1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Satellitenbilder: Bing Maps zeigt…

Sieht in deutschen Städten immer noch deulich schlechter aus als google.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sieht in deutschen Städten immer noch deulich schlechter aus als google.

    Autor: Ftee 01.03.13 - 17:49

    kwt

  2. Re: Sieht in deutschen Städten immer noch deulich schlechter aus als google.

    Autor: pholem 01.03.13 - 18:44

    Dafür mit rotierbarer Vogelperspektive, das fand ich oft schon nützlich.

  3. Re: Sieht in deutschen Städten immer noch deulich schlechter aus als google.

    Autor: Feron 01.03.13 - 18:53

    Die Vogelperspektive ist auch immer (mehr) mein Auswahlkriterium. Meist nutze ich als Standard die Maps von Google. Die haben einfach ein Niveau erreicht, das einfach gut ist. Aber immer häufiger wechsle ich zu Bing rüber, um zu schauen, ob die Vogelperspektive in dem Gebiet verfügbar ist. Wenn ja, mache ich meist dort weiter. Das ist wirklich ein sehr nettes Feature :)

  4. Re: Sieht in deutschen Städten immer noch deulich schlechter aus als google.

    Autor: crayven 01.03.13 - 19:14

    Also die Städte, die ich überprüft habe, werden in Bing um einiges besser dargestellt - und besonders wichtig: aktueller. Bin voll auf mit bing zufrieden und bin damit vom ersten Google-Dienst gewechselt. Sonst finde ich den Laden ja recht brauchbar, aber bei den Karten hat Microsoft gewaltig aufgeholt.

  5. Re: Sieht in deutschen Städten immer noch deulich schlechter aus als google.

    Autor: Thegod 01.03.13 - 21:03

    In meiner Gegend ist Bing leider super schlecht im Vergleich zu Google Maps. Hab das gerade zum ersten Mal ausprobiert.

  6. Re: Sieht in deutschen Städten immer noch deulich schlechter aus als google.

    Autor: robot69 02.03.13 - 00:54

    ist ja witzig,

    wenn man die karten
    mittels webbrowser http://www.bing.com/maps/
    aufruft, hat man noch die alten karten,
    verwendet man die "metro"-karten app bei win8, sind
    die neuen hochauflösenden
    karten vorhanden (bei meinem standort )

    mfg

  7. Re: Sieht in deutschen Städten immer noch deulich schlechter aus als google.

    Autor: volkskamera 02.03.13 - 09:15

    Ich weiß nicht wo hier was aktualisiert wurde, aber das ehemalige Neubaugebiet in dem ich wohne ist seit mehr als 6 Jahren fast vollständig bebaut.

    Auf Bing Maps ist das ödes Land, nur sehr vereinzelt sind Baugrundstücke erkennbar, d.h die Karten sind älter als 6 Jahre und somit nahezu unbrauchbar.

    Google Maps hat hier einen Stand von vor rund 12 Monaten.

    Daher: Bing Maps ist für mich derzeit keine Alternative.

  8. Re: Sieht in deutschen Städten immer noch deulich schlechter aus als google.

    Autor: Dai 02.03.13 - 11:26

    Mein Haus wird von Google wesentlich höher aufgelöst als von Bing, aber beide Karten sind auf dem selben Stand.
    Wenn man bei Bing ziemlich nah hinzoomt werden die Straßennamen auf einmal total unscharf, das macht Google besser.

    Ich bleib weiterhin bei Google :)

  9. Re: Sieht in deutschen Städten immer noch deulich schlechter aus als google.

    Autor: elitezocker 02.03.13 - 15:32

    Feron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Vogelperspektive ist auch immer (mehr) mein Auswahlkriterium. Meist
    > nutze ich als Standard die Maps von Google. Die haben einfach ein Niveau
    > erreicht, das einfach gut ist. Aber immer häufiger wechsle ich zu Bing
    > rüber, um zu schauen, ob die Vogelperspektive in dem Gebiet verfügbar ist.
    > Wenn ja, mache ich meist dort weiter. Das ist wirklich ein sehr nettes
    > Feature :)

    Nettes Feature? Die Karten sind völlig veraltet. Da nutzt auch die drehbare Vogelperspektive nichts

    Mein Uralt Nick aus Zeiten der XBox 360 Elite
    Kann man etwas anderes unter Elitezocker verstehen? シ

  10. Re: Sieht in deutschen Städten immer noch deulich schlechter aus als google.

    Autor: Feron 02.03.13 - 16:54

    elitezocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Feron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Vogelperspektive ist auch immer (mehr) mein Auswahlkriterium. Meist
    > > nutze ich als Standard die Maps von Google. Die haben einfach ein Niveau
    > > erreicht, das einfach gut ist. Aber immer häufiger wechsle ich zu Bing
    > > rüber, um zu schauen, ob die Vogelperspektive in dem Gebiet verfügbar
    > ist.
    > > Wenn ja, mache ich meist dort weiter. Das ist wirklich ein sehr nettes
    > > Feature :)
    >
    > Nettes Feature? Die Karten sind völlig veraltet. Da nutzt auch die drehbare
    > Vogelperspektive nichts

    Man sollte keine allgemeingültigen Aussagen treffen, die man nicht belegen kann. Könnte sonst peinlich sein.

    Ich habe gerade extra noch einmal geguckt. In meinem Gebiet gibt es jetzt bei Bing sehr aktuelle Karten. Aufgrund der Bebauung und der Grünflächen schätze ich auf Frühjahr/Sommer 2012. Ich habe gerade zum Vergleich noch einmal die Google-Karten herangezogen und dort fehlen Gebäude und es lässt sich nicht soweit hereinzoomen. In meinem Fall sind die Google Maps jetzt also deutlich schlechter. Ich weiß jetzt nicht, ob bei Bing das neue Kartenmaterial schon länger da ist oder erst durch das aktuelle Update erneuert wurde.

    Die Vogelperspektive-Aufnahmen sind in meinem Gebiet leider noch alt. Die decken sich mit den Google-Luftaufnahmen. Etwa 09/10.

    Und was sagt uns das jetzt? Je nach Gebiet und Kartenmaterial sind mal die Karten von Google besser, mal die von Microsoft. So blöde Pauschalaussagen bringen also mal gar nichts ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. über grinnberg GmbH, Essen
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg, Schweinfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-10%) 17,99€
  3. 37,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

O2 Free Unlimited im Test: Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich
O2 Free Unlimited im Test
Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich

Telefónica startet eine kleine Revolution im Markt für Mobilfunktarife: Erstmals gibt es drei unterschiedliche Tarife mit unlimitierter Datenflatrate, die sich in der maximal verfügbaren Geschwindigkeit unterscheiden. Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Tarife getestet und sind auf erstaunliche Besonderheiten gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Telefónica Neue O2-Free-Tarife verlieren endloses Weitersurfen
  2. O2 My Prepaid Smartphone-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen
  3. O2 Free Unlimited Basic Tarif mit echter Datenflatrate für 30 Euro

Kommunikation per Ultraschall: Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher
Kommunikation per Ultraschall
Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher

Nachdem Ultraschall-Beacons vor einigen Jahren einen eher schlechten Ruf erlangten, zeichnen sich mittlerweile auch einige sinnvolle Anwendungen ab. Das größte Problem der Technik bleibt aber bestehen: Sie ist einfach, ungeregelt und sehr anfällig für Missbrauch.
Eine Analyse von Mike Wobker


    1. Microsoft: WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden
      Microsoft
      WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden

      Neuerungen für das Windows Subsystem für Linux (WSL) gibt es bisher nur mit großen Updates für Windows selbst. Dank der Architektur des neuen WSL2 könnte sich dies aber bald ändern, was einige Nutzer fordern.

    2. Luftfahrt: DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug
      Luftfahrt
      DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug

      Noch können hybrid-elektrische Regionalflugzeuge nicht mit konventionell angetriebenen Flugzeugen konkurrieren. Das wird sich aber ändern. Forscher des DLR und des Vereins Bauhaus Luftfahrt arbeiten bereits am Elektroflugzeug der Zukunft.

    3. Versorger-Allianz 450: Warum Blaulichtorganisationen nicht mehr Frequenzen brauchen
      Versorger-Allianz 450
      Warum Blaulichtorganisationen nicht mehr Frequenzen brauchen

      Kein Plan und kein Geld bei den Blaulichtorganisationen für ein Funknetz bei 450 MHz - das kritisiert das Stadtwerkekonsortium Versorgerallianz 450. Das Tetra-Digitalfunknetz von Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften liefert Spitzenwerte von 28,8 KBit/s.


    1. 17:00

    2. 16:46

    3. 16:22

    4. 14:35

    5. 14:20

    6. 13:05

    7. 12:23

    8. 12:02