1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Satelliteninternet: Wie…

Latenz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Latenz

    Autor: amie 18.11.16 - 09:21

    Hat mal jemand ausgerechnet wie hoch die RTT bei den angestrebten niedrigen Umlaufbahnen wäre?

  2. Re: Latenz

    Autor: hmu 18.11.16 - 09:29

    Siehe Nachtrag vom ürsprunglichen Artikel:
    "Demnach sollen die Satelliten zunächst eine Downlink-Kapazität von etwa 20 Gigabit pro Sekunde haben, mit bis zu einem Gigabit pro Sekunde pro Bodenstation. Später sollen weiter verbesserte Satelliten zum Einsatz kommen. Die Latenz gibt SpaceX mit 25 bis 35 Millisekunden an."

  3. Re: Latenz

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 18.11.16 - 09:29

    Steht (nach dem Update) sogar in der ursprünglichen Meldung:
    https://www.golem.de/news/kommunikation-spacex-beantragt-betriebserlaubnis-fuer-4-425-satelliten-1611-124544.html

    Es sollen 25 bis 35 Millisekunden sein.

    Frank Wunderlich-Pfeiffer (Twitter: @FrankWunderli13) - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Countdown Podcast zur Raumfahrt @countdown_pod oder https://countdown.podigee.io/

  4. Re: Latenz

    Autor: amie 18.11.16 - 09:30

    Danke, das war schnell :)

  5. Re: Latenz

    Autor: spaceMonster 18.11.16 - 09:43

    Die Umlaufbahn hat eine höhe von ca 1100 km
    Der Roundtrip (Erde-Satellit-Erde) wäre also 2200km
    Bei der Lichtgeschwindigkeit von Dreihundert Millionen Metern pro Sekunde ( 299.792.458 m/s) braucht das Signal für die Strecke 7.3 Millisekunden.
    Das ist ein kaum Spürbarer Zuschlag zur Latenz. Wenn man sonst 20 ms hat und über SpaceX Internet dann 30 - 40, könnte man dann immernoch Counterstrike damit spielen.

    Die RTT wird aber zusätzlich noch Größer da höchstwahrscheinlich nicht alle Satelliten direkt mit einer Bodenstation Kommunizieren. Vielleicht sieht ein Typischer Roundtrip eher so aus: Erde-Satellit-Satellit-Satelllit-Erde + Verarbeitungszeiten auf den Satelliten und endpsrechend viel größere zurückgelegte Strecken.
    Wenn man dann bei 100ms Ping rauskommt kann man immernoch sehr bequem Surfen/Streamen aber vielleicht nicht mehr ganz so gut Zocken.

  6. Re: Latenz

    Autor: wirry 18.11.16 - 09:51

    @amie: man koennte auch sagen...mit niedriger Latenz! ;)

  7. Re: Latenz

    Autor: BlocK 18.11.16 - 09:51

    Ich glaube nicht, dass der Ping >50ms sein wird. Sonst wäre der ganze Aufwand mit den niedrigen Orbits völlig umsonst. Dabei spielt aber auch die Anzahl der Bodenstationen eine Rolle. Die fehlen aber irgendwie in der Rechnung hier.

  8. Re: Latenz

    Autor: theFiend 18.11.16 - 09:51

    spaceMonster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn man dann bei 100ms Ping rauskommt kann man immernoch sehr bequem
    > Surfen/Streamen aber vielleicht nicht mehr ganz so gut Zocken.

    Man muss vielleicht auch dazu sagen, das dieses System nicht unbedingt in den Wettbewerb mit klassischen Providern gehen muss. Der Reiz läge in der absoluten Deckung der Welt mit Internet, ähnlich dem GPS System jetzt.
    Neben der Versorgung bisheriger "weisser Flecken", speziell in technisch weniger entwickelten Kontinenten (Afrika) kommen hier auch noch große Flächenländer wie teile der USA, Australien und insbesondere Russland in Frage.

    Könnte auch für vernetzte Automobilsysteme usw. wichtig werden, und in dem Bereich ein risen Umsatzbringer...

  9. Re: Latenz

    Autor: Nogul 18.11.16 - 09:53

    Ich bleibe erst einmal skeptisch.

    Bei Telefonaten mit Übersee merkt man immer noch eine Latenz, groß genug, um einen normalen Gesprächsfluss zu behindern.

  10. Re: Latenz

    Autor: amie 18.11.16 - 10:35

    Ich kann das für Gespräche nach Australien bestätigen. Aber USA (was ja landläufig als Übersee bezeichnet wird) ist IMHO nicht wahrnehmbar.

  11. Re: Latenz

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 18.11.16 - 10:43

    Die Signallaufstrecke nach Australien und zurück dürfte nicht viel mehr als 40.000 Kilometer weit sein (trotz einigem Zickzack über mehrere Satelliten). Das wären dann schon deutlich über 100ms, aber auch mit möglichem Overhead wahrscheinlich weniger als 200ms.

    Frank Wunderlich-Pfeiffer (Twitter: @FrankWunderli13) - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Countdown Podcast zur Raumfahrt @countdown_pod oder https://countdown.podigee.io/

  12. Re: Latenz

    Autor: chefin 18.11.16 - 10:48

    amie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann das für Gespräche nach Australien bestätigen. Aber USA (was ja
    > landläufig als Übersee bezeichnet wird) ist IMHO nicht wahrnehmbar.

    Kommt immer drauf an, wie geroutet wird. Satellitenrouting hat nunmal hohe Latenz. Würde das Gespräch via Seekabel geführt wäre das kaum noch spürbar. Wobei Australien IMMER Verzögerungen hat. Es ist einfach 20.000km weg. Selbst eine direkte Leitung hat eine Latenz von 67 ms. Weil das die Lichtgeschwindigkeit ist. Nur gibt es weder direkte Leitungen da runter noch sind das reine Repeater. Dazwischen sitzen viele Router und die addieren weitere Verzögerungen.

    Da fallen Satellitenentfernungen nicht mehr viel stärker ins Gewicht.

  13. Re: Latenz

    Autor: Bozzy 18.11.16 - 10:58

    Die Latenz soll die von Glasfaser unterbieten. (s. vorheriger Artikel)

  14. Re: Latenz

    Autor: MarioWario 18.11.16 - 11:23

    Deine Berechnung berücksichtigt nicht den Offset bei Satelliten nach Einstein :-)

  15. Re: Latenz

    Autor: MarioWario 18.11.16 - 11:34

    Kommt eher auf die gemietete Leitung an, Banken zahlen für sogenannte Arbitragegeschäfte einen Premiumaufschlag für Latenzlosigkeit (haben teilweise eigene Zeitbasis (PTP) und Protokolle, sowie exklusive Leitungen).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke gemeinnützige GmbH, Herdecke
  2. AUTHADA GmbH, Darmstadt
  3. MEHR Datasystems GmbH, Düsseldorf
  4. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. Sony DualSense Wireless-Controller für 67,89€
  2. (u. a. Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue für 58,19€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

Weiterbildung: Was IT-Führungskräfte können sollten
Weiterbildung
Was IT-Führungskräfte können sollten

Wenn IT-Spezialisten zu Führungskräften aufsteigen, müssen sie Fachwissen in fremden Gebieten aufbauen - um Probleme im neuen Job zu vermeiden.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern
  2. IT-Jobs Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
  3. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht