |=H 21.03.18 - 07:19

    Warum reicht es nicht jedem Gerät wenigstens volle 1 GBit/s zur Verfügung zu stellen?
    Niemand zwingt dich 10 GBit/s mit nur einem Gerät, bzw. überhaupt zu nutzen.

    Aber stimmt schon. Ich würde auch eher 70 Euro für einen 1 GBit/s Vertrag zahlen, als 40 für einen 10 GBit/s Vertrag. Dann muss ich wenigstens nicht aufrüsten.

  8. Re: Da werden die Switches & Netzwerkkarten aber teuer...

    Autor: jo-1 21.03.18 - 07:48

    |=H schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum reicht es nicht jedem Gerät wenigstens volle 1 GBit/s zur Verfügung
    > zu stellen?
    > Niemand zwingt dich 10 GBit/s mit nur einem Gerät, bzw. überhaupt zu
    > nutzen.
    >
    > Aber stimmt schon. Ich würde auch eher 70 Euro für einen 1 GBit/s Vertrag
    > zahlen, als 40 für einen 10 GBit/s Vertrag. Dann muss ich wenigstens nicht
    > aufrüsten.


    Feine Ironie - der doch Holzhammer ;-)

    Also um die 10 Gbit symmetrisch zu Hause zu nutzen reicht ein Netgear 5-Port Switch locker aus - so viele Geräte wird es nicht geben, die 10 Gbit überhaupt intern verarbeiten können.

    Bei mir sind das das NAS und der Hauptrechner - ggfls. noch der zweite Mac mit TB3 Adapter - das wäre es dann schon.

    https://www.amazon.de/Netgear-XS708E-200NES-Ethernet-1-Shared-Kombi-Kupfer-Fiber-Port/dp/B0754W2WNG/ref=sr_1_7?ie=UTF8&qid=1521614850&sr=8-7&keywords=netgear%2B10%2Bgbit&th=1

    Netgear XS505M 5-Port 10-Gigabit für knapp 290 EUR und den Rest eben "nur" mit 1 Gbit

  9. Re: Da werden die Switches & Netzwerkkarten aber teuer...

    Autor: TrollNo1 21.03.18 - 08:03

    Da würde ich aber trotzdem den 10GB Vertrag nehmen und eben nur mit 1GB Equipment arbeiten. Spare ich doch immer noch 30 Euro im Monat. Und ich hab 10 Geräte, die mit 1GB saugen/schieben können

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  10. Re: Da werden die Switches & Netzwerkkarten aber teuer...

    Autor: |=H 21.03.18 - 08:15

    Ach.

  11. Re: Da werden die Switches & Netzwerkkarten aber teuer...

    Autor: drvsouth 21.03.18 - 09:48

    jo-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Hab in meiner DS1817+ die Intel X540-T2 aus HngKong geordert und unter 150
    > EUR incl. Steuern und Versand bezahlt.

    Das ist halt auch keine original Intel Karte sondern ein Nachbau. Hab ich hier in Deutschland auch mal angedreht bekommen.
    Erkennt man schon daran, daß außen auf der Box nicht drauf steht, was drin ist.
    Keine Modellnummer, keine Seriennummer. Welcher Konzern hätte denn so eine bescheuerte Lagerhaltung? Die Bedruckung der Treiber-CD hatte auch Layout Fehler und die Art der Platinenbestückung entsprach auch nicht derjenigen, die alle anderen Intelkarten haben.

  12. Re: Da werden die Switches & Netzwerkkarten aber teuer...

    Autor: jo-1 21.03.18 - 11:11

    drvsouth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jo-1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Hab in meiner DS1817+ die Intel X540-T2 aus HngKong geordert und unter
    > 150
    > > EUR incl. Steuern und Versand bezahlt.
    >
    > Das ist halt auch keine original Intel Karte sondern ein Nachbau. Hab ich
    > hier in Deutschland auch mal angedreht bekommen.
    > Erkennt man schon daran, daß außen auf der Box nicht drauf steht, was drin
    > ist.
    > Keine Modellnummer, keine Seriennummer. Welcher Konzern hätte denn so eine
    > bescheuerte Lagerhaltung? Die Bedruckung der Treiber-CD hatte auch Layout
    > Fehler und die Art der Platinenbestückung entsprach auch nicht derjenigen,
    > die alle anderen Intelkarten haben.

    Funzt prima und sieht original aus - Treiber brauchte ich keinen - einfach rein gesteckt und läuft seither einwandfrei. Sehr sauber verarbeitet.

    Hatte erst genau das vermutet was Du beschreiben hast. Kam an - rein gesteckt in die DS1817+ gestartet und gleich auch über 10 GbE angeschlossen.

    Kein Treiber installiert - wurde sofort erkannt und ich konnte die DS1817+ darüber ansteuern.

    Leistung ist stabil ohne Fehler seit einem Jahr.

    Bei dem Preisunterschied probier ich gerne mal eine Alternative - vor allem wenn sie so prima funzt :-)

  13. Re: Da werden die Switches & Netzwerkkarten aber teuer...

    Autor: Freiheit statt Apple 21.03.18 - 13:20

    jo-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Irrtum
    >

    Interessant dass du weisst, wie das Netzwerk bei mir aussieht ;-)

    Damit mir 10 GBit etwas nützen müsste ich min. drei Switches und zwei Netzwerkkarten ersetzen. Da geht dann schon etwas ins Geld. (Das das NAS eigentlich auch noch ersetzt werden möchte, ist da noch gar nicht berücksichtigt.)

    Da ich zudem aus Erfahrung keine ASUS-Ware mehr kaufe, fallen die jeweils günstigsten Alternativen weg,.


    Ändert natürlich nichts daran, dass der Preis dieses Angebots absolut heiss ist, auch wenn man nur 1 GBit nutzt.
    (Wenn man Branchenkennern glauben darf, sind die 10GBit eh nicht wirklich garantiert, sondern es teilen sich in Tat und Wahrheit bis zu 32 bzw. nach anderen Quellen bis zu 64 Kunden einen 10GBit-Strang.)

  14. Re: Da werden die Switches & Netzwerkkarten aber teuer...

    Autor: elcaron 21.03.18 - 13:29

    "Schön - ich bräuchte aber mehr als nur 2x10GBit"

    Dann musst Du halt mehr zahlen. Was soll der Hinweis? Es wurde in Zweifel gezogen, dass so ein Tarif mit günstiger Hardware sinnvoll ist, das wurde an einem plausiblen Anwendungsbeispiel widerlegt.
    Ob das DIR reicht, interessiert eigentlich keinen.

  15. Re: Da werden die Switches & Netzwerkkarten aber teuer...

    Autor: jo-1 21.03.18 - 13:48

    Freiheit statt Apple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jo-1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Irrtum
    > >
    >
    > Interessant dass du weisst, wie das Netzwerk bei mir aussieht ;-)

    muss ich doch gar nicht und wer sagt, denn dass alle Deine Geräte 10 GbE brauchen?

    Bei mir haben das nur die Geräte, die es wirklich benötigen - mein Smart TV oder meine MACs hängen am 1 GbE - Speed brauche ich nur auf dem flotten Produktivrechner - der hat dann genauso wie das NAS 10 GbE - die Netzwerk-Karte hab ich für das NAS für 150 EUR samt Steuern in HongKong bestellt.

    >
    > Damit mir 10 GBit etwas nützen müsste ich min. drei Switches und zwei
    > Netzwerkkarten ersetzen. Da geht dann schon etwas ins Geld. (Das das NAS
    > eigentlich auch noch ersetzt werden möchte, ist da noch gar nicht
    > berücksichtigt.)
    >

    Man bin ich froh, das bei mir nur zwei Geräte 10 GbE benötigen - da hab ich wohl Glück gehabt, dass es so preiswert war ;-)

    > Da ich zudem aus Erfahrung keine ASUS-Ware mehr kaufe, fallen die jeweils
    > günstigsten Alternativen weg,.
    >

    Das war doch gar nicht das Thema - dann eben den 290 EUR switch von Netgear

    https://www.amazon.de/Netgear-10-Gigabit-Multi-Gigabit-Unmanaged-Rackmount/dp/B0754W2WNG/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1521636021&sr=8-5&keywords=netgear+10+gb&dpID=31QyYcHd9aL&preST=_SX300_QL70_&dpSrc=srch

    oder den hier für 175 EUR

    https://www.amazon.de/Netgear-GS110MX-100PES-Unmanaged-W-2X10G-Multi-Gig/dp/B07695FD9Q/ref=sr_1_1?s=computers&ie=UTF8&qid=1521636142&sr=1-1&keywords=GS110MX&dpID=31hZ-QkiQ1L&preST=_SX300_QL70_&dpSrc=srch

    >
    > Ändert natürlich nichts daran, dass der Preis dieses Angebots absolut heiss
    > ist, auch wenn man nur 1 GBit nutzt.

    meine Rede

    > (Wenn man Branchenkennern glauben darf, sind die 10GBit eh nicht wirklich
    > garantiert, sondern es teilen sich in Tat und Wahrheit bis zu 32 bzw. nach
    > anderen Quellen bis zu 64 Kunden einen 10GBit-Strang.)

    Ich hab auch heute auch ein "shared Medium" mit Kabel von UM und bekomme 99,9 % der Zeit meine 200/20 - wenn es bei 1000/100 dann in Wirklichkeit nur 600/80 sein sollten werde ich auch sehr zufrieden sein - dürfte so Anfang kommenden Jahres bei mir kommen - bis dahin lebe ich mit dem aktuellen Setup sehr gut.

  16. Re: Da werden die Switches & Netzwerkkarten aber teuer...

    Autor: Freiheit statt Apple 21.03.18 - 22:13

    jo-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei mir haben das nur die Geräte, die es wirklich benötigen - mein Smart TV
    > oder meine MACs hängen am 1 GbE - Speed brauche ich nur auf dem flotten
    > Produktivrechner - der hat dann genauso wie das NAS 10 GbE - die
    > Netzwerk-Karte hab ich für das NAS für 150 EUR samt Steuern in HongKong
    > bestellt.

    Ich bräuchte bereits zwei 10G-Switches bis nur bei meinem Hauptrechner 10GBit ankommen würden... wie gesagt, mein Netzwerkaufbau ist nicht ganz 08/15.
    Wenn dann das NAS auch noch 10GBit kriegen sollte, wärens drei Switches.


    > Das war doch gar nicht das Thema - dann eben den 290 EUR switch von
    > Netgear
    >
    > www.amazon.de
    >
    > oder den hier für 175 EUR
    >
    > www.amazon.de

    Der teurere davon kostet hierzulande beim günstigsten Anbieter immerhin 340¤, das mal zwei plus die Netzwerkkarte, da bin ich schon bald im vierstelligen Bereich.

    Der günstigere davon ist KEIN 10Gbit Switch bzw. da können nur zwei der Ports 10Gbit.


    > Ich hab auch heute auch ein "shared Medium" mit Kabel von UM und bekomme
    > 99,9 % der Zeit meine 200/20 - wenn es bei 1000/100 dann in Wirklichkeit
    > nur 600/80 sein sollten werde ich auch sehr zufrieden sein - dürfte so
    > Anfang kommenden Jahres bei mir kommen - bis dahin lebe ich mit dem
    > aktuellen Setup sehr gut.

    Ich persönlich bin auch über ein (Koax-) Kabelnetz angebunden und erreiche meine 250MBit in der Regel schon. Bin aber vermutlich einer der wenigen wenn nicht der einzige Cable-Kunde an der ganzen Strasse. Höre demgegenüber, dass es in Gebieten mit einer dichteren Cable-Kundschaft nicht immer so rosig aussieht.
    Letztlich wird aber natürlich auch das Cable-Netz stetig ausgebaut. Zumindest hierzulande gehen die Kabelnetzbetreiber mit ihrer Glasfaser-Infrastruktur immer näher an die Kunden, sodass die Strecken die noch über Koax-Kabel gehen zunehmend kürzer werden. Ein Anbieter nennt sein Koax-Angebot daher sogar seit längerem schon "Fiber". Aktuell wird wohl an FTTC & DOCSIS3.1 getestet, sodass sogar 10Gbit (Downstream) auf dem Koax-Kabel gar nicht mehr in weiter Ferne liegen dürften. Dann sinds dann aber natürlich wirklich nur noch die letzten paar Meter, die über Kupfer gehen.

