1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Satellitennavigationssystem: Esa…

Doppelt gemoppelt.

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Doppelt gemoppelt.

    Autor: J_C 26.07.18 - 12:10

    Geld Verschwendung. Es gibt GPS.

  2. Re: Doppelt gemoppelt.

    Autor: Astarioth 26.07.18 - 13:47

    Laut Trump ist die EU aber ein Feind. Wir nutzen also feindliche Navigation. Dann doch lieber eigene Satteliten. Stell dir vor, die USA schaltet immer die Signale der Satteliten ab, die man als Nutzer in Europa gerade zur Navigation benötigt.

    Das Szenario Ist zwar jetzt weit hergeholt, aber durchaus irgendwann möglich. Dann lieber was in der Hinterhand haben.

    Evtl führt die Kombination mehrer Dienste zu noch genauerer Positionsbestimmung.

    2 gute Gründe also :-)

  3. Re: Doppelt gemoppelt.

    Autor: J_C 26.07.18 - 13:56

    Astarioth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Laut Trump ist die EU aber ein Feind. Wir nutzen also feindliche
    > Navigation. Dann doch lieber eigene Satteliten. Stell dir vor, die USA
    > schaltet immer die Signale der Satteliten ab, die man als Nutzer in Europa
    > gerade zur Navigation benötigt.
    >
    > Das Szenario Ist zwar jetzt weit hergeholt, aber durchaus irgendwann
    > möglich. Dann lieber was in der Hinterhand haben.
    >
    > Evtl führt die Kombination mehrer Dienste zu noch genauerer
    > Positionsbestimmung.
    >
    > 2 gute Gründe also :-)

    Andersrum: für EU, USA ist der Feind. Glaubst Du nicht? Schalte TV Ein. Nett. Übrigens, wie lange wird an Galileo Gebastelt? Genauer braucht nur Militär.

  4. Re: Doppelt gemoppelt.

    Autor: rizzorat 26.07.18 - 15:30

    Ich hab die ersten 4 Jahre meines Berufslebens damit verbracht die Dinger bei OHB mit zu designen zu bauen und zu testen.

    Eine Technik die so stark in den Alltag integriert ist wie die satellitennavigation will man allein aus politischen Gründen nicht in der Hand einer anderen Regierung sehen. Das die USA Allierte sind jetzt mal hin oder her. Mit Trump sehen wir gerade wie schenll sich der Wind drehen kan und man ist erpressbar je mehr Sachen von dem anderen nutzt.

    Zumal die Militärische Nutzung noch ein Bonus ist. Etwas was die Briten gerade zu spüren bekommen. Galileo wurde von der EU Kommission finanziert und die Briten verlieren durch ihren Austritt aus der EU sämtliche Nutzungsansprüche am Militärischen Signal, obwohl es mit ihren Geldern gebaut wurde. Die sind gerade richtig gef****.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Heraeus infosystems GmbH, Hanau
  2. KRAUSE-Werk GmbH & Co. KG, Alsfeld
  3. HARTING Stiftung & Co. KG, Espelkamp
  4. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme