1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Saudi-Arabien: Feministin kommt…

Auch in DE kann man für seine Meinung Jahre im Gefängnis landen!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Auch in DE kann man für seine Meinung Jahre im Gefängnis landen!

    Autor: Pseunodym 19.08.22 - 09:17

    Was gerne vergessen wird, wenn man sich über Länder wie Saudi-Arabien aufregt: Auch in Deutschland wurde die Strafbarkeit von Meinungsäußerungen stetig ausgebaut. Mittlerweile reicht schon ein Like unter dem falschen Tweet, um potentiell im Gefängnis zu landen.

    Alles natürlich gut gemeint, zum Schutze der Allgemeinheit.

  2. Re: Auch in DE kann man für seine Meinung Jahre im Gefängnis landen!

    Autor: Oktavian 19.08.22 - 09:22

    > Was gerne vergessen wird, wenn man sich über Länder wie Saudi-Arabien
    > aufregt: Auch in Deutschland wurde die Strafbarkeit von Meinungsäußerungen
    > stetig ausgebaut.

    Einerseits ja, und ich halte das auch für eine Fehlentwicklung.

    Andererseits reden wir hier nicht von Tweets, in denen die Meinung auf der Gewährung grundlegender Menschenrechte für die Hälfte der Bevölkerung beruht.

  3. Re: Auch in DE kann man für seine Meinung Jahre im Gefängnis landen!

    Autor: kevla 19.08.22 - 09:25

    Pseunodym schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was gerne vergessen wird, wenn man sich über Länder wie Saudi-Arabien
    > aufregt: Auch in Deutschland wurde die Strafbarkeit von Meinungsäußerungen
    > stetig ausgebaut. Mittlerweile reicht schon ein Like unter dem falschen
    > Tweet, um potentiell im Gefängnis zu landen.
    >
    > Alles natürlich gut gemeint, zum Schutze der Allgemeinheit.

    Das kannst du sicherlich auch belegen, oder?

  4. Re: Auch in DE kann man für seine Meinung Jahre im Gefängnis landen!

    Autor: violator 19.08.22 - 09:30

    Er meint wohl den Fall, wo einer was zu den erschossenen Polizisten geschrieben und jemand den Tweet geliket hat. Der ist dann allerdings nicht im Gefängnis gelandet, sondern hat ne Hausdurchsuchung bekommen.

  5. Re: Auch in DE kann man für seine Meinung Jahre im Gefängnis landen!

    Autor: Anonymouse 19.08.22 - 09:32

    Lügen, Diffamierung, Beleidigung und Leugnung sind keine Meinung.

  6. Re: Auch in DE kann man für seine Meinung Jahre im Gefängnis landen!

    Autor: Oktavian 19.08.22 - 10:02

    > Das kannst du sicherlich auch belegen, oder?

    Für mich gibt es da im wesentlichen einen Punkt, der mich stört. Ich darf behaupten, die Erde sei eine Scheibe, der Mond aus Käse, und wenn ich einen Stein loslasse, fällt der nach oben. Ich darf behaupten, Corona sei nur eine Erfindung der Pharmaindustrie, es gäbe Chemtrails und unsere Regierung sei wahlweise durch Illuminaten, Reptiloide oder Bilderberger kontrolliert. Ich darf lügen und mich auf beliebige Art zum Vollhonk machen, kein Problem.

    Aber wenn ich behaupte, der Mord an 6 Mio. Juden im Dritten Reich habe nicht stattgefunden, mache ich mich strafbar. Für mich steht diese Behauptung auf der gleichen Stufe wie Käsemond und Chemtrails, es ist völliger Quatsch. Aber der eine Quatsch macht mich nur zum Vollhorst, der andere bringt mich ins Gefängnis.

    Konsistent ist das nicht.

  7. Re: Auch in DE kann man für seine Meinung Jahre im Gefängnis landen!

    Autor: Oktavian 19.08.22 - 10:03

    > Lügen, Diffamierung, Beleidigung und Leugnung sind keine Meinung.

    Dann wärest Du echt dafür, Flacherdler, Corona-Leugner und Chemtrails-Anhänger einzusperren? Das wird in den Gefängnissen echt voll, Vollhonks laufen in Massen da draußen rum.

  8. Re: Auch in DE kann man für seine Meinung Jahre im Gefängnis landen!

    Autor: kevla 19.08.22 - 10:18

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er meint wohl den Fall, wo einer was zu den erschossenen Polizisten
    > geschrieben und jemand den Tweet geliket hat. Der ist dann allerdings nicht
    > im Gefängnis gelandet, sondern hat ne Hausdurchsuchung bekommen.

    Oha, danke, ja, der Fall war in meinen Augen zwar auch komplett überzogen, aber das mit diesem hier zu vergleichen?!? Ich weiß ja nicht.

    Aber gut, schon der Eröffnungssatz fühlt sich sowas von falsch an:

    Pseunodym schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was gerne vergessen wird, wenn man sich über Länder wie Saudi-Arabien
    > aufregt: Auch in Deutschland ...

    Oder die Überschrift:

    > Auch in DE kann man für seine Meinung Jahre im Gefängnis landen!

    Es gibt nichts, aber auch rein gar nichts, was in Deutschland irgendwie damit vergleichbar wäre.

    Die letzte Instanz in Deutschland ist immernoch die Rechtsprechung. Und grundsätzlich fühle ich mich in Deutschland dahingehend sicher, dass ich für eine Anklage, die ich nicht begangen habe, am Ende auch freigesprochen werde.

    So ein Satz wie oben, sagt oder schreibt sich leicht. Es ist eine Sache, diesen in einer Diskussion mit seinen Kumpels vielleicht mal raus zu hauen. Oder bei einer oberflächlichen Diskussion im Online Forum, ich hoffe das war hier auch der Fall. Ernsthaft vertreten kann man das jedenfalls eigentlich nicht.

    34 Jahre Knast plus weitere 34 Jahre Aureiseverbot. Für Worte... Das gibts hier einfach nicht!!

  9. Re: Auch in DE kann man für seine Meinung Jahre im Gefängnis landen!

    Autor: Notebook 13inch 19.08.22 - 10:27

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Das kannst du sicherlich auch belegen, oder?
    >
    > Für mich gibt es da im wesentlichen einen Punkt, der mich stört. Ich darf
    > behaupten, die Erde sei eine Scheibe, der Mond aus Käse, und wenn ich einen
    > Stein loslasse, fällt der nach oben. Ich darf behaupten, Corona sei nur
    > eine Erfindung der Pharmaindustrie, es gäbe Chemtrails und unsere Regierung
    > sei wahlweise durch Illuminaten, Reptiloide oder Bilderberger kontrolliert.
    > Ich darf lügen und mich auf beliebige Art zum Vollhonk machen, kein
    > Problem.
    >
    > Aber wenn ich behaupte, der Mord an 6 Mio. Juden im Dritten Reich habe
    > nicht stattgefunden, mache ich mich strafbar. Für mich steht diese
    > Behauptung auf der gleichen Stufe wie Käsemond und Chemtrails, es ist
    > völliger Quatsch. Aber der eine Quatsch macht mich nur zum Vollhorst, der
    > andere bringt mich ins Gefängnis.
    >
    > Konsistent ist das nicht.
    Weil nach § 130 Strafgesetzbuch: Volksverhetzung Abschnitt 3 festgelegt wurde

    > Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft,
    > wer eine unter der Herrschaft des Nationalsozialismus begangene Handlung
    > der in § 6 Abs. 1 des Völkerstrafgesetzbuches bezeichneten Art in einer Weise,
    > die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, öffentlich oder in
    > einer Versammlung billigt, leugnet oder verharmlost.

    Und wer die Frage stellt, wieso die Verleugnung von Covid-19 in Deutschland erlaubt ist, die des Holocaust hingegen nicht, der dürfte mit diesem Vergleich vermutlich schon fast den Tatbestand der "Verharmlosung des Holocausts" erfüllen, indem er diesen implizit - beabsichtigt oder nicht - Covid-19 gleichsetzt. Von daher wäre ich mit solchen Aussagen sehr vorsichtig. Die systematische Verfolgung und das Töten der Juden, durchgeführt mit der Präzision der Nationalsozialisten, gehört zu den schlimmsten Völkermorden der Geschichte. In Anbetracht der Tatsache, wie brutal, gnadenlos und umfassend die Verbrechen der Nationalsozialisten waren und in Anbetracht der Tatsache, das die internationale Zusammenarbeit Frankreichs, Großbritanniens, der USA und der Sowjetunion notwendig waren, um den Krieg der Nationalsozialisten zu beenden kann man schon nachvollziehen, dass Meinungsfreiheit in diesem Kontext hierzulande stark eingeschränkt ist.

  10. Re: Auch in DE kann man für seine Meinung Jahre im Gefängnis landen!

    Autor: kevla 19.08.22 - 10:46

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Das kannst du sicherlich auch belegen, oder?
    >
    > Für mich gibt es da im wesentlichen einen Punkt, der mich stört. Ich darf
    > behaupten, die Erde sei eine Scheibe, der Mond aus Käse, und wenn ich einen
    > Stein loslasse, fällt der nach oben. Ich darf behaupten, Corona sei nur
    > eine Erfindung der Pharmaindustrie, es gäbe Chemtrails und unsere Regierung
    > sei wahlweise durch Illuminaten, Reptiloide oder Bilderberger kontrolliert.
    > Ich darf lügen und mich auf beliebige Art zum Vollhonk machen, kein
    > Problem.
    >
    > Aber wenn ich behaupte, der Mord an 6 Mio. Juden im Dritten Reich habe
    > nicht stattgefunden, mache ich mich strafbar. Für mich steht diese
    > Behauptung auf der gleichen Stufe wie Käsemond und Chemtrails, es ist
    > völliger Quatsch. Aber der eine Quatsch macht mich nur zum Vollhorst, der
    > andere bringt mich ins Gefängnis.
    >
    > Konsistent ist das nicht.

    Kann ich nachvollziehen. Und das ist ein Thema, bei dem ich echt immer zwiegespalten bin. Grundsätzlich bin ich für Meinungs- und Redefreiheit. Allerdings finde ich es unerträglich, wenn ich manchmal Berichte aus den USA sehe.. Ich bin froh, dass bei einer Nazidemo in Deutschland kein Hitlergruß gezeigt werden darf. Ich würde mir aber gleichzeitig nicht anmaßen wollen, entscheiden zu müssen/dürfen, was erlaubt sein soll und was nicht. Beim Hitlergruß, dem Hakenkreuz oder dem Leugnen des Holocaust fühlt es sich für mich einfach richtig an, dass es veboten ist.

    Wo man die Grenze ziehen soll, will ich nicht entscheiden müssen.

  11. Re: Auch in DE kann man für seine Meinung Jahre im Gefängnis landen!

    Autor: Sterling-Archer 19.08.22 - 10:55

    wenn das so wäre, müsstest du für diesen lächerlichen kommentar ins gefängnis.

    da ist echt nichts wahres dran und absolut nichts vergleichbares zu diesem fall

  12. Re: Auch in DE kann man für seine Meinung Jahre im Gefängnis landen!

    Autor: Anonymouse 19.08.22 - 10:58

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Lügen, Diffamierung, Beleidigung und Leugnung sind keine Meinung.
    >
    > Dann wärest Du echt dafür, Flacherdler, Corona-Leugner und
    > Chemtrails-Anhänger einzusperren? Das wird in den Gefängnissen echt voll,
    > Vollhonks laufen in Massen da draußen rum.

    Der Glaube an eine flachen Erde verharmlost oder leugnet aber nicht den Leid und die Ermordung von Millionen von Menschen.
    Für sich steht das auf einer Stufe?

  13. Re: Auch in DE kann man für seine Meinung Jahre im Gefängnis landen!

    Autor: Emulex 19.08.22 - 10:58

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Konsistent ist das nicht.

    Konsistent ist vor allem nicht, dass antisemitische "Kunst" mit Millionen gefördert wird.

    Ansonsten würde ich geschichtliche Verantwortung schon ein wenig höher einstufen als plumpe Wissenschaftsleugnung.
    Zwar sind nichtmal meine Großeltern alt genug um Täter gewesen zu sein, aber ich möchte trotzdem nicht in einem Land leben in dem man so eine Episode straffrei zerreden darf.

  14. Re: Auch in DE kann man für seine Meinung Jahre im Gefängnis landen!

    Autor: rawcode 19.08.22 - 11:13

    Notebook 13inch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oktavian schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > [...]
    > >
    > > Konsistent ist das nicht.
    > Weil nach § 130 Strafgesetzbuch: Volksverhetzung Abschnitt 3 festgelegt
    > wurde [...]

    Der Begriff "Volksverhetzung" ist ja das Problem hier. Es gibt keine objektive Definition von "Volksverhetzung". Vergessen Sie nicht, die Dame in Saudi-Arabien wurde ja auch nur rechtsgültig wegen "Volksverhetzung" verurteilt. Das Gleiche passiert im Iran, in China, usw.. In Russland werden Sie gerade sehr schnell der Volksverhetzung überführt. Wenn Sie die glorreiche Armee Russlands "verunglimfen" (noch so ein Grauzonen-Wort).

    Objektiv gesehen müsste die Verbeitung von erwiesenermaßen falschen Informationen unter Strafe gestellt werden. Dann sind Sie aber auch für die Flacherde und den Käsemond dran.
    Und für "die Erde wurde von Gott erschaffen". Und was machen wir mit "Mondlandung ist nie passiert" oder "Die Twintowers wurden gesprengt"?
    "Trump hat die Wahl gewonnen"? Das sind Dinge, die man nicht persönlich überprüfen kann. Sie müssen auf das objektive Urteil Dritter vertrauen.

    Das Problem ist eben, dass manche Meinungen dazu geeignet sind, unseren Staat zu destabilisieren, weil zuviele Leute Mist unhinterfragt glauben. Irgendwo hört der liberale Staat auf und die wehrhafte Demokratie fängt an. Wo diese Grenze ist, ist durchaus willkürlich und verändert sich auch im Laufe der Zeit.

    Übrigens: "ein" wird mit 'n abgekürzt. Warum manche versuchen, das mit 'nen "abzukürzen" ist mir ein Rätsel.

  15. Re: Auch in DE kann man für seine Meinung Jahre im Gefängnis landen!

    Autor: PrinzessinArabella 19.08.22 - 11:54

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Das kannst du sicherlich auch belegen, oder?
    >
    > Für mich gibt es da im wesentlichen einen Punkt, der mich stört. Ich darf
    > behaupten, die Erde sei eine Scheibe, der Mond aus Käse, und wenn ich einen
    > Stein loslasse, fällt der nach oben. Ich darf behaupten, Corona sei nur
    > eine Erfindung der Pharmaindustrie, es gäbe Chemtrails und unsere Regierung
    > sei wahlweise durch Illuminaten, Reptiloide oder Bilderberger kontrolliert.
    > Ich darf lügen und mich auf beliebige Art zum Vollhonk machen, kein
    > Problem.
    >
    > Aber wenn ich behaupte, der Mord an 6 Mio. Juden im Dritten Reich habe
    > nicht stattgefunden, mache ich mich strafbar. Für mich steht diese
    > Behauptung auf der gleichen Stufe wie Käsemond und Chemtrails, es ist
    > völliger Quatsch. Aber der eine Quatsch macht mich nur zum Vollhorst, der
    > andere bringt mich ins Gefängnis.
    >
    > Konsistent ist das nicht.

    Keiner geht wegen holocoust Leugnerei sofort ins Gefängnis. Alle betroffenen hatte vorher Bewährungsstrafen oder Geldstrafen erhalten. Nur unverbesserliche oder Möchtegern Märtyrer sind in den Knast. Und ich finde die besonders kritische Einstellung der Justiz bei Holocoust leugnerei für Deutschland mehr als angemessen.
    Das ist kein flat Earth gespinne.

