1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Satelliten: Kleiner Satellit aus…

Transportfähre ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Transportfähre ?

    Autor: EhNickma 28.01.17 - 15:09

    Hm, könnte man nicht eine Transportfähre installieren ?

    Viel Schub. Der transportiert dann neue Satelliten in die Richtige Umlaufbahn ?

    Basissation mit vielen Solarzellen.
    Fähre mit vielen Akkus und viel Triebwerk.

    Jeder Satellit bringt Treibstoff mit ?

  2. Re: Transportfähre ?

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 28.01.17 - 17:46

    Die Idee gibt es, nennt sich Space Tug. https://en.wikipedia.org/wiki/Space_tug

    Wurde aber noch nie wirklich ernsthaft umgesetzt, wegen den Komplexität der Dockingmanöver, des Nachtankens etc. Es ist eben eine äußerst konservative Industrie.

    Frank Wunderlich-Pfeiffer - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Raumfahrt Podcast http://countdown-podcast.de/

  3. Re: Transportfähre ?

    Autor: stoney0815 28.01.17 - 20:01

    Ach ja, der gute alte "Weltraumschlepper". Die Idee gibt's schon lange. Wollte nicht erst letztes Jahr eine US Firma so ein Ding entwickeln, für die NASA? Deren Antwort laute aber glaube ich: nett, aber die Entwicklung, die zahlt ihr mal schön selbst. Womit das Projekt wiederum tot war.

    Aber selbst die Idee ist nur so naja. In Kerbal kann man sie gut durchspielen. Problem ist ja immer, dass der Schlepper neben der Ladung auch noch seine eigene Masse zum Mond und wieder zurück bringen muss. Eine Ladung mit eigenem Antrieb lässt Tanks und Triebwerk am Ende einfach auf den Mond krachen, was doch deutlich effizienter und billiger ist.

    Hab auch schon Schlepper mit elektrischen Antrieben und solarpanellen gebaut. An sich gut, nur leider schwer und vorallem schubschwach und langsam. Wäre ja nicht mal so schlimm, nur steht der Schlepper eben eine ganze Zeit lang im erd bzw kerbin schatten. Dann ist Essig mit dem beschleunigen.

    Mit Kernreaktoren an Bord gibt's das Problem nicht. Aber der Schlepper wird eben schwer und verdammt teuer. Man muss regelmäßig tanken, irgendwann die Brennelemente tauschen usw. In der Realität käme dann auch noch die notwendige Wartung hinzu - und ein "ADAC" Besuch im All ist mal richtig teuer.

    Selbst in der Super-vereinfachten KSP Welt sind die Schlepper so eine Sache. Meist bringen ein fetteres Triebwerk, eine fettere erste Stufe oder das " add more boosters" Lösungsprinzip schnellere Erfolge zu günstigeren Preisen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Modis GmbH, Ulm
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg
  4. operational services GmbH & Co. KG, verschieden Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Star Wars Jedi: Fallen Order für 44,99€, Borderlands 3 für 31,90€, Red Dead Redemption...
  2. (heute Astro Gaming A10 Headset PS4 für 45,00€)
  3. 249,99€
  4. 119,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

  1. Vodafone-Chef: USA schadet mit Huawei-Ausschluss nur Europa
    Vodafone-Chef
    USA schadet mit Huawei-Ausschluss nur Europa

    Europa verschwendet mit der Sicherheitsdebatte um Huawei und 5G laut dem Vodafone-Chef kostbare Zeit. Das nützt am Ende nur den USA sowie China und behindert den Netzausbau in Europa.

  2. Überwachungspaket: Verfassungsgericht verbietet österreichischen Bundestrojaner
    Überwachungspaket
    Verfassungsgericht verbietet österreichischen Bundestrojaner

    Ermittler sollten in Österreich heimlich in eine Wohnung eindringen dürfen, um einen Bundestrojaner zu installieren. Diese Praxis sowie die Überwachung von Autofahrern wurden nun vor Gericht gestoppt.

  3. Square Enix: Megaprojekt Final Fantasy 7 Remake ist nicht PS4-exklusiv
    Square Enix
    Megaprojekt Final Fantasy 7 Remake ist nicht PS4-exklusiv

    Die Originalversion von Final Fantasy 7 erschien zuerst für Playstation und als Überraschung ein Jahr später auch für Windows-PC. Das könnte sich beim Remake wiederholen, das entgegen ersten Informationen nur ein Jahr lang PS4-exklusiv vermarktet wird.


  1. 17:13

  2. 16:57

  3. 16:45

  4. 16:29

  5. 16:11

  6. 15:54

  7. 15:32

  8. 14:53