Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schienennetz: Bahn bestätigt Pläne…

Kabelschächte

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kabelschächte

    Autor: pumok 24.08.18 - 16:26

    Wieviel Platz hats da noch in den Kabelschächten?
    Wenn sie die Deckel schon öffnen, könnte man auch noch 3x 380 kV "Drähte" reinlegen ;-)

    Mir ist schon klar, dass es nicht so einfach ist. Freileitungen zu bauen aber auch nicht.

  2. Re: Kabelschächte

    Autor: 0xLeon 24.08.18 - 16:57

    pumok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieviel Platz hats da noch in den Kabelschächten?
    > Wenn sie die Deckel schon öffnen, könnte man auch noch 3x 380 kV "Drähte"
    > reinlegen ;-)

    Wohl kaum genug um sowas hier mit ausreichendem Abstand der Kabel zueinander hinzulegen: http://www.50hertz.com/Portals/3/Content/Bilder/Netzausbau/Projekte/380-kV-Kabeldiagonale%20Berlin/50Hertz_380kVKabeldiagonaleBerlin_1500.jpg?w=1724&quality=60

  3. Re: Kabelschächte

    Autor: M.P. 24.08.18 - 16:57

    pumok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn sie die Deckel schon öffnen, könnte man auch noch 3x 380 kV "Drähte"
    > reinlegen ;-)

    Könnte den Kupferdieben, die sich des öfteren auf Bahnanlagen herumtreiben einen völlig neue "User Experience" bieten ;-)

  4. Re: Kabelschächte

    Autor: logged_in 24.08.18 - 18:41

    Komisches Bild. Um welchen Abstand handelt es sich eigentlich? Ist da eine Seite 0V und die andere +DCV? Weil "Phasen" machen da ja keinen Sinn, weshalb ich davon ausgehe, dass diese 3 Kabel nicht als "gephast" gruppiert sind, sondern eher als Redundanz. Und die Verbindungen mit den vertikalen metallenen Halterungen sind ja auch nicht isoliert. Wenn also ein Potential zwischen Links und Rechts herrscht, dann dürften wohl auch keine Menschen dazwischenstehen.

    Überzeugt mich nicht ganz, diese Abstandstheorie. Ich denke mal eher, eine gute Isolation am Kabel ist da genug, wenn sich das wirklich so abspielt, wie im Bild gegeben.

    Ich poste mal diese Links hierher, einfach nur so

    https://de.wikipedia.org/wiki/Stromnetz#/media/File:Stromversorgung.svg

    http://www.50hertz.com/de/Netzausbau/Leitungen-an-Land/380-kV-Kabeldiagonale-Berlin/Meldungen

    http://www.50hertz.com/de/Netzausbau/Leitungen-an-Land/380-kV-Kabeldiagonale-Berlin/Status

    Gut, handelt sich also nicht um die neuen DC-Trassen, sondern um Wechselstrom.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 24.08.18 18:47 durch logged_in.

  5. Re: Kabelschächte

    Autor: Dragos 24.08.18 - 20:31

    logged_in schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Komisches Bild. Um welchen Abstand handelt es sich eigentlich? Ist da eine
    > Seite 0V und die andere +DCV? Weil "Phasen" machen da ja keinen Sinn,
    > weshalb ich davon ausgehe, dass diese 3 Kabel nicht als "gephast" gruppiert
    > sind, sondern eher als Redundanz. Und die Verbindungen mit den vertikalen
    > metallenen Halterungen sind ja auch nicht isoliert. Wenn also ein Potential
    > zwischen Links und Rechts herrscht, dann dürften wohl auch keine Menschen
    > dazwischenstehen.
    >
    > Überzeugt mich nicht ganz, diese Abstandstheorie. Ich denke mal eher, eine
    > gute Isolation am Kabel ist da genug, wenn sich das wirklich so abspielt,
    > wie im Bild gegeben.
    >
    > Ich poste mal diese Links hierher, einfach nur so
    >
    > de.wikipedia.org#/media/File:Stromversorgung.svg
    >
    > www.50hertz.com
    >
    > www.50hertz.com
    >
    > Gut, handelt sich also nicht um die neuen DC-Trassen, sondern um
    > Wechselstrom.

    schau doch die dicke des kabels an, die passen da niemals rein.

  6. Beim Unfall sind dann 10 Dörfer ohne Netz?

    Autor: solary 26.08.18 - 10:36

    Spring die Bahn mal aus den Schienen sind oft die Gleise und auch die Oberleitung zerstört.
    Aber auch die Kabelschächte werden davon betroffen sind, es sei die werden eingegraben.

    Dann gibt es mal für 14 Tage kein Internet, weiß ja nicht wie schnell die ihr System wieder aufbauen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Hamburg, Hamburg
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holding, Karlsruhe
  3. PSI AG Produkte und Systeme der Informationstechnologie, Berlin, Wil (Schweiz)
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Neustrelitz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, Space Huilk Tactics, Rainbow Six Siege)
  2. 44,99€
  3. 2,99€
  4. (-77%) 3,45€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
    OKR statt Mitarbeitergespräch
    Wir müssen reden

    Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
    Von Markus Kammermeier

    1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
    2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
    3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

    1. Routerfreiheit: Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen
      Routerfreiheit
      Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen

      Vodafone streitet sich mit der Bundesnetzagentur, ob die Routerfreiheit in Glasfasernetzen auch für das Glasfasermodem (ONT) gilt. Ein Nutzer argumentiert dagegen, das öffentliche Glasfasernetz ende an der Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose, wo man als Endkunde sein ONT verbinden kann.

    2. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
      Mercedes EQV
      Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

      Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

    3. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
      Fogcam
      Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

      Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.


    1. 18:01

    2. 17:40

    3. 17:03

    4. 16:41

    5. 16:04

    6. 15:01

    7. 15:00

    8. 14:42