  16. Re: Auch in DE kann man für seine Meinung Jahre im Gefängnis landen!

    Autor: PrinzessinArabella 19.08.22 - 11:55

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oktavian schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Konsistent ist das nicht.
    >
    > Konsistent ist vor allem nicht, dass antisemitische "Kunst" mit Millionen
    > gefördert wird.
    >
    > Ansonsten würde ich geschichtliche Verantwortung schon ein wenig höher
    > einstufen als plumpe Wissenschaftsleugnung.
    > Zwar sind nichtmal meine Großeltern alt genug um Täter gewesen zu sein,
    > aber ich möchte trotzdem nicht in einem Land leben in dem man so eine
    > Episode straffrei zerreden darf.


    +1

  17. Re: Auch in DE kann man für seine Meinung Jahre im Gefängnis landen!

    Autor: pythoneer 19.08.22 - 13:48

    kevla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Auch in DE kann man für seine Meinung Jahre im Gefängnis landen!
    >
    > Es gibt nichts, aber auch rein gar nichts, was in Deutschland irgendwie
    > damit vergleichbar wäre.

    Stimmt! In Deutschland kann man völlig ohne Beweise, ohne Anklage und ohne anwaltlichen Beistand für Monate im Gefängnis laden.

    > Die letzte Instanz in Deutschland ist immernoch die Rechtsprechung.

    Es sei denn man braucht die Justiz nicht. Siehe oben.

    >Und grundsätzlich fühle ich mich in Deutschland dahingehend sicher, dass ich
    > für eine Anklage, die ich nicht begangen habe, am Ende auch freigesprochen
    > werde.

    Ich freue mich für Ihr "Gefühl".

    "
    "Justizirrtümer lassen sich nicht gänzlich ausschließen", dies ist der Standardsatz, mit dem Richter, Staatsanwälte und Justizminister solche Fälle bewältigen. Doch so schnell, wie die Justiz bereit ist, die eigenen Fehler als unvermeidliche Kollateralschäden des Ringens um Gerechtigkeit zu entschuldigen, so schwerfällig sind die Verantwortlichen, Konsequenzen aus dem eigenen Versagen zu ziehen.

    Dabei warnen selbst hohe Richter vor der Irrtumsanfälligkeit des Apparates: Es sei die "Lebenslüge" der Justiz, so der BGH-Richter Ralf Eschelbach, dass es "kaum falsche Strafurteile" gebe. Nach Eschelbachs Schätzung ist jedes vierte Strafurteil ein Fehlurteil.

    Wenn der erfahrene Richter recht hat, werden jeden Tag in Deutschland 650 Menschen in Deutschland zu Unrecht wegen einer Straftat verurteilt. Statistiken, an denen Eschelbachs Behauptung zu überprüfen wäre, gibt es keine - wie auch: Das Justizsystem, moniert der kritische Richter, "deckt Entscheidungen, die mit überwiegender Wahrscheinlichkeit falsch sind".
    "
    https://www.spiegel.de/panorama/justiz/justizirrtuemer-wie-strafgerichte-daneben-liegen-a-896583.html

    Ich hoffe das Sie niemals in die Lage von z.B. Gustl Mollath geraten.
    https://www.youtube.com/watch?v=hOqWl2yjIss

    > 34 Jahre Knast plus weitere 34 Jahre Aureiseverbot. Für Worte... Das gibts
    > hier einfach nicht!!

    Woher wissen Sie das? Die Leute die seit 34 Jahren unschuldig im Gefängnis/Psychiatrie sitzen haben gar nicht die Möglichkeit uns das wissen zu lassen. Aber ich geben Ihnen dahingehend recht, dass für die Fälle von Justizirrtümern die bekannt geworden sind die "Schallmauer" eher so bei 20 Jahren liegt. Das ist schon mal ein Vorteil.

