1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schule daheim: Wie uns ein wenig…

Technik-Spießer...

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Technik-Spießer...

    Autor: Dante 18.06.20 - 20:54

    Hallo!

    Ich bin Online-affin, Technik-affin und ich tüftele gerne. Aber ich finde auch Menschen wichtig, den Kontakt zu ihnen, ihre Rechte, Umsicht, Zusammenhänge, das ganze Drumherum, und die Bildung von Kindern.

    Mit Amazon und seinem Echo kommen gleich zwei ganz furchtbare Sachen zusammen, ein super-fieser Quasi-Monopolist und hoch problematische Technik mit einem hoch problematischen Verständnis von dem Recht an Nutzerdaten.

    Ich habe mich die letzten Wochen intensiv mit Videokonferenz-Tools auseinandergesetzt; die letzten locker 10 Jahre mit der Problematik gewisser Online-Dienste. Da passt einfach zu vieles nicht. Aber das ist ein Aspekt, den viele einfach unter den Tisch fallen lassen, und dann wollen sie auch nicht mehr nachdenken oder einlenken. Sie haben sich diesen Mist ja schon gekauft, sich an die Dienste gewöhnt, und ihr ganzes Umfeld mit ihnen.

    Nicht ihr ganzes Umfeld, aber wer nicht bei Facebook, Whatsapp (Facebook) und Instagram (Facebook) - und demnächst hinter der Oculus-Rift-VR-Brille (Facebook) ist, den kennen sie vielleicht gar nicht mehr.

    Spätestens in der Schule, da bekommen die Kinder was Gutes mit auf den Weg, habe ich gedacht... Die Faulheit und Spießigkeit der Lehrer zeigt sich aber gerade darin, dass sie komplett in der Google-Blase eingeschlossen sind und das so weitergeben.

    In jedem Fach Youtube-Videos vordudeln (über Google-Mail über das Android-Handy erreichbar, per Google-Suchmaschine mit Google-Add-Words und Google-Maps), das kann ich auch... Ne, kann ich nicht, weil das für mich eine Verdummung der Kinder bedeutet. Wie kann sich eine Demokratie erlauben, sich auf so wenige Anbieter einzupendeln? Von denen der Missbrauch längst und wieder und wieder bekannt ist, über alle Medien hinweg? Das geht gar nicht!

    Da muss es dann auch nicht mehr wundern, dass bei der Jugend heute selbst eine chinesische App wie Tiktok ganz weit vorne ist. Ist doch allen alles gleich. Sensibilität im Umgang mit der Technik wurde nie vermittelt. Das ganze dann schon in der Grundschule mit eigenem, uneingeschränkten Smartphone. Ist klar. Und kaum wieder gutzumachen.

    Und die Dauerüberwachung des Kindes ist natürlich auch ganz schön schräg. Ist ja wohl auch wichtiger Grund, sie viel zu früh mit Smartphone auszustatten mit Zugriff auf unendlich viele Ab-18-Inhalte und Krasseres. Ohne Umsicht, ohne Weitsicht.

    Kurskorrektur ist hier nötig.

    Cheerio!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Gemeinde Niedernhausen, Niedernhausen
  2. ADAC e.V., München
  3. Continental AG, Hannover
  4. Stadt Paderborn, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 369,45€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de