1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Satellitenkonstellationen: Iod…

Mal 'ne Frage - Können Sateliten nicht das Erdmagnetfeld ...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal 'ne Frage - Können Sateliten nicht das Erdmagnetfeld ...

    Autor: pica 21.11.21 - 18:09

    ... zur Bewegung nutzen?

    Mehr oder weniger in der Form eine permanent-erregten Elektromotors.

    Sonnenkollektoren liefern da oben wohl ausreichend Strom.

    Gruß,
    pica

  2. Re: Mal 'ne Frage - Können Sateliten nicht das Erdmagnetfeld ...

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 21.11.21 - 18:57

    Gibt es. Ist aber sehr lang und groß und unflexibel.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Space_Tether

    Frank Wunderlich-Pfeiffer (Twitter: @FrankWunderli13) - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Countdown Podcast zur Raumfahrt @countdown_pod oder https://countdown.podigee.io/

  3. Re: Mal 'ne Frage - Können Sateliten nicht das Erdmagnetfeld ...

    Autor: Ogameplayer 22.11.21 - 01:07

    Frank Wunderlich-Pfeiffer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es. Ist aber sehr lang und groß und unflexibel.
    >
    > de.wikipedia.org

    Lol nein.
    Ein spaceteher ist was völlig anderes.

  4. Re: Mal 'ne Frage - Können Sateliten nicht das Erdmagnetfeld ...

    Autor: M.P. 22.11.21 - 01:30

    Hmm, FWP Quatsch vorzuwerfen, ist dünnes Eis ... in diesem Falle aber bis auf untenstehende kleine Ausnahme sicherlich statthaft ... Vielleicht könnte man das unten beschriebene "Generator" Prinzip zu einem "Motor" Prinzip umkehren...



    > Colombo schlug vor, dass mit Tethern auch elektrische Energie gewonnen werden könnte: Wird ein elektrischer Leiter durch ein Magnetfeld bewegt, wird in diesem Spannung induziert. Somit könnte ein Satellit, der lange Tethers auslegt, sich darüber mit Energie versorgen. Der Nutzen dieses Effekts wird allerdings dadurch eingeschränkt, dass der Leiter, in dem die Spannung induziert wird, selbst ein dem Erdmagnetfeld entgegengesetztes Feld erzeugt. Dadurch kommt es zu einer Abbremsung des gesamten Systems aus Raumflugkörper und Tether (Lenzsche Regel).

    Für ein De-Orbiting wäre die Abbremsung ggfs. ein gewünschter Effekt ... Auf der anderen Seite sicherlich sehr schwach, und irgendwelche voluminösen Seil-Konstrukte sind ggfs nicht besonders Vorteilhaft für das Risiko von Kollisionen ...

  5. Re: Mal 'ne Frage - Können Sateliten nicht das Erdmagnetfeld ...

    Autor: chefin 22.11.21 - 11:16

    pica schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... zur Bewegung nutzen?
    >
    > Mehr oder weniger in der Form eine permanent-erregten Elektromotors.
    >
    > Sonnenkollektoren liefern da oben wohl ausreichend Strom.

    Wie willst du ein Magnetfeld nutzen, das 24std zum Rotieren braucht? Oder du 90 Minuten um es zu umkreisen. Wir haben ca 40µT an der Oberfläche der Erde und haben dazu einen Luftspalt von 400km. Nun berechne mal welche Magnetfeldstärke man im Satellit braucht um 0,1N zu generieren. Kleiner Tipp, wenn die Zahl zweistellig wird, kannst aufhören. Wir schaffen aktuell 45Tesla auf der Erde zu erzeugen. Aber die Energiemenge und Spulengröße ist ganz sicher nicht Weltraumfähig.

    Theoretisch mag da was machbar sein, aber es dürfte ungefähr drauf rauslaufen, das du und ich einen großen Neodymmagneten hochhalten und messen wie lange es dauert bis wir uns treffen aufgrund der Anziehungskraft. Und zwar wenn wir zusammen in einem Auto sitzen.

  6. Re: Mal 'ne Frage - Können Sateliten nicht das Erdmagnetfeld ...

    Autor: kernash 27.11.21 - 19:22

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Wie willst du ein Magnetfeld nutzen, das 24std zum Rotieren braucht?

    Naja, also eigentlich rotiert das Magnetfeld nicht mal. Norden ist immer oben und Süden unten (in Menschlichen Zeiträumen jedenfalls), ungefähr in der Rotationsachse.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter Cyber Security & Compliance (m/w/d)
    rhenag Rheinische Energie Aktiengesellschaft, Köln
  2. Java-Entwickler (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  3. Anwendungsbetreuer:in HCM-Systeme
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  4. Verwaltungsfachangestellter (m/w/d) im Bereich newsystem - Doppik-Support Schwerpunkt Haushalt
    ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 729€ (Bestpreis)
  2. 5.000 Magazine & Zeitungen (u. a. PCGH, PC Games, Games Aktuell)
  3. 68,99€ (Bestpreis)
  4. 1.499€ (Bestpreis) bei Mindfactory


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de