    Und nur um das mal klar zu stellen (auch wenn das gar nicht nötig sein sollte) hier wird nicht versucht zwei Länder gleich zu stellen – es soll lediglich aufzeigen, dass ein "Vertrauen" in das hiesige System gänzlich unangebracht ist. Soll heißen: sich nicht blöd anstellen in der Hoffnung, dass es "schon gut geht" und "die" nur das Beste für einen wollen. Wer "Gerechtigkeit" will muss sich auch hier "anstrengen" – leider.

    Sich so naiv hinzustellen "hier ist alles gut" ist kein Deut besser als jemand der "hier ist ein Unrechtsstaat" brüllt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.22 13:55 durch pythoneer.

  18. Re: Auch in DE kann man für seine Meinung Jahre im Gefängnis landen!

    Autor: minnime 19.08.22 - 13:55

    Oder ganz einfach hier gucken: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Justizirrt%C3%BCmern_in_der_deutschen_Rechtsprechung

  19. Re: Auch in DE kann man für seine Meinung Jahre im Gefängnis landen!

    Autor: minnime 19.08.22 - 14:06

    PrinzessinArabella schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ich finde
    > die besonders kritische Einstellung der Justiz bei Holocoust leugnerei für
    > Deutschland mehr als angemessen.

    Ich nicht, denn für mich gilt tatsächlich immer die Frage als entscheidend welcher Schaden tatsächlich entstanden ist. Und ja klar der Holocaust war damals ne schlimme Sache aber ihn heute zu leugnen, so what ist ja nichts weiter passiert. Wenn aber jemand zusammengeschalgen, ausgeraubt oder z.B. in eine Wohnung eingebrochen wird, dann sind das Sachen bei denen jemandem echt geschadet wurde und da darf man dann auch gerne hart Durchgreifen und nicht etwa für Beleidigungen im Internet.

  20. Re: Auch in DE kann man für seine Meinung Jahre im Gefängnis landen!

    Autor: pythoneer 19.08.22 - 14:12

    Notebook 13inch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil nach § 130 Strafgesetzbuch: Volksverhetzung Abschnitt 3 festgelegt
    > wurde

    Das ist kein wirklich guter Grund. Ich bin mir sicher, dass sich auch irgend ein Paragraph in Saudi-Arabien dafür finden wird der das Urteil "Begründet". Mit einem Gesetz als Begründung für ein Gesetz zu kommen ist schon etwas tautologisch, oder?

    > Die systematische Verfolgung und das Töten der Juden,
    > durchgeführt mit der Präzision der Nationalsozialisten, gehört zu den
    > schlimmsten Völkermorden der Geschichte. In Anbetracht der Tatsache, wie
    > brutal, gnadenlos und umfassend die Verbrechen der Nationalsozialisten
    > waren und in Anbetracht der Tatsache, das die internationale Zusammenarbeit
    > Frankreichs, Großbritanniens, der USA und der Sowjetunion notwendig waren,
    > um den Krieg der Nationalsozialisten zu beenden kann man schon
    > nachvollziehen, dass Meinungsfreiheit in diesem Kontext hierzulande stark
    > eingeschränkt ist.

    Der Einwand von Oktavian geht hier aber eher um die "Konsistenz". Warum werden ähnliche Verbrechen nicht unter den selben rechtlichen "Schutz" gestellt? Ich weiß nicht ob wir so etwas wollene würden aber man könnte das, aus den gleichen Gründen, eben auch mit Pol Pot und den Roten Khmer in Kambodscha, Mao Zedong in China oder Russland im Holodomor machen. Alles ähnlich grausam aber darüber behaupten kann ich was ich will.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwarearchitekt (m/w/d) in einem Cloud-Native-Stack
    PROSOZ Herten GmbH, Herten (Ruhrgebiet)
  2. SAP Job - SAP BW / 4HANA Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, München
  3. Scientific IT Gruppenleitung (m/w/d)
    Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut EMI, Freiburg
  4. IT-Systemadministrator (m/w/d) Projekte
    Bayerischer Jugendring, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de