Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Satellitennavigationssystem: Galileo…

bei dem Tempo wird das nix...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. bei dem Tempo wird das nix...

    Autor: Käx 26.09.15 - 00:13

    "Dennoch ist es wichtig, dass die Europäische Kommission an dem globalen Satellitennavigationssystem (GNSS) festhält."

    Warum? NAVSTAR, GLONASS und Baidou sollten ja wohl reichen. Jetzt sind wir jahrzehnte mit nur einem GNSS ausgekommen und auf einmal brauchen wir gleich 4? Ich verstehe die Notwendigkeit einer Alternative zu NAVSTAR, aber inwiefern wir Galileo als 4ten System noch "brauchen" darf angezweifelt werden.

    Wenn Europa etwas an Galileo liegt sollte man das Projekt vielleicht etwas zielstrebiger verfolgen. Aktuell dümpelt das dahin und die ersten Satelliten werden Weltraumschrott sein, bevor der letzte in der Umlaubahn rotiert.

  2. Re: bei dem Tempo wird das nix...

    Autor: WhyLee 07.10.15 - 11:33

    die wahnsinnige eile ist jetzt auch nicht angebracht, nachdem man prizipiell gut versorgt ist. außerdem kann es ja sein, daß ihnen für den nächsten satelliten wieder ein wenig mehr einfällt und für den nächsten wieder mehr usw.
    ob der laden sehr effizienz läuft oder nicht - ist von außen und von den bisherigen informationen ausgehend schwer zu sagen, aber übereilen würde ich genau so wenig wie das projekt abdrehen.
    natürlich würden die enthusiasten schon gerne 'haben', aber ob das ding ein jährchen früher in betrieb geht oder nicht ist doch egal. wichtig ist die entschlossenheit zu einem "unabhängigen" navigationssystem (und was da sonst noch so reingeschwindelt wird)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. 1WorldSync GmbH, Köln
  2. Versicherungskammer Bayern, München
  3. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 8,99€
  3. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
      Nuki Smart Lock 2.0 im Test
      Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

      Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
      Ein Test von Ingo Pakalski


        1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
          Videostreaming
          Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

          Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

        2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
          Huawei
          Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

          Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

        3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
          TV-Serie
          Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

          Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


        1. 12:24

        2. 12:09

        3. 11:54

        4. 11:33

        5. 14:32

        6. 12:00

        7. 11:30

        8. 11:00