  17. Re: Da werden die Switches & Netzwerkkarten aber teuer...

    Autor: ccole25 22.03.18 - 16:34

    Wem 16 SFP+ Ports reichen kann zum Hersteller MikroTik greifen CRS317-1G-16S+RM bei deutschen Händlern für etwas über 300¤

  18. Re: Da werden die Switches & Netzwerkkarten aber teuer...

    Autor: jo-1 22.03.18 - 16:55

    ccole25 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wem 16 SFP+ Ports reichen kann zum Hersteller MikroTik greifen
    > CRS317-1G-16S+RM bei deutschen Händlern für etwas über 300¤

    Bestimmt nicht - sein Netzwerkaufbau ist (ja) nicht ganz 08/15 :-)

    Ich bin immer wieder überrascht, wie sehr doch so manche Menschen immer die komplizierte Lösung suchen.

    Ich gehe hie effizient vor:

    1.) Welche Geräte müssen schnell verbunden werden?

    2.) Was kosten mich verschiedene Topologie?

    3.) Wie viele Kabel muss ich verlegen und wie lange werden die Einzel-Strecken

    4.) Brauche ich Redundanz im Netzwerk.

    Zu 1: Nur mein Produktivrechner und das NAS und ggfls. Inet sofern es mal > 1 Gbit bei mir gibt => ein 5-Port 10 GbE Switch würde reichen

    Zu 2: Sternförmig und > 15 m bei mir - grösser ist der Altbau nicht vom zentralen Stern aus

    Zu 3: sehr wenige weil ich die "Spielsachen" alle im WLAN habe und nur TV, Time Capsule Express und NAS sowie die Rechner und HighEnd Bluray Player im drahtgebundenen Netz habe

    Zu 4: derzeit nein - ich hab ja auch nur ein Internet und LTE als Notfallösung kann ich ggfls. schnell manuell nachrüsten am Rechner.

    Warum man drei Switche braucht ist mir ein Rätsel.

    Ich würde mir da einen grossen kaufen und paschen und die Kabel durchs Haus ziehen - bin da für saubere Lösungen. Wenn ich mich nicht täusche bringen hinter einander geschaltete Switche auch extra Latenz ins system - oder?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf
  3. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  4. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,95€
  2. 19,95€
  3. 26,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
    Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
      Google Nachtsicht im Test
      Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

      Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
      Ein Test von Tobias Költzsch

      1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
      2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
      3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

      1. Arrivo: Startup von Hyperloop-One-Gründer macht dicht
        Arrivo
        Startup von Hyperloop-One-Gründer macht dicht

        Das von ehemaligen Hyperloop-One-Mitarbeitern gegründete Startup Arrivo wird wohl keinen Hyperloop bauen: Informationen zufolge soll das Unternehmen nicht wie erhofft neue Finanzierungsgelder aufgetrieben haben und muss daher schließen.

      2. Horst Herold: Erfinder der computergestützten Polizeiarbeit ist tot
        Horst Herold
        Erfinder der computergestützten Polizeiarbeit ist tot

        Der ehemalige Präsident des Bundeskriminalamts, Horst Herold, ist tot. Herold war BKA-Chef zu Hochzeiten des RAF-Terrors und gilt als Miterfinder der Rasterfandung.

      3. Warenwirtschaft: Gummibärchen wegen Softwareproblemen in Not
        Warenwirtschaft
        Gummibärchen wegen Softwareproblemen in Not

        Die Umstellung des Warenwirtschaftssystems bei Hans Riegel Bonn hat zu Produktionsproblemen geführt. Haribo soll deshalb Schwierigkeiten bei der Herstellung von Goldbären, Fruchtgummi-Vampiren und anderen Süßigkeiten haben.


      1. 23:36

      2. 22:57

      3. 12:49

      4. 09:11

      5. 00:24

      6. 18:00

      7. 17:16

      8. 16:10